DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
mittendrin

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von mittendrin » Do 26. Apr 2018, 11:07

stefsch hat geschrieben: Der MDR war hier auch schon in T1 drin, der HR nicht. Besitzstandsregelung?
Der WDR war auch in den MDR-Ländern bei DVB-T im Regionalmux (Sachsen, Sachsen-Anhalt bis zuletzt, Thüringen wurde zwischendurch auf BR geändert) -> Tauschgeschäft (meine ich mich zu erinnern).

Dennis_OWL

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Dennis_OWL » So 29. Apr 2018, 19:38

Bei mir kommt DVB-T2 vom Teutoburger Wald, wie auch schon DVB-T1, gut an, ohne das ich etwas an der Antenne tun musste. Die Receiver zeigen nahezu dauerhaft 100%, meine TV-Karte meldet je nach Kanal 26dB bis 28dB (im Gegensatz zu den hr-Mux auf K29, der nur auf 18-19 kommt.

Ich meine, dass seit der Umstellung auch die Pakete aus Nordhessen besser ankommen. Jetzt werden nämlich neben K29 hr-Nord, der bisher als einziger brauchbar ging, auch K35 ZDF und K46 ARD-hr jedesmal mit einlesen, tw. auch der K28 RTL-Gruppe. Das gilt sowohl für den Technisat- wie auch den Xoro-Receiver. Wie das zu erklären ist, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht liegt es auch am milden Wetter...?

Eheimz

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Eheimz » So 29. Apr 2018, 20:20

Was für eine Antenne nutzt du?

Ist dein Standort, bei dem du die RTL Gruppe empfängst der Kreis HX oder BI-Senne?

Dennis_OWL

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Dennis_OWL » Mo 30. Apr 2018, 00:08

Ach so, klar. Ich bezog mich jetzt auf den Standort in HX. In Senne geht alles bisher Aufgeschaltete von der Hünenburg mit so einer billigen "Tischantenne". Bei Aufschaltung der DVB-T2-Sender rund um Dortmund hatte ich in Senne mal eine Richtantenne auf den Balkon (3. Stock) gestellt, da kamen die 4 von 6 Paketen von dort "gerade so" an, hatte ich damals etwas detaillierter zu berichtet.

Ich habe zwei UHF-Antennen, alles alte Sachen. Eine Flächenantenne (Marke ohne nachzugucken unbekannt) für NRW (vertikal montiert) und eine WISI 13-Elemente- (müsste das sein)-Richtantenne für Hessen (horizontal). Bei Interesse kann ich gerne mal ein Foto machen. Die hängen beide an einem Axing TVS544-00, der extra 2 UHF-Eingänge hat. Das ganze ist unterdach montiert.

Eheimz

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Eheimz » Mo 30. Apr 2018, 12:05

Dann wirst du in HX eine Mischung vom Sender Habichtswald und dem neuen Sender Söhrewald bekommen. Dieser war vorher nicht für DVB-T aktiv.

stefsch

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von stefsch » Mo 30. Apr 2018, 14:48

Dennis_OWL hat geschrieben:...Die hängen beide an einem Axing TVS544-00, der extra 2 UHF-Eingänge hat...
Wie muß man sich das technisch vorstellen: der Verstärker hat 2 UHF-Eingänge und keine Frequenzweichen/Filter und es gibt keine Störungen? Funktioniert das nur mit DVB-T(2), bei Analog-TV gäbe es bestimmt eine größere Wahrscheinlichkeit für Geisterbilder wenn die Eingänge nicht entkoppelt sind....!?

stefsch

Dennis_OWL

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Dennis_OWL » Di 1. Mai 2018, 10:35

Äh, ja... das ist so, 2 UHF-Eingänge und man kann nur die Dämpfung über eine Stellschraube regeln. Wie es drinnen technisch aussieht, kann ich gar nicht sagen. Aber es funktioniert sehr gut.

Aber ich muss noch weiter gehen: Den Axing habe ich erst letztes Jahr installiert, eben genau weil er das mit den 2 UHF-Eingängen wirklich laut Datenblatt unterstützt. Ich hatte vorher einen FTE-Verstärker auf dem Dachboden, der nur einen UHF-Eingang hatte, darin steckte ein T-Verbinder und die beiden UHF-Antennen darin... Es gibt ja den schönen Spruch: "Alle sagten, das geht nicht. Dann kam keiner, der wußte das nicht - und hat's gemacht". Naja, auch das funktionierte sehr gut, und vom Herumprobieren damals bei Start von DVB-T1 möchte ich behaupten, dass man deutlich feststellen konnte: Die beiden so zusammengeschalteten Antennen störten sich keinesfalls, sondern ergänzten sich eher!

Im Grunde alles Ergebnis von "Ausprobieren". Es kommt hier nämlich noch ein Faktor dazu: die Hessen-Antenne zeigt Richtung KS/Habichtswald. Die NRW-Antenne zeigt ebenfalls grob in süd-östliche Richtung, obwohl der Sender Teutob. Wald von uns aus nord-westlich liegt.

In der Richtung ist ein Berg davor und der Empfang bei direktem Anpeilen schwach. Ich kann es mir nur so erklären, dass es nach Süd-ost wesentlich besser geht, dass ich eine permanente Reflexion von dem Berghang auf der anderen Seite des Nethetals empfange. Und so, durch die fast gleiche Richtung der Antennen, kommt vielleicht auch die Ergänzung zustande..?!

Zu Analogzeiten kann ich nichts sagen. Zu der Zeit hatten wir nur je eine UHF- und VHF-Antenne, die auf den keine 5 km entfernten Umsetzer/Füllsender in Ottbergen zeigten.

stefsch

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von stefsch » Di 1. Mai 2018, 11:42

Dennis_OWL hat geschrieben: .....Aber ich muss noch weiter gehen: Den Axing habe ich erst letztes Jahr installiert, eben genau weil er das mit den 2 UHF-Eingängen wirklich laut Datenblatt unterstützt. Ich hatte vorher einen FTE-Verstärker auf dem Dachboden, der nur einen UHF-Eingang hatte, darin steckte ein T-Verbinder und die beiden UHF-Antennen darin... Es gibt ja den schönen Spruch: "Alle sagten, das geht nicht. Dann kam keiner, der wußte das nicht - und hat's gemacht". Naja, auch das funktionierte sehr gut, und vom Herumprobieren damals bei Start von DVB-T1 möchte ich behaupten, dass man deutlich feststellen konnte: Die beiden so zusammengeschalteten Antennen störten sich keinesfalls, sondern ergänzten sich eher!.....
Danke für die Forschungsarbeit "im Neuland", solche "Macher" brauchen wir... :spos:
Ich vermute, solange die zwei Signale im selben Kanal nicht allzu große Laufzeitunterschiede (Guardintervall?) haben könne sie sich sogar ergänzen, im anderen Fall würden sie sich wohl stören. Wenn zwei Richtantennen (in stark unterschiedlichen Richtungen) verwendet werden, haben Nutz- und Störpegel möglicherweise ausreichend unterschiedliche Größen....werde das demnächst mal mit "T-Stück" probieren....

stefsch

Staumelder

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Staumelder » Di 1. Mai 2018, 14:42

Sind die Parameter der neuen DVB-T2-Standorte jetzt eigentlich offiziell bekannt?

Terranus

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Terranus » Di 1. Mai 2018, 14:56

Nein, leider nicht. Nur die des ZDF sind auf Tafel 739 veröffentlicht und natürlich die vom NDR.
Womit Freenet aus Münster sendet ist zB weiterhin nicht klar. Dürfte irgendwas zwischen 20 und 50kW sein.

Staumelder

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Staumelder » Di 1. Mai 2018, 15:13

Thx.

smseplus
Beiträge: 1
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 12:07

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von smseplus » Mo 3. Dez 2018, 12:51

Nun ist es also soweit - die letzten Tage an denen mein TV aus dem Jahr 2006 deutsches DVB-T darstellt sind gezählt. Noch empfange ich den ZDF MUX als letzten deutschen MUX in Aachen auf Kanal 30. Wird dann wohl aus dem Sauerland zu mir ins Dreiländereck kommen, denn die Eifel schweigt ja schon.

DieterDN
Beiträge: 12
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 09:23

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von DieterDN » Mi 5. Dez 2018, 00:42

Nordhelle scheint umgestellt zu sein.

Mein Empfang auf K44 Genk hat zwar gleiche Signalstärke, aber nur noch 0% Qualität- lief kurz vor 20 Uhr noch tadellos.
Meldung "Schwaches Signal" -, während ich auf K47 Genk weiterhin die Meldung über Viaccess -Codierung bekomme.
Signalstärke gleich- Qualität aber stark schwankend von 0-80%.
Da stört wohl jetzt der Große Feldberg.

Eine Überraschung: auf den ARD-Transpondern (bei mir K25/26/46)wurde das SR-Fernsehen (über Internet) aufgeschaltet.
Zuletzt geändert von DieterDN am Mi 5. Dez 2018, 00:49, insgesamt 1-mal geändert.

Marc!?
Beiträge: 246
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Marc!? » Mi 5. Dez 2018, 00:47

Welche Parameter und Sender sind im Siegener Regionalmux?

Marc!?
Beiträge: 246
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DVB-T2 in Nordrhein-Westfalen

Beitrag von Marc!? » So 9. Dez 2018, 15:05

Bitte updaten:

Mit wurde berichtet, dass WDR Regionalmuxe Bielefeld und Siegen 1:1 identisch sind.

Antworten