O2 kauft e-plus

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
FrankSch
Beiträge: 295
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Fr 8. Mär 2019, 19:12

Spacelab hat geschrieben:
Do 7. Mär 2019, 09:28
Wenn die noch mit der alten e-plus Technik laufen dann hoffe das die noch ganz lange nicht umgestellt werden. Bei o2 ist man im GSM Netz nämlich quasi Offline.
Jupp. Ich hatte Dualband-GSM nahe am Arbeitsplatz. Die alten 900er Zellen waren schon länger offline, und die alten 1800er E-Plus GSM-Zellen liefen, im Rahmen des mit GSM möglichen, ganz passabel. Die neuen 900er Telefonica-Zellen, welche alten 1800er ersetzen, kannst du komplett vergessen. Ich hatte ja die Hoffnung, dass der abgeschaltete 1800er Antennenpfad mit LTE1800 belegt wird.... Aber auch die verblasst langsam.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

Frankfurt
Beiträge: 36
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Frankfurt » Sa 9. Mär 2019, 08:43

Im tiefen WEiltal zwischen Schmitten und Weilrod hat sich nach einemaufgrund der Abschaltung der alten Eplus Versorgung entstandenen Funkloch in Hunoldstal auch etwas unerwartetes getan! Der Sendemast ist in der Ortsansicht sehr präsent und versorgt das Weiltal bis kurz vor Neuweilnau. Dann beginnt aber noch eine absolute Durststrecke ohne Edge mit reinem GPRS :bruell: von Riedelbach in Richtung Bad Camberg. Diese 8 Kilometer sind gesäumt von Gesprächsabbrüchen. Rekordverdächtig :motz:

Alqaszar
Beiträge: 171
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Alqaszar » Sa 9. Mär 2019, 13:21

Glückwunsch!

Wen man aber zwischen den Zeilen liest, was der Konzern so von sich gibt, dann versteht man: "Niemand hat die Absicht, ein funktionierendes, flächendeckendes Mobilfunknetz zu errichten!"

Für die Aldi-Nation reicht es halt. Hauptsache billig. Und dann ist es im internationalen Vergleich nicht mal billiger. Nur schlechter.
QTH: Viersen (NRW)

Frankfurt
Beiträge: 36
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Frankfurt » Di 12. Mär 2019, 08:15

Teilweise bei den Ausverkaufspreisen fehlt halt der nötige Return um dies zu bezahlen.
Eigentlich müsste die Bundesnetzagentur einschreiten, jedoch ist der in den Lizenzunterlagen beschriebene Begriff "Netzabdeckung" nicht weiter definiert, so dass man auf ein funktionierendes Netz mit garantierten Durchsatzraten pochen könnte.
Ich sehe hier einmal ein Problem wie beim BER, denn der Netzausbau ist extern vergeben, finanzielle Mittel fehlen bzw. werden nicht rechtzeitig freigegeben und Geld verschwindet in die Muttergesellschaft. Und eine deutsche GMBH mit Milliarden(!)-Minus bekommt halt so schnell auch kein dringend benötigtes Kleingeld für den dringend benötigten Ausbau. Da schliesst sich der Kreis und bei der Frequenzauktion sehe ich auch schon schwarz. Da wird 1&1 ganz schön mitbieten, o2 fehlt das Kleingeld und nach der Auktion kommt dann 1&1 gelaufen und wird großzügig seine Frequenzen in den Raum werfen, damit sie dann weiter bei O2 auch das 5G Netz für kleines Geld mitnutzen können. Durch ihre Preistreiberei kann dann O2 auch keine marktüblichen Preise durchsetzen und ein 5G Lückennetz (O2-Bezeichnung: Ein Netz hat immer Löcher, sonst wäre es kein Netz :kopf: ) wird uns in Deutschland erfreuen :danke:

CBS
Beiträge: 95
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von CBS » Di 12. Mär 2019, 08:51

Frankfurt hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 08:15
(O2-Bezeichnung: Ein Netz hat immer Löcher, sonst wäre es kein Netz :kopf: )
Lol, gab es diese Aussage tatsächlich? :bruell: Muss ich mir merken.

Nun, jedenfalls ist bei uns O2 ganz gut dabei. Den Arbeitsplatz versorgten sie perfekt indoor mit einem alten Eplus GSM900 GPRS only Sender, der aber im Zuge der Konsolidierung abgeschaltet wurde. Seiher funken zwei weit entfernte GSM 1800 Edge Sender rein, die auch UMTS haben und mit LTE bestückt wurden. Leider recht schwach, so dass indoor nur mäßig was geht, draussen ist es ganz ok aber auch schwankend. Jedenfalls besser als die Telekom, die gar nicht versorgt. Deren Kunden erkennt man bei Besuchern gleich am Handyhochalten im Hof, nur um es dann doch irgendwann zu lassen. Deren GSM only Sender steht auf der für uns ganz falschen Talseite.

Neueste BNetzA Standortdaten lassen einen Umbau der bestehenden O2 Sender vermuten, die Sicherheitsabstände wurden in der horizontalen verdoppelt, in der vertikalen nicht so sehr, tw. gemindert. Da scheinen neue Antennen mit neuen Leistungen zu kommen. Vielleicht knüpfen diese ja dann an die Feldstärke des alten Eplus Senders bei uns an.

Alqaszar
Beiträge: 171
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:26
Wohnort: Viersen

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Alqaszar » Di 12. Mär 2019, 23:01

Interessant.

In dem Bereich, in dem ich mich täglich bewege, also Kreis Viersen, Mönchengladbach, Krefeld und angrnezende Gebiete ist es nirgendwo so "richtig" abgelegen, vor allem keine Täler oder so was. O2 war auch lange nicht wirklich schlechter als die anderen beiden Netze, bzw. der Unterschied war nicht so krass, dass sich der Aufpreis für Telekom oder Vodafone gelohnt hätte.

Aber es wurde eben immer schlechter. Ich höre im Auto unterwges immer einen 128 kbit/s-Stream. Im Netz von =2 ging das immer schlechter, lange Unterbrechungen; offenbar war so chaotisch, dass das telefon (damals ein Nexus 6p) erst nach Neustart die mobile INternetverbindung wieder erlangte. Offenbar klappten Handover nicht. Drinnen war oft nur 3G verfügbar, das aber teilweise ohen datendurchsatz. Hatte man EDGE,w ar man de fakto vom INternet getrennt, nicht einmal Whatsapp funktionierte, Pings liefen ins Leere.

Dann bin ich zu Congstar gewechselt. Der Tarif ist nun nicht viel teurer als bei O2, dafür bekomme ich nur 50 Mbit/s -- mehr als ich tatsächlich brauche.

Was mir auffällt: Bei O2 verbrauchte ich im Monat etwa 1,7 GB monatlich, mit Schwankungen. Jetzt, bei Congstar, sind es fast doppelt so viel. Es ist halt einfacher, unterwegs online zu gehen und ich kann bei meinen Nachhilöfeschülern zu Hause auch mal ein Youtube-Video zeigen, wenn es didaktisch günstig ist. Alles in allem ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Klar, auch das Telekom-Netz ist nicht perfekt, aber Ausetzer im Auto sind sehr selten und selbst, wenn nur EDGE geht, kann man seine Mails abrufen oder auf Whatsapp Sprachnachrichten empfangen. Da ist die unterschiedliche Strategie der Netzbetreiber dann spürbar, ohne dass es bei mir ein sehr viel größeres Loch ins Budget gerissen hätte. Dabei war ich kange Vertragskunde bei O2. Aber genau wie viele eplus-Kunden dürften die gerade in Scharen davonlaufen, weil vermutlich selbst ein Discounter im Telekom-Netz ohne LTE noch besser ist als ein LTE-Vetrag bei O2 -- zumal Drillisch, Aldi & Co. ja 3 GB für um die 15 € verschleudern. (Wofür man in Italien 50 GB bekommt, aber das ist dann wieder eine ganz andere Geschichte).
QTH: Viersen (NRW)

Frankfurt
Beiträge: 36
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Frankfurt » Mi 13. Mär 2019, 08:25

Die Aussage "Ein Netz hat immer Löcher, sonst wäre es kein Netz" habe ich vor der Konsolidierung von O2 sehr oft von Kundenbetreuung gehört, wenn ich zur Netzverbesserung beitragen wollte und Funklöcher oder unsauber gearbeitete Handoversituationen melden wollte. Da hat man sich aber komplett dagegen gesperrt oder es lag wirklich am Aufnahmeverfahren für die Störungen. Bei Problemem auf Autobahnen/Bundesstrassen wollt man immer die PLZ wissen. Nur haben Strassen keine PLZ. Dann ging es glaube ich direkt in die Ablage P.
Auch die genau gelieferten Details wie Uhrzeit, Rufnummer der Gegensprechpartner wurden notiert, ein Rückruf erfolgte nie! :sneg: :sneg: :sneg:
Anscheinend ist der NB jetzt schon ein parlamentsähnlicher Betrieb geworden. Bloß der GF nichts über den maroden Netzzustand berichten oder zu Ohren kommen lassen, Beschwerden gleich tot machen, gleichzeitig dicke Lohnerhöhung und Dienst so machen, daß der Sessel warm bleibt und man nirgendwo aneckt :heul: Gab bei mir auch massive Einflussnahme auf die von mir getätigten Aussagen zur Netzqualität, die natürlich auch belegbar ist und nicht nur meine Nutzererfahrung darstellt.
Es gipfelte vor 28 Monaten darin, daß ich aufgrund der Unnutzbarkeit des O2 Netzes eine Sonderkündigung gestellt habe, da ich teilweise keine 500 Meter ohne Abbrüche auf der Autobahn telefonieren konnte. Die Kündigung wurde trotz zahlreicher Anmahnungen komplett ignoriert, auf telefonische Nachfrage kam die Antwort, es gäbe keinen Grund für eine Sonderkündigung solange die Heimatadresse auch nur mit GSM zur Telefonie abgedeckt wäre :mad:
Genau dafür benötige ich auch ein Mobilfunknetz :kopf:
Die O2 Kundenhotline hat jahrelang versucht, mich als Kunden psychologisch (!) zu betreuen und immer wieder das Symbol eines Netzes eingebracht, welches über das Land geworfen wird :verrueckt: Wahrscheinlich gab es gerade keine Techniker mehr für den Einsatz an der Hotline.
Jetzt bin ich als Nutzer der ersten Stunde von O2 nach 20 Jahren bei Telekom und muss wirklich sagen: Es klappt !
Fast landesdeckend 4G, wo das O2 Netzkomplett nur 2G Rollout hat und Datenverkehr nicht möglich ist. Roaming funktioniert perfekt und nicht nur bei Aussenseiternetzen im Ausland, die auch dort schlechtes Netz haben.

Und vom Preis her gibt kaum einen Unterschied durch ein spezielles Wechselangebot für unzufriedene Baustellennetzkunden :danke: :dx:

Spacelab
Administrator
Beiträge: 980
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Di 19. Mär 2019, 09:06

Die 5G Versteigerung geht ja heute los und ist dementsprechend ein riesen Thema überall. Die Einsprüche von Telekom und Telefonica sind ja vom zuständigen Gericht erstmal abgewiesen worden. Die Kläger hätten aber Einspruch einlegen können was dann den für heute angesetzten Starttermin für die Frequenzversteigerung auf unbestimmte Zeit verschoben hätte. Hinter vorgehaltener Hand wird vermutet das es einen Deal gegeben hat. Denn plötzlich soll der ländliche Ausbau doch nicht mehr so vorrangig behandelt werden müssen und die Mobilfunker dürfen sich doch zuerst einmal verstärkt dem städtischen Ausbau widmen. Deshalb seien jetzt auch plötzlich die Frequenzen im 3,2GHz Band so begehrt die vorher wegen der geringen Reichweite gar nicht so interessant gewesen sein sollen.

Irgendwie ein bisschen verzwickt und undurchsichtig das ganze. Ich dachte man hätte im Vorfeld schon sehr genau festgelegt was wann ausgebaut werden müsste. Ich hätte auch nicht gedacht das man diese Entscheidungen so einfach und so kurz vor Schluss nochmal ändern könnte. :confused:

elchris
Beiträge: 57
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von elchris » Di 19. Mär 2019, 12:24

Nach den Unerwarteten Mehreinnahmen zur Tilgung von Staatsschulden (UMTS) gabs ja Langfristige Tilgungen der Bauart Eichel (LTE) - für 5G müssen wir noch was finden, da scheint es keinen technischen Namen mehr zu geben sondern nur das Marketingschlagwort.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 980
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Di 19. Mär 2019, 12:27

Aha! Jetzt, wo die Auflagen also im Sinne der Mobilfunkanbieter gelockert wurden, behaupten doch deren Sprecher gerade im Deutschlandfunk unisono das sie sich auf die 5G Versteigerung freuen. Also eine Kehrtwende um 180 Grad in absoluter Rekordzeit. :eek: Das stinkt doch alles schlimmer wie ein alter Fisch. :kopf:

elchris
Beiträge: 57
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von elchris » Di 19. Mär 2019, 12:33

Unsere desolate Infrastruktur ist doch gerade so ein schöner Aufhänger der Springerpresse gewesen - vermutlich wolltens durch einen weiteren Verzug dem nicht noch das Feuerholz nachschieben - zu Lasten der langfristigen Infrastrukturplanung.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

pomnitz26
Beiträge: 827
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von pomnitz26 » Mi 3. Apr 2019, 23:51

https://blog.telefonica.de/2019/04/lte- ... -lte-netz/

Die LTE Blockade nach Verbrauch des Datenvolumen in den Free Tarifen entfällt.
Mit O2 Free kann nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens unendlich im O2 Netz mit bis zu 1.000 KBit/s (im Durchschnitt 996 KBit/s) weitergesurft werden (HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich; Upload bis zu 1.000 KBit/s, im Durchschnitt 964 KBit/s). Bei hinzubestellten Multi- und Datacards reduziert sich die Übertragungsgeschwindigkeit nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens auf bis zu 32kBit/s im Up- und Download (gilt nicht für Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen).

FrankSch
Beiträge: 295
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Do 4. Apr 2019, 05:25

Wenn man sich den aktuellen Verlauf der Frequenzauktion der BNetzA anschaut, wundert einem das gar nicht. Zum einen treibt Telefonica seit einiger Zeit den Ausbau von 4G auf 2GHz (also den ehemaligen reinen 3G-Frequenzen) voran, zum anderen dürften sie ab 2021 nicht mehr genug Kapazität haben um 3G und 4G dort parallel zu betreiben. Also wird 3G wohl spätestens dann abgeschaltet, und mit einem Cutoff auf 2G dürften die Free-Kunden nicht zu halten sein.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

DH0GHU
Beiträge: 521
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von DH0GHU » Do 4. Apr 2019, 13:20

Wie viele Versteigerungsrunden gibt es eigentlich?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 980
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Do 4. Apr 2019, 13:30

Bis keiner mehr bietet. Bei vergangenen Versteigerungen waren das hunderte von Runden. Dieses mal werden es aber weniger werden denn das ganze läuft recht schleppend. Bisher "nur" knapp über 2 Milliarden Euro. Das ist weit unter dem was im Vorfeld erwartet wurde.

Antworten