O2 kauft e-plus

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Das muß Kesseln
Beiträge: 375
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Das muß Kesseln » Mi 30. Jan 2019, 09:23

Bevor Telefónica 5G benutzt sollten die erstmal zusehen das normale Netz von 2G, 3G und 4G anständig auszubauen. Denn deren Netz ist ein reiner Flickenteppich.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Mi 30. Jan 2019, 09:34

In einer Pressemitteilung nannte o2 sich "Netz der Zukunft". Ich denke man nutzt 5G für so eine Art Neuanfang.

FrankSch
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Mi 30. Jan 2019, 23:29

Spacelab hat geschrieben:
Di 29. Jan 2019, 08:49
Jetzt ist es übrigens offiziell. Wie eben in den Radionachrichten gemeldet wurde hat die Bundesnetzagentur 1&1 als neuen vierten Netzbetreiber in Deutschland zugelassen. Damit darf der Konzern auch auf die 5G Frequenzen mitbieten. Die Versteigerung soll in der zweiten Märzhälfte stattfinden.
Das stimmt so nicht. Die Bundesnetzagentur hat bisweilen lediglich bestätigt, dass vier Unternehmen zur Aktion zugelassen werden möchten, und dass sie über die Anträge zügig entscheiden will. Siehe https://twitter.com/bnetza
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

FrankSch
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Mi 30. Jan 2019, 23:58

Das muß Kesseln hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 09:23
Bevor Telefónica 5G benutzt sollten die erstmal zusehen das normale Netz von 2G, 3G und 4G anständig auszubauen. Denn deren Netz ist ein reiner Flickenteppich.
Bei 2G gibts kaum was zu meckern. Es gibt kaum Ort, wo das nicht geht. Bei 3G werden die nichts mehr ausbauen. 3G ist ein Auslaufmodell. Telekom und Vodafone denken schon laut über den Ausstieg aus 3G nach. Telefonica und Vodafone beginnen bereits, die 3G-Frequenzen auch für den 4G-Ausbau zu nutzen. Und ja, bei 4G hat sowohl Telefonica als auch Vodafone noch viel Ausbaubedarf, wenn sie sie Lizenzbedingungen (98% der Bevölkerung müssen bis Ende des Jahres mit 4G versorgt sein) noch erfüllen wollen.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

Spacelab
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Do 31. Jan 2019, 07:28

FrankSch hat geschrieben:
Mi 30. Jan 2019, 23:29
Spacelab hat geschrieben:
Di 29. Jan 2019, 08:49
Jetzt ist es übrigens offiziell. Wie eben in den Radionachrichten gemeldet wurde hat die Bundesnetzagentur 1&1 als neuen vierten Netzbetreiber in Deutschland zugelassen. Damit darf der Konzern auch auf die 5G Frequenzen mitbieten. Die Versteigerung soll in der zweiten Märzhälfte stattfinden.
Das stimmt so nicht. Die Bundesnetzagentur hat bisweilen lediglich bestätigt, dass vier Unternehmen zur Aktion zugelassen werden möchten, und dass sie über die Anträge zügig entscheiden will. Siehe https://twitter.com/bnetza
Die offizielle Pressemeldung geht aber noch weiter als die kurze Twittermeldung. ;) Da heißt es dass das nur noch eine Formalie sei.

FrankSch
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Do 31. Jan 2019, 10:33

Spacelab hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 07:28
Die offizielle Pressemeldung geht aber noch weiter als die kurze Twittermeldung. ;) Da heißt es dass das nur noch eine Formalie sei.
Abwarten. Ich traue dieser Bundesnetzagentur alles zu, um Wettbewerb zu verhindern. Sie hat auch bisher alles getan, um einen vierten 4G-Anbieter zu verhindern. Auch die lokalen 5G-Frequenzen (für Stadtnetzbetreiber) stellt sie jetzt in wieder Frage. Telekom, Vodafone und Telefonica dürften jubeln.

https://www.5g-anbieter.info/5g-news/lo ... -der-kippe
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

Spacelab
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Do 31. Jan 2019, 11:09

Und dann gibt es doch tatsächlich noch Leute die sich wundern das kaum jemand Bock auf 5G hat. :rolleyes:

Heute morgen war bei MDR Aktuell jemand von der Telekom am Telefon der meinte das die Auflagen der Bundesnetzagentur zum 5G Ausbau nur schwer und auch nur mit sehr hohem finanziellen Aufwand zu erreichen seien. Jetzt möchte man, quasi auf den letzten Drücker, nochmals mit der Bundesnetzagentur sprechen damit diese Auflagen etwas gelockert werden. Ausschlaggebend sei das der Netzwerkausrüster Huawei ja hierzulande aller Wahrscheinlichkeit nach beim Ausbau nicht mitmachen darf. Laut dem Telekom Sprecher würde das die Zeitpläne um mindestens 2 Jahre verzögern. Was für ein elendiges hin und her... :rolleyes:

FrankSch
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Do 31. Jan 2019, 13:43

Spacelab hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 11:09
Heute morgen war bei MDR Aktuell jemand von der Telekom am Telefon der meinte das die Auflagen der Bundesnetzagentur zum 5G Ausbau nur schwer und auch nur mit sehr hohem finanziellen Aufwand zu erreichen seien. Jetzt möchte man, quasi auf den letzten Drücker, nochmals mit der Bundesnetzagentur sprechen damit diese Auflagen etwas gelockert werden. Ausschlaggebend sei das der Netzwerkausrüster Huawei ja hierzulande aller Wahrscheinlichkeit nach beim Ausbau nicht mitmachen darf. Laut dem Telekom Sprecher würde das die Zeitpläne um mindestens 2 Jahre verzögern. Was für ein elendiges hin und her... :rolleyes:
Das ist mal wieder typisch. In anderen Ländern wird (jetzt allgemein gesprochen, nicht auf 5G bezogen) einfach ausgebaut, hier wird lamentiert, lobbyiert, blockiert und gemauert wo es nur geht. Vor allem die Telekom ist darin Meister. Ich erinnere nur daran, wie lange die Internetflatrates im Festnetz verhindert haben. Selbst DSL haben sie anfänglich versucht mit Zeittarifen abzurechnen. Ein Saftladen³ ist das...
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

Das muß Kesseln
Beiträge: 375
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:19

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Das muß Kesseln » Do 31. Jan 2019, 16:12

Ja gehört habe ich davon das Vodafone das 3G Netz nicht mehr weiter Ausbauen wird bzw Abschalten will. Dann hoffe ich ja das wenigstens auch die Anbieter wie Lidl und co ins 4G Netz können. Was Telefónica betrifft die hängen im LTE Ausbau ja hinterher. Und das 2G Netz geht auch hier sehr mies weshalb ich meine Alditalk Karte auch nur noch selten benutze. Telekom geht hier aber auch nicht wirklich nur 2G und mit Glück LTE. Von mir aus kann der 5G Ausbau abgebrochen werden und 4G ausgebaut werden. Vor allem spart man sich schon wieder neue Hardware zu kaufen.

FrankSch
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Do 31. Jan 2019, 17:14

Das muß Kesseln hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 16:12
Ja gehört habe ich davon das Vodafone das 3G Netz nicht mehr weiter Ausbauen wird bzw Abschalten will.
Ein 3G-Ausbau findet meines Wissens bei keinem Anbieter mehr statt. Statt dessen beginnt man, zumindest bei Telefonica und Vodafone, bereits damit, LTE im Band 1 (also auf den bisherigen 3G-Frequenzen) auszurollen. Die Telekom wird das eher nicht machen, da sie im Band 1 nur 10 MHz hat, und die schon dafür braucht, die ganzen Discounter-Kunden zu versorgen, denen sie den Weg ins 4G-Netz versperrt.
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

ScheichManfred
Beiträge: 45
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:05

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von ScheichManfred » Do 31. Jan 2019, 21:08

Auch dieses Jahr sind bei Telefonica noch neue 3G-Stationen on air gegangen, allerdings immer in Kombination mit LTE. Von einem 3G-Ausbau kann man in dem Sinne also nicht sprechen, und es kommt auch nur noch selten vor. Klar dürfte sein, dass 3G in den nächsten fünf Jahren verschwinden wird.

elchris
Beiträge: 36
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von elchris » Do 31. Jan 2019, 22:50

Das muß Kesseln hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 16:12
Ja gehört habe ich davon das Vodafone das 3G Netz nicht mehr weiter Ausbauen wird bzw Abschalten will. Dann hoffe ich ja das wenigstens auch die Anbieter wie Lidl und co ins 4G Netz können. Was Telefónica betrifft die hängen im LTE Ausbau ja hinterher. Und das 2G Netz geht auch hier sehr mies weshalb ich meine Alditalk Karte auch nur noch selten benutze. Telekom geht hier aber auch nicht wirklich nur 2G und mit Glück LTE. Von mir aus kann der 5G Ausbau abgebrochen werden und 4G ausgebaut werden. Vor allem spart man sich schon wieder neue Hardware zu kaufen.
Das UMTS Netz wird von der Telekom und Vodafone seit Jahren nicht mehr erweitert. Vodafone (und in geringerem Maße auch o2) baut es rück - wird eine Station modernisiert ist UMTS zwar noch dabei (da moderne Sendestationen nichts anderes als SDR sind, sprich was sie aussenden wird nur durch die Software und eine dazu passende Anbindung/Antenne begrenzt) allerdings geht das Spektrum für UMTS zugunsten LTE langsam zurück. Gänzlich neue Stationen erhalten UMTS seit einiger Zeit aber schon nicht mehr. Telekom und Vodafone werden ihre Discounter sterben lassen (die meisten siechen ja schon vor sich hin) - Anbieter die heute noch kein LTE anbieten können werden weniger, eigene Tarife sind bereits LTE fähig oder können wenn sie weiter angeboten werden sollen ganz schnell fähig gemacht werden.

Da man sich der VoLTE Problematik bewusst ist stirbt bei uns ja auch nicht GSM sondern UMTS - damit kann weiterhin jedes Endgerät Sprache nutzen, auch wenn die Software oder der Chipsatz kein VoLTE ermöglicht oder es eben nur ein Dumbphone oder M2M ist. Von UMTS werden wir uns binnen der nächsten 2-3 Jahre, spätestens mit Start der Vermarktung von "5G" verabschieden dürfen - GSM wohl nicht vor 2030.

Überhaupt wundert mich die plötzliche Wuschigkeit der Politik und Anbieter auf 5G ein wenig - will man die Versorgungsziele erreichen muss man das Land schon deutlich engmaschiger mit Infrastruktur ausstatten - Landstriche wo auf Kreisstraßen im Abstand von annähernd 10km eine Station steht und man mit Glück durchgängig überhaupt ein Netz hat erfüllen ja nicht mal die über 10 Jahre alten Statuten von "4G". Da werden die Lokalzeitungen noch viel von Mobilfunkgegnern und benachteiligten Regionen wegen Funklöchern zu berichten haben. Will man ein flächendeckendes Mobilfunknetz mit geringen Latenzen und ausreichend Kapazität für mindestens zweistellige Megabit-Werte darf der Abstand zur nächsten Station an jedem Ort des Landes höchstens 2km betragen, was ggü. des Status Quo eine Verdopplung wenn nicht sogar eine Vervierfachung der Standorte bedeuten wird - ein Graus für die NIMBY mit Aluhut und die Anbieter da das Netz jetzt für ein paar Jahre wieder massiv was kostet und nicht eine Maschine zum Geld drucken ist.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 607
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von Spacelab » Mi 6. Feb 2019, 08:15

Und heute morgen geht durch die Nachrichten das Telefonica beim Amtsgericht in Köln eine Klage gegen die 5G Versteigerung anstreben will. Egal ob das Gericht dieser Klage Statt gibt, der Versteigerungstermin im nächsten Monat wird dadurch nicht zu halten sein. Telefonica klagt gegen die in den Auktionsbedingungen festgelegten Versorgungsauflagen. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat die Telekom durchblicken lassen das sie sich der Klage höchstwahrscheinlich anschließen wird.

FrankSch
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von FrankSch » Mi 6. Feb 2019, 11:20

Spacelab hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 08:15
Egal ob das Gericht dieser Klage Statt gibt, der Versteigerungstermin im nächsten Monat wird dadurch nicht zu halten sein.
Warum? Stand explizit dabei, dass die Klage aufschiebende Wirkung hat?
Kymco Yager GT 125 BildToyota Prius Bild

RheinMain701
Beiträge: 277
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:18

Re: O2 kauft e-plus

Beitrag von RheinMain701 » Mi 6. Feb 2019, 11:21

Wenn die Versteigerung stattfindet und die Klage nachträglich Erfolg hat, macht sich die Bundesregierung schadensersatzpflichtig. Das will man sicher nicht riskieren.

Antworten