Autoradio von Fiesta besser als E 5

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Anonymer Teilnehmer

Geloescht

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » Mo 1. Dez 2014, 21:17

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

cain

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von cain » Di 2. Dez 2014, 10:13

flinki hat geschrieben:
cain hat geschrieben: Hersteller bei meinem Fiesta ist Visteon....
Meinst Du die Radios der letzten Modellreihe, die mit separatem Bedienteil und separatem Display? Wenn ja, gibt es am oder im Gerät einen Hinweis (Aufkleber, Stempel, o.ä.) auf den Hersteller?

Gruß, flinki
Hi Flinki,
es ist ein Fiesta Bj 2009 mit einem Ford 6000 CD Radio.

Spacelab

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Spacelab » Di 2. Dez 2014, 10:48

Dank DSP Tunern ist die Trennschärfe bei modernen Radios weniger ein Problem. Wirklich schlecht trennende Geräte wie es sie früher zu hauf gab, gibt es kaum noch. Auch die Empfindlichkeit ist durchweg gut bis sehr gut. Sogar Visteon hat sich rausgeputzt. Und dabei waren die damals der Inbegriff für miese Werksradios.

flinki

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von flinki » Di 2. Dez 2014, 15:11

cain hat geschrieben:
flinki hat geschrieben:
cain hat geschrieben: Hersteller bei meinem Fiesta ist Visteon....
Meinst Du die Radios der letzten Modellreihe, die mit separatem Bedienteil und separatem Display? Wenn ja, gibt es am oder im Gerät einen Hinweis (Aufkleber, Stempel, o.ä.) auf den Hersteller?

Gruß, flinki
Hi Flinki,
es ist ein Fiesta Bj 2009 mit einem Ford 6000 CD Radio.
Danke Dir, so ein Radio hatte ich in meinem vorherigen Focus auch.
In den neuen Modellreihen (Fiesta, Focus, C-max, B-max) sind ja nun andere Radios verbaut, daher wohl auch die Anfangsfrage von @99,9 nach dem Hersteller. Leider ist an diesen Geräten kein Hinweis auf den Hersteller zu finden.

Gruß, flinki

Cha

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Cha » Di 2. Dez 2014, 15:27

Bei den 2 älteren Panasonic-Radios, die ich hier rumstehen habe (Modelle: siehe Signatur), ist die Empfindlichkeit zwar ganz gut, aber die Trennschärfe nahezu unzumutbar.
Beim RF-3700 z.B: da stört die 95,9 CR 1 (20 kW/22km) sogar noch die 96,2 MDR Figaro (5 kW/27km)!

dlf-fan

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von dlf-fan » Di 2. Dez 2014, 18:34

Mein alter Escort (Bj. 98) hatte so ein Visteon-Radio, und zwar das 5000 RDS. Die Empfindlichkeit war gut, aber die Trennschärfe teilweise grottenschlecht. Mein aktueller Fiesta (Bj. 2010) hingegen hat ein sehr gut trennendes DSP-Radio. Allerdings vollbringt auch das keine Wunder. 0,1 MHz neben einem richtigen Brenner gibt es starke Überschläge und dann zieht die AF-Funktion auf die starke Frequenz rüber. Ja und die verkürzte Antenne schwächt das Signal schon ziemlich... Die zum Beispiel in den aktuellen Opel-Modellen (Corsa, Astra, Insignia) verbauten Radios haben meiner Ansicht nach eine sehr gute Trennschärfe und auch die Großsignalfestigkeit fand ich gut. Heute erst wieder zwischen Leipzig und Ketzin/ Havel bemerkt.
Ein teilweise proppevolles Band und ständig wechselnde Empfangsbedingungen verlangen jedem Autoradio einiges ab. Insofern ist es gut, dass offenbar immer mehr Hersteller darauf reagieren und die alten Billigtuner rausgeschmissen haben. Doppeltuner, Antennendiversity und DSP machen den Empfang hörbar besser und führen zu weniger Fehlschaltungen des RDS-AF. Ein stationärer Heimtuner, der an eine Richtantenne oder das Kabel angeschlossen ist, kommt da mit weniger Rafinesse aus. Zumal Otto Normalhörer kein DXer ist. Wir vergessen das nur manchmal.
Aber vielleicht hören wir ja in zehn Jahren im Auto nur noch DAB+...

Olaf3008
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Nov 2018, 20:58

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Olaf3008 » Sa 1. Dez 2018, 07:03

War mit unserem Fiesta MK7, Baujahr 2013 auch sehr zufrieden mit dem FM Empfang, habe jetzt den neuen MK 8 mit Sync3 8" Monitor und es ist nochmals eine Steigerung.
Unglaublich gute Trennschärfe. Hier in Solingen trennt er bei allen ankommenden Sendern auf 0,1. Z. Bsp der hier starke 95.7 WDR2, Jetzt klappt Classic21 auf 95.6 völlig problemlos beim fahren.
Auch der DAB Empfang ist sehr gut.
Hatte Bedenken wegen der relativ kurzen Antenne, aber der Empfang ist noch besser als in meinem Agila (der andere Fiesta hat kein DAB), wo ich einen Kenwood DAB Tuner mit guter Blankenburg Antenne verbaut hatte und dachte schon, dass besserer Empfang wohl kaum noch geht...
Alles in allem: Sehr zufrieden mit dem Empfang und dankbar, dass bei sowas noch Wert auf Qualität gelegt und daran nicht eingespart wird.

_Yoshi_
Beiträge: 183
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von _Yoshi_ » Sa 1. Dez 2018, 13:40

Die Früheren Radios waren sehr oft Taub und auch recht Breitbandig.
Ich selber habe in diesen Zusammenhang leider sehr oft feststellen müssen das viele einfach nur sehr mies Abgeglichen wurden.
Wenn Keramikfilter zum Einsatz kamen habe ich die immer durch 150KHz ersetzt.
Die 150KHz sind ein Kompromiß aus Trennschärfe und Klangqualität.
Oftmals wurden minderwertige Breite Filter verbaut die eine zu hohe Einfügedämpfung hatten.
Dies macht sich auf der Gesamtempfindlichkeit des Empfängers bemerkbar.
Wo noch viel an Empfindlichkeit herausgeholt werden kann ist der Eingangskreis.
Wenn dieser richtig abgeglichen wird sind recht schnell auch Sender von weiter weg deutlich besser zu hören.
In manchen fällen tausche ich den Eingangstransistor durch einen Passenden mit höherer Verstärkung.
Nur sollte man hier nicht zu sehr übertreiben da das schnell mal Schwingen kann.

Im KFZ kann der schlechte Empfang auch an der Passiven zu Kurzen Radioantenne liegen.
Diese sind oft geschraubt so das man zum Test eine Längere anschrauben kann.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

Randfunker
Beiträge: 17
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Randfunker » So 2. Dez 2018, 02:10

Wäre interessant, wenn sich eine Art allgemeine Rangliste zusammenstellen liesse, was die Qualität der Autoradios bzw. Zufriedenheit der Benutzer je nach Automarke und Modell anbelangt. Das wäre wohl aber ein aufwändiges Unterfangen.
Schade finde ich heutzutage, dass viele Autohersteller es nicht mehr ermöglichen, bestimmte Empfänger eigener Wahl einbauen zu lassen, stattdessen auf einen standardisierten "Multimedia-Block" verweisen, der keinen Spielraum für ein Wunsch-Autoradio lässt. Früher konnte man sich extra z.B. ein Becker Mexico oder Blaupunkt Berlin usw. kaufen und einbauen, manche Standard-Autoradios hatten zumindest vor einigen Jahren noch gute Empfangs- und Trennschärfen-Ergebnisse zu bieten. Zuletzt liest man aber auch viel über schwache Auto-Empfänger und als Radio-Freak muss man sich wohl wirklich auch darüber Gedanken machen vor dem Kauf eines "Traumautos". So frage ich mich beispielsweise: Welche Marke bietet ein Top-Radio mit UKW, DAB+ und auch noch Mittelwelle an? Welche Marke ermöglicht den individuellen Einbau spezieller Empfänger, die die genannten Bereiche plus noch Lang- und Kurzwelle abdecken?
Positiv jedenfalls, dass Ford wohl immer noch gute Autoradios einbaut.

Dr. Antenne
Beiträge: 8
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Hannover

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Dr. Antenne » So 2. Dez 2018, 09:39

Das Autoradio ist in den letzten ein bis zwei Fahrzeuggenerationen zu einem zentralen Baustein der Fahrzeugelektrik geworden. Häufig mit einem Touchscreen versehen, stellt es in einem moderen Auto die Informationsschnittstelle zwischen Auto und Fahrzeuginsassen dar, insofern ist es plausibel, dass die Hersteller keine „DIN-Schacht-Lösungen“ mehr anwenden können. Es ist beeindruckend, was in meinem Golf VII alles über die Headunit gesteuert wird: Radio, Navi, diverse Fahrassistenten, Fahrzeugeinstellungen, Echtzeit-Onlinedienste und so weiter. Selbst ein anderes Werksradio einzubauen, ist schon aufgrund der unzähligen Codierungen, Freischaltungen und Hardwareanforderungen eine große Hürde.

Um sowas bei der Neuwagensuche zu umgehen, bleibt nur die Wahl nach Modellen, die

1. Im Low-Budget Segment mit niedrigem technischen Anspruch angesiedelt sind (siehe Dacia)
2. als Basismodell noch ohne Radiosystem erhältlich sind (z.B. VW Polo Trendline)
3. auf einer älteren technischen Plattform basieren wie z.B. VW Caddy oder T6.

Bei letzteren kann man das Fahrzeug noch ohne Radio bestellen bzw. es lassen sich selbst bei verbautem Werksradio Geräte anderer Hersteller einbinden, teilweise sogar klassisch im 1-DIN-Format. Dies ist allerdings ein Umstand, der in den nächsten Jahren aussterben wird.
Radios: Noxon DRADIO 100, Sony DAB+ Wecker
Autoradios: DISCOVER MEDIA @ 2016 VW Golf 7 2.0 TDI Highline, RMT 200 @ VW Passat 3B Variant V6 TDI Comfortline

flinki
Beiträge: 8
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:01
Wohnort: Görzig-Anhalt

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von flinki » So 2. Dez 2018, 09:52

Es ist leider tatsächlich so das man vor dem Kauf eines neuen Autos sehr wenig bis überhaupt keine konkreten Info`s über das eigentliche Radio, bzw. dessen Ausstattung und Empfangseigenschaften bekommt. Die Händler, bzw. die Verkäufer wissen es einfach nicht, oder haben schlichtweg davon keine Ahnung :gruebel: . Von Bluetooth, Händykopplung, Internetzugang und was weiß ich ich alles, ja davon schwärmen sie dir vor. Aber vom eigentliche Radio kein Wort. Was soll ich ihnen denn da erklären, ist halt ein Radio :kopf: Da hilft wirklich nur eine Probefahrt speziell nur für das Radio.

Gruß, flinki

Dr. Antenne
Beiträge: 8
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Hannover

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Dr. Antenne » So 2. Dez 2018, 10:56

Kann deine Schilderung verstehen. Bin selbst Neu- und Gebrauchtwagenverkäufer bei VW Nutzfahrzeuge und kann zumindest davon berichten, dass ein Verkäufer die Radiomodelle inkl. der technischen Basics lernen und erklären können muss. Das sind Begriffe wie DAB+, RDS oder Phasendiversity (inkl. Verbauort), oder aber auch wie viele Lautsprecher mit wie viel Watt verbaut werden und in welchen Umfängen die Features serienmäßig oder optional sind. Wenn ich als Kunde zum Händler komme und sage, dass ich Wert auf guten Empfang lege, sollte der mir zumindest kein „Composition Audio“ anbieten. Wer am Ende der Hersteller (oder besser gesagt Zuelieferer) des Radios sein wird, kann man vorher nicht wirklich sagen, da die Konzerne oft von mindestens zwei Anbietern baugleich fertigen lassen, was auch geringe Abweichungen bei den Empfangsleistungen mit sich bringen kann.

Letztlich kann man immer nur empfehlen, den Empfang nach objektiven Kriterien selbst zu testen, da die Schilderungen zu Empfangsleistungen häufig subjektiv oder mangels Hintergrundwissen an eine Örtlichkeit gebunden sind. In meiner Gegend wird ein ffn-Hörer mit fast jedem Autoradio von gutem Empfang berichten, während ein 1LIVE-Hörer wohl schon eher die Spreu vom Weizen trennen kann.
Radios: Noxon DRADIO 100, Sony DAB+ Wecker
Autoradios: DISCOVER MEDIA @ 2016 VW Golf 7 2.0 TDI Highline, RMT 200 @ VW Passat 3B Variant V6 TDI Comfortline

Japhi
Beiträge: 113
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Japhi » So 2. Dez 2018, 10:56

Es ist mittlerweile so, dass die meisten Werksradios sehr gute und trennscharfe Tuner verbaut haben. Ausnahmen gibt es, aber der Großteil ist ziemlich gut und schlägt viele Nachrüstradios.
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

flinki
Beiträge: 8
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:01
Wohnort: Görzig-Anhalt

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von flinki » So 2. Dez 2018, 11:25

Dr. Antenne hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 10:56
...Letztlich kann man immer nur empfehlen, den Empfang nach objektiven Kriterien selbst zu testen, da die Schilderungen zu Empfangsleistungen häufig subjektiv oder mangels Hintergrundwissen an eine Örtlichkeit gebunden sind. In meiner Gegend wird ein ffn-Hörer mit fast jedem Autoradio von gutem Empfang berichten, während ein 1LIVE-Hörer wohl schon eher die Spreu vom Weizen trennen kann.
Genau so ist es. Ich kenne hier in meiner Gegend mittlerweile die Stellen an denen ich bei einer Probefahrt lang fahren müsste :xcool:
Und um nochmal auf Ford zurück zu kommen, deren Werksradios sind in Kombination mit den verbauten Antennen, sehr gut. Zumindest war das bis jetzt so.

Gruß, flinki

Olaf3008
Beiträge: 6
Registriert: Mi 21. Nov 2018, 20:58

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Olaf3008 » So 2. Dez 2018, 11:39

Wie gesagt, bin auch sehr, sehr zufrieden mit dem Empfang. Gut auch, dass der neue Fiesta noch einen Antennenstab und keine Haifischflosse hat, wie z.Bsp. der neue Focus. Vielleicht habe ich da auch altmodisches denken, aber kann mir nicht vorstellen, dass so ein Haifischflossenstummel genauso gut empfängt, wie eine Stabantenne.
Ich meine gelesen zu haben das die Tuner im neuen Fiesta von Panasonic stammen, ist ja auch letztendlich egal von wem, was zählt ist der Empfang und da sag ich einfach nur Chapeau!

Antworten