Schweden baut UKW weiter aus

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Morten Hesseldahl

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Morten Hesseldahl » Do 27. Jul 2017, 10:41

Nordlicht2 hat geschrieben: In den Deutschen Metropolen haben meist nur die Privaten gute Einschaltquoten, die auch starke Frequenzen / Ketten haben, welche auch im automatischen Sendersuchlauf gefunden werden und auch bei einer ausfahrt in's Gruene noch hoerbar bleiben. Das wird in Schweden nicht anders sein. Wuerde SR nur auf dem Funzelflickenteppich der Privaten senden, gaebe es sicher ein anderes Ergebnis, wenn auch nicht gleich ein umgekehrtes.
Genau so ist es. Ich persönlich finde Rix FM gut - aber wenn man z.B. von Malmö nach Stockholm fährst muss man immer wieder manuell umschalten und Stellenweise ist der Empfang ganz weg, das nervt nur noch. Dann höre ich gleich lieber SR P3.

Gruß
Morten Hesseldahl

MICHAELKRAUS

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von MICHAELKRAUS » Di 31. Jul 2018, 10:05

Für die meisten wohl unbemerkt, außer wer sich dort in der letzten Zeit ein Ferienhaus im Urlaub gebucht hat, der wird auf entsprechende Hinweise im Radio gestoßen sein: Im Königreich Schweden gilt ab Mittwoch für acht Jahre die neue Lizenzierungsperiode bei Privatradio, die bisherige Konzessionen waren 15 Jahre lang gültig. Demnach gibt es nun erstmals drei landesweite Private Anbieter (nationale Zulassung), das Ende der bisherigen Kettenbildung über Lokalfrequenzen und Sublizenzen ist dann damit für Rix / Megapol / NRj vorbei.

Neben den drei landesweiten Ketten, die nach NL / DK Vorbild zuvor ihre Gebote für die Frequenzen einreichen mussten gibt es in vielen Provinzen Regionalradio / Lokalradio. Dabei wird wie bisher auch bei den regionalen Anbietern getrixt und gemauschelt um für die großen Player (Bauer, Nent/MTG) möglichst viele ihrer ursprünglich digitalen oder online Ableger unterzubringen. Das heißt, man arbeitet mit Sublizenzen, also Lizenznehmer verbreitet kein eigenes Programm sondern übernimmt nur das eines der Formatprogramme der großen Anbieter.

Liste der künftigen Anbieter (erst regional/lokal geordnet geographisch von Süd nach Nord, am Ende national) mit den gebotenen Summen in Kronen:
https://www.mprt.se/documents/sammanst% ... d%20ny.pdf

Neue Frequenzliste ab S.2 gültig ab 1.8. mit Sendeleistungen (das auf der ersten Seite hier im Forum bereitgestellte Dokument wurde mittlerweile vom Netz genommen):
https://www.mprt.se/Documents/Tillst%C3 ... lstand.pdf

National 1 = Megapol ("AC Format" - 80er, 90er, 200er, melodiöse Popmusik)
National 2 = Energy ("Urban Contemporary" - Jugendradio, Charts und Hiphop)
National 3 = RixFM ("CHR Format" - Charthits der letzten 5 Jahre, Pop/Dance)

Das ganze macht sich vielerorts in einem Ringtausch bemerkbar, kaum eine Frequenz bleibt bei ihrem bisherigen Programmanbieter. Evtl. wird noch etwas geändert / optimiert. Für möglichen Empfang in Deutschland ist (wenn überhaupt) nur die Provinz Schonen (Skanen) ganz im äussersten Süden des Königsreichs interessant.
Hier sind Rix und Megapol die großen Verlierer. RixFM verliert (nach einem 10 kW Sender in Halmstad vor einigen Jahren) nun auch in Malmö seine starken 5 kW.
Die beiden bekannten Anbieter werden im Süden mit Stadtfrequenzen mit geringer Leistung abgespeist. Profitieren wird davon Retro FM, was bisher nur auf leistungsschwachen Sendern in ländlichen Regionen Schonens zu hören war und nun einen Millionenmarkt abdeckt, den es bisher kaum erreicht hat.

Für den Empfang von Energy der bisher schon im Großraum Malmö mit gleicher Leistung vertreten war, ändert sich nichts. Ebenso nichts beim ÖR Anbieter Sverigesradio. In Malmö verschwindet zudem der Spartenkanal Rock Klassikkern. Spannend wird es auf Gotland wo RixFM seine 25 kW zurückerhält, diese war erst vor wenigen Jahren an NRJ gegangen und wandern nun wieder zurück an RixFM. Ansonsten gibt es in den größeren Städten noch einige Musikkanäle für schwedische Musik, Rock und Oldies.

Für die Anbieter relevant sind eigentlich nur die Märkte im Großraum Stockholm einschl. Uppsala, Söder/Nördertälje, Västeras, Eskilstuna, Örebro, Lin/Jön/Norrköping sowie Göteborg im Westen und Malmö im Süden. Die dünn besiedelten ländlichen Gebiete im Norden des Landes spielen beim Verkauf kaum eine Rolle. Je weiter man sich dem Polarkreis nähert um so dünner wird die UKW Versorgung, von DAB gar nicht erst zu sprechen was es nur in den Metropolregionen Stockholm und Malmö gibt. Der ÖR Anbieter Sverigesradio hat aber mit allen 4 Programmen eine gute Abdeckung auch in den zerklüfteten Fjordlandschaften und Richtung Berge / Skigebiete.


Gruß Kraus

Japhi

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Japhi » Di 31. Jul 2018, 14:50

http://www.radiowoche.de/bauer-media-st ... stockholm/

Es gab mehrere Neulinge u.a. in Stockholm. EastFM, Retro FM...alle Lizenzen werden für bekannte Programme, überwiegend aus dem Hause Bauer genutzt. EastFM wird komplett eingestellt, statt RetroFM kommt Rockklassiker. Die "Vielfalt" leidet also sogar eher unter der Neuordnung.

pg09

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von pg09 » Di 31. Jul 2018, 16:40

Japhi hat geschrieben: http://www.radiowoche.de/bauer-media-st ... stockholm/

Es gab mehrere Neulinge u.a. in Stockholm. EastFM, Retro FM...alle Lizenzen werden für bekannte Programme, überwiegend aus dem Hause Bauer genutzt. EastFM wird komplett eingestellt, statt RetroFM kommt Rockklassiker. Die "Vielfalt" leidet also sogar eher unter der Neuordnung.
Da hätte man bei der Vergabe vielleicht überlegen können eine Sublizensierung an die großen Radiogruppen zu verbieten. Ich finde es sollte eigentlich nicht der Sinn der Sache gewesen sein, dass Bauer jetzt einfach an andere Anbieter ausgeschriebene Frequenzen in Beschlag nehmen kann.

Um East FM finde ich es auch schade, war ein relativ progressives Jugendformat im sonst recht dudeligen schwedischen Radiomarkt.

Wellenjaeger

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Wellenjaeger » Di 31. Jul 2018, 22:25

Höchste Zeit, dass Bauer Media endlich auch in Deutschland mit eigenen Programmen an den Start geht.
Die wissen, wie man gutes Radio macht.

vossi68

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von vossi68 » Di 31. Jul 2018, 22:57

Wellenjaeger hat geschrieben: Höchste Zeit, dass Bauer Media endlich auch in Deutschland mit eigenen Programmen an den Start geht.
Die wissen, wie man gutes Radio macht.
Wenn du das so siehst..

https://www.bauermedia.com/medien/radio-tv/

Ich würde eher sagen, Medien für geistig minderbemittelte Menschen...


pg09
Beiträge: 87
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 23:14
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von pg09 » Di 1. Okt 2019, 15:14

In Stockholm ist derzeit auf 90.8 "SR_TEST_" zu finden, ausgestrahlt wird mit offenbar recht niedriger Leistung das Programm von SR P3. Ist bekannt, was dort geplant ist? Die Frequenz ist ja nicht gerade glücklich gewählt, SR P1 aus Västerås stört schon des öfteren mal den Empfang.
SR Test Stockholm.jpg
SR Test Stockholm.jpg (30 KiB) 562 mal betrachtet
QTH: Bochum
RX: Sony XDR-S10HDiP & Airspy HF+ an 5-Element-Yagi u.v.m.

102.1
Beiträge: 403
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von 102.1 » Di 1. Okt 2019, 15:58

pg09 hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 15:14
In Stockholm ist derzeit auf 90.8 "SR_TEST_" zu finden, ausgestrahlt wird mit offenbar recht niedriger Leistung das Programm von SR P3. Ist bekannt, was dort geplant ist? Die Frequenz ist ja nicht gerade glücklich gewählt, SR P1 aus Västerås stört schon des öfteren mal den Empfang.
Muss irgendwas vom SR sein. Ich vermute, dass es eine weitere Frequenz von SR P1 sein wird? Die Privaten sind in Stockholm ja über 100 Mhz angesiedelt worden.

bennySL
Beiträge: 48
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von bennySL » Di 1. Okt 2019, 18:24

Der Schwedische Rundfunk strahlt im Großraum Stockholm/Uppsala abends und am Wochenende auch ohne rechtliche Grundlage sein Programm P4+ (https://sverigesradio.se/p4plus) über UKW 89,6 MHz aus. Diese Frequenz ist eigentlich für die Ausländerprogramme ("P6 International") vorgesehen, die aber natürlich nicht rund um die Uhr gesendet werden.

Natürlich nirgends ein Hinweis über die Empfangsmöglichkeit von "P4+" auf UKW im Großraum Stockholm:
https://sverigesradio.se/sida/artikel.a ... el=6457967
https://sverigesradio.se/sida/artikel.a ... el=6442772

Die machen dort was sie wollen. Die starke 93,8 MHz hat man nach der Einstellung des Jugendradios "P5 STHLM Metropol" (https://sverigesradio.se/p5) auch einfach mit einer Pseudo-Regionalvariante von P4 Stockholm mit dem Namen "P4 Stockholm Södertälje" belegt, damit man sie nicht an die Behörden herausrücken muss. Sonst wäre diese nämlich versteigert oder an kommerzielle Anbieter vergeben worden um Versorgungslücken zu füllen.

Diese merkwürdigen Vorgänge bewegen sich medienrechtlich auf äußerst dünnem Eise. Nirgends gibt es eine behördliche Lizenzierung, weder für ein zweites P4-Regionalprogramm (deshalb wurde ja P5 STHLM Metropol damals erst gegründet, weil es mit P4 Stockholm und P5 Stockholm 103,3 zwei deckungsgleiche Sender gab) auf der 93,8 MHz und schon gar nicht für P4+ auf der 89,6 MHz in den Tagesrandzeiten der Ausländerprogramme.

Sveriges Radio belegt in der Region Stockholm somit 6 UKW Frequenzen, von denen teilweise auf 4 Populärprogramme gesendet werden:
89,6 MHz P6 International und P4+
92,4 MHz P1
93,8 MHz P4 Stockholm Södertälje
96,2 MHz P2 und P2 Klassisk
99,3 MHz P3
103,3 MHz P4 Stockholm

Dr. Antenne
Beiträge: 61
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Hannover

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Dr. Antenne » Fr 4. Okt 2019, 08:42

Wie IKEA einst schon sagte: „Entdecke die Möglichkeiten“ :D
Digitalradios: JBL TUNER, Noxon DRADIO 100, Sony DAB+ Wecker
Autoradios: DISCOVER MEDIA @ 2016 VW Golf 7 2.0 TDI Highline, RMT 200 @ VW Passat 3B Variant V6 TDI Comfortline

pg09
Beiträge: 87
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 23:14
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von pg09 » Sa 5. Okt 2019, 01:48

Ich frage mich, ob man dann nicht einfach Din Gata auf die 93.8 hätte packen können, ggf. in einer für Stockholm leicht abgewandelten Version. Gut, private Stationen wie Power Hit Radio (wo übrigens fast alle Songs auf zwei Minuten gecutted, gepitched oder beides werden - hab ich in der Extreme auch noch nicht erlebt) wären darüber wohl nicht so begeistert gewesen. Für mich hätte das allerdings mehr Sinn gemacht, als eine weitere Lokalversion von P4 aus dem Ärmel zu schütteln.

Und ob die 90.8 am Ende echt für P1 sein könnte? Die 92.4 ist eigentlich überall deutlich besser zu empfangen.
QTH: Bochum
RX: Sony XDR-S10HDiP & Airspy HF+ an 5-Element-Yagi u.v.m.

Leprechaun
Beiträge: 70
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Leprechaun » Sa 5. Okt 2019, 09:49

Hätte ich auch gut gefunden, da ich DIN GATA im Gegensatz zu Metropol/P5 immer gerne eingeschaltet habe und es ja sogar eine DIN GATA Strecke auf dem landesweiten P3 gab oder vielleicht auch noch gibt. Kann mir aber vorstellen, dass das Programm sehr „schonen“-lastig ist und daher eher nicht in frage käme.

RadioDataSystem
Beiträge: 40
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von RadioDataSystem » Sa 5. Okt 2019, 13:19

Schwedens Rundfunk hat doch zuletzt erst alles eingestellt, was irgendwie etwas anders war: P2-Vaerlden (Weltmusikprogramm), P2-Klassiskt (klass. Musik), P3STAR,...P5STHLM. / SR Metropol ist ja nicht ohne Grund nach wenigen Jahren wieder eingestampft worden: Auf sr.se/p5 kann man nachlesen dass die Chefetage nicht zufrieden war mit der Einschaltquote des Senders: "Man är inte nöjd med de lyssnarsiffror kanalen har."

P3-Din Gata ist im schonischen Dialekt moderiert und auf die Multikultistadt Malmö zugeschnitten. Die Aussprache versteht kein Mensch in der Hauptstadt und das kann in Stockholm nicht funktionieren. Es gab auch eine Zeitlang mal P4 Norge in Stockholm über UKW, das hat man auch recht schnell bleiben lassen.

Wenn schon ein Programm wie P5STHLM. / SR Metropol was ja direkt für Jugendliche aus Stockholm und Uppsala gemacht wurde, dort nicht von der Zielgruppe angenommen wird und der Schwedische Rundfunk als öffentliche Anstalt diese Station wegen "zu geringer Einschaltquote" zusperrt, wieso sollte man Din Gata in Stockholm über UKW senden? Über DAB ist P3-Din Gata ja im gesamten Großraum Stockholm / Uppsala / Norrtälje / Södertälje / Gävle zu empfangen. Dort hat das Programm ja zusammen mit dem landesweiten P2 und P4 in der Variante für Stockholm überall in den Multiplexen vor einiger Zeit die eingestellten Spezialprogramme P2-Vaerlden, P2-Klassiskt und P3Star ersetzt. P4 Stockholm läuft auch in Malmö und Göteburg über DAB!

Ich würde einfach mal behaupten der Schwedische Rundfunk hat schlichtweg ein Akzeptanzproblem in weiten Teilen der Bevölkerung, weil man sich einfach komplett überflüssig gemacht hat mit Programmen wie P3 und P4. Da hören die Leute lieber die Privaten, die jetzt auch durchgängig überall im Auto gut zu empfangen sind und die das wesentlich besser hinbekommen. Vor allem wird da nicht soviel sinnloses Zeug dahergeredet wie bei P3 wo abends stundenlang irgendwelche Dokus und Podcasts laufen. Bauer und Nent packen ihre Podcasts auf das jeweilige Webportal (Ilikeradio bzw. RadioPlay) aber nicht in das lineare Radioprogramm! Außerdem decken die wesentlich breitere Schichten ab weil die Überschneidung zwischen den Spartenprogrammen nicht so heftig ist wie die zwischen P3 und P4. Die digitalen Spezialsender hat SR ja alle eingestellt. Da gab es noch einige mehr: SR X, SR C, SR Minnen, SR Sverige, SR Atlas, SR Nyheter, SR Rockstar, SR Svea, SR Street...

Gruß aus dem Herzogtum Lauenburg :dx:
Zuletzt geändert von RadioDataSystem am Sa 5. Okt 2019, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.

Leprechaun
Beiträge: 70
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Leprechaun » Sa 5. Okt 2019, 13:24

Laut meinen Eindrücken war aber SR Metropol und auch der Nachfolger P5 STHLM deutlich softer und weichgespülter als es DIN GATA ist, welches durchaus auch immer mal progressivere Platten im Tagesprogramm am Start hat. Ich empfinde SR P3 durchaus als interessantes, wenn auch mitunter sehr altbackenes Programm. Die Dänen bekommen es da meiner Meinung nach sehr viel besser hin, ebenso die Norweger!

Antworten