Autoradio von Fiesta besser als E 5

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
pomnitz26
Beiträge: 343
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von pomnitz26 » So 2. Dez 2018, 13:45

Meistens arbeiten neben der Dachantenne in Diversity noch Scheibenantennen mit. Vielleicht kannst du mal ein Servicemenü aufrufen oder schraubst mal den Stab ab. Wenn dann immernoch einigermaßen guter Fernempfang möglich ist arbeitet noch eine andere Antenne mit.

flinki
Beiträge: 8
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:01
Wohnort: Görzig-Anhalt

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von flinki » So 2. Dez 2018, 14:56

Beim c-max, Focus, kuga ist das ab einer bestimmten Austattungsversion so. Vermutlich beim Fiesta dann auch. Und genau diese Dinge sind es die ich von einem Autoverkäufer gern gewusst hätte. Auch in der Beschreibung, bzw. im Handbuch ist zu diesem Thema nichts zu lesen. Ich habe damals nur durch Zufall beim putzen der Heckscheibe die senkrechten Drähte gesehen. :-o

Gruß, flinki

PAM
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von PAM » So 2. Dez 2018, 15:04

Eine Probefahrt ist legitimes Käuferinteresse, gleich ob neu oder gebraucht. Wenn ein Radio drin ist und dieses auch drin bleiben muss, dann sollten die Empfangsleistungen auch begeistern können. Fernempfang und Trennschärfe interessieren uns durch unser gemeinsames Hobby, können dem verwöhnten wie anspruchsvollen UKW-Hörer aber indirekt durch störungsfreien Empfang und unhörbares Umschalten auf Alternativfrequenzen ebenfalls Freude bereiten.

In den meisten Gebrauchten findet DAB+ aber weiterhin nicht statt. Den Flottenbetreibern schien und scheint es weitgehend egal zu sein und wer vor ein paar Jahren beim Händler vom Platz weg gekauft hat, der bekam auch selten Digitalempfang.

B.Zwo
Beiträge: 8
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von B.Zwo » So 2. Dez 2018, 22:04

Dr. Antenne hat geschrieben:
So 2. Dez 2018, 10:56
Wer am Ende der Hersteller (oder besser gesagt Zuelieferer) des Radios sein wird, kann man vorher nicht wirklich sagen, da die Konzerne oft von mindestens zwei Anbietern baugleich fertigen lassen, was auch geringe Abweichungen bei den Empfangsleistungen mit sich bringen kann.
Welcher Hersteller sind das aktuell bei VW? Zu lesen war in einem VW-Forum von Delphi und Technisat. Stimmt das?

wolfgangF
Beiträge: 25
Registriert: Mi 12. Sep 2018, 11:39

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von wolfgangF » So 2. Dez 2018, 22:57

TechniSat hat seine Autoradiosparte meines Wissens an ein chinesisches Unternehmen verkauft.

Dr. Antenne
Beiträge: 8
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Hannover

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Dr. Antenne » Mo 3. Dez 2018, 00:22

Im Prinzip lässt es sich gut rausfinden, wenn man demontierte Radios bei Ebay sucht. Ein aktuell angebotenes Discover Media MIB2 mit DAB+ stammt von Technisat.
Radios: Noxon DRADIO 100, Sony DAB+ Wecker
Autoradios: DISCOVER MEDIA @ 2016 VW Golf 7 2.0 TDI Highline, RMT 200 @ VW Passat 3B Variant V6 TDI Comfortline

HB9OMZ
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Dez 2018, 21:10

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von HB9OMZ » Di 4. Dez 2018, 21:19

Hallo,

Ich habe mein alt Autoradio mit ein Kenwood Modell gewechelt.
Doch bin ich sehr enttäucht mit der Qualiät. Die Empfindlichkeit und Trennschärfe ist katastrophal!
Ich spühre, dass der Empfänger hat nur ein breitband direkt Digitalumwandler.

Hat jemand ahnung, welches Autoradio mit ein Superheterodyn und mehrfach Quartzfilter ins FM und DAB+ gebaut währe?
Also soll die Trennschärfe mindestens so gut wie ein alt FM Autoradio sein...

Grüss
Patrick

Habakukk
Beiträge: 352
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Habakukk » Mi 5. Dez 2018, 08:24

Was für ein Modell von Kenwood hast du denn eingebaut? Kenwood baut eigentlich schon sehr empfindliche und v.a. trennscharfe Tuner. Diese Tuner basieren rein auf DSP, sind also nicht mehr klassisch aufgebaut, allerdings gibt es die wohl nicht in jeder Preisklasse.

PAM
Beiträge: 1296
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Aw: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von PAM » Mi 5. Dez 2018, 09:02

...und Kenwood hatte gerade bei schon einige Jahre alten Modellen u. U. mit Software-Updates noch an den Parametern der Tuner gefeilt. Gewonnen hatten zumeist die DAB-Empfänger, es ist aber nicht auszuschließen, dass auch an den UKW-Parametern Veränderungen vorgenommen wurden. Ich kann über Kenwood-Radios der vergangenen 8 Jahre jedenfalls nichts negatives sagen. Die Empfangsleistungen meines DAB-4551U können noch heute begeistern.

DH0GHU
Beiträge: 197
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von DH0GHU » Mi 5. Dez 2018, 09:44

HB9OMZ hat geschrieben:
Di 4. Dez 2018, 21:19
Hat jemand ahnung, welches Autoradio mit ein Superheterodyn und mehrfach Quartzfilter ins FM und DAB+ gebaut währe?
Also soll die Trennschärfe mindestens so gut wie ein alt FM Autoradio sein...
Mit klassischen Superheterodyn-Empfängern und analogen ZF-Filtern erreichst Du niemals die Trennschärfte moderner Digital-Empfänger. Quartzfilter für WFM und DAB+ gibt es schlichtweg nicht - allenfalls Keramikfilter (WFM, 10,7 MHz ZF) und SAW-Filter. Besonders steilflankig sind solche Filter nicht. Für niedrigere ZFs (455 kHz) gibt es von vielen Herstellern schon jetzt keine Keramik- und Quartzfilter mehr (murata hat z.B. sämtliche Keramikfilter für 455 kHz abgekündigt).

Mir ist auch kein einziger Automotive-Empfänger bekannt, der als klassischer Superhet aufgebaut ist. Insbesondere gibt es KEINEN Chipsatz für DAB+, der nach diesem Prinzip arbeitet.
Alle DAB-Empfänger, die ich bisher in der Hand hatte und die auch auf UKW mit digitalen Empfängern arbeiten, waren trennschärfer und großsignalfester als alle anderen UKW-Radios mit klassischem Aufbau, die ich bisher in Betrieb hatte (von Modifikationen mit eigentlich zu schmalen Filtern abgesehen).
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

HB9OMZ
Beiträge: 2
Registriert: Di 4. Dez 2018, 21:10

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von HB9OMZ » So 9. Dez 2018, 16:01

Danke für die infos.

Das Autoradio ist ein Kenwood KMM-BAD403, ein preisgünstiges Modell. Also bevor ein 500.- gerät zu kaufen brauche ich schon garantie, dass der nicht schlechter als ein alten guten Gerät wird... Mit dem verlore ich schon Empfang, wo Antifadding vorher noch Problemlos herauskam.

Das Problem ist nicht die Empfindlichkeit für ein einziges schwaches Signal. Aber ein schwaches Signal zwichen mehrere anderen und gerdade 200 kHz neben ein 40dB stärker... Eine breitband Vorstufe wird allenfälle gesättigt.

Also klar, dass ein Superheterodyn Empfänger mit einer Digitalverarbeitung nach Zwichenfrequenz/Quartzfiter besser soll. Also meine Frage ist, ob solchen Geräten gibt, FM und DAB?

Japhi
Beiträge: 117
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: Autoradio von Fiesta besser als E 5

Beitrag von Japhi » So 9. Dez 2018, 17:03

Kenwood KDC-BT73DAB. Leider anscheinend nur noch Restbestände da, wenn überhaupt. Das Teil trennt alles auf 100KHz.
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

Antworten