[DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
vossi
Beiträge: 132
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:45

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von vossi »

freenet-CEO Chris­toph Vilanek erklärte in der aktu­ellen Ausgabe des TV-Helden-Podcasts, er sehe für 2030 "nach heutigem Wissen" das "natür­liche Ende" von DVB-T2. Schon jetzt sei freenet TV bzw. gene­rell das terres­tri­sche Fern­sehen kein Wachs­tums­thema mehr.
Das Spek­trum an TV-Programmen sei tech­nisch begrenzt und nur schät­zungs­weise 2 bis 2,5 Millionen Haus­halte würden sich mit dem Angebot auf DVB-T2 zufrie­den­geben. Freenet beschränke sich auf die Bestands­kun­den­pflege.

Quelle:
https://christian-heinkele.de/tv-helden-podcast
Zwölf
Beiträge: 68
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 13:03

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von Zwölf »

uhf hat geschrieben: Sa 29. Jan 2022, 10:44 Wenn die 4 alle in SD permanemt terrestrisch senden würden und die regionalen Dritten alle enthalten wären, wäre DVB-T2 in meinen Augen ein Erfolg.
In Österreich wird zumindest RTL kostenlos in SD über DVB-T2 ausgestrahlt.
andimik
Beiträge: 4171
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von andimik »

Ja, das hat gewisse Gründe. Stichwort: Fernseh-Exklusivrechtegesetz - FERG

Damit gilt man als Free TV.
zerobase now
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von zerobase now »

PAM hat geschrieben: Sa 29. Jan 2022, 11:54 So gering scheint mir die Akzeptanz des werbefinanzierten Bezahlfernsehens der Privaten gar nicht zu sein. Einige, weil nichts anderes vorhanden ist, über DVB-T2, manche auch über Satellit.
Grundsätzlich haben die Sat-Zuschauer auch Vorteile. Man findet im Internet immer Angebote, wo man das Jahresabo von HD+ deutlich unter "Normalpreis" bekommt. Ich habe letzte Woche für meine Verlängerung 62 EUR für ein Jahr bezahlt. Das sind dann ca. 5,16 EUR im Monat für 26 HD Programme und 3 UHD Programme. Also selbst ein Netflix Abo in SD ist da deutlich teurer. Zugegeben HD+ ist natürlich nicht werbefrei, aber ich bin bereit das Geld auszugeben. Preis-Leistung ist für mich da noch ok. Selbst ne Tankfüllung kostet heutzutage ja schon mehr Geld und ist in 2-3 Wochen schon verbraucht. Bei Freenet ist es mit 85 EUR pro Jahr allerdings schon deutlich teurer und UHD gibt es überhaupt nicht. Von daher würde ich das als zu teuer empfinden.
stefsch
Beiträge: 340
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:16

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von stefsch »

Gibt es irgendwo eine offizielle Begründung/Erklärung warum diese "Werbestrategie" mit dem "Testkanal" genauso durchgeführt wird? Wie soll man so Kunden gewinnen? Wenn ich im Autohaus ein modernes KFZ kaufen soll/will kann man mir das ja auch nicht mit einer Probefahrt in einem verrosteten GOLF I ohne Sonderausstattung (EPG, VT, ...) schmackhaft machen :gruebel: .
Gerade jetzt wo das "Kabelprivileg" fallen soll, wäre es doch eine gute Möglichkeit (und letzte Wachstumshoffnung) für das (lineare) Privatfernsehen, wenn Wohnungswirtschaft und Freenet an einem Strang ziehen würden, denn sie habe sich überschneidende Interessen und Kundengruppen. Den Kabelanschluss ersetzt man durch eine UHF-Antenne (mit Verstärker) am bisherigen Hausanschluß. Ob die Privaten in einem letzten Befreiungsschlag ihre Sender wieder komplett freischalten oder (oder in einem vorletzten Versuch) finanziell atraktive "Gruppenabos" für Häuserblocks mit den Vermietern anbieten sei noch dahingestellt.
Klar ist nur: je weniger zahlende Kunden bei Freenet verbleiben, desto höher werden die Verwaltungs-/Verschlüsselungskosten pro Zuseher. Und wenn diese Kosten wegfallen würden, plus die dann unnötige SD Doppelaustrahlung, kommt man zu dem Punkt wo die Gebühren irgendwann sinnlos werden. So wird die Verschlüsselung zusehens zu einer "Selbsterdrosselung"....

stefsch
zerobase now
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von zerobase now »

Freenet hat sich doch selbst in eine Sackgasse manövriert. Zu teuer und zu schlechtes Angebot. Diese Lücke füllen nun die Internetanbieter wie Magenta oder Waipu TV aus. Die für fast das gleiche Geld deutlich mehr Leistungen bieten. Das hatte man bei Freenet wohl so nicht miteinkalkuliert.
stefsch
Beiträge: 340
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 18:16

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von stefsch »

Freenet (bzw. DVBT insgesamt) muß mindestens die Kunden halten, die noch lineares TV ohne Datenanschluß und ohne weitere infrastruktur (und ohne Rechner die man "hochfahren" und "updaten" muß) nutzen wollen. Fire and forget. AN-Knopf drücken und los geht´s. Gehöre auch zu den Dinosauriern die das so haben wollen... :D

stefsch
zerobase now
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von zerobase now »

stefsch hat geschrieben: Mo 14. Feb 2022, 11:31 AN-Knopf drücken und los geht´s. Gehöre auch zu den Dinosauriern die das so haben wollen... :D
Ohne Frage hat das Vorteile, die Frage ist eben nur, ob das (noch) genug Leute sind, damit das Geschäftsmodell noch funktioniert.
SÜRAG
Beiträge: 170
Registriert: Sa 23. Jan 2021, 15:31

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von SÜRAG »

Freenet hat den Fehler mit der Preiserhöhung gemacht. Ich hätte es bei den 5 irgendwas belassen. Da haben bestimmt viele einfach nicht verlängert (Wohngemeischften, Studenten, ältere, die oft im wesentlichen nur die Öffentlichen sehen).
Zu den 3. Programmen:
Das war sicher auch eine verpasdte Chance, dass da in den meisten Regionen nicht alle (auch durch Regionalmagazine der "eigenen" Anstalt unterbrochen) dabei sind.
Hier in Südbayern fehlt zwar nur der WDR, dafür gibt es wegen einer geringen Regionalisierung in BR Nord und Süd eine großteiliige Doppelausstrahlung.
QTH: München
Ruhrwelle
Beiträge: 2896
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von Ruhrwelle »

Ich glaube fast, dass man mehr terrestrische Zuschauer hätte, wenn man beim unverschlüsselten DVB-T geblieben wäre. Das waren meist die, die keinen Wert auf HD legen, hauptsache man kommt ohne Aufwand und Mehrkosten an die wichtigsten Programme. Alle anderen haben ja vorher schon Sat oder Kabel genutzt.
Freenet TV über DVB-T2 nutzen m.E. doch nur die, die keine andere Möglichkeit haben.
QTH: Hattingen [NRW] 5km nördlich vom Sender Langenberg
Dacia MediaNav DAB+, Sony XDR-S3HD, Degen DE1103 (82/53), Sangean DPR64
zerobase now
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von zerobase now »

Japhi hat geschrieben: Fr 18. Feb 2022, 12:19 Ich glaube fast, dass man mehr terrestrische Zuschauer hätte, wenn man beim unverschlüsselten DVB-T geblieben wäre. Das waren meist die, die keinen Wert auf HD legen, hauptsache man kommt ohne Aufwand und Mehrkosten an die wichtigsten Programme.
Ja, die Öffis in HD und die privaten in SD und das alles kostenlos, dann wäre das sicherlich erfolgreicher geworden.
MainMan
Beiträge: 658
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von MainMan »

Ohne Freenet gäbe es die Sender der RTL-Gruppe heute höchstens noch in Berlin und evtl. Hamburg terrestrisch.
In Bayern hat RTL die terrestrische Ausstrahlung ja schon 2014 komplett beendet. Nur wegen Freenet sind die Programme seit 2017 auch im Freistaat wieder per Antenne empfangbar.
Terranus
Beiträge: 378
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von Terranus »

Ohne Freenet gäbe es die Privaten gar nicht mehr per Antenne, RTL ließ sich ja nur überzeugen, da Freenet mit dem Pay Modell um die Ecke kam. Eine FTA Ausstrahlung wollte man nicht mehr. Daraus wollte man ja auch per Satellit / Kabel raus. Ist nicht gelungen, weil zu wenige die HD Pakete abonnieren.

ARD/ZDF hängen da ehh am Good Will der KEF... aber wie man weiß stehen gerade die ARD Anstalten DVB_T2 sehr unterschiedlich gegenüber.
Emilio
Beiträge: 53
Registriert: Di 3. Sep 2019, 14:29

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von Emilio »

Ist nicht gelungen, weil zu wenige die HD Pakete abonnieren.
Ist auch kein Wunder. Die dort angebotenen Formate werden durch HD auch nicht besser. Die Programminhalte sind für Pay-TV völlig ungeeignet und zudem massiv mit Werbung durchsetzt. Und die Aufnahme- und Vorspulsperre, eine RTL-Erfindung, setzt dem Ganzen noch die Krone auf.
zerobase now
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: [DVB-T2] Der ultimative T2-Thread

Beitrag von zerobase now »

Terranus hat geschrieben: Fr 18. Feb 2022, 13:20 Ohne Freenet gäbe es die Privaten gar nicht mehr per Antenne, RTL ließ sich ja nur überzeugen, da Freenet mit dem Pay Modell um die Ecke kam. Eine FTA Ausstrahlung wollte man nicht mehr.
Was sicherlich ein strategischer Fehler war, aber hinterher ist man immer schlauer. ;)
Antworten