Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Marc!?
Beiträge: 3340
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Marc!? »

Ursprünglich war ja die Wasserkuppe der geplante Standort für die hessische Rhön. Im TV Bereich gab es ja den aufgebohrten HR-Füllsender in Fulda.
Nordi207
Beiträge: 347
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Nordi207 »

Das ist klar,. Hier war halt der leistungsstarker Rimberg mMn doch sehr nah, daher die Frage.
Wittgenstein ist ein wdr-Standort, der noch fragwürdiger ist. Ich hielt ihn immer für Frequenz-Blockade.
Ruhrwelle
Beiträge: 2896
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Ruhrwelle »

Beim WDR ist es so, dass es vor Ederkopf nur die Sackpfeife gab mit 88,8/92,3/95,8. Dann kam der Sender Ederkopf mit 95,8/100,7/101,8 und 107,2 und der sender Hallenberg für die vom Ederkopf schlecht versorgten Gebiete. 88,7 und 92,3 konnten aber vmtl wegen Langenberg und Linz nicht zum Ederkopf verlagert werden, blieben also an der Sackpfeife, brauchten aber auch keinen Füllsender in Hallenberg. Dadurch, dass aber der Hohe Meißner auf 101,7 die 101,8 von WDR 2 stört gibt es die Doppelbelegung. Ich hätte sie trotzdem z.B. dem Dlf gegeben. WDR 3 ist da von der Sackpfeife Alternativlos, da fehlt ebenfalls Olsberg. Außerdem eine gute Ergänzung, da hr2 von der Sackpfeife fehlt.
Beim Heidelstein stellt sich die Frage, ob so ein großer Füllsender sein muss. Hat sich aber auch größtenteils erübrigt, da zumindest hr1 und 3 nicht mehr vom Rimberg kommen.
Klaus
Beiträge: 276
Registriert: Do 6. Sep 2018, 14:35

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Klaus »

Ruhrwelle hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 18:58 Hat sich aber auch größtenteils erübrigt, da zumindest hr1 und 3 nicht mehr vom Rimberg kommen.
Wenn man sich anschaut, was der hr seinerzeit alles für "große" Standorte nutzte (die heute nicht mehr notwendig zu sein scheinen, so z.B. Rimberg, plus die Sender, die heute bei hr2 fehlen, aber es geht ja trotzdem irgendwie), stellt sich die Frage, ob Hessen, als der hr nur 3 Programme hatte und von allen großen Standorten sendete, nicht total überversorgt war...
B.Zwo
Beiträge: 261
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von B.Zwo »

Eigentlich reicht der Feldberg. Der hr sendet doch sowieso nur für das Rhein-Main-Gebiet :rp:
Terranus
Beiträge: 378
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Terranus »

Weiß jemand wann der K37 mit hessen3 am Heidelstein in Betrieb ging ? Im Gegensatz zum UKW Radio war der hier in Franken großflächig gut empfangbar...
Winnie2
Beiträge: 149
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:14

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Winnie2 »

Genau kann ich es nicht sagen, aber aus meiner Erinnerung heraus muss das Mitte der 1980er Jahre gewesen sein.
Thomas(Metal)
Beiträge: 1642
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Thomas(Metal) »

Sicher festmachen kann ich es auch nicht. Ich habe noch 1980 im Kopf.
Damals gab es dazu auch einen Artikel im "Volksblatt" (Mainfränkische Tageszeitung aus Würzburg).
Darin hieß es sinngemäß: Ab heute 18 Uhr überträgt Bischofsheim das Hessische Fernsehprogramm. Weiter wurde der Versorgungsbereich angegeben, sowie der Hinweis daß wohl jeder der das Bayerische Fernsehen über diesen Sender empfange auch das weitere Programm sehen könne. Damals gab es dazu auch einen Artikel im "Volksblatt" (Mainfränkische Tageszeitung aus Würzburg).
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
strade
Beiträge: 1315
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von strade »

Oder übersetzt : Wer den BR via Rhön bekam, konnte auch hr3 sehen.
Manager
Beiträge: 1415
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Manager »

Thomas(Metal) hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 20:23 Sicher festmachen kann ich es auch nicht. Ich habe noch 1980 im Kopf.
Das kommt wohl hin.
In der Wittsmoorliste 1981 (Stand: 31.12.80) ist Rhön E37 H mit 364 kW gelistet. In einer anderen Liste von Ende 1978 noch nicht.
Terranus
Beiträge: 378
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Terranus »

Also doch relativ spät... zu dem Zeitpunkt hätte man doch schon eine weitgehende Versorgung Hessens erwartet. Muss aber wohl noch große Lücken gegeben haben, dass man noch einen Grundnetzsender in Betrieb nimmt. Das dürfte dann auch einer der letzten gewesen sein. Bamberg-Geisberg ging 1978 mit ARD auf K52 in Betrieb, das war auch recht spät.
Ruhrwelle
Beiträge: 2896
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Ruhrwelle »

Der Sender Ederkopf (K50, ARD/WDR, 50kW) wurde Ende 1982 in Betrieb genommen. Wurde da vorher nur durch Nordhelle und Sackpfeife, da mit falschem Regionalprogramm versorgt?
Marc!?
Beiträge: 3340
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Marc!? »

Ruhrwelle hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 22:32 Der Sender Ederkopf (K50, ARD/WDR, 50kW) wurde Ende 1982 in Betrieb genommen. Wurde da vorher nur durch Nordhelle und Sackpfeife, da mit falschem Regionalprogramm versorgt?
Die Reichweite in der Praxis dürfte im Mittelgebirge bei dem hohen UHF Kanal kaum vorhanden gewesen sein. Es dürften wohl nur die Füllsender der Region auf den neuen Kanal umgestellt worden sein.
Thomas(Metal)
Beiträge: 1642
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Thomas(Metal) »

Marc!? hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 23:17
Ruhrwelle hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 22:32 Der Sender Ederkopf (K50, ARD/WDR, 50kW) wurde Ende 1982 in Betrieb genommen. Wurde da vorher nur durch Nordhelle und Sackpfeife, da mit falschem Regionalprogramm versorgt?
Die Reichweite in der Praxis dürfte im Mittelgebirge bei dem hohen UHF Kanal kaum vorhanden gewesen sein. Es dürften wohl nur die Füllsender der Region auf den neuen Kanal umgestellt worden sein.
:confused: :gruebel: :kopf:
Nä!... Offensichtlich fehlt hier viel praktische Erfahrung.
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.
Marc!?
Beiträge: 3340
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Zwei Koordinaten für Heidelstein- aber nicht zwei Masten ?

Beitrag von Marc!? »

Thomas(Metal) hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 23:41
Marc!? hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 23:17
Ruhrwelle hat geschrieben: So 7. Aug 2022, 22:32 Der Sender Ederkopf (K50, ARD/WDR, 50kW) wurde Ende 1982 in Betrieb genommen. Wurde da vorher nur durch Nordhelle und Sackpfeife, da mit falschem Regionalprogramm versorgt?
Die Reichweite in der Praxis dürfte im Mittelgebirge bei dem hohen UHF Kanal kaum vorhanden gewesen sein. Es dürften wohl nur die Füllsender der Region auf den neuen Kanal umgestellt worden sein.
:confused: :gruebel: :kopf:
Nä!... Offensichtlich fehlt hier viel praktische Erfahrung.
es ist einfach so.
Antworten