gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
iro

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von iro » Mo 20. Aug 2012, 00:06

Da gab es doch mal diese Sat-Antenne von der Größe einer normalen Schokoladentafel und flach. Das war bereits um 1994/1995 und diese wurde in einem Beitrag auf MDR Sputnik vorgestellt. Ich konnte das damals nicht glauben und hatte mich mit der Journalistin in Verbindung gesetzt, die mir 1. die Existenz und 2. die Funktionsfähigkeit (Astra-Empfang) dieser Antenne bestätigte. Ist leider schon so lange her... es waren auf jeden Fall einige "Forscher" (Uni o.ä.) aus Ostdeutschland, die diese entwickelt hatten (Dresden oder Leipzig schwirrt mir dazu im Hinterkopf rum...).
Es gibt ein Patent dazu, welches wohl leider aufgekauft wurde und in irgendeiner Schublade verschwunden ist... Vielleicht taucht es ja mal wieder auf (20 Jahre... oder wie ist die Frist für den Ablauf von Patenten.)
DAS wäre die Antenne für den Empfang am Strand gewesen...
Ein Netbook würde ich allerdings niemals mit an einen Strand nehmen ;)

HAL9000

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von HAL9000 » Mo 20. Aug 2012, 11:14

Sicher, dass es sich dabei nicht um eine TV-Sat Antenne handelte? Denn für diesen HighPower- Satelliten genügten tatsächlich Flachantennen in der Grösse einer Tafel Schokolade (ich erinnere mich genau wegen dieser Bezeichnung daran). Und MDR- Sputnik war seinerzeit Bestandteil des DSR- Pakets, welches ebenfalls über TV-Sat ausgestrahlt wurde.

Die Medium-Power-Satelliten Astra werden nicht gemeint gewesen sein, ich hatte damals eine 30cm "Camping- Schüssel" - und man hatte (bei extremem Rot, je nach Transponder) immer Fische im Bild.
Daher glaube ich nicht, das tatsächlich Astra gemeint war, die Technik war damals noch nicht so weit.

Marc_RE

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von Marc_RE » Mo 20. Aug 2012, 13:10

Für TV-Sat gab es sehr kleine Antennen, der Empfang soll sogar mit einem LNB ohne Schüssel möglich gewesen sein.
Von Revox gab es Antennen (AS2000), die im Prinzip wohl nur LNBs mit vergrößertem Feed waren.

iro

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von iro » Mo 20. Aug 2012, 23:41

Sicher, dass es sich dabei nicht um eine TV-Sat Antenne handelte?
Nein, nicht sicher!
Wie gesagt: ist schon zu lange her, einiges des Berichteten weiß ich noch 100%ig, anderes verschwindet schon im Nebel des Vergessens :D
Und das Sputnik auch im DSR-Paket war hatte ich gar nicht mehr auf dem Plan...
Ich hatte mir damals die erste Astra-Anlage tatsächlich wegen Sputnik geholt (das war wirklich der einzige Grund dafür, TV hatte ich zu der Zeit bereits seit Jahren abgeschafft...!)

Bolivar diGriz

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von Bolivar diGriz » Di 21. Aug 2012, 08:45

Ich erinnere mich an den Bericht damals. Prinzipiell waren es lauter winzig kleine Yagi-Antennen, die in dem Plastikgehäuse parallel geschaltet waren. Durch Verzögerungsschaltungen, bzw. interner Schwenkmechanismus für die Mini-Yagis brauchte diese Antenne nicht einmal exakt auf den Satelliten ausgerichtet sein, sondern nur ungefähr in die richtige Richtung. Das Konzept war genial, hat aber vermutlich tatsächlich nur bei TV-Sat vernünftige Ergebnisse gebracht, da das Eigenrauschen der Verbindungen zwischen den "Antennchen" wohl größer ist als das empfangene Signal. Jedenfalls hat man nie wieder von dieser Erfindung gehört.

DLR-Fan Sachsen-Anhalt

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von DLR-Fan Sachsen-Anhalt » Di 21. Aug 2012, 09:34

Inzwischen ist der Astra 19E in D in der Feldstärke stärker geworden, es könnten ähnliche Konstruktionen wieder funktionieren, es müsste nur ein Entwickler das für den Bereich 10,7-12,75 Ghz machen.

blueandmore
Beiträge: 4
Registriert: Mi 15. Mai 2019, 02:57
Wohnort: Köln

Re: gibt es ein Satellitenradiogerät mit batterien oder 12V

Beitrag von blueandmore » Mi 15. Mai 2019, 04:32

Bevor ich bei mir in Köln ordentliche Multifeed installiert habe, habe ich aufm Balkon eine ca. 30 cm im Durchmesser, beschichtete Plastikantenne von einem Campingset montiert, um die Astra 23, 28 via Disecq in die Satleitung einzuspeisen. Hat super funktioniert. Wenn am Radio ähnliche SIgnalanzeige wie bei den Satreceivern wäre, denke ich mir, es könnte realisierbar sein.
Ansonsten selber bauen. Ich habe mir damals um die Multifeedantenne mit Verlängerungstange an alle 20 Positionen einzustimmen, ein kleines Satreceiver, der beim Camping benutzt wurde in ein Alukoffer eingebaut, in der zweiten Kofferhälfte einen LCD-Receiver, den wir unterwegs für DVB-T nutzten. Anschlüsse direkt oben, an der Seite, allerdings mit 230 V betrieben. Es gibt inzwischen Litium Akkus für Rasenmäher.

Antworten