Wieder da: Das Bandscanrätsel

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Eheimz

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Eheimz » Di 16. Jan 2018, 11:12

Bedenke beim 12D, dass dort auch was reingestört haben könnte. Ich denke da an Hohe Linie mit 10kW

Gab es bei einem Mux SFN Störungen? 5C oder 11D eventuell ?

Jens1978

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Jens1978 » Di 16. Jan 2018, 12:08

Irgendwo um Ulm oder leicht westlich würde tippen.

DH0GHU

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von DH0GHU » Di 16. Jan 2018, 12:46

Für Ulm wären mir die SFN-Störungen bei 5C/8D/11D zu heftig und 9D zu schwach. Aber auch nicht ganz auszuschließen.
Bei 11D gab es definitiv SFN-Störungen, sonst wären die anderen bayrischen Muxe nicht so stark. Die Signalanzeige am Empfänger ist ja keine echte Pegelanzeige...

Joachim M.

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Joachim M. » Di 16. Jan 2018, 19:02

2 wichtige Hinweise habt ihr gegeben. Der Hinweis auf die Condx (leichtes ;)Tropo / Inversion), wobei die Wetterlage hier sehr typisch für die Jahreszeit ist, und der mehr als auffällige Umstand, dass Signale aus der Nähe von ferneren Signalen zerschossen werden.
Bezüglich des Ortes liegt ihr allerdings weit daneben...

Manager.

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Manager. » Di 16. Jan 2018, 20:20

Mein Tipp ist der Chäserrugg (2262 m) im Toggenburg.

Bild

Link ---> https://de.wikipedia.org/wiki/Ch%C3%A4serrugg

Dort hatte ich 2009 ähnlich überraschende Empfänge.

Rolf, der Frequenzenfänger

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger » Mi 17. Jan 2018, 06:03

Mit Tropo-Unterstützung und entsprechend "zerschossenen" SFNs wird es natürlich sehr schwierig, rein anhand der Balkenanzeige den genauen Standort herauszufinden.

An den Chäserrugg oder einen der umliegenden Berge habe ich auch schon gedacht (war ja damals mit dabei :)), aber da passen auch ein paar Dinge nicht. 12D müsste dort eigentlich besser gehen und auf 9D würde ich eher DIGRIS Zürich statt SWR Nord erwarten. Letzteres spricht aber zugegebenermassen genauso gegen meinen Tipp "Südschwarzwald".
Eher "schwache" (laut Balkenanzeige) Empfänge auf 7D und 12C trotz Säntis in Sichtweite sprechen auch eher gegen den Chäserrugg. Da könnte aber auch der Empfänger überfordert sein.

dxbruelhart

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von dxbruelhart » Mi 17. Jan 2018, 06:50

Auffällig ist hier, dass das Digris-Ensemble Winterthur/Schaffhausen da mit vollem Signal kommt, also allzuweit von dieser Region kann es nicht weg sein.
Chäserrugg kann es aber definitiv nicht sein, auf 8B geht da nur noch Digris.

DH0GHU

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von DH0GHU » Mi 17. Jan 2018, 08:59

Dann war das eher eine Anhöhe richtung Bodensee/allersüdwestlichstes Allgäu/Vorarlberg. Dann muß aber RV etwas abgeschattet gewesen sein (5C Laufzeitprobleme!).
Theoretisch kommt auch der westliche Bodensee bis richtung Hegau in Frage, wenn 9D von Stuttgart statt von Aalen/Geislingen käme.

Rolf, der Frequenzenfänger

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Rolf, der Frequenzenfänger » Mi 17. Jan 2018, 09:44

DH0GHU hat geschrieben: Theoretisch kommt auch der westliche Bodensee bis richtung Hegau in Frage, wenn 9D von Stuttgart statt von Aalen/Geislingen käme.
Stuttgart geht da nicht besonders gut und auf 9D müsste, zumindest an höheren Lagen, DIGRIS Zürich empfangbar sein.

DH0GHU

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von DH0GHU » Mi 17. Jan 2018, 10:33

Nunja, bei leichter Tropo ist alles etwas anders. Eigentlich fies :)
11B geht in Hochlagen immer, sobald Sicht richtung Hornisgrinde oder Ulm oder Geislingen gegeben ist.
Ingolstadt und München würden aber z.B. im Südschwarzwald eher nicht gehen - aber es war ja Tropo im Spiel. Wenns nicht auf der Alb war, ist tatsächlich ein Standort im südwestlichen Allgäu, in Vorarlberg oder der Nordostschweiz sehr wahrscheinlich. Bei Tropo könnten so Empfänge aber auch an niedrigeren Standorten möglich sein, und nahe Muxe durch ferne Muxe weggedrückt werden, auch wenns sonst umgekehrt ist.

dxbruelhart

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von dxbruelhart » Mi 17. Jan 2018, 11:12

Bei Tropo müste auf 5D eher das Stanserhorn durchschlagen, somit käme sicher Digris Zentralschweiz viel eher durch z.B. auf der schwäbischen Alb als Winterthur - daher muss der Standort wohl viel eher im Umfeld des Bodensees sein.

dxbruelhart

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von dxbruelhart » Mi 17. Jan 2018, 11:28

Kronberg?

Joachim M.

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Joachim M. » Mi 17. Jan 2018, 15:30

@DH0GHU, mit Abstrichen auch dxbruelhart (vorletztes Posting): Es wird ganz langsam wärmer...

Exponiertere Standorte sind nun auch genannt worden, wenn auch die falschen. Wie stark das Tropo letztlich war, vermag ich nicht zu sagen, da mir Vergleichsmöglichkeiten fehlen. Ich hätte es wie gesagt als eher leicht bewertet und habe eine andere jahreszeitlich typische Wetterlage für die seltsamen Signale mit verantwortlich gemacht.

DH0GHU

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von DH0GHU » Mi 17. Jan 2018, 17:18

Naja Inversion/Tropo ist ja tendentiell das gleiche, wobei durch Inversion auch nahe Signale gedämpft werden können.
Das setzt einen sehr hohen Standort voraus.
Der darf dann aber auch nicht direkt neben einem Sender sein. Sonst hättest Du
a) Nachbarkanalprobleme
b) einen der Muxe am Standort wäre sehr stark.

Irritierend: 5D Winterthur dick. Zürich von 9D SWR geplättet.
Da bleiben ja fast nur Standorte in den Kantonen Sankt Gallen, Thurgau und dem Osten von ZH über. München war der zweitbeste Mux. Aber auch 8B BE-FR.
Was nicht da ist:
- Signale von Südwesten, die durch den Röstigraben "durchschießen"
- Aarau (komplett weg, während weiter westlich gelegene Muxe gehen!)

Südschwarzwald wäre richtung IN abgeschattet
Also... TG/SG/ZH-Ost. Mittlere Höhenlage. Kein Sendestandort. Außer einer von 5D WS.
Da "klemmt" bei mir aber Hessen.

Joachim M.

Re: Wieder da: Das Bandscanrätsel

Beitrag von Joachim M. » Mi 17. Jan 2018, 23:17

@DH0GHU: 9D Zürich hätte ich aufgrund der Lage des Standorts auch gar nicht erwartet. Eher ein stärkeres Signal von SWR BW N. Hier wird aber einerseits Zürich gestört haben, auf der anderen Seite ist es möglich, dass sich auch dieser SWR-Mux selbst "zerschossen" hat, da wohl mehr ging als nur Aalen und/oder Geislingen. Wahrscheinlich kamen auch noch Signale aus Stuttgart, Waldenburg und Heidelberg hinzu. Ähnliches kann beim 11B der Fall gewesen sein
Auf 5D habe ich mit Digris Winterthur/SH gerechnet. Der Zentralschweizer 5D ist abgeschattet, der Aarauer wohl von der Sendeleistung zu schwach Das starke Signal hat mich allerdings überrascht.

Der Standort ist in der Tat recht hoch gelegen. Um die Suche etwas einzugrenzen: Er befindet sich nicht in der Schweiz.

Antworten