Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? » Fr 17. Mai 2019, 00:35

hit24_for_ever hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 00:07
Und Pfronten bleibt on Air?
Ist das nicht ein BR Standort?

Die UKW Abschaltungsflut gibts ja nur an ex MB Standorten, wenn Investitionen notwendig werden, die sich nicht mehr rechnen und somit die Miete extrem erhöht werden müsste.

Pfennigfuchser
Beiträge: 42
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Pfennigfuchser » So 19. Mai 2019, 11:29

Gestern war ich in Borken. Dort geht der DLF von Wesel auf der 102,8 sowie 96,5 (Kultur). Enttäuscht war ich von DAB. Warum der Empfang dort nicht aussetzerfrei funktioniert ist mir nicht bekannt. Lt. Karte gilt dieses Gebiet als versorgt, funktioniert aber nicht. Ebenso die Programne aus NL. Auf DAB nichts zuhören, außer mal Kennung von NPO, über UKW kein Problem. Wie soll man so die Leute überzeugen, auf DAB umzusteigen?

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? » So 19. Mai 2019, 11:51

Pfennigfuchser hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 11:29
Gestern war ich in Borken. Dort geht der DLF von Wesel auf der 102,8 sowie 96,5 (Kultur). Enttäuscht war ich von DAB. Warum der Empfang dort nicht aussetzerfrei funktioniert ist mir nicht bekannt. Lt. Karte gilt dieses Gebiet als versorgt, funktioniert aber nicht. Ebenso die Programne aus NL. Auf DAB nichts zuhören, außer mal Kennung von NPO, über UKW kein Problem. Wie soll man so die Leute überzeugen, auf DAB umzusteigen?
Es könnte uach ein SFn Problem sein.

Grundsätzlich können nicht alle Flecken in Deutschland gleichzeitig gut versorgt werden. Mit der Hardware war aber alles in Ordnung?

Pfennigfuchser
Beiträge: 42
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Pfennigfuchser » Mo 20. Mai 2019, 05:42

Marc!? hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 11:51
Pfennigfuchser hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 11:29
Gestern war ich in Borken. Dort geht der DLF von Wesel auf der 102,8 sowie 96,5 (Kultur). Enttäuscht war ich von DAB. Warum der Empfang dort nicht aussetzerfrei funktioniert ist mir nicht bekannt. Lt. Karte gilt dieses Gebiet als versorgt, funktioniert aber nicht. Ebenso die Programne aus NL. Auf DAB nichts zuhören, außer mal Kennung von NPO, über UKW kein Problem. Wie soll man so die Leute überzeugen, auf DAB umzusteigen?
Es könnte uach ein SFn Problem sein.

Grundsätzlich können nicht alle Flecken in Deutschland gleichzeitig gut versorgt werden. Mit der Hardware war aber alles in Ordnung?
Hardware ist in Ordnung, Werksradio von Mercedes. Ich denke, dass eine Versorgung aussetzerfrei sein muss, denn bei UKW geht es ja auch! So wird Radio nicht überleben können. Der DLF sollte gut überlegen, ob man sich mit solch einer Versorgung zufrieden gibt. Auch ein Empfang knapp hinter ´der Grenze nicht mehr möglich ist eine Frechheit. So viele Menschen pendeln gerade zwischen Deutschland und Niederlande. In offiziellen Karten wird ja auf UKW grenzüberschreitend versorgt. Nee, so fördert man nur das Radiohören über das Internet, wenn man UKW abschaltet

_Yoshi_
Beiträge: 400
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von _Yoshi_ » Mo 20. Mai 2019, 05:56

Pfennigfuchser hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 05:42

Hardware ist in Ordnung, Werksradio von Mercedes. Ich denke, dass eine Versorgung aussetzerfrei sein muss, denn bei UKW geht es ja auch! So wird Radio nicht überleben können. Der DLF sollte gut überlegen, ob man sich mit solch einer Versorgung zufrieden gibt. Auch ein Empfang knapp hinter ´der Grenze nicht mehr möglich ist eine Frechheit. So viele Menschen pendeln gerade zwischen Deutschland und Niederlande. In offiziellen Karten wird ja auf UKW grenzüberschreitend versorgt. Nee, so fördert man nur das Radiohören über das Internet, wenn man UKW abschaltet
Wo bei das Internetradio auch recht schnell unbrauchbar wird, wie das jüngste Beispiel zeigte wo ein Portal abgeschaltet wurde.
Von Geoblocking und den Teuren Volumenpreise im Mobilfunk (u.a. Netzabdeckung) will ich mal nicht reden.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

DH0GHU
Beiträge: 500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von DH0GHU » Mi 22. Mai 2019, 09:20

Pfennigfuchser hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 05:42
Hardware ist in Ordnung, Werksradio von Mercedes. Ich denke, dass eine Versorgung aussetzerfrei sein muss, denn bei UKW geht es ja auch! So wird Radio nicht überleben können. Der DLF sollte gut überlegen, ob man sich mit solch einer Versorgung zufrieden gibt. Auch ein Empfang knapp hinter ´der Grenze nicht mehr möglich ist eine Frechheit. So viele Menschen pendeln gerade zwischen Deutschland und Niederlande. In offiziellen Karten wird ja auf UKW grenzüberschreitend versorgt. Nee, so fördert man nur das Radiohören über das Internet, wenn man UKW abschaltet
Hä? "bei UKW geht es ja auch"
Wie kommst Du auf das schmale Brett? Ich habe hier weit und breit keinen vernünftigen DLF-Empfang auf UKW, es geht eben nicht.
Es gibt hier überhaupt kein UKW-Programm, das überall mobil rausch- und verzerrungsfrei geht.

Die technische Reichweite des DLFs und erst recht von DLF Kultur ist heute so viel höher über DAB+ als über UKW, dass er heute UKW technisch gesehen fast überall abschalten könnte.
Mit dem gesparten Geld könnte er dann wohl auch die letzten DAB-Lücken füllen, wenn das denn die anderen Vertragspartner mitmachen würden.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? » Mi 22. Mai 2019, 12:07

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 09:20
Pfennigfuchser hat geschrieben:
Mo 20. Mai 2019, 05:42
Hardware ist in Ordnung, Werksradio von Mercedes. Ich denke, dass eine Versorgung aussetzerfrei sein muss, denn bei UKW geht es ja auch! So wird Radio nicht überleben können. Der DLF sollte gut überlegen, ob man sich mit solch einer Versorgung zufrieden gibt. Auch ein Empfang knapp hinter ´der Grenze nicht mehr möglich ist eine Frechheit. So viele Menschen pendeln gerade zwischen Deutschland und Niederlande. In offiziellen Karten wird ja auf UKW grenzüberschreitend versorgt. Nee, so fördert man nur das Radiohören über das Internet, wenn man UKW abschaltet
Hä? "bei UKW geht es ja auch"
Wie kommst Du auf das schmale Brett? Ich habe hier weit und breit keinen vernünftigen DLF-Empfang auf UKW, es geht eben nicht.
Es gibt hier überhaupt kein UKW-Programm, das überall mobil rausch- und verzerrungsfrei geht.

Die technische Reichweite des DLFs und erst recht von DLF Kultur ist heute so viel höher über DAB+ als über UKW, dass er heute UKW technisch gesehen fast überall abschalten könnte.
Mit dem gesparten Geld könnte er dann wohl auch die letzten DAB-Lücken füllen, wenn das denn die anderen Vertragspartner mitmachen würden.
Es gbt aber auch bei DAB rechtliche Probleme. Die Privaten müssen sich auch in einem entsprechenden Umfang beteiligen.

Jassy
Beiträge: 147
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Jassy » Mi 22. Mai 2019, 16:01

Pfennigfuchser hat geschrieben:
So 19. Mai 2019, 11:29
Gestern war ich in Borken. Dort geht der DLF von Wesel auf der 102,8 sowie 96,5 (Kultur). Enttäuscht war ich von DAB. Warum der Empfang dort nicht aussetzerfrei funktioniert ist mir nicht bekannt. Lt. Karte gilt dieses Gebiet als versorgt, funktioniert aber nicht. Ebenso die Programne aus NL. Auf DAB nichts zuhören, außer mal Kennung von NPO, über UKW kein Problem. Wie soll man so die Leute überzeugen, auf DAB umzusteigen?
Also auf die A31 habe ich erst hinter Borken die erste Aussetzer auf die NL Programme, und zwar auf alle drei Kanäle. Der Bundesmuxx sowie WDR gehen dort sowieso aussetzerfrei mit meine Ausrüstung.
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/

DH0GHU
Beiträge: 500
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von DH0GHU » Mi 22. Mai 2019, 16:37

Marc!? hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 12:07
DH0GHU hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 09:20
Mit dem gesparten Geld könnte er dann wohl auch die letzten DAB-Lücken füllen, wenn das denn die anderen Vertragspartner mitmachen würden.
Es gbt aber auch bei DAB rechtliche Probleme. Die Privaten müssen sich auch in einem entsprechenden Umfang beteiligen.
Genau das habe ich doch auch eine Zeile darüber beschrieben.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Kohlberger91
Beiträge: 130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Kohlberger91 » Mi 22. Mai 2019, 17:36

Nur mal so als Gedanke. Wenn der DLF eigens für Füllstandorte ein Mux machen würde oder bereit stellen würde wäre natürlich kein rechtliches Problem, da wären dann nur die DLFs drin die ja mit der Verbreitung einverstanden wären.

iro
Beiträge: 505
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von iro » Mi 22. Mai 2019, 17:53

Dann wäre aber in einem SFN auf 5C jeweils in der Umgebung der Füllsenderstandorte der Empfang der privaten Programme gestört. Um das zu vermeiden, müssten also doch die Privaten mit ausgestrahlt werden.
Wenn die DRadios die Füllsender komplett selber bezahlen, hätten die Privaten wahrscheinlich auch kein Problem damit.

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? » Mi 22. Mai 2019, 20:11

Ein neuer Kanal für die Füllsender ist doch nicht zielführend. Genausowenig, wie dass die Privaten für die Verbreitung nichts zahlen müssen. Das sind streng genommen staatliche Subventionen.

Habakukk
Beiträge: 1096
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Habakukk » Mi 22. Mai 2019, 20:46

Naja, nur: wie willst du anders aus diesem Dilemma heraus kommen? Soll das DRadio die gegenüber den ARD-Anstalten schlechtere Versorgung akzeptieren, nur weil es auch Private an Bord hat? Schaut nur mal, was der BR für Netze aufgebaut hat. Und es kommen dort immer noch Standorte sogar mit mehr als 1kW hinzu. Da hinkt der Bundesmux aber weit hinterher.

Im Zweifelsfall wird man einen eigenen Kanal für kleine Füllsender einführen müssen, geht ja nicht anders.

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? » Mi 22. Mai 2019, 21:05

Habakukk hat geschrieben:
Mi 22. Mai 2019, 20:46
Naja, nur: wie willst du anders aus diesem Dilemma heraus kommen? Soll das DRadio die gegenüber den ARD-Anstalten schlechtere Versorgung akzeptieren, nur weil es auch Private an Bord hat? Schaut nur mal, was der BR für Netze aufgebaut hat. Und es kommen dort immer noch Standorte sogar mit mehr als 1kW hinzu. Da hinkt der Bundesmux aber weit hinterher.

Im Zweifelsfall wird man einen eigenen Kanal für kleine Füllsender einführen müssen, geht ja nicht anders.
In Bayern hat man den Sonderfall mit 2 ÖR Anstalten, was das ganze sehr vereinfacht.

Das eben das Grundproblem im Bundesmux mit dem D-Radio und den Privaten. Im Prinzip müsste das D-Radio eben in die Landesmuxe.

radneuerfinder
Beiträge: 39
Registriert: Do 7. Feb 2019, 01:57

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von radneuerfinder » Mi 22. Mai 2019, 23:02

Sag ich ja: ein ARD Mux pro Bundesland, ein Best of ARD Mux bundesweit, inklusive 3 x DLF. Bleiben noch 4 Muxe für Private: 1. + 2. Bundesmux, und 2 private Muxe pro Bundesland.

Aber so schlau war die Medienpolitik bis jetzt nicht.

Antworten