Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Habakukk

Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Habakukk » Do 13. Feb 2014, 15:23

Nebenan in der Radioszene bereits vor einiger Zeit diskutiert und nicht ganz neu, aber vielleicht auch mal hier als Thema ganz interessant, da das diese Woche auch bei der Radiowoche wieder neu aufgetaucht ist:

Offenbar moechte die Medienanstalt MA HSH tatsaechlich Lokalradio in Schleswig-Holstein einfuehren, auch kommerzielles:

http://www.radiowoche.de/meldungen/1/13 ... n-geplant/

Interessant finde ich die genannten Frequenzen. Ein guter Teil ist mir irgendwie bekannt (98,6 Flensburg, 107,0 Kiel,...).
Waren wohl schon mal Veranstaltungsfrequenzen...

R.SH und delta radio sind freilich dagegen... Angsthasen!

Habakukk

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Habakukk » Do 13. Feb 2014, 15:27

Noch paar interessante Links aus dem vergangenen Jahr:

http://www.radioszene.de/54135/politik- ... stein.html
http://landesblog.de/blog/2013/11/28/lo ... ablierten/
http://www.patrick-breyer.de/wp-content ... lstein.pdf
http://www.patrick-breyer.de/?p=137527

Interessant aus letztem Link die Passage:
Die Medienanstalt hat eine Stellungnahme abgegeben, in der sie empfiehlt
- die Ausschreibung von bis zu zwei Versorgungsgebieten für kommerzielle lokale Hörfunkangebote durch die MA HSH, und zwar in den Regionen Sylt und Lübeck/Ratzeburg, nicht aber in Kiel und Flensburg,
- die Ausschreibung von mindestens drei Versorgungsgebieten für nicht-kommerzielle lokale Hörfunkangebote durch die MA HSH, und zwar in Flensburg, Neumünster und Kiel (z.B. ein Campusradio).


KlausD

Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von KlausD » Do 13. Feb 2014, 15:42

Mal nur 'ne ´Frage:
in SH gibt es doch schon OK-Radios, also Offene Radiokanäle bei denen jeder senden kann und die von der Medienanstalt MA HSH betrieben bzw. bezuschusst werden. Wie gross ist denn wirklich die Wahrscheinlichkeit, dass die MA HSH dann auch noch NKLs ordentlich bezuschusst bzw. die Staatskanzlei in Kiel als Oberbehörde die Frequenzen nicht vorrangig an kommerzielle Lokalradios gibt? Ich habe da mal ehrlich gesagt meine Zweifel (aber irren wäre ja bekanntlich menschlich), auch wenn ich es den NKL-Interessierten wünschen würde.

Habakukk

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Habakukk » Do 13. Feb 2014, 15:46

@KlausD:
In dem Gutachten steht, dass sich Lokalradio angeblich sowieso nur auf Sylt und in Luebeck rentieren wuerde. Man empfiehlt fuer die anderen Standorte (Flensburg, Kiel,...) eher nichtkommerziellen Lokalrundfunk, z.B. Uniradios.

Wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass es sich fuer Staedte wie Kiel, Flensburg oder Neumuenster nicht rechnen kann, kommerziellen Lokalfunk zu veranstalten. Sind ja nun nicht gerade Kaeffer...

KlausD

Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von KlausD » Do 13. Feb 2014, 16:00

@ Habakukk: So ähnlich habe ich auch gedacht, vermutete aber bei der "Ausgrenzung" verschiedener Städte einen "Mitbewerberschutz" / "Entgegenkommen zum Stillhalten" o.ä. gegenüber den RSH-Sendern. Bin noch am erneuten genauen Lesen des oben verlinkten Gutachtens, musste aber erst einmal abbrechen..

Saarländer (aus Elm)

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Do 13. Feb 2014, 16:03

Bei Zapp vom NDR wurde das Thema auch schon aufgegriffen:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/z ... p6803.html

Dr. Antenne

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Dr. Antenne » Do 13. Feb 2014, 16:22

Seltsam. Wieso können in unseren Nachbarländern private Lokalsender selbst in Kleinstädten überleben, nur in Deutschland jedes Mal nicht?

Schwabinger

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Schwabinger » Do 13. Feb 2014, 18:49

Dr. Antenne
Das frage ich mich auch. KI hat ca. 230.000 EW. Da gibt es andere Städte in Bayern, die haben da 3 Lokalfrequenzen...

Anonymer Teilnehmer

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » Do 13. Feb 2014, 19:32

Die sicherlich auch mindestens die 3-fache Wirtschaftsstärke wie die Schleswig-Holsteinischen Städte haben!

Dr. Antenne

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Dr. Antenne » Do 13. Feb 2014, 23:04

RoboCop hat geschrieben: Die sicherlich auch mindestens die 3-fache Wirtschaftsstärke wie die Schleswig-Holsteinischen Städte haben!
Sicherlich. Hierzulande werden die Sendekosten ja aber auch unnötig gepusht, man kennt ja die Preise bei Media Broadcast. Es ist unverständlich, warum ein lokaler Programmveranstalter nicht irgendwo selbst einen Mast oder eine Antenne installieren und unterhalten darf wenn er sich an die gesetzlichen Parameter hält.

Wenn der Betrieb eines Lokalradios so teuer gerechnet wird, dass es sich angeblich nicht mehr lohnt, ist das natürlich ein schönes Argument gegen lokale Konkurrenz.

Staumelder

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Staumelder » Fr 14. Feb 2014, 07:04

Wie ist eigentlich die aktuelle Regelung? Darf ich meinen Sender auf einem Hochhaus aufbauen und betreiben oder muss ich mich bei MB einmieten? Oder ist das Ländersache? In NRW werden z.B. die Campusradios in Eigenregie betrieben. Gibt es Alternativbetreiber in Deutschland?

Frankfurt

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Frankfurt » Fr 14. Feb 2014, 13:58

Welchen Status hat Antenne Sylt ? PLR oder OK ?

KlausD

Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von KlausD » Fr 14. Feb 2014, 15:34

Privates Lokalradio, da gibt es schon zwei entsprechende Internetradios

Frankfurt

Re: Kommerzielles und nichtkommerzielles Lokalradio für Schleswig-Holstein

Beitrag von Frankfurt » Mo 17. Feb 2014, 18:17

wenn sich schon Internetradios mit mehreren Moderatoren lohnen, dann ist UKW sicherlich an diesen Standorten kein Problem !

Antworten