Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Japhi
Beiträge: 173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Innenstadt
Kontaktdaten:

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Japhi » Do 1. Nov 2018, 10:01

Der Sender auf 1485, der alte deutsche Schlager spielt ist wohl Radio Merkurs aus Riga.
QTH: Bochum-Innenstadt (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Roadstar TRA2350P (110/53), Dacia MediaNav DAB+

Grenzwall DX
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:28

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Grenzwall DX » Do 1. Nov 2018, 12:29

@ Japhi: Danke für den Hinweis. Im www findet man einige Videos, die zeigen, dass bei R. Merkurs u.a. diese Musikfarbe gespielt wird. Wenn ich wieder Zeit habe versuche ich den Sender nochmal mit klarer Ansage zu empfangen.

Beste Grüße, Ingo

Japhi
Beiträge: 173
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Innenstadt
Kontaktdaten:

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Japhi » Do 1. Nov 2018, 13:12

Ich habe ihn vor ein paar Jahren in Schweden empfangen und mich über die Musikfarbe gewundert. Dann kam die Ansage.
QTH: Bochum-Innenstadt (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Roadstar TRA2350P (110/53), Dacia MediaNav DAB+

99,9
Beiträge: 12
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 14:03

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von 99,9 » Do 1. Nov 2018, 22:41

99,9 hat geschrieben: ↑
Mo 15. Okt 2018, 19:39
Sendet eigentlich I am Radio auf 1350 kHz noch?
Ich habe es schon lange nicht mehr gehört.

Er sendet immer noch, ich konnte dessen Sendungen vor kurzem über den WebSDR Empfänger in Twente hören. Die ID war eindeutig von iAM Radio, auch wenn das Signal ziemlich schwach war und nicht mehr so stabil, wie letztes/vorletztes Jahr.
Ich habe iAM Radio seit dem nicht mehr empfangen können.
Hatte jemand mehr Glück?

Grenzwall DX
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:28

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Grenzwall DX » Mo 5. Nov 2018, 07:57

@ 99,9: "Ich habe iAM Radio seit dem nicht mehr empfangen können. Hatte jemand mehr Glück?"
Empfangsversuch gestern Abend auf der 1350:

MR 4, S=4-5
TWR Armenien, S=2, mit dem bekannten Stations-Jingle
ERTU General // 819, S=2-3
1xunid Musiksender, keine Ansagen zu verstehen :-(

Rx: KIA-Autoradio u. SONY 2001 mit 30 m Draht
QTH: Sonnewalde

Vieel Grüße, Ingo

Funker Tommy
Beiträge: 52
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Funker Tommy » Mo 5. Nov 2018, 14:02

Manx Radio von der Insel Man, 1368, eigentlich nichts Besonderes,
aber so gut wie heute morgen 7.55 bis 8.05 ewig nicht mehr
gehört, 45444, Lincoln weg? Offenbar, in MWL nicht mehr vorh.

Oder es waren die Bedingungen, der LP aus Schottland auf 585
gleichauf mit RNE

24 Std später Di 7.50 Bedingungswechsel, 1368 deutlich schwächer,
Auf 531, 549, 585 statt Farör, Irland, Schottland: ALG & TUN
Zuletzt geändert von Funker Tommy am Di 6. Nov 2018, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.

99,9
Beiträge: 12
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 14:03

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von 99,9 » Mo 5. Nov 2018, 20:42

@ 99,9: "Ich habe iAM Radio seit dem nicht mehr empfangen können. Hatte jemand mehr Glück?"
Empfangsversuch gestern Abend auf der 1350:

MR 4, S=4-5
TWR Armenien, S=2, mit dem bekannten Stations-Jingle
ERTU General // 819, S=2-3
1xunid Musiksender, keine Ansagen zu verstehen :-(
Ich denke, dass iAM den Betrieb auf MW eingestellt hat.
Schade eigentlich!

dxbruelhart
Beiträge: 147
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von dxbruelhart » Do 8. Nov 2018, 06:08

Testttöne auf der Mittelwelle:
Auf 1476 ein intermittierender Testton
auf 1467 ein durchgehender Testtton
Beide Signale kommen hier nur per Raumwelle; diese Töne scheinen kaum aus Grossbritannien zu kommen, aber woher dann?
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Grenzwall DX
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:28

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Grenzwall DX » Do 8. Nov 2018, 09:43

An den vergangenen beiden Abenden begrüßte mich jeweils gegen 17:30 UTC All India Radio auf 918 kHz: "This is All India Radio, the news...", dazu englische Nachrichten, vorab meist Musik. Zumindest gestern ging der Sender schwach und verrauscht auch im Autoradio. Der zugehörige Standort ist laut Liste Suratgarh mit 300 kW.

Hab in den vergangen Tagen abends wieder versucht I AM Radio auf 1350 zu erwischen: nichts zu hören. Erschwerend kommt hinzu, dass Ungarn bei mir auf 1350 einen starken Pegel macht.

Auf der 1170 empfange ich zeitweise hinter Slowenien noch was Orientalisches >> eventuel Abu Dhabi FM?

73, Ingo

dxbruelhart
Beiträge: 147
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von dxbruelhart » Fr 9. Nov 2018, 16:50

Der intermittierende Testton auf 1476 ist jetzt geklärt, auf der A-DX Liste kam diese Meldung, es wird aus Erlangen (bei Nürnberg) getestet:
After the sad demise of all LW and MW broadcasts in Germany, a handful of pioneers came up who are operating legal low-powered
medium wave stations in the context of a radio museum or for educational purposes. One of them is Ralph (DL2NDO, one of the
participants in the legendary Donebach 137 kHz activation in 2002). He has obtained a transmitting license for 1476 kHz (former
frequency of Vienna Bisamberg), built a 3 Watt AM transmitter, and with the help of a small team raised a quarterwave antenna on the
Fraunhofer premises south of Erlangen (JN59MN21HF).

Yesterday they got on air for the first time, running a preliminary test transmission consisting of a switched 1000 Hz beeps (one
second on, one second off, audio frequency locked to the RF carrier). This pattern will be continued for a few days, before they
will eventually.take over the audio from the local DAB student radio "funklust".

The current test pattern is relatively easy to make out in the noise so it may be a good chance for some DX detections. At night
we've actually heard the beeps on Twente SDR and a couple of German Kiwi-SDRs. But I guess using narrowband signal processing
techniques, the carrier and coherent tones coud make it much further. The carrier frequency is derived from an OCXO and is currently
at 1476000.411 Hz.
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Habakukk
Beiträge: 704
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Habakukk » Fr 9. Nov 2018, 17:54

Ist am Degen ganz schwach im fadenden Rauschen zu hören. Wenn da kein Piepton gesendet würde, wär keine Chance, das Signal zu identifizieren. Aber beachtlich, 3 Watt ist ja nicht viel...

Grenzwall DX
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:28

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Grenzwall DX » Mo 12. Nov 2018, 08:23

In Polen wurden zwei MW-Kleinsender abgeschaltet, und zwar Towje Radio Cmolas (1062 kHz) und Radio AM, das für Krakau auf 1602 kHz aktiv war.
Quelle: RadioPolska (http://radiopolska.pl/blog/2018/11/krak ... h-srednich).

73, Ingo

Jens1978
Beiträge: 112
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Jens1978 » Di 13. Nov 2018, 16:53

So, heute habe ich mich endlich auch an den Empfang von AIR auf der Mittelwelle gewagt. Antenne ist eine Rahmenantenne, Durchmesser ca. 80cm mit 12 Windungen. Eingekoppelt wird das Signal induktiv in den Sony SW77. Sagen wir mal so, ich bin völlig überrascht, dass AIR auf so vielen Frequenzen rankommt. :eek: :) Auf der 918 kHz kam mit der Rahmenantenne ab ca. 14:00 UTC das Signal schwach durch. Mir war erst so, als ob da auch ein Chinese mit drauf wäre ... Aber ab spätestens 14:40 konnte ich recht gut (O=3) und vor allem nahezu dauerhaft auf 918 kHz dem Programm lauschen, es kam viel Musik und ab 15:15 erst die Hindischen und dann um 15:30 UTC die Englischen Nachrichten. Bei den hindischen Nachrichten, es war eine recht einprägsame weibliche Stimme, konnte ich gut auch die anderen Frequenzen probieren. Auf 585, 594, 666, 918 und 927 kam überall AIR mit den Nachrichten. Auch die typischen Werbeblocker Jingles, oder was auch immer dieser laute Signalton sein soll, konnte ich auf allen QRGs verfolgen. Auch dieses sehr stabile Signal fand ich sehr überraschend, hätte mir deutlich mehr Fading, vor allem schnellem Fading, gerechnet. Das Gegenteil war der Fall, ziemlich langes Fading, so dass eine gute Periode durchaus so 15 Minuten dauerte. Derzeit war auch die 918 kHz mit der eingebauten Ferritantenne schwach aufzunehmen, mit der Rahmenantenne ging es bis O=4 hoch, also schon recht gut. Irgenwie ist das Zuhören auch viel angenehmer als früher auf der 4895 kHz oder 4850 kHz im Tropenband mit dem dauerndem und schnellen Fading.
Besten Dank für die Tipps, Grenzwall DX, so einfach so hätte ich nie AIR in der Masse für möglich gehalten :danke: :dx:
QTH: Bremer Umland

Grenzwall DX
Beiträge: 42
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:28

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Grenzwall DX » Mi 14. Nov 2018, 08:51

Hallo Jens,

gratuliere zum Indien-Empfang! Das hört sich ja spannend an, so viele Frequenzen gleichzeitig!
Ich war gestern zur gleichen Zeit wie Du am Empfänger. Die 918 von AIR ist mir mit dem erwähnten seeehr langsamen und tiefen Fading aufgefallen. Außerdem hatte ich noch Tibet auf Mittelwelle sowie erstmals Fujian PBS:

Code: Alles auswählen

_UTC kHz	ITU	Station			Tx (kW)		SINPO	Info
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1542 1377	CHN	Xizang RGD (Hanyu)	Lhasa (100)	22332	// 4820
1542 1377	CHN	CNR 1			Xingyang (600)	43333	// 4800
1552  918	IND	AIR North / Sur.	Suratgarh (300)	55433	~1.5 h hörbar inkl. Übernahme Delhi
1553  594	CHN	Xizang RGD (Tibetisch)	Lhasa (300)	22232	// 4905-4920
1555  747	HOL	UNID					34333	Hit von Enigma, holländ. DJ
1559  891	CHN	Fujian RGD (News)	Xiamen		33333	ID: "Fujian Xinwen Zhonghe Guangbo Dientai"
1610  675	HOL	R. Nostalgie ?		Kollum. (0.1)	44333	niederländ. Evergreens, keine ID gehört
1633  747	IND	AIR North /Lucknow	Lucknow (300)	23332	Nachrichten // 819-918
1637  945	CHN	CNR 1			Jiaohe (400)	22332	chines. Popmusik // 4800
1637  981	CHN	CNR 1			Changchun (200)	213-1	chines. Popmusik // 4800
1655  837	G	BBC Asian Netw. ?	Leicester (0.7)	33333	Chinesisch, keine ID gehört
Die 891 scheint bei europäischen DXern sehr beliebt zu sein. Wie ich las empfängt man dort gelegentlich Signale aus Nordkorea, Lesotho und sogar Australien. Ich hatte gestern abend auf der Frequenz insgesamt drei verschiedene Signale drauf, von denen ich aber nur den Chinesen identifizieren konnte.
Viele Grüße, Ingo

Jens1978
Beiträge: 112
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Mittelwellen-Fänge im leereren Band

Beitrag von Jens1978 » Do 15. Nov 2018, 00:06

Heute hab ich es nochmal probiert, aber die 918 kam erst recht spät ganz passabel durch, also erst so um 16 UTC. Die 594 kHz war dafür recht gut. Aber auf der 891 kHz war nur ein Matsch aus irgendwelchen Restsignalen. Aber danke für die Tipp, werde die QRG mal im Auge behalten :)
QTH: Bremer Umland

Antworten