Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Göttelborn

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Göttelborn » Mo 27. Nov 2017, 11:31

Die 107,9 wird schon seit Ewigkeiten mit 160W rund auf 61m betrieben. Gerichtet wären sogar 500W möglich gewesen.
Bei vielen Frequenzen dieser ehemaligen Kette sind die Angaben in der Datei nicht korrekt, international ist mehr möglich. Auch bei der 88,6 aus Völklingen.

Dampfradio

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Dampfradio » So 3. Dez 2017, 15:44

- neues Lokalradio (entweder von der Radio Group oder von RSL oder jemand ganz anderem) hat geschrieben:
Genau.....

und die Preise von MB werden wohl nicht mehr zur Anwendung kommen, denn MB stößt die UKW Sender ab und man wird sich einen neuen Betreiber suchen müssen.

Göttelborn

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Göttelborn » So 3. Dez 2017, 15:54

Für ein Lokalradio wäre natürlich eine andere Frequenz besser, z.b. die 102,8.

Dampfradio

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Dampfradio » So 3. Dez 2017, 16:26

Die 102,8 MHz kommt nur in Frage, wenn sie dort hängt, wo sie koordiniert ist. Aus 15 Meter Höhe macht das keinen Sinn oder hat man sie versetzt?

Melodie kratzt auf der 102,7 schon in der Metzerstraße in Saarlouis an. Daher gab es auch keine Bewerbung auf die 99,5 mehr, weil die Gefahr bestand, bei einem Ringtausch die 102,8 nehmen zu müssen. Und dann mit MB rechtlich streiten macht auch keinen Spaß.

SaarLux03

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von SaarLux03 » So 3. Dez 2017, 16:45

Göttelborn hat geschrieben: Die 107,9 wird schon seit Ewigkeiten mit 160W rund auf 61m betrieben. Gerichtet wären sogar 500W möglich gewesen.
Gibt's zu der Aussage eigentlich ne Quelle, denn ich ging bis jetzt auch immer von 100W gerichtet gen Südosten aus?

Allerdings spricht schon einiges dafür, dass du Recht hast:
- der Eintrag in der EMF-Datenbank (3,27m Sicherheitsabstand und HSR 0°)
- die vier im 90°-Winkel angebrachten Yagis, mit denen gesendet wird
- der doch recht gute Empfang (zumindest im Autoradio) im Bereich Saarlouis/Dillingen
- und ich glaube auf der B268 hoch in Richtung Losheim hab ich die auch schon ganz gut empfangen
Dampfradio hat geschrieben: Die 102,8 MHz kommt nur in Frage, wenn sie dort hängt, wo sie koordiniert ist. Aus 15 Meter Höhe macht das keinen Sinn oder hat man sie versetzt?

Melodie kratzt auf der 102,7 schon in der Metzerstraße in Saarlouis an.
Soweit ich weiß hat sich bei der 102,8 nichts geändert bis her. Aber es könnte schon Sinn machen, die in die Stadtmitte zu verlegen und als reiche Stadtfrequenz zu nutzen. Dann hat man in der Innenstadt mehr Feldstärke (und damit weniger Störungen durch 102,7 Radio Melodie) und außerhalb der Stadt geht die 100,9 meistens sowieso besser.

Göttelborn

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Göttelborn » So 3. Dez 2017, 19:57

Die 102,8 hängt dort, wo sie koordiniert ist, auf 28m. Die 99,5 hängt nur auf 23m.

Viele Frequenzen der ehemaligen Antenne Saar / DLR Berlin Kette senden oder könnten stärker senden oder aus einer größeren Höhe , als die EIiträge die in der BNetz stehen.

SLS betreibt man ja auch aus 50m Höhe anstatt 30m.

LEB 500W gerichtet aus 50m / betrieben mit 160W rund aus 61m
WND 160W rund aus 75m
HOM 200W gerichtet aus 63m
------------------------------------------
VK 200W gerichtet aus 50m

Letzteres hat man meines WIssens nicht umgesetzt.

Das Konstrukt der Frequenzkette ist so oder so suspekt, dort hängen immer noch die LMS und der SR mit drin.

Es war zu einer Zeit, als um das erste Lokalradio in SLS ging und aufeinmal hatte man keine UKW Frequenz, zu dieser Zeit war auch das Intermezzo der 107,5 mit DLF, also kurz nach der Frequenz Rochade der 103,7.

Damals wollte man DLR Berlin (wie das Programm damals noch hieß) die 96,3 abnehmen und dem Lokalradio geben, dafür sollten die 107,9 auf 500 W gerichtet und die 88,6 auf 200 W erhöht werden. Die anderen beiden Frequenzen zu der Zeit waren die 105,0 und 106,2.

Die LMS hat mir damals die erlaubten Leistungen und Antennenhöhen mitgeteilt.

SaarLux03

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von SaarLux03 » So 3. Dez 2017, 23:18

Interessant, danke. Saarlouis 96,3 wäre natürlich schon verzichtbar für DLF Kultur, wenn man von einer Indoor Stereo-Versorgung verabschiedet. An deren Stelle würde ich vielleicht das Hauptprogramm DLF auf diese Frequenz schalten. Aber gut, diese Diskussion ist ja nicht neu.

Göttelborn

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Göttelborn » So 3. Dez 2017, 23:41

Gäbe es die 88,6 im Moseltal und die 88,5 in Mettlach nicht oder wären beim selben Programm könnte man Standort Völklingen noch eine Yagi Richtung Saarlouis installieren, von dort hat man im Prinzip freie Sicht. Sieht man ja aktuell die 88,6 geht ja trotz nur Reststrahlung Richtung SLS brauchbar.

Natürlich die 96,3 braucht es mit Völklingen und Lebach nur für die Indoor versorgung.

Die Frage stellt sich ja immer noch nach dem realen Diagramm der 107,5 mit 480 W (und nicht nur 400 W). Ein Antennenexperte dürfte dies ja sicherlich umsetzen können mit 2 Yagis nach 330 und 30 Grad. Ich werde mir das Vorort aber nochmal anschauen.

Vom technischen Standpunkt und den vorliegenden Daten der 107,5 würde eine Belegung aber in folgender Weise mehr Sinn machen.

Zu der schwächeren 90,1 nach Westen und Norden , die Frequenzen in VK als Unterstützung und auch die Lebacher 107,9. Dafür die 96,3 bei der 107,5 belassen.

Auch die Namensgebung suggeriert ja mittlerweile den DLF als Hauptprogramm und die Mittelwelle gibt es ja leider nicht mehr. Dazu ist mit SR2 schon ein Kulturprogramm, was auch Teile des DLR Programms übernimmt, via UKW zu empfangen, sodass der DLF in meinen Augen den größeren Mehrwert bietet und es gibt ja auch noch DAB.

und noch etwas weitergedacht, wenn der SR Unser Ding nach Göttelborn verlagern sollte und die Frequenzen 90,3 in WND und auch die SR2 Frequenz in Homburg obsolet werden sollten, könnte man diese gegen die Moseltalfrequenz eintauschen, die Unser Ding sicherlich benötigt.
Das Ergebnis wäre zusammen mit den UKW Frequenzen in RLP (Saarburg, KL-Vogelweh) und Hornisgrinde (BW) eine flächendeckene UKW Versorgung des DLF im Saarland.
Aufkosten von DLF Kultur, welches nur noch in SB,NK und SLS empfangbar wäre.

Dampfradio

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Dampfradio » Sa 16. Dez 2017, 15:26

Zu der schwächeren 90,1 nach Westen und Norden , die Frequenzen in VK als Unterstützung und auch die Lebacher 107,9. Dafür die 96,3 bei der 107,5 belassen. hat geschrieben:
Hier wird immer wild herum spekuliert und Wunschkonzerte ohne Orchster veranstaltet.
Außerdem sollte man nicht immer ÖR Frequenzen und private untereinander mischen.
Da gibt es klare Regelungen, auch politische, die ein einfaches Herumreichen fast nicht möglich machen und das ist auch gut so.

Spacelab

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Spacelab » Sa 16. Dez 2017, 15:33

Ja beim lesen von diesem ganzen ganzen Spekulatius haben sich mir auch regelmäßig sämtliche Nackenhaare gestellt. :rolleyes:

Dampfradio

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Dampfradio » So 17. Dez 2017, 16:10

Ja, leider gibt es diese wilden Spekulationen in regelmäßigen Abständen. Man sollte sich zuerst mal über grundlegende Dinge informieren, bevor man hier los spekuliert. Außerdem ist UKW ein aussterbendes Medium, da lohnen sich keine großen Umwälzungen mehr.

Habakukk

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Habakukk » Do 21. Dez 2017, 16:45

Da gab es also doch einige Bewerber auf die beiden Funzeln...

https://www.lmsaar.de/2017/12/grosses-i ... l-926-mhz/

SaarLux03

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von SaarLux03 » Sa 23. Dez 2017, 13:34

Also 3x Lokalfunk (inkl. den Betreibern von Radio Saarbrücken und RSL, wenn ich es richig sehe) für die Saarlouiser Frequenz.

4x Lokalfunk (inkl. dem Betreiber von Radio Saarbrücken) sowie Big FM für die Sankt Wendeler Frequenz.

Wusste gar nicht, dass Lokalfunk wieder so ein attraktives Geschäftsmodell ist, dass es da so viele Bewerber geben wird.

Interessant, dass Classic Rock Radio in Sankt Wendel nicht dabei ist. Ich schließe daraus, dass man bei denen vermutlich keinen weiteren Ausbau des UKW-Sendernetzes mehr plant.

MICHAELKRAUS

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von MICHAELKRAUS » Sa 23. Dez 2017, 19:18

Dampfradio hat geschrieben: Außerdem ist UKW ein aussterbendes Medium
Ach, ist das so? Interessant wie man das im Süden sieht. Das hat sich insbesondere im Raum Berlin aber auch in Sachsen, Thüringen und Brandenburg noch nicht bis zu allen Programmveranstaltern herumgesprochen. Da wird weiterhin der klapperige Gaul UKW beritten. Vielleicht lassen sich auch die Märkte so gar nicht vergleichen. Das kleine Saarland und das Berliner Rundfunkspektrum mit rund 20 Popwellen.


Gruß a.d. Prignitz

Kraus

Dampfradio

Re: Neue UKW-Frequenzen im Saarland (Merzig, St. Wendel)

Beitrag von Dampfradio » So 24. Dez 2017, 13:13

Da wird weiterhin der klapperige Gaul UKW beritten. hat geschrieben:
Der Gaul UKW ist im Saarland fast zu Tode geritten, weil in Frankreich, Luxemburg und Belgien viele UKW Sender ON AIR sind, die es hier im Raum Saarland fast unmöglich machen, noch eine gescheite Frequenz zu ermöglichen. Das Saarland ist mitlerweile so zugefunzelt, dass sogar Stadtfrequenzen wie Saarlouis noch nicht mal im Kernbereich ohne Störung zu hören sind.

Antworten