LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Mediumwave
Beiträge: 11
Registriert: Fr 15. Okt 2021, 19:12

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Mediumwave »

Leider werden die wenigen freien AM- Kanäle von immer mehr Hobbystationen verstopft, die zu ihrer eigenen Bespaßung weitgehend hörerlos vor sich hindudeln.

Die 927 kHz ist mittlerweile völlig unbrauchbar geworden. Seitdem das WorldMusikRadio aus Dänemark (die vierte Frequenz für dieses Programm!) dort wieder sendet, zuvor aber während deren Auszeit ein Italiener die Frequenz gekapert hat, hört man jetzt einen wilden Mischmasch aus beiden Stationen.

Auf 918 kHz (gute freie Frequenz für Indien und Iran) sendet neuerdings auch ein starker Italiener. Das ist der selbe Anbieter, der auch auf Langwelle 207 kHz senden will. Damit ist dann künftig auch der Island-Fernempfang Geschichte.

Und auf 1008 kHz sitzt nachts ein Niederländer mit offenbar weit mehr als der zulässigen Leistung, der so dermaßen knüppeldick reinkommt, dass selbst Kreta nicht mehr zu hören ist. Von 1010 WINS und NewsTalk 1010 ist nichts mehr zu hören deshalb.

Die 819 kHz (Nord-Korea) wird ja schon seit 2 Jahren von einem NL-Dudelsender zugemüllt.

:mad:
Ekke
Beiträge: 28
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:39

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Ekke »

Mediumwave hat geschrieben: Sa 30. Okt 2021, 14:40 Leider werden die wenigen freien AM- Kanäle von immer mehr Hobbystationen verstopft, die zu ihrer eigenen Bespaßung weitgehend hörerlos vor sich hindudeln.

Die 927 kHz ist mittlerweile völlig unbrauchbar geworden. Seitdem das WorldMusikRadio aus Dänemark (die vierte Frequenz für dieses Programm!) dort wieder sendet, zuvor aber während deren Auszeit ein Italiener die Frequenz gekapert hat, hört man jetzt einen wilden Mischmasch aus beiden Stationen.

Auf 918 kHz (gute freie Frequenz für Indien und Iran) sendet neuerdings auch ein starker Italiener. Das ist der selbe Anbieter, der auch auf Langwelle 207 kHz senden will. Damit ist dann künftig auch der Island-Fernempfang Geschichte.

Und auf 1008 kHz sitzt nachts ein Niederländer mit offenbar weit mehr als der zulässigen Leistung, der so dermaßen knüppeldick reinkommt, dass selbst Kreta nicht mehr zu hören ist. Von 1010 WINS und NewsTalk 1010 ist nichts mehr zu hören deshalb.

Die 819 kHz (Nord-Korea) wird ja schon seit 2 Jahren von einem NL-Dudelsender zugemüllt.

:mad:
Ganz meine Meinung, gerade die 927 ist mir auch schon negativ aufgefallen, insbesondere wegen des sehr starken Signals. Zwar Off-Topic, da keine Mittelwelle, aber die gleiche Verwunderung habe ich z.B. über dieses "Charleston Radio" auf 5140 kHz, wahrscheinlich ein Pirat aus Deutschland. Wer um alles in der Welt soll das denn hören?!? Die wenigsten Radios haben überhaupt das 60m-Band.

Dagegen finde ich die 918 kHz eher noch interessant, da dort öfters ein Amerikanisches Talk-Format gesendet wird, welches auf alten Radios direkt nostalgisch klingt. Ist hier in Südbayern auch nicht
so wahnsinnig stark. War vorher auf 594 kHz, aber duch Marokko auf 596 kHz voll argem Pfeifen. Ich meine, es auf 207 kHz vor ein paar Wochen schon einmal gehört zu haben, evtl. Testbetrieb?

Auch ist es zwar verständlich, dass manche Hobbyisten die Abschaltung der deutschen MW-Sender bedauern, ich sah und sehe eher die Chancen, da DX auf Mittelwelle so eher möglich ist.
Ich würde sogar noch weiter gehen und sehne den Tag herbei, an dem insbesondere Spanien, dann noch Italien und evtl. Großbritannien ihre MW-Stationen abschalten, da dadurch
das Band wesentlich entlastet werden dürfte. Auch eine Deutsche UKW-Abschaltung sehe ich nicht so negativ, den Dudelfunk kann man sowieso nicht anhören (behaupte ich einfach mal), aber bei Überreichweiten dürfte es dann interessant werden.

Gruß
Ekke
Harald Z
Beiträge: 549
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Harald Z »

Ab heute, 1. November, wird es zwischen 7 und 17 Uhr Hinweise zur Abschaltung vieler Mittelwellen (und einer Langwelle) in Tschechien zum Jahreswechsel geben.
Auch wenn die Abschaltung auch ČRo Radiožurnál 270 und ČRo Plus 1071 betrifft,
kommen die Hinweise ausschließlich bei ČRo Dvojka 639 954 und 1332. https://digital.rozhlas.cz/cesky-rozhla ... ku-8608843

Bei einem früheren Artikel (https://digital.rozhlas.cz/cesky-rozhla ... ce-8515043) liefert der automatische Übersetzer u.a. folgendes:
….Zum Wechsel Oktober/November startet eine ständige Sendung auf der Mittelwelle mit der Information,
dass der Sender auf einen anderen Plattform umgestellt werden muss.
"Die Informationen werden eskalieren, bis sie sich schließlich zu einer sehr intensiven und dringenden Schleife entwickeln"…..
Habakukk
Beiträge: 4486
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Habakukk »

Schade! Dann bleibt hier nur noch 540kHz aus Ungarn, das tagsüber noch ansatzweise empfangbar ist. Ansonsten ist die Mittelwelle dann tagsüber wirklich komplett tot.
UK-DX
Beiträge: 193
Registriert: Do 28. Jan 2021, 14:40

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von UK-DX »

Habakukk hat geschrieben: Mo 1. Nov 2021, 17:58 Schade! Dann bleibt hier nur noch 540kHz aus Ungarn, das tagsüber noch ansatzweise empfangbar ist. Ansonsten ist die Mittelwelle dann tagsüber wirklich komplett tot.
Die MW Sender aus UK senden ja noch muter weiter, die naechsten Jahre zumindest und die LW ebenfalls. Bei RTL auf LW ist ja auch noch kein Abschaltdatum bekannt.
Habakukk
Beiträge: 4486
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Habakukk »

UK-DX hat geschrieben: Mo 1. Nov 2021, 18:47 Die MW Sender aus UK senden ja noch muter weiter, die naechsten Jahre zumindest und die LW ebenfalls. Bei RTL auf LW ist ja auch noch kein Abschaltdatum bekannt.
Hier im Südosten geht aus UK tagsüber leider nichts mehr. Italien gäbe es da noch, aber auch die schaffen es nur nachts bis zu uns.
Was vielleicht mit etwas besserem Equipment noch ginge, wäre das Museumsradio aus Bad Ischl auf 1476kHz oder Radio Eule auf 1500kHz, aber die sind auch schon 60-100km entfernt und mit der geringen Leistung kaum im Rauschen auszumachen.
_Yoshi_
Beiträge: 1432
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von _Yoshi_ »

Hier ist das Band tagsüber von den ganzen Lowpower Stationen aus NL belegt.
Auch einiges aus GB geht zum Teil.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
Ekke
Beiträge: 28
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:39

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Ekke »

Bei mir sind in Südbayern im Hochsommer tagsüber folgende Sender empfangbar, an 50m Draht (Signalstärken von 0 bis 5):

531 kHz: Algerien (1)
540 kHz: Ungarn (3)
549 kHz: Slowenien (2)
639 kHz: Tschechien (5)
657 kHz: Italien Toscana (1)
900 kHz: Italien Lombardei (3)
1170 kHz: Slowenien (1)
1449 kHz: Italien Venetien (4)
1476 kHz: Österreich Museumsradio (1)

Wobei (1) nur gerade so wahrnehmbar bedeutet. Richtig "anhörbar" sind nur 540, 639, 900 und 1449.
Im Autoradio geht nur die 639.

Gruß
Ekke
Randfunker
Beiträge: 180
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Randfunker »

@Ekke:
Ich würde sogar noch weiter gehen und sehne den Tag herbei, an dem insbesondere Spanien, dann noch Italien und evtl. Großbritannien ihre MW-Stationen abschalten, da dadurch
das Band wesentlich entlastet werden dürfte. Auch eine Deutsche UKW-Abschaltung sehe ich nicht so negativ, den Dudelfunk kann man sowieso nicht anhören (behaupte ich einfach mal), aber bei Überreichweiten dürfte es dann interessant werden.
Der Tag, an dem die Spanier und die Engländer abschalten, wäre in der Tat aus DX-Perspektive hochinteressant - es müssten allerdings auch ein paar zu starke holl. Kleinsender wieder weg. Nur wäre für diesen „Tag“ zu hoffen, dass die Amis und andere jenseits des Teichs nicht auch dann auf die Idee kommen, bald ihre MW-Sender abzuschalten. Long live America, kann man da nur hoffen.
Aber man muss auch die andere Seite sehen: Da drüben gibt es auch DXer, und die lieben es, spanische, nordafrikanische und englische Sender einzufangen. Wollen wir denen den Spaß verderben? Bin zwar der Meinung, dass es der Spanier und Briten etwas zu viel sind, aber sie halten immerhin die MW noch hoch, und ab und zu ist es doch auch nett, im Autoradio abends noch RNE u.a. hören zu können.
Was UKW anbelangt: Klar nerven die vielen austauschbaren Dudelsender - aber an dem Tag, wo z.B. der DLF seine UKW-Sender abschaltet, stünde ich in Luxemburg, mal gerade knappe 30 km von der deutschen Grenze entfernt, schon im Tal der Ahnungslosen, wäre ich allein auf DAB+ angewiesen. Lassen wir die mal lieber noch etwas weitersenden ;-)
Mediumwave
Beiträge: 11
Registriert: Fr 15. Okt 2021, 19:12

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Mediumwave »

Das grösste Problem, sind doch die Rumänen die das ganze Band blockieren. Teilweise mit 3, sehr häufig mit 2 verschiedenen Programmen auf einer Frequenz.
Auch bei Gleichbelegung gibt es heftige Laufzeitunterschiede. Da wird mit Leistungen bis 300 kW gearbeitet, obwohl das Geld bei SRR bekanntlich knapp ist und schon mal die dt. Kurzwellensendungen zum Erliegen gekommen sind.

Ich empfange mehr als 30 Standorte von dort auf Mittelwelle. Da wird sogar noch auf Kurzwelle in DRM gesendet, obwohl das so gut wie niemand empfangen kann.

Rumänien ist der gräßte Störer neben Spanien. Die leistungsschwachen UK Sender verschwinden nach und nach, lassen sich aber auch sehr gut ausblenden.
Schlimm sind auch dort die Gleichkanalbelegungen, die das Signal unbrauchbar machen.

Ganz besonders auf 810, wo Mazedonien heftig von Radio Schottland gestört wird.
Ekke
Beiträge: 28
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:39

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Ekke »

Randfunker hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 02:13 Nur wäre für diesen „Tag“ zu hoffen, dass die Amis und andere jenseits des Teichs nicht auch dann auf die Idee kommen, bald ihre MW-Sender abzuschalten. Long live America, kann man da nur hoffen.
Bei DX Richtung Osten könnte es besser aussehen: China, Indien, Zentralasien werden denke (hoffe) ich nicht so schnell abschalten.
Aber man muss auch die andere Seite sehen: Da drüben gibt es auch DXer, und die lieben es, spanische, nordafrikanische und englische Sender einzufangen. Wollen wir denen den Spaß verderben?
Ja, da ist tatsächlich was dran!
Bin zwar der Meinung, dass es der Spanier und Briten etwas zu viel sind, aber sie halten immerhin die MW noch hoch, und ab und zu ist es doch auch nett, im Autoradio abends noch RNE u.a. hören zu können.
Das stimmt natürlich.
Aber gemessen daran, dass oft von der "toten", "leeren" MW gesprochen wird, ist das Band doch eigentlich noch stark (über?)-belegt.
Was UKW anbelangt: Klar nerven die vielen austauschbaren Dudelsender - aber an dem Tag, wo z.B. der DLF seine UKW-Sender abschaltet, stünde ich in Luxemburg, mal gerade knappe 30 km von der deutschen Grenze entfernt, schon im Tal der Ahnungslosen, wäre ich allein auf DAB+ angewiesen.
Das ist ironisch, in Luxemburg ist der DLF wahrscheinlich besser zu empfangen als hier in Bayern, da sieht es mit dem DLF und DRadio auf UKW nämlich ganz mager aus.
Den habe ich im Auto tatsächlich auf Langwelle eingeschalten.
Ekke
Beiträge: 28
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:39

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Ekke »

Vielleicht habe ich mich doch nicht getäuscht, als ich meinte, anfang Oktober schon "IRRS Radio" ("AM Italia"?) auf der 207 kHz gehört
zu haben, deren Website verlautbart nämlich:

"We plan to start a new service on Long Wave (207 kHz) to Europe in late 2021 or early 2022.Our station received a formal authorisation,
but we are waiting for final clearance from local authorities to start regular broadcasts. You may already hear occasional, unscheduled
antenna and transmitter tuning tests on this frequency."

Zu Deutsch:

"Wir planen, Ende 2021 oder Anfang 2022 einen neuen Dienst auf Langwelle (207 kHz) für Europa in Betrieb zu nehmen. Unsere Station erhielt
eine förmliche Genehmigung, aber wir warten auf eine endgültige Freigabe der örtlichen Behörden, um regelmäßige Aussendungen zu beginnen.
Sie könnten schon gelegentliche, unplanmäßige Abstimmversuche für Antenne und Sender auf dieser Frequenz hören."

Mal sehen, ob das was wird...

Gruß

Ekke
UK-DX
Beiträge: 193
Registriert: Do 28. Jan 2021, 14:40

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von UK-DX »

Ekke hat geschrieben: Do 4. Nov 2021, 11:38 Vielleicht habe ich mich doch nicht getäuscht, als ich meinte, anfang Oktober schon "IRRS Radio" ("AM Italia"?) auf der 207 kHz gehört
zu haben, deren Website verlautbart nämlich:

"We plan to start a new service on Long Wave (207 kHz) to Europe in late 2021 or early 2022.Our station received a formal authorisation,
but we are waiting for final clearance from local authorities to start regular broadcasts. You may already hear occasional, unscheduled
antenna and transmitter tuning tests on this frequency."

Zu Deutsch:

"Wir planen, Ende 2021 oder Anfang 2022 einen neuen Dienst auf Langwelle (207 kHz) für Europa in Betrieb zu nehmen. Unsere Station erhielt
eine förmliche Genehmigung, aber wir warten auf eine endgültige Freigabe der örtlichen Behörden, um regelmäßige Aussendungen zu beginnen.
Sie könnten schon gelegentliche, unplanmäßige Abstimmversuche für Antenne und Sender auf dieser Frequenz hören."

Mal sehen, ob das was wird...

Gruß

Ekke
Wir werden sehen, ob dieses Projekt ueberhaupt kommen wird. Langwelle heist Sendeleistung und Sendekosten, und auch Verfuegbarkeit von Langwellenradios in der Bevoelkerung. Ich meine, die werden mindestens 500 kW brauchen, wenn sie wirklich "Europa" erreichen wollen.
chapri
Beiträge: 110
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 10:24
Wohnort: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von chapri »

Christian Ghibaudo schrieb schon im Mai auf mediumwave.ifo:
Senderstandort ist derselbe wie für 918 kHz. Italien, in Villa Estense nahe Padova. Senderbetreiber ist AM-Italia (ex. Radio Challenger) http://www.am-italia.it/
Für 207 kHz ist eine 300-Meter-Antenne und vermutlich 1 kW Sendeleistung vorgesehen. Derzeit ist IRRS auf 918 kHz von 1700 bis 2100 UTC zu empfangen.
Von Langwelle ist derzeit auf https://www.nexus.org/am-radio/ NICHTS zu lesen...
Ganztagsprogramm auf laut.fm/joy
Ekke
Beiträge: 28
Registriert: Sa 6. Feb 2021, 14:39

Re: LW/MW in Europa - Überblick und Abschaltungen

Beitrag von Ekke »

Antworten