Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
sup2a
Beiträge: 162
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von sup2a » Sa 5. Jan 2019, 07:55

Auf 1010 derzeit mit S9 plus10 ein spanischsprachiger Sender, mit schnellem Flattern und einem leichten Echo,
so dass ich davon ausgehe, dass es 2 Standorte sind. Fast nur Wort, gelgentlich wird Latin-Musik angespielt,
dann geht es Wort weiter.

Jens1978
Beiträge: 93
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Jens1978 » Sa 5. Jan 2019, 11:04

Sehr interessant, anscheinend wird die 1010 kHz die neue DX-Frequenz für den Amerikaempfang :) :dx: Konntest du erkennen bzw. raushören, aus welchem Land das Programm kam? Eventuell Mexiko? Eventuell auch andere Empfänge aus einem spanischsprachigem Land oder Empfänge von der US-Grenze zu Mexiko? Mir hat es bspw. vorgestern sehr geholfen einfach dem Programm eine Weile konzentriert zuzuhören und eben den Kanadier dort zu entdecken, denn andauernd wurde über Kanada, Toronto berichtet und auch Werbung mit den Hinweisen "für Kanada", "für Toronto Area" usw. gemacht. Manchmal wird man immer wieder positiv überrascht :)
Hab mal eben ins WRTH gesehen, nur ein Programm "doppelt" habe ich für Mexiko gesehen: R. Romantica. Aber evtl. wird ja nachts bei einigen Programme auch nur ein Gemeinschaftsprogramm ausgestrahlt, müsste man mal überprüfen. Welche Antenne hast du für den MW Empfang? S9 plus 10 deutet ja auf mehr als nur eine Ferritantenne hin. ;)
QTH: Bremer Umland

ardey.fm
Beiträge: 32
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von ardey.fm » Sa 5. Jan 2019, 11:10

Das waren garantiert die Spanier von der 1008, aus Europa ;)

Funker Tommy
Beiträge: 45
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Funker Tommy » Sa 5. Jan 2019, 11:34

Sicher, dafür sprechen die S 9 + und die span. SER "Ungleichwelle" mit Echo

sup2a
Beiträge: 162
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von sup2a » Sa 5. Jan 2019, 11:36

Eher nein, da ich die 1008 rausgefiltert hatte. Dort tummelten sich nur schwache Signale, die gar nicht
erst richtig ident werden konnten. Ganz ausschliessen will ich es nicht, vielleicht klappt es morgen wieder.
Das Programm fadetet langsam aus, es kam kurzzeitig typisches US-Englisch durch, dann wieder das spanische Programm.
Vielleicht klappt es morgen wieder ;)

Jens1978
Beiträge: 93
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Jens1978 » So 6. Jan 2019, 12:15

Ein Frequenzversatz von 2 kHz sollte sich aber schon deutlich erkennen lassen. Im Zweifelsfall mal USB und LSB einschalten. Wenn dann das Signal nicht mehr hörbar ist, da verzerrt und natürlich mit Pfeifen unbrauchbar, dann stimmt die Frequenz nicht. Alternativ auch die Synchrondetektor einschalten, wenn der Detektor nicht den Sync findet, dann stimmt ebenfalls die QRG nicht. Dürfte aber bestimmt alles bekannt sein.
QTH: Bremer Umland

sup2a
Beiträge: 162
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von sup2a » So 6. Jan 2019, 16:32

Spanische Sender waren es def nicht. Die 1008 hatte nur eine Art Gurgeln, da war nichts brauchbar.
Auf 1009 wurde es besser. auf 1010 deutlich, auf 1011 schon wieder schlechter.
Heute morgen habe ich es zur gleichen Zeit versucht. Von den Latino-Sendern von gestern keine Spur, aber
dafür im typischen Knödel-Englisch Meldungen aus Halifax ( der Begriff fiel mehrfach ). Danach waren
zwei Stimen gleichzeitig hörbar, und zwei US-Stationen wechselten ab. WINS mit wem anders.
Da ich kein QSL-Karten-Sammler bin, habe ich es einfach bei einer Tasse Kaffee genossen.
Übrigens ist meine Rahmenantenne um 90′ von Spanien abgewendet.

Die 1010 scheint eine gute Frequenz zu sein. Auf >> 1610 kamen nur schwache Signale, zwar Knödel-Englisch, aber
nicht weiter zu verstehen. Weiter unten um 600 waren zuviele Störungen.

Randfunker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Randfunker » So 6. Jan 2019, 17:30

Kleine Zwischenfrage apropos 1610: Was wird eigentlich aus dem Caribbean Beacon, der ja sonst immer so schön als Pionierstation für Transatlantik-DX diente? Wollen die nach ihren Sturmschäden von vor zwei Jahren gar nichts mehr auf der Mittelwelle machen?

sup2a
Beiträge: 162
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:16

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von sup2a » So 6. Jan 2019, 17:58

Ich nutze mittlerweile die 1620 als Indikator, bzw. zur Zeit eher die 1010. Wenn dort nichts hörbar ist, dann
schalte ich direkt ab.

Grenzwall DX
Beiträge: 37
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:28

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Grenzwall DX » Mo 7. Jan 2019, 08:16

H.N.Y.!

Am 6.1.19 waren abends die AM-Bedingungen immer noch sehr gut. Ich konnte am langen Draht zahlreiche NDB's aus Osteuropa empfangen (Bereich 500...1300 kHz). Auf MW fielen mir chinesische Signale auf, die mir noch nie begegnet waren. Recht laut kam China zB. auf der 747 kHz herein (ID nicht verstanden), zeitgleich auch die 846 kHz, bei der ich Teile der Stationsansage verstand: "... Sheng-ho-pin-da-o" hieß es. Das scheint mir gemäß MWLIST auf Hubei RGD aus dem Osten Chinas hinzudeuten. Die senden dort mit "nur" 30 kW. Shandong RGD kam wieder auf 918 kHz durch und war zeitweise so laut, dass es auch im Autoradio hörbar war! CNR 1, das erste chinesische Inlandsprogramm wurde auf der nun freieren 1008 hörbar (//1377-4800). Und die Inder waren ebenfalls nicht zu überhören :-)

Rx: SONY ICF 2001 D
Ant.: 303 m Draht auf der Wiese ausgerollt, 520 Ohm Endwiederstand angeknüpft + Verbindung zu 60 cm Eisenstab im feuchten Boden, gerichtet gen 055° = Peking. Aufgebaut in 10 Minuten beschert es an solchen Tagen viel DX-Spaß!

73, Ingo

Funker Tommy
Beiträge: 45
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Funker Tommy » Mo 7. Jan 2019, 22:09

sup2a hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 17:58
Ich nutze mittlerweile die 1620 als Indikator, bzw. zur Zeit eher die 1010. Wenn dort nichts hörbar ist, dann
schalte ich direkt ab.
Kommt aber auch vor, dass unten zB 590, 600, 750,930 was geht und weiter oben nichts

Jens1978
Beiträge: 93
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Jens1978 » Mo 7. Jan 2019, 22:58

Grenzwall DX hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 08:16
[...]Shandong RGD kam wieder auf 918 kHz durch und war zeitweise so laut, dass es auch im Autoradio hörbar war! [...]
Ah ja, das ist eine interessante Info, dann war das bei mir vor ein paar Wochen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch dieses Programm. :)
QTH: Bremer Umland

Randfunker
Beiträge: 36
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Randfunker » Di 8. Jan 2019, 04:36

Auf 570 kHz kommt nachts das gleiche (Musik-)Programm wie auf der 590. Laut meiner Senderbibel CFBC aus Corner Brook mit nur 1 kW Leistung. Kann diese dünne Leistung stimmen?
Diese Nacht gehen generell die unteren Frequenzen wieder sehr gut, die New Yorker 660 schwingt sich auch immer mal auf ordentlichen Pegel hoch.
Dass die katalanische 540 wieder on air ist (s. Nachbarthread), kann ich auch bestätigen. Und deckelt Marokko wieder ziemlich zu.
Wenn man mal die gedankliche Brücke schlägt zwischen unserem Super-Europäer in Ungarn auf der 540 und den rel. schwachen Kanadiern, die über den Teich kommen, frage ich mich: Wie würde Solt dort drüben noch gehen, vorausgesetzt, da wäre zu dessen Sendezeit ne echte Dunkelheitsbrücke?

102.1
Beiträge: 71
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von 102.1 » Di 8. Jan 2019, 06:29

Randfunker hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 04:36
Auf 570 kHz kommt nachts das gleiche (Musik-)Programm wie auf der 590. Laut meiner Senderbibel CFBC aus Corner Brook mit nur 1 kW Leistung. Kann diese dünne Leistung stimmen?
Gratulation zum Empfag.

590 waere VOCM aus St. John's, ebenfalls 570 aus Corner Brook. Die 570 CFCB ist ein Re Broadcast mit etwas eigenen Inhalten in Corner Brook der 590 von VOCM aus St. John's.

Jens1978
Beiträge: 93
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Jens1978 » Di 8. Jan 2019, 12:15

Randfunker hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 04:36
Wenn man mal die gedankliche Brücke schlägt zwischen unserem Super-Europäer in Ungarn auf der 540 und den rel. schwachen Kanadiern, die über den Teich kommen, frage ich mich: Wie würde Solt dort drüben noch gehen, vorausgesetzt, da wäre zu dessen Sendezeit ne echte Dunkelheitsbrücke?
Bei Sendebeginn der Ungarn ist ja sogar eine echte Dunkelheitsbrücke im Winter, von daher wäre die Antwort zu der Frage schon interessant. Wie aber generell schon früher die Europäer wirklich sehr gut in den amerikanischen Empfängern rangekommen sein müssten. Die Engländer auf 693, 909, 1053, 1089 und 1215 müssten aber selbst heutzutage noch gut gehen. Hab da aber noch nie einen Mitschnitt z.b. auf youtube über sowas gesehen.
Randfunker hat geschrieben:
Di 8. Jan 2019, 04:36
Auf 570 kHz kommt nachts das gleiche (Musik-)Programm wie auf der 590. Laut meiner Senderbibel CFBC aus Corner Brook mit nur 1 kW Leistung.
Sehr interessant, die Frequenz hatte ich meines Wissens nach noch nie auf dem Schirm gehabt. Wie stark war denn das Signal, wie stark die Störungen durch z.B. Barcelona von der Seite und wie das Fading? Auf 567 kHz kommt auch meist ein Rumäne von hinten recht gut durch, der die 570 kHz meines Wissens nach bei mir stört. Aber mal überprüfen. :)
Generell waren gestern wieder sehr gute Bedingungen gewesen, konnte leider aufgrund Arbeitswoche nicht sooo lange reinhören. Aber so 0/1 Uhr war auch auf der 1010 kHz wieder gutes Signal, diesmal von New York und Toronto gemischt, wobei diesmal New York bei mir stärker war. Scheint jetzt tatsächlich neben der 590 kHz quasi die Amerika-DX-Frequenz zu sein :dx:
QTH: Bremer Umland

Antworten