KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
robiH
Beiträge: 123
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von robiH » Sa 8. Jun 2019, 21:02

DAB ist regional und zwingt einen teils noch übler als zu reinen UKW-Zeiten an die "eigene Anstalt".
Nichts anderes hast Du bezahlt.
Wärst Du bereit, für Programme von Fremdanstalten, einen "Rundfunkbeitrag Plus" zu entrichten?

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Marc!? » Sa 8. Jun 2019, 21:34

Es kann doch nicht das Problem sein, die Radio Pogramme irgendwo unterzubringen, die verbrauchen doch kaum etwas an Bandbreite.

Die Radioprogramme kann man doch gleichmäßig auf alle TP verteilen. Das ZDF kann die DRadios auf den TP mit zdf Kultur verschieben.

PS: Schlau wäre eigentlich die breiten TP zu behalten und mit den Sky Parametern zu senden. 49,2 vs 47,9 Mbits. Das wären 4 geschenkte Feeds mit 320 kbits pro TP.

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 108
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Sa 8. Jun 2019, 21:51

Eckhard. hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 10:11
Chris_BLN hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 10:03
Radioprogramme sei "bis 2021 gesichert". Das ist übermorgen.
???
Ich würde eher sagen:

!!! :eek:

Dann kann ich meine Standalone-Receiver in Rente schicken, grrr.
Selbst wenn man auf einem DVB-S2 Transponder weitermacht, wäre zumindest der gute alte und gut klingende Nokia Mediamaster 9800S für die Tonne.
Warum kann man es nicht wie Canal Sat machen ..? Die haben auch einen Transponder für Datendienste und Radios auf DVB-S belassen.

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chief Wiggum » Sa 8. Jun 2019, 21:53

robiH hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:02
DAB ist regional und zwingt einen teils noch übler als zu reinen UKW-Zeiten an die "eigene Anstalt".
Nichts anderes hast Du bezahlt.
Wärst Du bereit, für Programme von Fremdanstalten, einen "Rundfunkbeitrag Plus" zu entrichten?
So ein Quatsch.
Du bezahlst doch für alle, nur bekommt dein Geld "deine" zuständige Anstalt.
https://www.senderfotos-bb.de Updates Juni: Berlin Scholzplatz, Ahrenshoop, Güstrow, Dingelstädt, Kulpenberg, NEU : Artern
Stationär : UKW : BandII Dipol @ Onkyo T4970 / DAB : BIII Dipol @ RTL-Stick *** Mobil : UKW : Audi Concert / DAB : Albrecht DR57

robiH
Beiträge: 123
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von robiH » Sa 8. Jun 2019, 21:55

Wo steht das?

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chief Wiggum » Sa 8. Jun 2019, 21:57

In meinem Tagebuch.
https://www.senderfotos-bb.de Updates Juni: Berlin Scholzplatz, Ahrenshoop, Güstrow, Dingelstädt, Kulpenberg, NEU : Artern
Stationär : UKW : BandII Dipol @ Onkyo T4970 / DAB : BIII Dipol @ RTL-Stick *** Mobil : UKW : Audi Concert / DAB : Albrecht DR57

pomnitz26
Beiträge: 728
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von pomnitz26 » Sa 8. Jun 2019, 23:06

Meiner Meinung, also meinem Gehör und Geräten nach sind die 320kBit/s in mp2 jedem AAC deutlich überlegen. Das die 128kBit/s als Webstream das neue Maß sein sollen macht es ebenfalls nicht besser als der Klang von DAB+. Tatsächlich setzt bei uns nur das Funkhaus Halle auf einen richtig guten DAB Klang mit über 100kBit/s. Dann ist auch AAC sehr gut.

In der Realität nutze ich aber meist was anderes und muß damit leben oder abschalten.

Zwölf
Beiträge: 51
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 13:03

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Zwölf » Sa 8. Jun 2019, 23:11

Chief Wiggum hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:53
robiH hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:02
DAB ist regional und zwingt einen teils noch übler als zu reinen UKW-Zeiten an die "eigene Anstalt".
Nichts anderes hast Du bezahlt.
Wärst Du bereit, für Programme von Fremdanstalten, einen "Rundfunkbeitrag Plus" zu entrichten?
So ein Quatsch.
Du bezahlst doch für alle, nur bekommt dein Geld "deine" zuständige Anstalt.
Was ist denn das für eine Logik? - Lass mich raten, und wenn du zum Essen gehst bezahlst du auch für alle Restaurants, aber nur das Restaurant in dem du gegessen hast bekommt dein Geld, oder?

Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Jens1978 » So 9. Jun 2019, 00:25

robiH hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:02
DAB ist regional und zwingt einen teils noch übler als zu reinen UKW-Zeiten an die "eigene Anstalt".
Nichts anderes hast Du bezahlt.
Wärst Du bereit, für Programme von Fremdanstalten, einen "Rundfunkbeitrag Plus" zu entrichten?
Dann soll bitte ab sofort alles kodiert werden und mit dem so eingesparten Geld für weitere Senderechte für ganz Europa kann man sich gleich eine handvoll neuer Transponder mieten. Warum? Weil außer in Deutschland gemeldete Personen keine Rundfunkgebühren für deutsche ÖR Programme zahlen aber dennoch wir die Senderechte für diese Länder einkaufen müssen. :eek: :sneg:

Abgesehen davon zahle ich tatsächlich Rundfunkgebühren für meine Rundfunkanstalt bzw. die Gebühren werden nach einem Schlüssel wieder verteilt. Kann man aber überall in den jeweiligen Sendegebieten alle Programme auf einem Empfangsweg außer per Sat empfangen? Was ist mit den digitalen Sonderkanälen die nur per Internet übertragen werden? Was ist mit den Mediatheken die auch nur über Internet empfangbar sind? Wie passt das mit der nicht Verfügbarkeit jener Angebote in den ländlischen Regionen zusammen? Können diese dort lebenden Personen einen "Rundfunkbeitrag Minus" entrichten? Warum nicht? Sie finanzieren den Luxus der Ballungszentren, genauso wie es jahrelang in Mecklenburg-Vorpommern anstatt 3 DVB-T Pakete nur 2 Pakete gab. Klar, alles logisch und natürlich strikt an sachlichen Gründen orientiert ... :rolleyes: Ach ja, die Erde ist eine Scheibe, schon gewusst? :gruebel:
robiH: Wärst Du bereit, für Programme und Angebote Deiner Anstalt einen Rundfunkbeitrag zu zahlen, ohne die Angebote überhaupt nutzen zu können? :bruell: :spos:
QTH: Bremer Umland

TobiasF
Beiträge: 32
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von TobiasF » So 9. Jun 2019, 01:21

Marc!? hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:34
PS: Schlau wäre eigentlich die breiten TP zu behalten und mit den Sky Parametern zu senden. 49,2 vs 47,9 Mbits. Das wären 4 geschenkte Feeds mit 320 kbits pro TP.
Das sind aber DVB-S2-Transponder.

Da wäre es schlauer, das alte DVB-S weiter zu nutzen. Ich habe durchgezählt, es sind 143 verschiedene ARD- und DLF-Radiosender inkl. Regionalversionen. Bei einer DVB-S-Datenrate von 38 Mbit/s würden alle diese Sender mit je 256 kbit/s draufpassen.

Vorteile: Die alte Technik in den Kabelkopfstellen kann weiter benutzt und der Transponder 1:1 in DVB-C umgesetzt werden. Ein zusätzlicher UKW- oder DAB+-Empfang ist für die Öffis nicht notwendig.
robiH hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 18:04
Die werden wohl verstärkt auf DAB+ setzen.
Die werden sich wohl denken, dass Streaming ausreichend sei. Streaming dürfte im Hörfunk schon heute relevanter sein als Satellit und Kabel zusammen. Im Handel gibt es Internetradios wie Sand am Meer, DVB-C-Radios nur als Beistellboxen für den AUX-Anschluss und DVB-S-Radios überhaupt nicht.

Zumal der DVB-S-Direktempfang den Nachteil hat, dass nur eine begrenzte Anzahl von Geräten unterstützt wird, die in der Regel durch die TV-Empfänger schon ausgereizt wird. Ins oftmals bereits vorhandene WLAN kann ich beliebig viele Internetradios einbinden.

Die Leute in meinem Umfeld, die sich als Fritz-Hörer geoutet haben, empfangen den (spätestens seit der Analogabschaltung im Kabel) durchweg als Livestream.

Nichtsdestotrotz wäre eine Beibehaltung des DVB-S-Radios sinnvoll: Man kann mit seinem TV Radio empfangen, denn es gibt genügend Wohnzimmer, wo kein Radio oder nur eine UKW-Möhre steht. UKW/DAB+/DVB-S sind faszinierender als Internetradio, und man kann so schön durch die Programme zappen. Außerdem soll es noch einige Leute geben, die zuhause keinen schnellen Internetanschluss haben, aber dennoch eine reichhaltige Radioauswahl empfangen möchten.

Und auch das Kabelradio mit den gleichen Vorteilen hängt am DVB-S. Wenn man letzteres abschaltet, werden einige Kabelnetzer Kabelradio aufgeben, weil die Streaming-Technik in der Kopfstation nicht geht oder zu teuer ist.
Zuletzt geändert von TobiasF am So 9. Jun 2019, 01:27, insgesamt 1-mal geändert.

robiH
Beiträge: 123
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von robiH » So 9. Jun 2019, 01:23

Ja klar, weil ich sonst überhaupt keinen Fernseher haben dürfte.

Chris_BLN
Beiträge: 170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN » So 9. Jun 2019, 02:10

robiH hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:02
DAB ist regional und zwingt einen teils noch übler als zu reinen UKW-Zeiten an die "eigene Anstalt".
Nichts anderes hast Du bezahlt.
Wärst Du bereit, für Programme von Fremdanstalten, einen "Rundfunkbeitrag Plus" zu entrichten?
Schönen Dank auch. Ich habe mal an den MDR bezahlt und muss nun an den RBB bezahlen. Hören tu ich meist Bayern 2. Oder mal ausgewähltes auf DLF, SWR 2 etc.

Beim Fernsehen hat man sich doch auch nicht so zickig. Da sind alle Dritten in allen Regionalvarianten europaweit auf Astra. Und nicht nur lokal das jeweilig passende auf DVB-T2 und im Kabel.
Saarländer (aus Elm) hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:51
Selbst wenn man auf einem DVB-S2 Transponder weitermacht, wäre zumindest der gute alte und gut klingende Nokia Mediamaster 9800S für die Tonne.
Es wären auch zahlreiche Kopfstellenumsetzer Sat -> UKW nicht mehr ohne kostspielige Umsetzungen verwendbar: Blankom STR 821, Astro X-FM octopus / quad / duo, Kathrein UFO 313.
TobiasF hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 01:21
Marc!? hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:34
PS: Schlau wäre eigentlich die breiten TP zu behalten und mit den Sky Parametern zu senden. 49,2 vs 47,9 Mbits. Das wären 4 geschenkte Feeds mit 320 kbits pro TP.
Das sind aber DVB-S2-Transponder.
Den Transpondern ist das egal, womit sie moduliert werden. Die breiten TP sind die, die in DVB-S mit 27500 kSymb/s gefahren werden und bei FEC 3/4 ca. 38 MBit/s netto schaffen. Kann man freilich so lassen (siehe Radiotransponder derzeit), kann man auf S2 umstellen. Dann hat man z.B. das, was Sky macht: DVB-S2, aber QPSK, 27500 kSymb/s, eine FEC von 9/10 - liest sich grausig, ist aber dank DVB-S2 stabil und bringt 49,2 MBit/s mit perfekter Datenratenanpassung für Kabelnetze (256 QAM). Oder man tritt voll aufs Gas und nimmt z.B. 8PSK, 27500 kSymb/s, FEC 3/4 - sind ca. 60 MBit/s. Der Preis: passt nicht in einen Kabelkanal. Siehe Sky TP99.
TobiasF hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 01:21
Die Leute in meinem Umfeld, die sich als Fritz-Hörer geoutet haben, empfangen den (spätestens seit der Analogabschaltung im Kabel) durchweg als Livestream.
Und die Leute in meinem Umfeld, die das RBB-Kulturradio gehört haben, nutzen seit der Analogabschaltung im Berliner Kabel DVB-C. In einem Fall gäbe es nichtmal Internet im Haushalt. ;)

Marc!?
Beiträge: 770
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Marc!? » So 9. Jun 2019, 03:46

TobiasF hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 01:21
Marc!? hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:34
PS: Schlau wäre eigentlich die breiten TP zu behalten und mit den Sky Parametern zu senden. 49,2 vs 47,9 Mbits. Das wären 4 geschenkte Feeds mit 320 kbits pro TP.
Das sind aber DVB-S2-Transponder.

Da wäre es schlauer, das alte DVB-S weiter zu nutzen. Ich habe durchgezählt, es sind 143 verschiedene ARD- und DLF-Radiosender inkl. Regionalversionen. Bei einer DVB-S-Datenrate von 38 Mbit/s würden alle diese Sender mit je 256 kbit/s draufpassen.

Vorteile: Die alte Technik in den Kabelkopfstellen kann weiter benutzt und der Transponder 1:1 in DVB-C umgesetzt werden. Ein zusätzlicher UKW- oder DAB+-Empfang ist für die Öffis nicht notwendig.
DVB-S2 mit QPSK und FEC 9/10 kann ich mit 256 QAM ins Kabel umsetzen wie Sky.

Vorteil: Man kann die Radioprogramme auf die verschiedenen TP verteilen ohne einen extra TP mieten zu müssen.
Nachteil: Alte Empfänger sind mehr kompatibel.

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chief Wiggum » So 9. Jun 2019, 08:35

Zwölf hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 23:11
Chief Wiggum hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 21:53
So ein Quatsch.
Du bezahlst doch für alle, nur bekommt dein Geld "deine" zuständige Anstalt.
Was ist denn das für eine Logik? - Lass mich raten, und wenn du zum Essen gehst bezahlst du auch für alle Restaurants, aber nur das Restaurant in dem du gegessen hast bekommt dein Geld, oder?
Wenn du eine Flatrate für eine bestimmte Restaurantkette hättest...

https://www.rundfunkbeitrag.de/der_rund ... x_ger.html

Letztlich wird doch der Rundfunkbeitrag aus den Forderungen aller Anstalten berechnet, jeder in Deutschland zahlt das Gleiche.
Sonst müsste es doch für jedes Bundesland bzw. für jede Landesrundfunkanstalt gesonderte Berechnungen geben, oder?
Insofern wird doch alles querfinanziert, ich zahle theoretisch auch für den BR mit und du für meinen rbb.
https://www.senderfotos-bb.de Updates Juni: Berlin Scholzplatz, Ahrenshoop, Güstrow, Dingelstädt, Kulpenberg, NEU : Artern
Stationär : UKW : BandII Dipol @ Onkyo T4970 / DAB : BIII Dipol @ RTL-Stick *** Mobil : UKW : Audi Concert / DAB : Albrecht DR57

pomnitz26
Beiträge: 728
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von pomnitz26 » So 9. Jun 2019, 08:41

Einen HD TV Sat Receiver hat mittlerweile fast jeder.
Das Kabelnetz ist ja von der Abschaltung auch betroffen. Reine SD Empfänger sind da ehr die Regel. Ich selber möchte auf mein Kabel in HD wegen SRF und ORF keinesfalls verzichten. Die über Sat freizuschalten ist deutlich teurer wie die 40€ jährlich. Ich rate betroffenen dann lieber zu einem ordentlichen gebrauchten Kabelreceiver oder man sollte gleich über einen neuen TV nachdenken. Kabelnutzer haben oft noch die Röhre.
Zuletzt geändert von pomnitz26 am So 9. Jun 2019, 10:44, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten