Überreichweite bei Handy?

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Winnie2

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von Winnie2 »

Telefonica ist allerdings der einzige Anbieter in Deutschland welcher noch in nennenswertem Umfang UMTS ausbaut.
Telekom u. Vodafone bauen jedoch kaum noch UMTS aus, diese setzen v.a. auf LTE.

Congstar bietet mittlerweile den Zugang zu LTE, allerdings nur bei den Allnet-Flat-Tarifen, jedoch nicht bei den Prepaid-Tarifen.

O2 ist der einzige Netzbetreiber bei dem alle Reseller Zugang zum LTE-Netz erhalten. Blöderweise hat O2 allerdings auch das am schlechtesten ausgebaute LTE-Netz in Deutschland.
Siehe dazu den Netztest von der Zeitschrift Connect.

HAL9000

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von HAL9000 »

Tja, aber ausser ein paar für den Laien nichtssagende Zahlen & Kürzel nutzt einem dieser Netmonitor mal gleich gar nichts :)
NetworkCell Info Lite leistet da auch sehr gute Dienste

ScheichManfred

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von ScheichManfred »

Für Laien sollte auch die Signalstärke-Anzeige reichen. Was hattest du dir denn von einem Netmonitor erhofft?

MarioMax97
Beiträge: 209
Registriert: So 19. Mai 2019, 12:01

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von MarioMax97 »

Ich habe schon mal mit dem Sony Xperia P von meinem Vater WDR 2 & WDR 3 vom Sender Sackpfeife (Wittgenstein) [hes] (nrw) in Ortssenderqualität und mit RDS am Seligenstädter Dreieck an der A3 Würzburg-Frankfurt sowie am Frankfurter Flughafen und im Taunus an der A3 Frankfurt-Köln empfangen. War richtig Nice.

Dudelsack
Beiträge: 702
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29
Wohnort: Marburg und zeitweise Stuttgart

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von Dudelsack »

Das ist zwar überaus erfreulich und hat auch was mit Radio zu tun, leider geht es hier aber um etwas komplett anderes.
Obwohl hier ein Radioforum ist, ist hier nicht der UKW-Empfang von Mobiltelefonen gemeint, sondern das Handynetz. Dort kann man ja nämlich manchmal auch Überreichweiten und andere Phänomene beobachten, wie auf den vorhergehenden Seiten zu lesen ist.
Ich bin dir allerdings dankbar, dass du das Thema wieder hochgeholt hast, denn das erinnert mich an eine Frage, die ich eigentlich schon längst stellen wollte, sie dann aber wieder vergaß.
Ich war ja vor einiger Zeit am Edersee. Als ich dort ankam wunderte ich mich darüber, dass selbst bei O2 noch drei von vier Balken angezeigt wurden, hatte man uns doch schon vorgewahnt, dass es eine Art Tal der Ahnungslosen sei. Es war zwar nur 2G, aber besser als nichts. Nach einiger Zeit ging die Anzeige dann allerdings erst auf zwei, dann auf einen Balken zurück, bis schließlich gar kein Signal mehr da war. Etwas später kehrte das Signal dann wieder Stufenweise zurück. Das Ganze erinnerte mich irgendwie an Fadende Sender im Rundfunkbereich.
Daher also jetzt meine Frage: Könnte das tatsächlich Fading gewesen sein?
QTH 1: Marburg
QTH 2: Stuttgart
Empfänger:
Degen DE1103(80/110 KHZ-Filter)
Sangean ATS909 (110/110 KHZ-Filter)
Soundmaster DAB 650SI

RadioZombieCH
Beiträge: 301
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR 471 m.ü.M
Kontaktdaten:

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von RadioZombieCH »

@Dudelsack Das könnte wirklich Fading gewesen sein. Mit meinem SDR Stick kann ich im Spektrum auch fadende GSM Signale sehen. GSM (2G) ist auch ziemlich schmalbandig (im Vergleich zu 3G, 4G und 5G). Ist auch nur etwa 300 - 350kHz breit, deshalb kann es gut möglich sein.
QTH: Schaffhausen, Felsentäli Schweiz JN47HR 471 m.ü.M
Empfänger:
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini 2+ (R820T2)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5556
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

DVB-T combiner
Beiträge: 84
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von DVB-T combiner »

Hier einmal ein besonderen überreichweite Erlebnis mit Handy!

Ich wohne in die Niederlanden 20 kilometer am kürzesten zu die Grenze Deutschland. Am Morgen wachte ich auf und sah ein SMS Tarif Meldung um etwa 1 Uhr in die Nacht: Welkom in Duitsland usw... Das Handy lag neben mein Bett am 1e Stockwerk.

Da staunte ich sehr und habe direkt die DVB-T Lage geprüft und ja, ich hatte DVB-T aus Noord Holland. Auch ein Kollege hat mir erzählt es gab viele Amateur Funk verbindungen bis tief in diese Nacht.

Aus TV empfang Erfahrung kann ich sagen dass überreichweiten in diese kürze Entfernung eigentlich kaum passieren. Erst über 30 kilometer zeigt sich dann einige dB Gewinn Pegelerhöhung!

Eheimz
Beiträge: 308
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von Eheimz »

Interessantes Thema. Mein "größter" GSM Empfang ist ein Empfang aus England, das sind etwa 600km. Einbuchen war natürlich nicht möglich. Den passenden Thread finde ich leider nicht mehr wieder, da er noch im alten Board von mir geschrieben wurde.

edit:
Ich habe ihn gefunden
viewtopic.php?f=4&t=29524
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

elchris
Beiträge: 77
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von elchris »

DVB-T combiner hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:43
Aus TV empfang Erfahrung kann ich sagen dass überreichweiten in diese kürze Entfernung eigentlich kaum passieren. Erst über 30 kilometer zeigt sich dann einige dB Gewinn Pegelerhöhung!
Der dich üblicherweise versorgende Sender wurde aufgrund Defekt oder Wartungsarbeiten kurz offline genommen und genau auf dem Kanal (Handys sind faul sie suchen nach Netzverlust erst mit Verzögerung wirklich neu) sendet ein Deutscher Handymast, der sonst bei dir nicht empfangbar ist und das Handy hat da einen Einbuchungsversuch unternommen der geglückt ist.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

elchris
Beiträge: 77
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von elchris »

Dudelsack hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 21:17
Daher also jetzt meine Frage: Könnte das tatsächlich Fading gewesen sein?
Dynamische Regulierung der Sendeleistung an einer Basisstation, gerade o2 nutzt diese Technik aggressiv um in Schwachlastzeiten die Abdeckung zu verbessern - ich kann im Bahnhof Kreuzstraße Nachts im Haus telefonieren, tagsüber oft nichtmal draussen am Bahnsteig, die Basisstation ist immer die gleiche - diese steht an der A8, bei Stau auf der A hat man im Bf kein Netz...
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

DVB-T combiner
Beiträge: 84
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: Überreichweite bei Handy?

Beitrag von DVB-T combiner »

elchris hat geschrieben:
Di 11. Jun 2019, 01:53
DVB-T combiner hat geschrieben:
Mo 10. Jun 2019, 12:43
Aus TV empfang Erfahrung kann ich sagen dass überreichweiten in diese kürze Entfernung eigentlich kaum passieren. Erst über 30 kilometer zeigt sich dann einige dB Gewinn Pegelerhöhung!
Der dich üblicherweise versorgende Sender wurde aufgrund Defekt oder Wartungsarbeiten kurz offline genommen und genau auf dem Kanal (Handys sind faul sie suchen nach Netzverlust erst mit Verzögerung wirklich neu) sendet ein Deutscher Handymast, der sonst bei dir nicht empfangbar ist und das Handy hat da einen Einbuchungsversuch unternommen der geglückt ist.
Diese oder ähnliche Möglichkeit hatte ich schon gedacht ist aber ein sehr grossen Zufall genau während wahnsinnige überreichweiten..

Antworten