DVB-T aus Tschechien ?

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
györgy
Beiträge: 54
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:32

Re: DVB-T aus Tschechien ?

Beitrag von györgy » Fr 14. Feb 2020, 20:23

Die Signalwege vom Bukova hora sind im Elbtal manchmal unergründlich.

In einem Raum reicht bei mir ein abisoliertes Coaxkabel an einer ganz bestimmten Stelle, aber ausgerechnet im Wohnzimmer sind die Empfangsbedingungen am schwierigsten. Deshalb verwende ich eine Außenantenne.

Andi L
Beiträge: 20
Registriert: Mi 29. Jan 2020, 23:56

Re: DVB-T aus Tschechien ?

Beitrag von Andi L » Sa 15. Feb 2020, 02:55

györgy hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 20:23
Die Signalwege vom Bukova hora sind im Elbtal manchmal unergründlich.

In einem Raum reicht bei mir ein abisoliertes Coaxkabel an einer ganz bestimmten Stelle, aber ausgerechnet im Wohnzimmer sind die Empfangsbedingungen am schwierigsten. Deshalb verwende ich eine Außenantenne.
So ist es bei mir auch. Die oneforall DVB T Antenne an einer einzigen Stelle im Wohnzimmer und das Koaxkabel in einer bestimmten Position- und CT funzt perfekt.
So war es auch schon in den 80ern beim UKW Westempfang in Dresden! Den R4100 Sternrecorder an einer bestimmten Stelle- und es ging zumindest SFB 1 dauerhaft und fast perfekt, bei Tropo auch schon mal wochenlang Rias 2 und Andere.
Hatte und habe leider nicht viel Ahnung von Antennen- und Verstärkertechnik.
Bin immer nur durch "probieren" meist zum Ziel gekommen oder eben manchmal nicht. :eek:

TobiasF
Beiträge: 468
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DVB-T aus Tschechien ?

Beitrag von TobiasF » Sa 15. Feb 2020, 09:24

Ich kann in Dresden-Mickten mit der Indoor-Antenne Technisat Digitenne TT2 und dem Receiver Technisat Digipal DAB+ die beiden tschechischen DVB-T2-Muxe problemlos empfangen. Allerdings habe ich die Antenne direkt an der südlichen Außenwand platziert und ich habe in unmittelbarer Nähe keine in den Signalweg hineinragenden Gebäude oder Bäume.

Die unterschiedlichen Empfangsbedingungen in der Wohnung kann ich auf DAB+ 12C nachvollziehen. Da sind es nur wenige Meter zwischen „perfekter Empfang“ und „kein Empfang“.

In Moritzburg-Reichenberg habe ich das oben genannte DVB-T2-Equipment noch nicht getestet. FMScan berechnet 6 dB weniger und ich hätte das Nachbarhaus direkt vor der Antenne. Mit anderem, schlechterem Equipment habe ich lediglich Wachwitz empfangen.

Antworten