O2 kauft e-plus

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Mi 6. Feb 2019, 11:38

FrankSch hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 11:20
Spacelab hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 08:15
Egal ob das Gericht dieser Klage Statt gibt, der Versteigerungstermin im nächsten Monat wird dadurch nicht zu halten sein.
Warum? Stand explizit dabei, dass die Klage aufschiebende Wirkung hat?
Ja. Und wenn die Klage Erfolg hat kann das sogar so weit gehen das die ganz Auktion für nichtig erklärt wird.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Mo 25. Feb 2019, 13:14

Jetzt ist es amtlich. Alle 4 Bewerber (Telekom, Vodafone, Telefonica, 1&1) für die Versteigerung der 5G Frequenzen wurden von der Bundesnetzagentur zugelassen. Allerdings sei es noch sehr ungewiss ob die Versteigerung wie geplant am 19. März beginnen kann. Man sei in intensiven Gesprächen mit den Mobilfunkfirmen damit der Termin doch noch eingehalten werden kann hieß es von Seiten der Bundesnetzagentur.

FrankSch
Beiträge: 245
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Di 26. Feb 2019, 13:48

So bockig, wie die Mobilfunkfirmen im Moment drauf sind, weil ihnen doch tatsächlich mal jemand in Stammbuch geschrieben hat, dass die Mobilfunklizenzen keine reinen Lizenzen zum Geld drucken sind, sondern auch mit Auflagen verbunden sind, und dass es nicht länger hinnehmbar ist, dass ein G7-Land Netze hat, die hinsichtlich Verfügbarkeit und Geschwindigkeit von manchem Schwellenland übertroffen werden, würde ich nicht mit einer gütlichen Einigung rechnen.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

Spacelab
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Di 26. Feb 2019, 14:03

Aus der miesen Mobilfunkversorgung wird uns Privatpersonen 5G aber auch nicht so schnell herausholen. Denn wie die Telekom und Vodafone verkündeten wird sich 5G vorerst mal in erster Linie an Geschäftskunden und Firmen zur Vernetzung ihrer Infrastruktur richten. Der Privathansel kommt bei denen erst viel viel später dran. Lediglich Telefonica und 1&1 wollen sich auch an Privatkunden richten. Wenn auch nicht vorrangig und wohl nur in speziellen Tarifen.

FrankSch
Beiträge: 245
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Di 26. Feb 2019, 14:09

Spacelab hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 14:03
Aus der miesen Mobilfunkversorgung wird uns Privatpersonen 5G aber auch nicht so schnell herausholen. Denn wie die Telekom und Vodafone verkündeten wird sich 5G vorerst mal in erster Linie an Geschäftskunden und Firmen zur Vernetzung ihrer Infrastruktur richten. Der Privathansel kommt bei denen erst viel viel später dran. Lediglich Telefonica und 1&1 wollen sich auch an Privatkunden richten. Wenn auch nicht vorrangig und wohl nur in speziellen Tarifen.
Ich brauche auch kein 5G. Flächendeckendes 3G (wird wohl nicht mehr kommen) würde mir schon völlig reichen. Aber da hat man ja den Ausbau eingestellt um dann mit 4G anfangen zu können, und ich fürchte, mit 4G wird es (gerade bei Telefonica) genau so laufen. Man lässt 4G halb fertig stehen, um dann mit 5G beginnen zu können. So wird (außer das uralte 2G-Netz) nie was wirklich fertig.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

zerobase now
Beiträge: 428
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von zerobase now » Di 26. Feb 2019, 14:11

@FrankSch

Da ist wirklich was dran. :spos: An den 4G Vollausbau glaube ich auch nicht mehr.

elchris
Beiträge: 43
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von elchris » Di 26. Feb 2019, 14:17

UMTS wurde nicht mehr weiter ausgebaut um die Leute in die LTE Tarife zu drängen, eigentich könnt man es heute bei neuen Auf- und Ausbauten ohne Probleme mit ausstrahlen, die Antennen sind oft genug für sämtliche Bänder vorgesehen und die Sendegeräte basieren rein auf SDR, ein Klick und du hast UMTS am laufen.

Daher ist der 5G Ausbau sobald auf einer heute von LTE verwendeten Frequenz reine softwaresache, also viel einfacher als damals UMTS (Sendgerät hintragen, Antenne aufn Mast, genehmigen - senden).
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Di 26. Feb 2019, 14:29

Natürlich kommt da nicht mehr viel mit 4G Ausbau. Mit ein bisschen Glück wird noch das ein oder andere gravierende Loch gestopft. Aber das war es dann auch schon gerade. Und das ist auch genau der Punkt den die 5G Kritiker, inklusive Telekom und Vodafone, ja auch anprangern. Durch die hohen Auflagen die von der Bundesnetzagentur an die 5G Betreiber gestellt werden bleibt nicht mehr viel Geld für den weiteren 4G Netzausbau übrig. Sagte zumindest vor ein paar Wochen dieser Telekom Sprecher. Er sagte sinngemäß: Vom weiteren 4G Ausbau hätte jeder etwas gehabt. Von 5G erstmal nur die Firmenkunden da man nur mit denen die Kosten für die hohen Auflagen bezahlen könne. Und der Sprecher von Vodafone beschwerte sich über die Berichterstattung die 5G so hinstelle als sei dass das Allheilmittel und alles andere lahmer Schmutz von gestern. So nach dem Motto: Wirklich schnelles Internet gäbe es nur mit 5G. Dabei wäre man bei 4G noch lange nicht am Ende der Leistungsfähigkeit angelangt.

PEQsche
Beiträge: 28
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 12:17

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von PEQsche » Di 26. Feb 2019, 20:56

@Spacelab

Zumal auch 5G kein echter Festnetzersatz darstellt. Es ist und bleibt ein shared Medium, was bereits bei der ersten Gegenstelle (Basisstation bzw. Funkzelle) beginnt und dessen Bandbreite sich sofort auf alle Teilnehmer aufteilt. Ähnliche Probleme gibt es ja auch beim Kabelinternet (und hier hat man sogar noch eine richtige, wetterunabhängige Leitung ins Haus liegen).

Noch anfälliger wird das ganze, wenn man (wie bei Telefonica immer noch überwiegend) dann die Basisstationen mit Richtfunk statt Glasfaser anbindet.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Di 26. Feb 2019, 23:29

Richtig. Man darf natürlich nicht vergessen das 5G ein Shared Medium ist. Aber gerade das wird in den ganzen Berichterstattungen gerne mal vergessen zu erwähnen.

RadioZombieCH
Beiträge: 94
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von RadioZombieCH » Mi 27. Feb 2019, 06:45

Und wenn sie 5G so schnell hier einführen(zumindest in der Schweiz), wird man immer noch hässliche genattete IPv4s bekommen. Und IPv6 bleibt immer noch ein Traum. Kein Mobilfunknetzanbieter hat hier IPv6. Sogar der lokale Kabelanbieter (sasag) hat immernoch nur das veraltete IPv4. Ohne eine Public IP kann 5G für mich VDSL nicht ersetzen. Klar juckt das dem Ottonormalverbraucher nicht aber wir sind doch keine :D
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini (R820T)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

ScheichManfred
Beiträge: 46
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:05

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von ScheichManfred » Mi 27. Feb 2019, 10:24

FrankSch hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 14:09
Ich brauche auch kein 5G. Flächendeckendes 3G (wird wohl nicht mehr kommen) würde mir schon völlig reichen.
Das hört man ständig, ist aber leider etwas zu kurz gedacht. Dir würde das vielleicht reichen, wenn du der einzige Nutzer wärst. Aber ein reines 3G-Netz wäre schon heute völlig unzureichend. Die verbrauchten Datenvolumina steigen jedes Jahr um 50% - dort, wo in Städten noch kein 4G läuft, ist das 3G-Netz absolut am Limit. Selbst das LTE Netz bricht stellenweise unter der Last zusammen. Ohne 4G (und zukünftig 5G) geht es nicht!

FrankSch
Beiträge: 245
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Mi 27. Feb 2019, 12:38

elchris hat geschrieben:
Di 26. Feb 2019, 14:17
UMTS wurde nicht mehr weiter ausgebaut um die Leute in die LTE Tarife zu drängen, eigentich könnt man es heute bei neuen Auf- und Ausbauten ohne Probleme mit ausstrahlen, die Antennen sind oft genug für sämtliche Bänder vorgesehen und die Sendegeräte basieren rein auf SDR, ein Klick und du hast UMTS am laufen.
3G hat die BNetzA (oder war das noch die RegTP?) auf dem Gewissen. Mit der fehlenden Diensteanbieterverpflichtung für 4G, hat sie das Grab für 3G selbst geschaufelt, denn natürlich hatten die Netzbetreiber dann kein Interesse mehr an 3G. Dennoch ging ihre Rechnung nicht auf, was man daran sieht, dass immer noch 2/3 der Telekom- und Vodafone-Nutzer bei Discounterangeboten ohne LTE verbleiben.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

FrankSch
Beiträge: 245
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Mi 27. Feb 2019, 12:52

ScheichManfred hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 10:24
dort, wo in Städten noch kein 4G läuft, ist das 3G-Netz absolut am Limit.
Natürlich ist das 3G-Netz, das im wesentlichen auf dem Stand von 2010 stehen geblieben ist, am Limit. Schlimmer noch. Vodafone verknappt 3G künstlich, in dem sie von ihren 15 MHz im Band1 (2100MHz) an immer mehr Orten 10 MHz für 4G nutzen. Hätte man 3G auf den bisherigen 2100er Frequenzen weiter ausgebaut, und die 900er und 1800er Frequenzen ebenfalls mit 3G, statt 2G belegt, hätten wir eine völlig andere Ausgangssituation, und fast kein Mensch würde 4G oder 5G ernsthaft vermissen.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

Spacelab
Administrator
Beiträge: 768
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Mi 27. Feb 2019, 13:05

ScheichManfred hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 10:24
Dir würde das vielleicht reichen, wenn du der einzige Nutzer wärst. Aber ein reines 3G-Netz wäre schon heute völlig unzureichend.
Das liegt aber nicht an 3G an sich. Sondern am viel zu früh eingestellten 3G Ausbau. Vor allem in Ballungszentren gibt es zu wenige 3G Zellen für viel zu viele Nutzer. Der Netzausbau ist hier vor vielen vielen Jahre einfach stehen geblieben. Hätte man damals weiter ausgebaut gäbe es dieses Problem heute nicht.

Antworten