KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
GLS
Beiträge: 23
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von GLS » Do 6. Jun 2019, 22:07

transponder hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 12:28
Die ARD hat nun bestätigt, dass nächstes Jahr die SD-Programme via 19,2°E abgeschaltet werden.
Hat sie nicht.
zerobase now hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 13:40
Mittlerweile können doch eh schon über 90% der Haushalte HD Sender empfangen und auch sehen.
Das ist falsch.

Es wurde oben ein Artikel verlinkt, also lest ihn bitte richtig:
https://www.dwdl.de/angacom2019/72633/s ... nen_nicht/
Wichtig wäre, dass man von den Einsparungen endlich mal einen 4K Promo Kanal auf Sendung bringt.
Hier stimme ich ausdrücklich zu. Der Promokanal müsste jetzt schon auf Sendung gehen, zur SD-Abschaltung müsste der UHD-Regelbetrieb (!) starten. Ob das so kommt, weiß heute allerdings niemand.

Basic.Master
Beiträge: 58
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Basic.Master » Do 6. Jun 2019, 22:09

transponder hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 12:28
Die ARD hat nun bestätigt, dass nächstes Jahr die SD-Programme via 19,2°E abgeschaltet werden. Angepeilt ist das 2. Halbjahr 2020.

(...)

https://www.dwdl.de/angacom2019/72633/s ... nen_nicht/
Im Artikel steht folgendes:
Noch sei aber keine konkrete Entscheidung gefallen
Das ist jetzt keine Bestätigung...

Edit: GLS kam mir zwei Minuten zuvor...
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

Chris_BLN
Beiträge: 170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN » Fr 7. Jun 2019, 09:57

Scrat hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 12:57
Warum sollte der Radio TP betroffen sein, es geht doch nur um die SD Fernsehsignale...
SR Fernsehen SD und ARD alpha SD sind aber auch Fernsehsignale. Und zusammen mit den Radioprogrammen auf TP93. Beide TV-Programme abzuschalten, brächte 7-8 MBit/s Leerstand auf dem TP, der bezahlt werden müsste.
Scrat hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 12:57
Die ARD hat da ja einiges zum Abschalten, das ZDF sein Hauptprogramm und die zwei Ableger Neo und Info sowie 3Sat , arte , KiKA und Phönix.
Beim ZDF ist es nur ein TP in SD, auf dem auch die DRadios mit drauf sind.

Ich wäre ja weiterhin dafür, TP93 zu behalten, die DRadios mit dorthin umzuziehen und auf 320 kbps aufzubohren undstatt der beiden TV-Programme Das Erste und das ZDF in magerem SD aufzuschalten. Da wären die beiden Hauptprogramme noch als Rückfallebene in SD "irgendwie" zu empfangen und das Radio wäre gerettet. Nicht nur über Sat, sondern auch in vielen Kabelnetzen, deren Radioangebot heute weitgehend aus TP93 besteht.
GLS hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 22:07
zerobase now hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 13:40
Mittlerweile können doch eh schon über 90% der Haushalte HD Sender empfangen und auch sehen.
Das ist falsch.

Es wurde oben ein Artikel verlinkt, also lest ihn bitte richtig:
https://www.dwdl.de/angacom2019/72633/s ... nen_nicht/
Da lese ich was von 95% technischer HD-Tauglichkeit in den Haushalten (nur Sat? Odr Sat und Kabel zusammen?)und knapp 80% HD-Nutzung via Sat. Und man müsse da mal trommeln. Als bestes "Trommeln" würde ich blaue Laufbänder empfinden, die auf einen nahen Abschalttermin hinweisen. Wie 2012. Wenn ich sehe, wie z.B. bei meinen Verwandten aufm Dorf Öffis geschaut werden (nämlich via Sat in SD und den TV im stockdunklen "Game-Modus") und ich das nicht ändern durfte, weil ich das "nicht kann" und ihr super-Schwiegersohn das alles schon perfekt eingestellt hat (er ist Experte, aber für Kfz-Mechanik und -Elektrik), hilft nur "stumpfe Gewalt".
GLS hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 22:07
Wichtig wäre, dass man von den Einsparungen endlich mal einen 4K Promo Kanal auf Sendung bringt.
Hier stimme ich ausdrücklich zu. Der Promokanal müsste jetzt schon auf Sendung gehen, zur SD-Abschaltung müsste der UHD-Regelbetrieb (!) starten. Ob das so kommt, weiß heute allerdings niemand.
Wozu 4k so dringend? Ist 720p wirklich so unerträglich? Ich muss das fragen, da ich als nicht-TV-Besitzer bei 720p irgendwie am Punkt "gut genug" angekommen bin für eine solche "Nebensache" wie Fernsehen für mich nunmal ist. Beim Radio bin ich da ja anders gestrickt, da will ich schon nicht auf meine 320 kbps Layer II verzichten...

4k zieht schon wieder neue Kameras, Schnittechnik, SAW etc. nach sich. Das Geld fehlt dann wieder im Programm. Beim Hörfunk braucht hochwertige Qualität hingegen "nur" die laufenden Mehrkosten einer höheren Datenrate, aber keine neue Studiotechnik. Da wären Mikrofone aus den 1940er Jahren und Bandmaschinen aus den 1960er Jahren bereits auf der Höhe der Zeit. Wir fügen diesem System heute eher qualitative Limitierungen durch zu heftige psychoakustische Datenreduktion zu als dass wir es auch nur ansatzweise ausreizen würden.

zerobase now
Beiträge: 483
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von zerobase now » Fr 7. Jun 2019, 11:37

GLS hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 22:07
zerobase now hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 13:40
Mittlerweile können doch eh schon über 90% der Haushalte HD Sender empfangen und auch sehen.
Das ist falsch.
Na ob nun 80 oder 90% ist doch schnuppe. Die wenigen die noch übrig sind, müssen dann eben ein neues Gerät erwerben. Kostenpunkt knapp 30 EUR. Wird jeder verschmerzen können. Das ist Erbsenzählerei.
Chris_BLN hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 09:57

4k zieht schon wieder neue Kameras, Schnittechnik, SAW etc. nach sich. Das Geld fehlt dann wieder im Programm.
Das ist so ja auch nicht richtig. Eingekaufte Dokus, Filme, Serien oder z.B. Fußballspiele werden eh schon in 4K produziert. Ansonsten kann man das ja auch schrittweise machen. Verlangt ja keiner eine sofortige Komplettumstellung. Das war ja bei der Umstellung auf HD auch nicht von 0 auf 100.

Das einzige Problem sind eben die Rechte, aber auch dafür müsste oder könnte sich eine Lösung finden lassen.

Basic.Master
Beiträge: 58
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Basic.Master » Fr 7. Jun 2019, 16:59

Für mich ist nicht nachvollziehbar, warum hier immer wieder die Befürchtung geäussert wird, der Radiotransponder könnte aufgegeben werden; da gibts keinen sinnvollen Grund für. 7-8 mbps, die durch eine SD-Abschaltung dort frei würden, sind jetzt nicht die Welt - vor allem verglichen mit dem einen ZDF-HD-Transponder, der jetzt nur noch zwei HD-Programme überträgt; da wird schon jetzt viel mehr verschwendet (leider). Eher hätte man dann mehr Bitrate, um weitere Programme (z.B. Unser Ding), Regionalfenster oder AC-3-Spuren da aufzuschalten.

Was UHD angeht:
UHD besteht aus mehreren Komponenten und heißt nicht automatisch 4K, wie das hier gerade wieder gleichgesetzt wird. Die 4K-Auflösung bringt dem Zuschauer jetzt nicht so die Verbesserung, bei den üblichen Abständen zum Fernseher zuhause. HDR bringt da viel eher was und braucht auch keine höhere Bandbreite, verglichen mit SDR.
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

Thomas(Metal)
Beiträge: 253
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 7. Jun 2019, 17:09

Basic.Master hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 16:59
Für mich ist nicht nachvollziehbar, warum hier immer wieder die Befürchtung geäussert wird, der Radiotransponder könnte aufgegeben werden; da gibts keinen sinnvollen Grund für.
Sinnvolle Gründe ist so eine Sache, bekanntlich bei objektiver Betrachtung immer sehr sehr relativ :cheers: . Nun, ich fürchte schlicht daß man mir Rundfunk aus der alten Heimat nimmt. Bisher einfach und ohne jede laufende Kosten an einen Provider via Satellit empfangbar, bekanntlich in bester Tonqualität. Neben dem Webstream bei laufenden Kosten heißt die hier leider nur 3.-klassige (Empfangsqualität) Alternative dann UKW, und das auch nur noch vorübergehend.
Weniger emotional könnte man jetzt feststellen daß man die Inhalte fast vollständig längst entfernt hat. Frei nach der Devise dieses mal anders herum: Das Wollen wurde genommen, jetzt kann das Können auch noch weg ;-) .
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Basic.Master
Beiträge: 58
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Basic.Master » Fr 7. Jun 2019, 17:11

Warum eine Abschaltung für jemanden schlecht ist, ist verständlich; fände es auch eine Katastrophe.....ich meinte aber das andere "warum": Woraus wird abgeleitet, dass so eine Abschaltung geplant sei?
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

Thomas(Metal)
Beiträge: 253
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 7. Jun 2019, 17:39

Basic.Master hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 17:11
(...)ich meinte aber das andere "warum": Woraus wird abgeleitet, dass so eine Abschaltung geplant sei?
Ich kann da nur für mich sprechen: Angst etwas zu verlieren was man sehr schätzt, aber bei nüchterner Betrachtung offenbar außerhalb der technik-affinen Gemeinde kaum einen Stellenwert hat. Das ist Einsparpotential. Man hört dann gerne das Gras wachsen und daraus wird abgeleitet. Sei es daß man tatsächlich bei der KEF über eine SD-Abschaltung redet und der Transponder 93 aktuell für SD genutzt wird. Sei es, daß es vielleicht noch andere Tests gibt die dann schon wieder die Nachfolge für HD darstellen könnten oder auch nur die HD-Weiterentwicklung. Die Ableitung ist dann: Das Gesamtsystem ASTRA19,2°Ost-SAT-Verbreitung ist im Umbruch, es wird verändert und das sicherlich _auch_ mit dem Ziel zu sparen. Technik, hier die Rundfunkverbreitung, darf, so meine Erfahrung, nichts kosten und muß immer nur billiger werden :-( .
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Chris_BLN
Beiträge: 170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN » Sa 8. Jun 2019, 10:03

Basic.Master hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 17:11
Warum eine Abschaltung für jemanden schlecht ist, ist verständlich; fände es auch eine Katastrophe.....ich meinte aber das andere "warum": Woraus wird abgeleitet, dass so eine Abschaltung geplant sei?
Soweit mir aus ARD-Kreisen bekannt, wird auch TP93 zurückgegeben und die Verbreitung der Radioprogramme sei "bis 2021 gesichert". Das ist übermorgen.

Eckhard.
Beiträge: 159
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Eckhard. » Sa 8. Jun 2019, 10:11

Chris_BLN hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 10:03
Radioprogramme sei "bis 2021 gesichert". Das ist übermorgen.
???

PAM
Beiträge: 3159
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von PAM » Sa 8. Jun 2019, 11:34

Transponder 93 ist der "ARD-Hörfunk-Transponder". Würde er ersatzlos entfallen, so würde der Satellitenempfang für mich massiv an Attraktivität verlieren.

pomnitz26
Beiträge: 728
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von pomnitz26 » Sa 8. Jun 2019, 12:35

PAM hat geschrieben:
Sa 8. Jun 2019, 11:34
Transponder 93 ist der "ARD-Hörfunk-Transponder". Würde er ersatzlos entfallen, so würde der Satellitenempfang für mich massiv an Attraktivität verlieren.
Dann gibt es bis auf vielleicht 5 Programme in unserem Kabel gar kein Radio mehr. Nun gut, dann doch lieber DAB wählen.

Die sollten vielleicht doch lieber das eine oder andere Testprogramm in 4K oder 8K starten. Gibt es ja schon aber nicht von den ÖR. Am Ende werden wir für 8K Programme aus Fernost schauen müssen. Das Internet gibt das nicht zuverlässig her.

Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Jens1978 » Sa 8. Jun 2019, 12:52

Ja, der Tp.93 ist auch von der Rückgabe betroffen. Ich hab auch mal offiziell den NDR über die Technikhotline angesprochen. Telefonisch wussten die gar nix, per mail kam erst mit zweiter Rückfrage eine Antwort, dass derzeit anhand von aktueller Lage, Kosten usw. die Lage überprüft würde. Und 2021 ist bei den aktuellen Planungszeiten tatsächlich übermorgen, wenn nicht gar schon morgen ... wie lange wurde vorher die HD Aktivierung der einzelnen Programme geplant usw. das waren auch mehrere Jahre.
Ich hoffe wirklich sehr, dass die ARD an der Institution ARD-Hörfunktransponder festhält und Kontinuität bewahrt. Der Hörfunktransponder ist ein wirklicher Mehrwert und zwar für alle Hörfunkteilnehmer. Nur auf IP zu setzen ist viel zu kurz gesprungem zumal in den ländlischen Räumen das auch gar nicht klappt.
QTH: Bremer Umland

robiH
Beiträge: 123
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von robiH » Sa 8. Jun 2019, 18:04

Die werden wohl verstärkt auf DAB+ setzen.

Chris_BLN
Beiträge: 170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN » Sa 8. Jun 2019, 20:54

DAB ist regional und zwingt einen teils noch übler als zu reinen UKW-Zeiten an die "eigene Anstalt". Und klanglich ist DAB bis auf eine handvoll Programme in diesem Land für mich indiskutabel. Die Livestreams der ARD-Wellen sind bis auf WDR 3 und WSR 2 auch indiskutabel mit ihren max. 128 kbps Mp3. Und eben von einer funktionierenden IP-Infrastruktur abhängig.

TP93 ist nicht nur Sat-Direktempfangs-Quelle, sondern dient in vielen Kabelnetzen (auch in großen Netzen, z.B. überall bei der PYUR, in Stadtnetzen wie S+K Halle/Saale, MDCC Magdeburg und vielen weiteren) als Hauot-Radioquelle. Seit dem UKW-Ende bei manchen Netzbetreibern ist DVB-C-Radio in Layer II der einzige Empfangsweg. In Netzen, in denen noch UKW läuft, ist TP93 auch da oft Hauptsignalquelle. Es sind also weitaus mehr Haushalte betroffen.

Aus ARD-Kreisen erhielt ich in privater Kommunikation (also private Meinung eines damit zu-tun-habenden) die Aussage, warum sollten die Netzbetreiber nicht wenn sie unbedingt wollen die Signale als Stream abgreifen und konvertieren? Für große Netzbetreiber ist die Technik bezahlbar http://www.qbit.de/Transcoders/Q866-Ent ... r::21.html , für kleinere nicht. Und wenn die lausigen 128 kbps MP3 die Quelle sind, kann man sich den Aufwand der Transcodierung in Layer II sparen und das Thema "Radio" komplett begraben. Eine separate Zuführung seitens der ARD zu Kabelnetzen dürfte für kleine Netze auch indiskutabel sein.

DAB-Transcodierung wird inzwischen teilweise gemacht, dabei wird es klanglich freilich auch nicht besser und ist auch weitgehend auf das beschränkt, was man direkt auf DAB reinbekäme.

Fazit: ohne TP93 oder ein Äquivalent wäre die große Radiozeit, die wir mit DSR beginnend und mit ADR dann massiv ausgebaut bekamen, nach 15 Jahren wieder vorbei. Paarundzwanzig MBit/s für alle Radioprograme der ARD - so viel, wie ein UHD-Programm braucht, wenns "fett" sein soll. Ein Programm. Im Radio sinds ca. 60.

Für mich wäre das Thema "Radio" ohne TP93 vorbei, denn ich nutze ihn so gut wie ausschließlich zum Radiohören. In meiner Berliner Wohnung via Sat-Direktempfang, am Thüringer Heimatort via Umsetzung in DVB-C und meist der Einfachheit halber via Umsetzung in UKW. Die mich interessierenden Programme sind dabei (kein Wunder, ich hab das UKW-Angebot ja einst geplant...).

Antworten