Französisches Fernsehen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Mujek3

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Mujek3 » So 11. Jun 2017, 22:12

Aufgrund dieser ständigen Katz und Maus Spielchen habe ich mich gleich für Fransat entschieden, nachdem der FTA-Kahlschlag stattgefunden hatte. Die Karte funktioniert anstandslos in einem E2-Receiver. In den letzten Tagen konnte man sogar Spiele der French Open in UHD sehen. Dafür habe ich dann - obwohl kein Tennisfan - die Karte mal in das offizielle Modul gesteckt, um direkt am Fernseher schauen zu können. Meine externe Box ist nicht UHD-fähig.

Der einzige Nachteil von Fransat ist die exotische Satposition. Da muss fast immer eine 2. Antenne her.

Klaus Wegener

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Klaus Wegener » Mo 12. Jun 2017, 08:40

Mujek3 hat geschrieben: Der einzige Nachteil von Fransat ist die exotische Satposition. Da muss fast immer eine 2. Antenne her.
Ich habe eine 85 cm Schüssel mit 3 LNBs: 19,2 Grad Ost, 13 Grad Ost und 5 Grad West. Das funktioniert gut.

Wolfgang R

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Wolfgang R » Mo 12. Jun 2017, 09:53

Klaus Wegener hat geschrieben: Ich habe eine 85 cm Schüssel mit 3 LNBs: 19,2 Grad Ost, 13 Grad Ost und 5 Grad West. Das funktioniert gut.
Welchen Satelliten hast du denn dann im Fokus? Ich würde vom Gefühl her irgendwo zwischen 5°O und 9°O gehen (auch wenn da nicht notwendigerweise ein LNB montiert sein muss).

Ich empfange die Konstellation 9°O/13°O/19,2°O mit 16°O im Fokus. Als ich das 9°O-LNB noch auf 5°O hatte, war das bei einigen Transpondern schon stark grenzwertig - trotz 100cm.

Einem Ukrainer habe ich mal - auf eigenen Wunsch und trotz meiner Bedenken - 4°W (Amos) - 5°O (Sirus) - 13°O (Hotbird) eingerichtet. Mit 60cm. Sirius im Fokus. Amos war stark grenzwertig, brachte aber immerhin noch ein Signal zum Vorschein.

Wie ist eigentlich generell die Geschichte mit 4°W/5°W? Wird da ein Transponder-Sicherheitsabstand eingehalten? Denn einen so kleinen Öffnungswinkel, um das sauber zu trennen, haben doch die wenigsten Spiegel? Ist so eine ähnlich komische Koordination wie 9°O/10°O...


Wolfgang

Mujek3

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Mujek3 » Mo 12. Jun 2017, 12:44

Klaus Wegener hat geschrieben: Ich habe eine 85 cm Schüssel mit 3 LNBs: 19,2 Grad Ost, 13 Grad Ost und 5 Grad West. Das funktioniert gut.
Wobei sich die Schlechtwetterreserve mit der Umstellung auf HD verringert haben dürfte, oder? Der ehemalige FTA-Transponder mit den France-Programmen ging ja sogar noch an einer 85er Antenne mit Hotbird im Fokus. Bei den HD-Transpondern liegt die Bildschwelle aufgrund der Empfangsparameter deutlich höher und UHD erfordert noch mehr Power.

Inzwischen ist da bei mir leider ein Baum im Weg, so dass ich es nicht mehr testen kann. Die Antenne für 5° West steht deshalb bei mir woanders.

Wolfgang R hat geschrieben: Ich empfange die Konstellation 9°O/13°O/19,2°O mit 16°O im Fokus. Als ich das 9°O-LNB noch auf 5°O hatte, war das bei einigen Transpondern schon stark grenzwertig - trotz 100cm.
Ich empfange an einer 85er Antenne 23,5° Ost/19,2° Ost/13° Ost/5° Ost und habe Hotbird im Fokus

Der Empfang von 5° Ost ist natürlich auch stark abhängig vom Wohnort. Der Nordic Beam kommt hier sehr stark und auch der Ost-Beam kommt noch ordentlich, wenn auch nicht vollständig rein. Der 12.702 H ist nicht da.
In Südwestdeutschland sieht das wahrscheinlich schon etwas anders aus.

Auch 23,5° Ost ist trotz der Spreizung von 10,5° noch gut zu empfangen. Einzig die deutschen und österreichischen Radiotransponder mit den niedrigen Symbolraten sind nicht störungsfrei zu empfangen, die polnischen Radiotransponder mit höheren SR hingegen schon.

Klaus Wegener

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Klaus Wegener » Mo 12. Jun 2017, 13:55

Mujek3 hat geschrieben:
Klaus Wegener hat geschrieben: Ich habe eine 85 cm Schüssel mit 3 LNBs: 19,2 Grad Ost, 13 Grad Ost und 5 Grad West. Das funktioniert gut.
Wobei sich die Schlechtwetterreserve mit der Umstellung auf HD verringert haben dürfte, oder? Der ehemalige FTA-Transponder mit den France-Programmen ging ja sogar noch an einer 85er Antenne mit Hotbird im Fokus. Bei den HD-Transpondern liegt die Bildschwelle aufgrund der Empfangsparameter deutlich höher und UHD erfordert noch mehr Power.
Welcher Satellit im Focus ist, kann ich nicht sagen. Ich war seit 10 Jahren nicht mehr oben auf dem Dach (5-stöckiges Mehrfamilienhaus, Dach ist schwer zugänglich, die Antenne hatte seinerzeit ein SAT-Händler installiert).

Ich vermute, und erinnere mich dunkel dass er das damals gesagt hatte, dass Hotbird im Focus ist. Auf alle Fälle nicht Astra. Astra hat in den letzten Jahren stark an Schlechtwetterreserve eingebüßt. 5 Grad West hatte eigentlich immer die beste Signalstärke. Seit Analog-Abschaltung nutze ich 5 Grad West aber so gut wie nicht mehr. Daher habe ich die HD-Umstellung auch nicht mitbekommen.

Bzgl. TNT-Sat: sind die Karten eigentlich an den Empfänger gebunden? Habe eben dieses Angebot gefunden. Meine Karte ist abgelaufen, da älter als 4 Jahre. Würde eine solche neue Karte im "alten" TNT-SAT Receiver funktionieren?

Zintus

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Zintus » Mo 12. Jun 2017, 17:27

Klaus Wegener hat geschrieben:
Bzgl. TNT-Sat: sind die Karten eigentlich an den Empfänger gebunden? Habe eben dieses Angebot gefunden. Meine Karte ist abgelaufen, da älter als 4 Jahre. Würde eine solche neue Karte im "alten" TNT-SAT Receiver funktionieren?
Die Karte würde in deinem vorhandenen Receiver laufen, vorausgesetzt es ist ein HD-Receiver. Wenn die Karte einmal in dem Receiver aktiviert wurde, ist sie mit diesem "verheiratet", d.h. du kannst sie dann nicht mehr in einem anderen Receiver nutzen.

Allerdings finde ich 34,- Euro ein starkes Stück. In Frankreich kosten die 15,- Euro. Hast du Familie oder Freunde dort? Wenn ja, lass dir eine Karte bestellen und zuschicken.

Eheimz

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Eheimz » Mo 12. Jun 2017, 18:22

Du meinst Pairing?

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, dass sie dann sehr wohl noch in E2 Geräten mit Oscam funktionieren. Entsprechende Keys und Files finden sich ja im Netz!

34 Euro würde ich aber nicht als besonders teuer empfinden für einen ausländischen Kauf. Da gibts weitaus höhere Preise.

satjay

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von satjay » Di 13. Jun 2017, 14:14

Mujek3 hat geschrieben:
Klaus Wegener hat geschrieben: Ich habe eine 85 cm Schüssel mit 3 LNBs: 19,2 Grad Ost, 13 Grad Ost und 5 Grad West. Das funktioniert gut.


Wolfgang R hat geschrieben: Ich empfange die Konstellation 9°O/13°O/19,2°O mit 16°O im Fokus. Als ich das 9°O-LNB noch auf 5°O hatte, war das bei einigen Transpondern schon stark grenzwertig - trotz 100cm.
Ich empfange an einer 85er Antenne 23,5° Ost/19,2° Ost/13° Ost/5° Ost und habe Hotbird im Fokus

Der Empfang von 5° Ost ist natürlich auch stark abhängig vom Wohnort. Der Nordic Beam kommt hier sehr stark und auch der Ost-Beam kommt noch ordentlich, wenn auch nicht vollständig rein. Der 12.702 H ist nicht da.

Mit 4,8 0 im Focus geht Serbien 12702h mit 8 dB. 85cm, Lahngebiet

Mujek3

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Mujek3 » Di 13. Jun 2017, 18:25

satjay hat geschrieben: Mit 4,8 0 im Focus geht Serbien 12702h mit 8 dB. 85cm, Lahngebiet
Entschuldigung für das OT

Wie stark ist bei dir der 12734 H, 5/6 SR 3333? - Bei mir laut E2-Receiveranzeige 12,6 dB.

satjay

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von satjay » Di 13. Jun 2017, 23:55

Um 13 dB

Zintus
Beiträge: 81
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 23:03
Wohnort: 1. Haren (Ems) 2. Rijswijk/Den Haag (NL)

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Zintus » Sa 16. Feb 2019, 20:12

Ich hole diesen Thread mal aus dem Koma. Die schrottigen Receiver für TNT-SAT waren ja schon ein paar Mal das Thema hier. FRANSAT hat die besseren Receiver aber eben die abseits gelegene Sat-Position, die in der Regel einen zweiten Spiegel erfordert. Da ich mittlerweile auch start angenervt bin von meinem Aston Simba (schönen Gruß an Jens 1978). Der Receiver läuft zwar, aber es ist jedesmal ein Gefuchtel mit der Fernbedienung und dann die blöden Listen und noch viele andere Gründe.

Jetzt habe ich bei Amazon.fr einen Humax TN8000HD gefunden mit Karte für TNT-Sat. Hat jemand den schon mal getestet? Ich habe den auf Verdacht mal bestellt und werde berichten.
QTH 1: Haren/Ems (D) QTH2: Rijswijk/Den Haag (NL)
RX: Technics ST-8077K+ 5 ele auf Rotor & 3 ele fix 70° 5 ele fix 10° schaltbar @QTH 1
Sat: 19,2°E, 28,2°E @QTH 1&2, AM: ICF 2001D, ICF 7600 SW, Tecsun PL-660
DAB: Panasonic RF-D10, Sony XDR-S41D

Jens1978
Beiträge: 187
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Jens1978 » So 17. Feb 2019, 12:01

Gruß zurück, Zintus :cheers: Meinen Receiver für französisches Fernsehen hab ich abgeklemmt bzw. entsorgt. Das Teil, Receiver mag ich es gar nicht nennen, hat nur noch genervt, keinerlei Einstellungen konnte man damit machen :mad: Ehrlich gesagt würde ich mittlerweile auch eher zu einem Receiver für die Multistreams auf 5°W tendieren, denn das dürfte noch die beste Altertnative sein. Ganz davon abgesehen, dass damit dann auch die anderen Multistream-Sender zu empfangen sein dürften. Musst mal überlegen, ob das nicht auch was für dich ist :)
QTH: Bremer Umland

Zintus
Beiträge: 81
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 23:03
Wohnort: 1. Haren (Ems) 2. Rijswijk/Den Haag (NL)

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Zintus » Mo 18. Feb 2019, 21:45

Ja, ich hatte tatsächlich schon öfters darüber nachgedacht. Allerdings müsste ich dann wieder einen separaten Spiegel aufbauen für 5° West. Den hatte ich gerade vor anderthalb Jahren abgebaut, weil meine ganze Mimik hier zu unzuverlässig funktionierte. Musste damals bereits einmal den Multiswitch (4 x 4 Eingänge) austauschen (zum Glück in der Garantiezeit) und anderer Ärger. Daher habe ich einige Schritte zurück gemacht und eine möglichst simple und zuverlässige Installation aufgebaut. Ein LNB mit eingebautem DiSEqC-Switch und daran ein zweites LNB. Empfangen werden 19,2° und 28,2° Ost. Das Ganze zweimal, für die zwei Fernseher im Haushalt. Dadurch sind die für uns wichtigsten Sender/Sprachen abgedeckt.
QTH 1: Haren/Ems (D) QTH2: Rijswijk/Den Haag (NL)
RX: Technics ST-8077K+ 5 ele auf Rotor & 3 ele fix 70° 5 ele fix 10° schaltbar @QTH 1
Sat: 19,2°E, 28,2°E @QTH 1&2, AM: ICF 2001D, ICF 7600 SW, Tecsun PL-660
DAB: Panasonic RF-D10, Sony XDR-S41D

DABM
Beiträge: 56
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:13

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von DABM » Mi 20. Feb 2019, 12:19

Viele Französische TV und Radio Sender senden ja auf 5° West. Das ist ja für euch / uns nix neues ;)

Aber hat einer mal das Multistream PLS: Root System benutzt? Da sind viele Sender aus Frankreich zu sehen die sogar FTA und teilweise nur über das Multistream System auf 5° West zu sehen sind. Teilweise in HD und SD und teilweise in Original Ton zum wählen. Und die Italiener sind auch fleißig mit dabei (ÖR + Privat) viele sind FTA!
Ich habe seid einiger Zeit die möglichkeit über den Ocktagon SX 88+ die Programme die zb. über Astra 19,2° oder 13° verschlüsselt sind auf 5°West FTA zu empfangen.

Funker Tommy
Beiträge: 96
Registriert: So 9. Sep 2018, 23:20

Re: Französisches Fernsehen

Beitrag von Funker Tommy » Mi 20. Feb 2019, 17:28

Der alte Sat auf 5W soll bald von einem neuen abgelöst werden. Da werden Spotbeams zum Einsatz kommen, für die je nach Wohnort größere
Ant nötig sind. Ob dann alle Zuführungen f frz und ital. DTT dauerhaft FTA bleiben, ist auch nicht sicher.

Antworten