DVB-T2 in Mitteldeutschland

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Manfred Z

DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Manfred Z » Mo 8. Feb 2016, 13:21

Die Termine für die Umstellung auf DVB-T2:

Phase 1 (Magdeburg, Halle/Leipzig, Jena):
Mai 2016 - Start der Pilotphase mit vorlaufendem T2-Simulcast mit nur einem gemischten Mux
28.03.2017 - Umstellung auf T2 (6 Muxe; Brocken, Wittenberg 3 Muxe)
28.03.2017 - Nachlaufender T-Simulcast mit einem ÖR-Mux bis zum 31.12.2017
Harz-West (nur NDR) wird mit Brocken im März 2017 umgestellt

Phase 2a (Dresden):
24.10.2017 - Umstellung auf T2 (Dresden 6 Muxe; Löbau 3 Muxe)
24.10.2017 - Nachlaufender T-Simulcast mit einem ÖR-Mux bis Mitte 2018

Phase 2b (Erfurt/Weimar):
13.03.2018 - Umstellung auf T2 (Weimar, Erfurt 6 Muxe; Saalfeld, Sonneberg 3 Muxe)
13.03.2018 - Nachlaufender T-Simulcast mit einem ÖR-Mux bis Ende 2018 (ohne Saalfeld)
Neuer Senderstandort für Erfurt in Planung

Phase 3 (Dequede, Chemnitz, Schöneck, Gera, Inselsberg):
Q4/2018 bis Q1/2019 - Umstellung auf T2 (3 oder 6 Muxe) / Kein nachlaufender T-Simulcast
Senderstandorte mit Privatmuxen: Chemnitz-Geyer und -Reichenhain, Gera
Cottbus (Calau) wird ebenfalls in Phase 3 umgestellt (ZDF im SFN mit Dresden).

Quelle: Excel-Tabellen mit DVB-T2 Migrationsszenarien der UHF-Arbeitsgemeinschaft

schnappdidudeldey

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von schnappdidudeldey » Mo 8. Feb 2016, 13:59

Danke für die Infos.
Es lohnt sich, jedenfalls für mich, im Raum Leipzig beim T2-Einstieg dabei zu sein.
Ist schon in etwa klar, welche Programme im "gemischen Mux" Kanal 26 dabei sind?
(ARD-das Erste, ZDF, MDR?, RTL?, Sat1...)

edit: findet man die Quelle zur freien Verfügung im Netz, wenn ja, wo?

DLR-Fan Sachsen-Anhalt

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von DLR-Fan Sachsen-Anhalt » Mo 8. Feb 2016, 14:07

Wieso eigentlich, sind exklusive Programme dabei, die über Sat nicht senden? (abgesehen von Halle-TV und Leipzig-Fernsehen welche vermutlich auch irgenwann mal auf T2 umgestellt werden müssen und dann fast keine Zuschauer mehr haben werden, weil sich nur wenige Leute dafür die T2-Empfangsgeräte holen.) Vielleicht werden die Programme der Muggler-AG sogar ganz abgeschaltet, wer weiß.....

Manfred Z

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Manfred Z » Mo 8. Feb 2016, 14:43

Eine Abschaltung der Lokalmuxe ist nicht vorgesehen. Bei den Kanälen über 48, z.B. Halle 55, sind Kanalwechsel geplant. Eine schnelle Umstellung auf T2 ist sicher nicht sinnvoll.

Chris_BLN

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Chris_BLN » Mo 8. Feb 2016, 23:22

Na super, der verschlüsselte Privatfunk-Müll auf zusätzlich 150 kW in meine Heimatstadt geblasen und damit 3 weitere Kabelkanäle kaputtgemacht, sinnlos Strom verbraucht und Elektrosmog generiert. Ganz große Wurst... darauf hat die Welt gewartet.

delfi

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von delfi » Mo 8. Feb 2016, 23:27

Zitat:
und damit 3 weitere Kabelkanäle kaputtgemacht

Wie das? Willst Du uns damit sagen, dass das Kabel-TV-Netz mangelhaft errichtet wurde?

mittendrin

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von mittendrin » Di 9. Feb 2016, 13:14

schnappdidudeldey hat geschrieben: findet man die Quelle zur freien Verfügung im Netz, wenn ja, wo?
Man findet:
https://web.archive.org/web/20150725162 ... wnload/33/
Freundliche Grüße

Zwölf

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Zwölf » Di 9. Feb 2016, 16:06

Chris_BLN hat geschrieben: Na super, der verschlüsselte Privatfunk-Müll auf zusätzlich 150 kW in meine Heimatstadt geblasen und damit 3 weitere Kabelkanäle kaputtgemacht, sinnlos Strom verbraucht und Elektrosmog generiert. Ganz große Wurst... darauf hat die Welt gewartet.
Der "Privatfunkmüll" wird auch nicht teurer sein als Kabelfernsehen - weshalb sollte man da ausgerechnet auf ein Kabelnetz in anscheinend mangelhaftem Zustand Rücksicht nehmen? Fernsehsender werden im Kabel doch i.d.R. eh nur wenige im UHF-Bereich untergebracht Außerdem funktioniert es in anderen Regionen Deutschlands ja auch 6 oder 7 Kanäle mit terrestrischem Fernsehen zu belegen.

Optimierer

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Optimierer » Di 9. Feb 2016, 19:52

Die Privaten vom Brocken -interessant! Aber wahrscheinlich wieder mit Richtstrahlung nach Osten...

Manfred Z

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Manfred Z » Di 9. Feb 2016, 19:56

Es wird keine Privaten vom Brocken geben.
Kennst du den Unterschied zwischen Strichpunkt und Komma?

Scanner100

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Scanner100 » Di 9. Feb 2016, 20:06

Weiß schon jemand wie es mit dem ERP aussieht? Könnte man den Testbetrieb im Erzgebirge von Leipzig noch bekommen? Oder wird die Reichweite genau so sein wie jetzt auf DVB-T?

Zwölf

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Zwölf » Mi 10. Feb 2016, 00:15

Scanner100 hat geschrieben: Weiß schon jemand wie es mit dem ERP aussieht? Könnte man den Testbetrieb im Erzgebirge von Leipzig noch bekommen? Oder wird die Reichweite genau so sein wie jetzt auf DVB-T?
Leipzig wird wohl (laut Migrations-Excel-Tabelle) mit 50kW oder mehr senden. Die endgültigen Sendeleistungen sind aber noch nicht raus; evtl. werden die Privatsender auch mit weniger Leistung als die ö.r. gesendet.
Zur Reichweite kann denk ich noch niemand Konkretes sagen - ich schätze, dass der Empfang tendenziell eher schlechter sein wird als der der ö.r. über DVB-T, aber das muss nicht sein.

beta007

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von beta007 » Sa 4. Jun 2016, 18:51

So die Pilotphase hat begonnen. Hat jemand schon versucht in Gotha den Kanal 26 von Halle / Leipzig rein zu bekommen? Senden ja mit jeweils 50kw.

Jena sendet ja nur mit 10kw.

Ich hab den xoro 8720 mit LOG 5045 Antenne und 20db Verstärker mit 1,0db eigenrauschen.

Tesco.live

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von Tesco.live » Sa 4. Jun 2016, 21:10

Von einen Bekannten habe ich erfahren, dass der K26 in Neuhaus am Rennweg logbar ist. DVB-T2 läuft dort auch ruckelfrei bei ~26% Signalstärke.

ElDee

Re: DVB-T2 in Mitteldeutschland

Beitrag von ElDee » So 5. Jun 2016, 00:06

Dann müsste man noch etwas über das Equipment (Antenne, Receiver) erfahren ..
Aber auch so zeigt der Geländeschnitt wegen der hohen Lage von Neuhaus a.R., dass dieser Empfang durchaus plausibel ist, nur das Holzland um Bad Klosterlausnitz ragt etwas in die Luftlinie hinein ...

Bild

Antworten