DVB-T2 in Norddeutschland

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
mittendrin
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von mittendrin » So 30. Dez 2018, 17:59

Marc!? hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 02:22
Ich bin mal gespannt wie die Reichweite nach Sachsen-Anhalt etc sein wird, da hier Dequede abgeschaltet wurde.
Der rund 320m Hohe Grundnetzsender Uelzen wird hierbei abgeschaltet und beim NDR durch einen Stadtsender in Uelzen ersetzt.
Ich denke, man muss nicht gespannt sein. Da ist bei verminderter Abstrahlhöhe und gleichzeitiger Leistungsreduzierung von 50 auf 5kW nichts zu erwarten. Außerdem ist der städtische Standort weiter von Sachsen-Anhalt entfernt als der bisherige. Dannenberg wird wohl wieder etwas aufgebohrt. Außer diesem bleiben für die Altmark östlich von Salzwedel dann nur Magdeburg, Wolfsburg, Schwerin und Berlin als mögliche anzupeilende Standorte.
https://www.ukwtv.de/cms/deutschland-tv ... ml#NDR-NDS
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB- ... st100.html
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB- ... ds100.html
Nach Abschaltung von K58 Uelzen ist für mich der DX-Empfang aus dem Wendland dann auch Geschichte. Alle künftig verwendeten Kanäle sind hier belegt.
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23

Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » So 30. Dez 2018, 19:34

mittendrin hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 17:59
Marc!? hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 02:22
Ich bin mal gespannt wie die Reichweite nach Sachsen-Anhalt etc sein wird, da hier Dequede abgeschaltet wurde.
Der rund 320m Hohe Grundnetzsender Uelzen wird hierbei abgeschaltet und beim NDR durch einen Stadtsender in Uelzen ersetzt.
Ich denke, man muss nicht gespannt sein. Da ist bei verminderter Abstrahlhöhe und gleichzeitiger Leistungsreduzierung von 50 auf 5kW nichts zu erwarten. Außerdem ist der städtische Standort weiter von Sachsen-Anhalt entfernt als der bisherige. Dannenberg wird wohl wieder etwas aufgebohrt. Außer diesem bleiben für die Altmark östlich von Salzwedel dann nur Magdeburg, Wolfsburg, Schwerin und Berlin als mögliche anzupeilende Standorte.
https://www.ukwtv.de/cms/deutschland-tv ... ml#NDR-NDS
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB- ... st100.html
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/DVB- ... ds100.html
Nach Abschaltung von K58 Uelzen ist für mich der DX-Empfang aus dem Wendland dann auch Geschichte. Alle künftig verwendeten Kanäle sind hier belegt.
Die Parameter stehen laut NDR noch gar nicht fest.

Die wurden hier wohl nur geraten.

Das muß Kesseln
Beiträge: 377
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von Das muß Kesseln » So 30. Dez 2018, 20:00

Was ist mit den Helpterberg? Der sollte eventuell auch noch im Norden von Sachsen Anhalt interessant sein!?

Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » So 30. Dez 2018, 20:04

Das muß Kesseln hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 20:00
Was ist mit den Helpterberg der sollte eventuell auch noch im Norden von Sachsen Anhalt interessant sein!?
Der NDR hat im zwar 2db mehr gespendet und hat nun 32 kW, aber ob dieser ernsthaft noch Sachsen-Anhalt erreicht? Für Nordbrandenbug spielt er natürlich eine Rolle.

Man hätte die region inklusive der Altmark, die ja schond en Verlust von Dequede zu beklagen hat auch mit 50kW aus Dannenberg versorgen können, aber es lieben wohl einfach zu wenig Menschen dort.

Ich gehe im übrigen davon aus, dass der GNS Uelzen nicht mehr lange stehen wird.

Das muß Kesseln
Beiträge: 377
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von Das muß Kesseln » So 30. Dez 2018, 20:19

Ein Versuch könnte man starten ( Flachland ) denn die UKW Sender des Helpterbergs sind im Süden von Sachsen Anhalt auch hörbar ( Pomnitz26 hat diese ). Ansonsten ist Schwerin oder Dannenberg die bessere Lösung.

mittendrin
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von mittendrin » So 30. Dez 2018, 20:42

Wohl eher Berlin oder Magdeburg (wenn schon Richtantenne), wegen der vollständigen Kanalausstattung.
Pomnitz26 ist von der Lage her wohl ein Sonderfall, ich kann das für meinen Standort südlich Halle/S. nicht bestätigen.
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23

DX-Fritz
Beiträge: 99
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:12

Re: DVB-T2 in Norddeutschland

Beitrag von DX-Fritz » Mi 13. Mär 2019, 12:16

Mein Sohn wollte sich gestern in Göttingen im Bayerischen Fernsehen um 19:00 Uhr den Starkbieranstich am Nockherberg ansehen. Das funktionierte auch ganz normal, aber nur bis 19:30 Uhr. Dann wechselte plötzlich das Bild zum NDR Fernsehen und aus war es mit der Live-Übertragung aus München, zumindest auf terrestrischem Wege.

Das einzig Gute daran ist, dass man sich die dritten Programme auch im Internet oder nachträglich in der ARD Mediathek ansehen kann.

Antworten