Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DH0GHU
Beiträge: 3859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von DH0GHU »

Nicoco hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 22:48
Kohlberger91 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 19:37 Der weitere Ausbau des DAB Netz hat nichts mit die UKW Abschaltungen gemeinsam. Nur weil da jetzt ein weiterer DAB Standort hinzu kommt heißt das nicht das dort dann UKW gleichzeitig abgeschaltet wird.
Doch, so ein Vorgehen ist durchaus denkbar.
Denn das DRadio will einen zügigeren DAB-Ausbau durch verstärkte UKW-Abschaltungen umsetzen.
Helgoland lässt grüßen, dort wurde mit der Aufschaltung des 5C die UKW-Verbreitung eingestellt.
Das wurde doch in der Vergangenheit nun wirklich ausführlichst, auch hier, diskutiert.
So wird die KEF eine dauerhafte Finanzierung einer Doppelversorgung UKW/DAB+ nicht unterstützen - sie fordert ein klares Übergangsszenario.
Außerdem kann der DLF jeden Euro nur ein mal ausgeben - das Hausfrauen/männer-Einmaleins gilt auch für ihn. Wenn die verfügbaren Finanzmittel für eine Doppelversorgung nicht ausreichen, ist es einfach nur sinnvoll, für den DAB+-Ausbau UKW-Sender abzuschalten und diese Kosten einzusparen bzw. umzuschichten. Insbesondere dann, wenn eine geringe Zahl UKW-Hörer viel Geld kostet.
Wie schnell abgeschaltet wird, hängt dann, wie sich sicher auch jeder vorstellen kann, auch von der Ausgestaltung der Verträge mit den UKW-Dienstleistern ab.

Übrigens die auch von Marc!? erwähnte Idee, DLF-Kultur schon vor langer Zeit nur dort auszustrahlen, wo es eine Doppelfrequenz-Resource gibt, ist natürlich im historischen Kontext nicht stichhaltig. Der DLF hatte schließlich bis vor einigen Jahren eine flächendeckende AM-Versorgung. Deshalb war es eigentlich durchaus sinnvoll, auf UKW auf DLF-Kultur bzw damals Deutschlandradio zu setzen.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
793267
Beiträge: 671
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von 793267 »

Nicoco hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 22:48
Kohlberger91 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 19:37 Der weitere Ausbau des DAB Netz hat nichts mit die UKW Abschaltungen gemeinsam. Nur weil da jetzt ein weiterer DAB Standort hinzu kommt heißt das nicht das dort dann UKW gleichzeitig abgeschaltet wird.
Doch, so ein Vorgehen ist durchaus denkbar.
Denn das DRadio will einen zügigeren DAB-Ausbau durch verstärkte UKW-Abschaltungen umsetzen.
Helgoland lässt grüßen, dort wurde mit der Aufschaltung des 5C die UKW-Verbreitung eingestellt.
Deutschlandradio UKW Senderabschaltungen:
sind natürlich jederzeit,, auch bei noch laufenden Verträgen möglich
1 Sofortiges ende der Sendernutzung,, dann bis Vertragsende, ohne Nutzen weiterzahlen.
2 Sofortiges ende der Sendernutzung, mit kräftiger Vertragsstrafe (Ablösesumme) beenden.

Der ÖR hat ja genug Geld zu Verfügung.

DW lässt grüßen.
1 Erst von heute, auf morgen. alle Sendungen von D (NAU/WER) ins Ausland verlagert und die Station WER wurde dann stillgelegt/abgerissen.
2 Später kam sie wieder, nach D (NAU), für einzelne Sendungen zurück.
Zuletzt geändert von 793267 am Mo 15. Nov 2021, 02:23, insgesamt 3-mal geändert.
Kohlberger91
Beiträge: 553
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Kohlberger91 »

Hier versteht mich nicht. Ich sag ja nicht das die Ingolstadt funzeln nie abgeschaltet werden, das wird schon irgendwann passieren, nur wird das nicht gleichzeitig sein mit der Einschaltung des 5C. Das wars bis auf Helgoland nie, zumindest in Bayern. Amberg hat man abgeschaltet als der Vertrag ausgelaufen ist, da hat Rotbühl schon lang vorhab 5C gehabt, das selbe hast z.B in Cham und Straubing und mit all die andern Funzeln in Bayern, die teils jetzt noch laufen obwohl dort schon eine 5C Versorgung gegeben ist bzw erst eingeschaltet würde und somit UKW dort abgeschaltet werden könnte aber das wird erst dann der Fall sein wenn der jeweile Langzeitvertrag ausläuft. Es ist eben nicht Synchron mit, 5C an, UKW dort aus. Sorry aber die funzeln kommen dann dran wenn die Verträge auslaufen und die größen Städe werden ganz am Schluß sein. Wenn die Frequenz z.B von der Kleinstadt Weiden ausläuft, dann wars das, keine Frage, die in Regensburg vielleicht wohl noch nicht, die wird man nochmal für paar jahre verlängern weil man da ganz andere Hörerzahlen hat und erst recht bei die Funzeln von Großstäde, die werden ganz am Schluss kommen. Keine Ahnung wie der DLF das bei Ingolstadt zieht. Für mich ist Ingolstadt nichts anders als eine etwas größe Kleinstadt, also ein größeres Weiden, Landshut, Cham etc,. Regensburg ist schon größer als Ingolstadt. Andere sehen das wieder anders und sind der Meinung das Ingolstadt schon eine Großsadt wäre, fakt ist ohne Audi wäre Ingolstadt auch nur ein Kuhkaff wie jedes andere in Bayern auch. Ich denke Je nachdem wie die Verantwortlichen Ingolstadt ansehen wird entweder Führer oder später mal dort abgeschaltet werden aber mit Sicherheit nicht gleichzeig mit der aufschalten des 5C.
Marc!?
Beiträge: 3005
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? »

Kohlberger91 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 23:59 Hier versteht mich nicht. Ich sag ja nicht das die Ingolstadt funzeln nie abgeschaltet werden, das wird schon irgendwann passieren, nur wird das nicht gleichzeitig sein mit der Einschaltung des 5C. Das wars bis auf Helgoland nie, zumindest in Bayern. Amberg hat man abgeschaltet als der Vertrag ausgelaufen ist, da hat Rotbühl schon lang vorhab 5C gehabt, das selbe hast z.B in Cham und Straubing und mit all die andern Funzeln in Bayern, die teils jetzt noch laufen obwohl dort schon eine 5C Versorgung gegeben ist bzw erst eingeschaltet würde und somit UKW dort abgeschaltet werden könnte aber das wird erst dann der Fall sein wenn der jeweile Langzeitvertrag ausläuft. Es ist eben nicht Synchron mit, 5C an, UKW dort aus. Sorry aber die funzeln kommen dann dran wenn die Verträge auslaufen und die größen Städe werden ganz am Schluß sein. Wenn die Frequenz z.B von der Kleinstadt Weiden ausläuft, dann wars das, keine Frage, die in Regensburg vielleicht wohl noch nicht, die wird man nochmal für paar jahre verlängern weil man da ganz andere Hörerzahlen hat und erst recht bei die Funzeln von Großstäde, die werden ganz am Schluss kommen. Keine Ahnung wie der DLF das bei Ingolstadt zieht. Für mich ist Ingolstadt nichts anders als eine etwas größe Kleinstadt, also ein größeres Weiden, Landshut, Cham etc,. Regensburg ist schon größer als Ingolstadt. Andere sehen das wieder anders und sind der Meinung das Ingolstadt schon eine Großsadt wäre, fakt ist ohne Audi wäre Ingolstadt auch nur ein Kuhkaff wie jedes andere in Bayern auch. Ich denke Je nachdem wie die Verantwortlichen Ingolstadt ansehen wird entweder Führer oder später mal dort abgeschaltet werden aber mit Sicherheit nicht gleichzeig mit der aufschalten des 5C.
Es ist korrekt, dass funzeln abgeschaltet werden, wenn Verträge auslaufen oder Investitionen anstehen und die Kosten so steigen, dass man ein Sokü hat.
Helgoland war hier eine Ausnahme.
Bei den Funzeln sind natürlich die Betriebskosten (Strom) im Vergleich zu den Fixkosten relativ gering, sodass man einer vorzeitigen Abschaltung kaum was sparen würde.
DH0GHU
Beiträge: 3859
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von DH0GHU »

793267 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 23:46
Deutschlandradio UKW Senderabschaltungen:
sind natürlich jederzeit,, auch bei noch laufenden Verträgen möglich
1 Sofortiges ende der Sendernutzung,, dann bis Vertragsende, ohne Nutzen weiterzahlen.
2 Sofortiges ende der Sendernutzung, mit kräftiger Vertragsstrafe (Ablösesumme) beenden.
Das ergibt nur keinerlei Sinn, weil man dadurch ja keine Kosten spart.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
http://zitate.net/kritik-zitate
freiwild
Beiträge: 98
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:54

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von freiwild »

DH0GHU hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 23:17
Übrigens die auch von Marc!? erwähnte Idee, DLF-Kultur schon vor langer Zeit nur dort auszustrahlen, wo es eine Doppelfrequenz-Resource gibt, ist natürlich im historischen Kontext nicht stichhaltig. Der DLF hatte schließlich bis vor einigen Jahren eine flächendeckende AM-Versorgung. Deshalb war es eigentlich durchaus sinnvoll, auf UKW auf DLF-Kultur bzw damals Deutschlandradio zu setzen.
Es gab meines Wissens in den 90ern Mal das umgekehrte Planspiel, im großen Stil DLF-UKW-Frequenzen an das - stärker musikalisch geprägte - Berliner Schwesterprogramm abzutreten, und im Gegenzug das vorwiegende Wortprogramm aus Köln flächendeckend auf Mittelwelle zu verbreiten, z.T. unter Verwendung der von den ARD-Landesrundfunkanstalten genutzten Mittelwellen, für die diese damals größtenteils keine Verwendung jenseits von UKW-Simulcast mehr hatten.

Das ganze scheiterte aber u.a. daran, dass bis auf den SR die Landesrundfunkanstalten ihre Mittelwellen dann doch lieber behalten wollten.
793267
Beiträge: 671
Registriert: Di 11. Jun 2019, 19:19

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von 793267 »

DH0GHU hat geschrieben↑ Mo 15. Nov 2021, 10:29

Das ergibt nur keinerlei Sinn, weil man dadurch ja keine Kosten spart.
Stimmt, aber der DLR ist aus den Verträgen sofort raus.

Die DWL war ja auch immer, wegen fehlenden Geldmitteln, am Jammern und ging diesen Weg.
Da die Sender Nutzungskosten im Ausland, ein paar € günstiger waren, als in D.
Auch kam man so, auch aus dieser Betrieb Sicherheit Vorgabe raus (hat ja auch Geld gekostet).

Hinzu kam in D, DWL Betriebs Sicherheits Vorgabe.
Freie Sender, nie ganz Auszuschalten (Runterzufahren).
Somit konnten diese Stand by Sender, sofort ausgefallene Sender ersetzen.
Einen Sender Einzuschalten (Hochfahren), hätte zu lange gedauert.
Marc!?
Beiträge: 3005
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? »

Ich hatte ja mal angeregt, hier im Forum oder in der Sendertabelle eine Liste zu führen, welche DLF Funzeln abgeschaltet worden sind, damit man nicht den Überblick formuliert.

Grundsätzlich ist eine Abschaltung natürlich immer schwierig, da der DLF ja kein redundante Versorgung hat wie die ARD Anstalten. Ich bin jedenfalls gespannt, wo die nächsten Abschaltungen erfolgen werden. Hier im Saarland sehe ich eig keine Frequenz auf der Liste, denn jede hätte eig direkt einen Abnehmer, wenn wir mal die Liste durchgehen.
- Moseltal (Unser Ding)
- Saarbrücken, Völklingen (City Radio)
- Saarlouis (Big FM oder City Radio bei Abschaltung der aktuellen Frequenz)
- Neunkirchen (alle inklusive SR bei abgabe der Frequenzen in WND und HOM)
- Lebach (City Radio, Big FM)
Ein neuer Anbieter ist natürlich auch eine Option. Dazu muss man bedenken, dass der Standort Lebach ja meines Wissens vom DLF betrieben wird und bei der DLF Kultur Kette der SR ja auch noch Lizenznehmer sein müsste. Dazu hängt an der 105,0 in NK noch die aufgebohrte 105,1 in Vogelweh mit dran.
RealRock
Beiträge: 35
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:27

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von RealRock »

Solange die Mittelwelle Heusweiler vorhanden war, war die DLF- Versorgung im Saarland und darüber hinaus optimal.
Damals waren die UKW- Frequenz 90,1 MHz / 1 kW als DLF- Stadtfrequenz für Saarbrücken sowie die 105,0 MHz / 5 kW für DLF- Kultur von Neunkirchen reiner Luxus.

Seit dem Verlust von Heusweiler ist zumindest das südliche Saarland vom DLF stark unterversorgt. Die 90,1 MHz geht wirklich nur in Saarbrücken gut, im Süden (Bliesgau und Warndt) geht praktisch nichts mehr.

Da wäre es angebracht, die 105 MHz dem DLF- Hauptprogramm zuzuordnen und beide Frequenzen, 90,1 MHz und 105 MHz, so zu koordinieren, dass eine möglichst gute Abdeckung des DLF im südlichen Saarland erreicht wird.
Nicoco
Beiträge: 3216
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Nicoco »

Man macht sich doch jetzt nicht mehr die Mühe, an den Koordinierungen irgendwas zu ändern.
Der Status Quo wird bis zur Abschaltung beibehalten.
Marc!?
Beiträge: 3005
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von Marc!? »

Inwie fern ist die 105,0 aus NK für das Kulturprogramm Luxus? Technisch jedenfalls nicht ...

Die 105,0 bleibt in NK auf dem Kuchenberg, außer der SR bekäme die Frequenz, dann würde sie nach Spiesen wandern.
MaxisSpieler
Beiträge: 345
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:59
Wohnort: Münchsmünster b. Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: Ab 2021 schalten die D-Radios weitere UKW Sender ab

Beitrag von MaxisSpieler »

Kohlberger91 hat geschrieben: So 14. Nov 2021, 23:59 Hier versteht mich nicht. Ich sag ja nicht das die Ingolstadt funzeln nie abgeschaltet werden, das wird schon irgendwann passieren, nur wird das nicht gleichzeitig sein mit der Einschaltung des 5C. Das wars bis auf Helgoland nie, zumindest in Bayern. Amberg hat man abgeschaltet als der Vertrag ausgelaufen ist, da hat Rotbühl schon lang vorhab 5C gehabt, das selbe hast z.B in Cham und Straubing und mit all die andern Funzeln in Bayern, die teils jetzt noch laufen obwohl dort schon eine 5C Versorgung gegeben ist bzw erst eingeschaltet würde und somit UKW dort abgeschaltet werden könnte aber das wird erst dann der Fall sein wenn der jeweile Langzeitvertrag ausläuft. Es ist eben nicht Synchron mit, 5C an, UKW dort aus. Sorry aber die funzeln kommen dann dran wenn die Verträge auslaufen und die größen Städe werden ganz am Schluß sein. Wenn die Frequenz z.B von der Kleinstadt Weiden ausläuft, dann wars das, keine Frage, die in Regensburg vielleicht wohl noch nicht, die wird man nochmal für paar jahre verlängern weil man da ganz andere Hörerzahlen hat und erst recht bei die Funzeln von Großstäde, die werden ganz am Schluss kommen. Keine Ahnung wie der DLF das bei Ingolstadt zieht. Für mich ist Ingolstadt nichts anders als eine etwas größe Kleinstadt, also ein größeres Weiden, Landshut, Cham etc,. Regensburg ist schon größer als Ingolstadt. Andere sehen das wieder anders und sind der Meinung das Ingolstadt schon eine Großsadt wäre, fakt ist ohne Audi wäre Ingolstadt auch nur ein Kuhkaff wie jedes andere in Bayern auch. Ich denke Je nachdem wie die Verantwortlichen Ingolstadt ansehen wird entweder Führer oder später mal dort abgeschaltet werden aber mit Sicherheit nicht gleichzeig mit der aufschalten des 5C.
Regensburg hat 16.000 Einwohner mehr als Ingolstadt, wirkt größer weil Regensburg micht so ein breites gebiet hat wie ingolstadt. Das kommt nur daher das wir kein Landkreis haben und damals viel zur Stadt eingegliedert wurde was frühers Landkreis war.
Wenn man Irgertsheim anschaut das ganz am Westen ist und richtig Ländlich sowas hats in Regensburg nicht! Da ist fast alles zusammengebaut.

Klar ohne Audi wäre Ingolstadt eine kleinere Stadt mit ca. 50.000 Einwohner wie Landshut oder so ...
aber naja wir werden sehen wann DLF DLF KULTUR weg ist.
QTH: Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt
Youtube: https://www.youtube.com/user/MaxisSpieler/
Meine Empfangsgeräte:
Skoda Bolero
Technisat Digitradio 1 Energy Edition
Technisat Digitradio 210
Imperial DABMAN 12
Sony XDR-P1DBP
Oneby1
JBL Tuner
Antworten