Schweden baut UKW weiter aus

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Japhi

Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Japhi » Fr 21. Jul 2017, 22:04

Nachdem die letzte Zeit in den BNetzA-Updates viele Um- und Neukoordinierungen zu finden waren gibt es jetzt diese Meldung: http://www.radiowoche.de/neuer-ukw-freq ... vatradios/

180 Frequenzen konnten optimiert werden (teilweise Anhebung von 5 auf 25kW) und 170 neue Frequenzen wurden koordiniert.
In 60 Orten, wo bisher nur 1-2 Privatradios empfangen werden konnten, können durch die neuen Ketten 3-4 Private ausgestrahlt werden.
Es soll drei landesweite Ketten und eine Bedeckung für ein Regionalprogramm geben. Nur in Skåne gab es Probleme wegen der Nähe zu Dänemark.

Bisher liefen die nationalen Ketten als Lokalradios, bei denen sich das Lokale allerdings aus Werbung und Frequenznennung zusammensetzte.

Japhi

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Japhi » Fr 21. Jul 2017, 22:19

Genaue Planungen und Frequenzen gibt es hier: http://www.pts.se/upload/Rapporter/Radi ... 017-16.pdf

Falls es KEINE Neuausschreibung o.Ä. gibt sieht es so aus, dass Nät 1=Mix Megapol, Nät 2=Rix FM, Nät 3=NRJ wird. Die bisherigen Frequenzen scheinen überwiegend so verteilt.

Und alle detaillierten Daten zu allen Sendern: http://www.pts.se/upload/Rapporter/Radi ... er_pdf.zip

Interessant auch für die FMLIST-Bearbeiter. Wer ist da zuständig?

Nordlicht2

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Nordlicht2 » Sa 22. Jul 2017, 21:43

3 - 4 Private. Wenn man das damit vergleicht, was allein jetzt schon in Deutschland UKW und digital zusammen zu empfangen ist, tun mir die Schweden ja echt leid. Da haette ich wohl zwangsweise eine grosse Datenflat im Mobilfunkvertrag, so der Mobilfunk denn dort in dem Flaechenland auch ueberall mit Datendownload funktioniert.

Dr. Antenne

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Dr. Antenne » Sa 22. Jul 2017, 21:46

So wirklich mörderisch hohe Sendeleistungen sind da dennoch nicht ersichtlich. Bei vielen Standorten eine Null vorm Komma...

Randfunker

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Randfunker » So 23. Jul 2017, 04:41

Fast schon erstaunlich für ein Land, das ja schon auf dem Weg ist, z.B. Bargeld quasi ganz abzuschaffen. Tut gut, zu hören, dass auch in einem skandinavischen Land, wo die meisten Nachbarn ja in Sachen Digitalisierung schneller als die Zukunft selbst sein wollen (u.a. auch Estland), noch ein gewisser Sinn im UKW-Rundfunk gesehen wird. :cheers:

Kohlberger91

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Kohlberger91 » So 23. Jul 2017, 10:38

Nordlicht2 hat geschrieben: 3 - 4 Private. Wenn man das damit vergleicht, was allein jetzt schon in Deutschland UKW und digital zusammen zu empfangen ist, tun mir die Schweden ja echt leid. Da haette ich wohl zwangsweise eine grosse Datenflat im Mobilfunkvertrag, so der Mobilfunk denn dort in dem Flaechenland auch ueberall mit Datendownload funktioniert.
Sorry für OT!

Mehr Programme ist aber nicht immer automatisch mehr Vielfallt. Wenn die wenigen Programme sich gut unterscheiden und somit Vielfalt bieten und davon paar für die Bevölkerung informativ sind, dann braucht es keine 100 Sender. Zumal in Deutschland es auch sehr unterschiedlich ist. In machen Regionen bei uns ist es mit den vielen Programmen auch nicht gegeben nur mit dem unterscheid das bei uns alle das selbe spielen. Bei uns hat man halt X Mainstreamsender, in andern Ländern hat man weniger Programme, dafür auch nur 1-2 Mainstremsender und der Rest sehr Unterschiedlich. Wenn man jetzt UKW mit UKW vergleicht, dann empfinde ich die paar wenigen Programme z.B aus Madeira (Portugal) abwechslungsreicher und beiter gefächert als unsere aus NRW, Norddeutschland und Brandenburg.

Nordlicht2

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Nordlicht2 » So 23. Jul 2017, 11:30

Stimmt natuerlich. Da ich die Schweden immer irgendwie empfangen kann, kann ich dir sagen, da ist keine Vielfalt, zumindest nicht tagsueber. In Malmoe sendet Din Gata immerhin ausschliesschlich Black Musik, R&B und ansonsten hat SR P3 zumindest im Abendprogramm Sendungen abseits des Mainstream. Da gibt es z.B. auch eine echte Heavy Metal Sendung. Muss man sich vorstellen, wie bei NDR2 am Abend, mit nur Mainstream am Tag. Unterm Strich ist UKW in Schweden nicht viel anders wie UKW in Deutschland oder Denemark. Digital ist da doch schon weit aus mehr zu finden und das kommt in erster Linie durch die hohe Anzahl an Mitbewerbern. Irgendwann lohnt es sich eben nicht mehr nur das zu spielen, was alle anderen auch nur spielen, sondern man bekommt in einer Nische auch oder so gar mehr Einschaltquote.
Nach einer Optimisierung des UKW Bandes haette ich erwartet, dass am Ende mehr Kapazitaeten fuer mehr Private bei rauskommen. Aber so eine Art Zerobase mit vielen Umkoordinierungen war das wohl auch nicht. Das haette wohl mit den Nachbarn koordiniert werden muessen. Aber das machen die Schweden bestimmt, sobald das UKW Band bei den Nachbarn dann komplett frei geworden ist.

Japhi

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Japhi » So 23. Jul 2017, 12:46

Die vier SR-Programme sind breit gefächert. P1 sendet ein Wortprogramm aller Sparten, mit Politik, Dokumentation, Call-In und täglicher Kochsendung. P2 sendet Klassik, Jazz, Wort wie Hörspiele etc. und Fremdsprachensendungen.
P3 bringt tagsüber Unterhaltung mit langen Wortstrecken und Chartmusik, auch viel schwedisches. Dazu abends Musiksparten und Dokumentationen.
P4 ist ein Familienprogramm mit Pop, Regionalinfos und ebenfalls langen Wortbeiträgen. Dazu Kindersendungen, Musikspartensendungen (Rock, Folk...).
Nachts gibt es auf P1 Wiederholungen (bis vor kurzem einen Testton), P2 sendet Klassik und P3 und P4 gemeinsam ein Programm mit Call-In und Pop.

Die Privaten sind Mix Megapol (Dudelpop), RixFM (Dudelpop) und NRJ (Dudelhits). Dazu ein paar andere Sparten wie Lugna Favoriter (Softdudelpop), Vinyl (Oldies) und Rockklassiker.

Die Lokalradios sind überwiegend breit gefächert ähnlich der NKLs und OKs.

Die Schweden ticken aber auch etwas anders als die Deutschen.

Patty-Teddy

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Patty-Teddy » So 23. Jul 2017, 16:51

Kohlberger91 hat geschrieben: Wenn man jetzt UKW mit UKW vergleicht, dann empfinde ich die paar wenigen Programme z.B aus Madeira (Portugal) abwechslungsreicher und beiter gefächert als unsere aus NRW, Norddeutschland und Brandenburg.
Naja, wobei Brandenburg im Gegensatz zu NRW, "Norddeutschland" und "Mitteldeutschland" ja zu weiten Teilen noch von der Vielfalt aus Berlin mit profitiert. Allein die Programme des RBB sind schon was besonderes. Das allein ist im Vergleich schon fast ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Dazu kommen noch die Berliner Spartensender wie Jazz Radio, Klassik Radio, Jam FM, FluxFM, Star FM, B2, Radio Teddy und Metropol FM.
Nur die zwei (!) nicht-kommerziellen Berliner Lokalradios, die zusätzlich noch einiges an Vielfalt bieten, kommen mit ihrer geringen Sendeleistung leider nicht über einen Radius von 50 Kilometern hinaus.

2-0-8

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von 2-0-8 » So 23. Jul 2017, 21:22

Patty-Teddy hat geschrieben: Naja, wobei Brandenburg im Gegensatz zu NRW, "Norddeutschland" und "Mitteldeutschland" ja zu weiten Teilen noch von der Vielfalt aus Berlin mit profitiert.
Das ist weitgehend theoretischer Natur.
Ich bin gerade in Mitteldeutschland und hier hört man eigentlich nur im Auto Radio. Zuhause läuft der
Fernseher.

zerobase now

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von zerobase now » Mo 24. Jul 2017, 08:28

Nordlicht2 hat geschrieben: 3 - 4 Private.
Aus dem verlinkten Artikel:i
In Stockholm bleibt es bei sieben lokalen kommerziellen Radiolizenzen. Auch in Göteborg und Malmö/Lund kommen keine weiteren Anbieter hinzu.

Scheint ja der ganz grosse Wurf zu sein.;) Da haben wir ja selbst hier in der Radiowüste NRW mehr Auswahl.:rolleyes:

Das kommt eben dabei raus, wenn man krampfhaft an einer Technik aus dem letzten Jahrhundert festhält.

Wasat

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Wasat » Mo 24. Jul 2017, 09:11

zerobase now hat geschrieben:Das kommt eben dabei raus, wenn man krampfhaft an einer Technik aus dem letzten Jahrhundert festhält.
Allerdings sind die Schweden in der Regel einige Schritte voraus. Und so wird wahrscheinlich auch sehr viel Webradio gehört. Für die breite Masse und fürs Auto tun es 8 Programme auf einer technisch anspruchslosen Plattform. Das ist vermutlich auch wirtschaftlich die optimale Lösung.

Japhi

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Japhi » Mo 24. Jul 2017, 09:37

zerobase now hat geschrieben:
Nordlicht2 hat geschrieben: 3 - 4 Private.
Aus dem verlinkten Artikel:i
In Stockholm bleibt es bei sieben lokalen kommerziellen Radiolizenzen. Auch in Göteborg und Malmö/Lund kommen keine weiteren Anbieter hinzu.

Scheint ja der ganz grosse Wurf zu sein.;) Da haben wir ja selbst hier in der Radiowüste NRW mehr Auswahl.:rolleyes:

Das kommt eben dabei raus, wenn man krampfhaft an einer Technik aus dem letzten Jahrhundert festhält.
In Stockholm sind es 10 Private. Schweden hat 10 Millionen Einwohner unnd eine Bevölkerungsdichte von 22 Einwohnern pro Quadratkilometer. 40% der Bevölkerung leben in den Metropolregionen Stockholm (2,2 Millionen Einwohner), Göteborg (1.000.000) und Malmö (700.000). Der Rest sind kleine Städte. Vergleiche mit NRW sind da also nicht passend. Und woher kommt jetzt wieder das Thema DAB? Wenn es nur 4 Anbieter gibt die das Niemandsland versorgen wollen und die genug Platz auf UKW finden, warum sollten sie das nicht auf UKW tun (in einem Land mit perfekter LTE- und Glasfaserabdeckung).

Morten Hesseldahl

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Morten Hesseldahl » Mo 24. Jul 2017, 10:08

Randfunker hat geschrieben: Fast schon erstaunlich für ein Land, das ja schon auf dem Weg ist, z.B. Bargeld quasi ganz abzuschaffen. Tut gut, zu hören, dass auch in einem skandinavischen Land, wo die meisten Nachbarn ja in Sachen Digitalisierung schneller als die Zukunft selbst sein wollen (u.a. auch Estland), noch ein gewisser Sinn im UKW-Rundfunk gesehen wird. :cheers:
Naja bei weniger als 10 Millionen Einwohnern und 25% Mehr Fläche als Deutschland ist es wohl kein Wunder, dass es dort "nur" 4 Kommerzielle Sender gibt. Das DAB+Netz in Norwegen wird finanziell massiv unterstützt - was mit dem EU Recht wohl nicht vereinbar wäre.

Die Schweden sind die Konservativsten Skandinavier (es gibt gewisse Ähnlichkeiten mit Deutschland).

Gruß
Morten Hesseldahl

Morten Hesseldahl

Re: Schweden baut UKW weiter aus

Beitrag von Morten Hesseldahl » Mo 24. Jul 2017, 10:17

Japhi hat geschrieben: (in einem Land mit perfekter LTE- und Glasfaserabdeckung).
Wer hört denn Radio über LTE? Ich bin mir ziemlich sicher, dass 99,9% mobil Radio über UKW hört. Zu Hause wird bestimmt auch meistens über UKW / Kabel UKW gehört - einige natürlich schon über Internetradio.

Ich war neulich wieder beruflich wieder in Norwegen, dort habe ich in einer Zeitung gelesen, dass es in den Gebieten wo UKW schon abschaltet ist, mehr Haushalten gibt die Radio über dem Fernseher hören als via Internetradios.

Gruß
Morten Hesseldahl

Antworten