Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
WiehengeBIERge

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von WiehengeBIERge » Sa 12. Aug 2017, 21:58

Das könnte gehen - nur muss man dann noch das "Blausignal" wieder ausfiltern.

Wolfgang R

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von Wolfgang R » Sa 12. Aug 2017, 23:32

Ohne (leider!!!) den Beruf des RFT erlernt zu haben, denke ich an die "Kopierverstärker", welche das Macrovision-Signal herausfiltern und einen eigenen Synchron-Impuls generieren.

Wenn das so wirkt, wie die Videotext-Taste bei 80er-Jahre Grundig Fernsehern sollte man ein stabiles Bild erhalten. Half bei Luxcrypt und um das Zwangs-Muting zu umgehen...

Wolfgang

WiehengeBIERge

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von WiehengeBIERge » So 13. Aug 2017, 09:21

Es gab auch früher um das Bildsignal z.B. eines Amiga 500 mit einem Videsignal zu mischen (z.B. zur Logo- oder Texteinblendung ) bestimmte Geräte, sogennante Genlocks. Damit das funktionierte, müssten beide Videoquellen synchronisiert werden, den Takt erzeugt das Genlock.
Einfache Videomischer funktioieren auch so.

Damit könnte das Vorhaben auch klappen. Am allerbesten mit einem 100% weißem Videobild, weil das als Störsignal am einfachsten zu entfernen ist ;-) .

B.Zwo

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von B.Zwo » Mi 16. Aug 2017, 21:01

DLR-Fan Sachsen-Anhalt hat geschrieben: Mein Blaupunk-VHS-Rekorder, Kaufdatum 1992, stereo und Handaussteuerung für Ton, hatte eigentlich ganz prima Ton aufgennommen, wesentlich besser als ein Kompaktkassettendeck, geleiert hatte im VHS-Rekorder nichts.
Es klang sogar in Longplay noch richtig gut, hatte auf ner 240er VHS-Kassette dann 480min Audio in Stereo, auch wenn bei Video nur Schwarzbild war. Die Mono-Längstspur hatte ich nie benutzt. TV-Aufnahmen wurden direkt vom Satreceiver über Scart gemacht, natürlich in stereo, wenn das beim Sender vorhanden war. Der interne Tuner wurde für ARD, ZDF, MDR benutzt, so lange die noch nicht auf Sat waren und hatte natürlich terrestrisch auch in stereo aufgezeichnet.
Audioaufnahmen wurden direkt vom CD-Spieler oder Tuner, Sattuner über Cinch in den VHS-Rekorder gebracht, ja der hat sogar Chincheingänge und Ausgänge für Video und Audio.
Der Klang eines Stereo-VHS-Rekorders war also durchaus in Ordnung.
Das erklärt natürlich nicht wie jemand ein AM-Basisband auf die Schrägspur bekommen haben soll... .
War der Blaupunkt baugleich mit Panasonic? Falls ja...ein solches Gerät konnte ich mal bei einem Kumpel testen. Wenn man sich die VHS-Aufnahme anschaute klappte sogar der Videotext. Allerdings waren da Fehler drin aber nach einer Weile konnte man die Seite lesen. Ein irrer Blick in die Vergangenheit.

Spacelab

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von Spacelab » Mi 16. Aug 2017, 21:05

Videotext ging bei sehr vielen Geräten. Bei S-VHS Rekordern sogar fehlerfrei.

DB1BMN
Beiträge: 423
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von DB1BMN » Di 8. Okt 2019, 07:06


andimik
Beiträge: 1013
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von andimik » Di 8. Okt 2019, 09:53

Die Seite existiert nicht....

Felix II
Beiträge: 235
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von Felix II » Di 8. Okt 2019, 11:37

na so was....das war heute früh noch da - selbst gesehen.
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

DB1BMN
Beiträge: 423
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von DB1BMN » Di 8. Okt 2019, 18:08

Seltsam, dann halt der Direktlink: https://spectrumarchive.org/

Wundert mich, das wäre das erste Mal, dass der FA Beiträge zensiert.

DerGeneral
Beiträge: 311
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von DerGeneral » Mi 9. Okt 2019, 08:43

Absolut faszinierend! Niemals hätte ich gedacht, dass das ohne weiteres machbar ist. Dann noch die historischen Nachrichten. Klasse!
Im bei Funkamateur verlinkten Video kann man sehen, wie gelegentlich das gesamte Spektrum (vermutlich nach einer kurzen Störung auf dem Magnetband?) langsam ein wenig rauf und wieder herunter schwankt. Da greift anscheinend die AGC beim Abspielen der Videokassette.

Auch mich erinnert das Ganze prinzipiell ein wenig an das Stöbern durch den alten Videotext einer VHS-Aufzeichnung. Ein damaliger kleiner Röhren-TV hatte wohl einen besonders empfindlichen VT-Decoder, so dass ich dieses Phänomen bereits als Kind in den 1980ern entdeckt hatte und - bis auf ein paar falsch dargestellte Zeichen - die Seiten lesen konnte. Viel später kam dann ein S-VHS Recorder von JVC, da ging´s dann auch störungsfrei am großen TV.

Schöne Zeitreise!

Jens1978
Beiträge: 187
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von Jens1978 » Mi 9. Okt 2019, 13:32

DB1BMN hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 18:08
Seltsam, dann halt der Direktlink: https://spectrumarchive.org/

Wundert mich, das wäre das erste Mal, dass der FA Beiträge zensiert.
Hatte mich auch gewundert, denn auch ich konnte die Seite nicht aufrufen, mehrfach probiert, auch die Linkadresse überprüft usw. und auch über Google versucht zu finden. Der Link geht aber wieder, demnach wurde der Inhalt wieder auf der Homepage aktiviert. :spos:
QTH: Bremer Umland

DB1BMN
Beiträge: 423
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50
Wohnort: Bremen

Re: Mitschnitt AM-Band auf VHS 1980er

Beitrag von DB1BMN » Mi 9. Okt 2019, 17:36

Könnte jetzt schon jemand rauszufinden, wie das mit dem Videorecorder ging?
Eigentlich müsste man doch durch den Videokopf-Umschaltimpuls einen 15,625 kHz-Lattenzaun (bzw. das NTSC-Äquivalent) im Spektrum haben.

Grüße aus Tucson, AZ

Antworten