KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
andimik
Beiträge: 3049
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von andimik »

Winnie2 hat geschrieben: Mo 20. Jul 2020, 13:59 Mir ist kein Satellit bekannt bei dem sich der Spotbeam schwenken lässt.
Sowas gibt es nur bei Satelliten welche für Internet-Datenübertragung gebaut sind, aber hier werden keine Antennen mechanisch geschwenkt sondern das sind Antennen-Arrays bei denen das Beamforming mittels Phasenansteuerung realisiert ist.
Ich bin jetzt kein Experte, aber auf Lyngsat, Flysat oder kingofsat werden einige Satelliten mit einem "steerable beam" gelistet. Hat mit Internet wohl nichts zu tun.
catperson
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:50

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von catperson »

andimik hat geschrieben: Do 6. Aug 2020, 08:00
Winnie2 hat geschrieben: Mo 20. Jul 2020, 13:59 Mir ist kein Satellit bekannt bei dem sich der Spotbeam schwenken lässt.
Sowas gibt es nur bei Satelliten welche für Internet-Datenübertragung gebaut sind, aber hier werden keine Antennen mechanisch geschwenkt sondern das sind Antennen-Arrays bei denen das Beamforming mittels Phasenansteuerung realisiert ist.
Ich bin jetzt kein Experte, aber auf Lyngsat, Flysat oder kingofsat werden einige Satelliten mit einem "steerable beam" gelistet. Hat mit Internet wohl nichts zu tun.
Doch, sowas gibt es, und zwar schon sehr lange und ja, da werden tatsächlich Antennen mechanisch bewegt.

Catperson
Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 272
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Saarländer (aus Elm) »

Die meisten Beams sind fest konfiguriert für ein bestimmtes Zielgebiet und bilden in ihrer Form z.B. ganze Kontinente ab.
Aber Satelliten mit kreisrunden oder ovalen Spotbeams, die mechanisch je nach Bedarf neu ausgerichtet werden können, gibt's auch mehr als genug.
Z.B. die Ku-Band-Beams der urprünglichen Intelsat Reihe bis 9xx und 10-02, oder einzelne Beams auf Express-Satelliten, Türksat oder Hellas-Sat.
Wenn man sich bei der Herstellung Flexibilität bewahren möchte, und man noch nicht weiß, welche Zielgebiete man bedienen möchte, oder Satelliten häufiger umpositioniert, dann ist das immer noch erste Wahl.
Satelliten mit nur einem Beam kann man natürlich auch als Ganzes neu ausrichten.
Phased array Antennen sind dann eher was für kurzfristige Änderungen des Beams, oder viele kleine Spots.
TobiasF
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von TobiasF »

Astra hat neue Zahlen bezüglich der HD-Fähigkeit erhoben. Der Anteil HD-fähiger Fernsehhaushalte hat sich von 84,1 % (31,96 Mio. von 37,98 Mio.) auf 88,5 % (33,39 Mio. von 37,75 Mio) erhöht.

Auf die Empfangswege teilt sich das folgendermaßen auf:
  • Terrestrik: 1,54 Mio. von 1,54 Mio. (100,0 %)
  • IPTV: 3,18 Mio. von 3,24 Mio. (98,1 %)
  • Satellit: 15,34 Mio. von 17,12 Mio. (89,6 %)
  • Kabel: 13,33 Mio. von 15,85 Mio. (84,1 %)
Zum Vergleich die 2019er-Zahlen:
TobiasF hat geschrieben: Do 30. Apr 2020, 17:35
  • Terrestrik: 1,52 Mio. von 1,52 Mio. (100,0 %)
  • IPTV: 2,87 Mio. von 3,08 Mio. (93,2 %)
  • Satellit: 14,65 Mio. von 17,28 Mio. (84,8 %)
  • Kabel: 12,92 Mio. von 16,10 Mio. (80,2 %)

TobiasF hat geschrieben: Do 30. Apr 2020, 17:35 Der Nur-Röhre-Anteil unter den TV-Haushalten betrug 2019 [...] nur 7,0 %. Das bedeutet also, dass mindestens 8,9 % der TV-Haushalte einen SD-Receiver am Flachbildfernseher nutzen.
2020 sank der Nur-Röhre-Anteil auf 5,6 %. Der Anteil der TV-Haushalte mit SD-Receiver am Flachbildfernseher betrug 2020 also mindestens 5,9 %.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2
andimik
Beiträge: 3049
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von andimik »

Aha, es gibt 230.000 TV Haushalte weniger.
TobiasF
Beiträge: 1366
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von TobiasF »

andimik hat geschrieben: Di 30. Mär 2021, 13:53 Aha, es gibt 230.000 TV Haushalte weniger.
Dafür geht man beim Statistischen Bundesamt von einer Steigerung der TV-Haushalte um 233.000 aus.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2
andimik
Beiträge: 3049
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von andimik »

Vorzeichenfehler?
Chris_BLN
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

TobiasF hat geschrieben: Di 30. Mär 2021, 13:49 2020 sank der Nur-Röhre-Anteil auf 5,6 %. Der Anteil der TV-Haushalte mit SD-Receiver am Flachbildfernseher betrug 2020 also mindestens 5,9 %.
Nichtmal das ist für mich sicher. Die Erhebung hat Kantar gemacht, die machen CATI. Was die Leute da erzählen, muss Kantar glauben. Ich will nicht wissen, wie viele da so drauf sind wie Verwandte von mir, die einen recht neuen (ca. 2012?) Flachbild-TV von LG daheim haben, Schüssel direkt da dran (Triple-Tuner) und etliches in SD, weil sie 2013 oder 2014 und danach offenbar nie einen Suchlauf gemacht haben. Ich sah da 2018 oder 2019 MDR in SD - und durfte es nicht umstellen, weil ich sowas "nicht könne". Inzwischen haben sie das nicht vorhandene SD-Problem behoben, indem sie sich MagentaTV hingestellt haben (aufm Dorf, ist aber 50er VDSL da), womit sie auch nicht wirklich klarkommen. Kostet halt nun monatlich. Nicht vorhandenes Problem durch Problem ersetzt. Aber ich bin wenigstens nicht schuld.

Noch übler dürfte es bei Kabelkunden sein (der Anteil angeblicher HD-Fähigkeit ist ja auch nochmal 5,5% niedriger), weil da vermutlich viele der auf Umwegen zu aktivierenden DVB-C-HD-Empfangsteile ("Schweden") nicht bekannt sind und am HD-tauglichen TV evtl. eine SD-Vorschaltgurke hängt. Auch sowas ist mir untergekommen.
iro
Beiträge: 1224
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von iro »

In diesem Thread noch gar nicht erwähnt: Das Erste SD hat irgendwann in der vorletzten oder letzten Januar-Woche (2021) die Datenrate bei SD quasi halbiert.
Bis dahin brachte ein sonntäglicher 2015-2145 Tatort oder Polizeiruf 110 mit 87 bis 88 min Länge etwa 4,5 GB an Daten auf die Waage.
Seit Ende Januar sind es nur noch zwischen 1,77 und 2,27 GB, also weniger als die Hälfte.
Ehrlich gesagt: mich stört das überhaupt nicht! Mir ist eine gute Geschichte immer noch wichtiger, als das ich jedes Sackhaar des Kommissars einzeln erkennen kann.
Bei den unter der Woche von 1850-1945 laufenden Vorabend(meist)krimis von ca. 47 min Länge dagegen wurde die Datenrate dagegen nur leicht reduziert, die bringen immer noch um die 2 GB auf die Waage (die genauen Werte dazu hab ich nicht notiert und die Dateien sind längst wieder gelöscht).
GLS
Beiträge: 85
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von GLS »

So oder so, es wird darauf hinauslaufen, dass SD schätzungsweise im Jahr 2024 (+/- 1 Jahr) abgeschaltet werden wird, vermutlich über Sat und Kabel gleichzeitig. Das ist jetzt nicht mehr so schwer vorherzusagen. Ich hoffe nur, dass spätestens dann ein Nachfolgestandard für das längst veraltete 1080i und 720p bereitsteht. Testkapazitäten dafür sind auf Sat bei den ÖR auch ohne neue TP-Anmietungen vorhanden, wenn die Datenraten bei SD entsprechend reduziert werden (offenbar schon geschehen, s. o.) und die HD-Streams ebenfalls nicht so verschwenderisch über die TP verteilt werden (ich sage nur ZDF auf 11362 MHz H :verrueckt:).

Und liebe Mods: Bei Gelegenheit könnt ihr doch bitte mal die Überschrift ändern, die bisherige ist nicht mehr aktuell. ;)
Chris_BLN
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

Da ist ganz viel Platz. Bei der ARD auf dem neuen WDR-TP außerhalb der Regionalisierungszeit. Beim ZDF nach Verlagerung von ZDF Neo HD mit rüber auf TP10. Es gäbe bei der ARD auch noch die Möglichkeit, TP93 auf DVB-S2 aufzubohren und mit 49 MBit/s zu betreiben - Platz für einen Vollzeit-UHD-Kanal parallel zum Hörfunk in bisherigem Standard und bisheriger Qualität.

Zwei SD-TP der ARD und der SD-TP des ZDF gäben in Summe noch Platz für 6 Vollzeit-UHD-Services, wenn man die mal entsprechend umstellen und SD einstellen würde.
Frankfurt
Beiträge: 248
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Frankfurt »

warum soll der normale Gebührenzahler die Personen mitfinanzieren, die esin einer über 10 Jahre dauernden transitionsphase mit SD Parallelaustrahlung nicht geschafft haben, umzustellen ?

:heul:
Chris_BLN
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

Das sieht selbst der Verhinderer der Rundfunkbeitragsanpassung anders: https://www.wwwagner.tv/?p=45401 - Geld verweigern und gleichzeitig SD-Beibehaltung als wünschenswert betrachten.

Mal sehen, was die ARD stattdessen opfern wird. Ich befürchte, den Hörfunk via Satellit in kompatibler und hochwertiger Qualität.
Japhi
Beiträge: 1223
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: 51.40N 07.14 E

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Japhi »

Chris_BLN hat geschrieben: Mi 31. Mär 2021, 13:44 Das sieht selbst der Verhinderer der Rundfunkbeitragsanpassung anders: https://www.wwwagner.tv/?p=45401 - Geld verweigern und gleichzeitig SD-Beibehaltung als wünschenswert betrachten.

Mal sehen, was die ARD stattdessen opfern wird. Ich befürchte, den Hörfunk via Satellit in kompatibler und hochwertiger Qualität.
David Hasselhoff™ jammert gerade so wie es passt. Einerseits kein Geld, andererseits die armen SD-Zuschauer. Wat is mit Mittelwelle? Der arme Opa, der mit seinem Volksempfänger keine Marschmusik mehr hören kann !!!!
Und natürlich ist der Osten unterrepräsentiert (Ok, die Art zu jammern ist seine Aufgabe). Ich glaube auch das Saarland ist z.B. unterrepräsentiert (außer bei Vergleichen wie "Das Saarland hat eine Größe eines Saarlandes"). Karneval im Rheinland ist nun mal größer als Karneval in Sachsen-Anhalt. Der gesamte Osten ist nunmal auch kleiner als z.B. NRW. Warum überträgt dann der MDR nicht den ostdeutschen Karneval? Oder tun sie das vielleicht sogar?
QTH: Niederwenigern 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Sony XDR-S3HD, Roadstar TRA2350P (110/53)
Chris_BLN
Beiträge: 1456
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: KEF: ARD und ZDF sollen SD-Signale über Astra bis 2020 einstellen

Beitrag von Chris_BLN »

Japhi hat geschrieben: Mi 31. Mär 2021, 14:20 andererseits die armen SD-Zuschauer
Ich vermute: wenn die wissentlichen HD-Zuschauer, die vermeintliche SD-Zuschauer im familiären oder nachbarschaftlichen Umfeld haben, dort mal nach der Einstellung der Empfangsgeräte schauen (ist im Osten doch eh egal, wer wen jetzt besucht, hält sich eh keiner an irgendwelche Corona-Regelungen), sinkt der SD-Prozentsatz schonmal deutlich. Wenn sie dann im Falle eines tatsächlich nicht tauglichen Empfangsgerätes mal bei sich daheim weit hinten in den Schrank unterm Fernseher langen (da, wo seit Jahren 3 SCART-Kabel und 3 Fernbedienungen mit ausgelaufenen Batterien ineinander geknotet liegen), fände sich gewiss noch ein Großteil der benötigten Hardware. "Ach, stimmt, den hatten wir ja für den vorletzten Fenrseher gebraucht"...
Japhi hat geschrieben: Mi 31. Mär 2021, 14:20 Wat is mit Mittelwelle? Der arme Opa, der mit seinem Volksempfänger keine Marschmusik mehr hören kann !!!!
Volksempfänger? Das sind weniger die Opas. Und dafür hamse Whatsapp und Facebook und so:

Bild
(https://www.tagesschau.de/wahl/archiv/2 ... 893330.png)

Daran kann man auch erahnen, wo es mit weiterem Fortgang der Zeit hinlaufen wird, wenn nicht generell was passiert.
Japhi hat geschrieben: Mi 31. Mär 2021, 14:20 Warum überträgt dann der MDR nicht den ostdeutschen Karneval? Oder tun sie das vielleicht sogar?
Ich kenne sowas eigentlich nur aus Westthüringen und Südthüringen: Wasungen, Römhild. Darüber wird, wenn was läuft, durchaus paar Minuten im Thüringen Journal berichtet. Ob es darüber hinaus größere Berichterstattung gibt, weiß ich nicht. MDR Sachsen-Anhalt kenne ich gar nicht. Keine Ahnung, ob die aus Köthen etc. berichten.
Antworten