[Sammelthread]: DSP-Radios

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Cha

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Cha » Mo 8. Jan 2018, 21:27

LWie hat geschrieben: Hat jemand südlich von Ostfriesland ;-) schon mal Radio Caroline auf 648 kHz empfangen ? Wann schalten denn die Konkurrenten aus Slowenien und Spanien nachts ab....? Dann würde ich auch mal die Passiv-AM-Loop danebenstellen.
Bei mir ist abends nur Slowenien auf 648 kHz zu hören. Der wird nachts auch nicht abgeschaltet. ;)

LWie hat geschrieben: UKW geht sehr gut, Trennschärfe: "na ja". Ich suche noch den Punkt im Zimmer, wo FRITZ RDS zeigt... welcher auf den meisten üblichen Radios hier im nahezu tiefstgelegenen Teil Dresdens nicht mal zu erahnen ist. Test mit echter Außenantenne steht noch aus.
Die Brandenburger scheinen keinen all zu hohen RDS-Hub zu senden. Ich konnte Fritz bisher auch noch nie mit RDS loggen, trotz teilweise recht gutem Signal. Soweit ich weiß stört in Dresden stellenweise (ebenso wie hier) der Tscheche aus Votice.

LWie

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von LWie » Di 9. Jan 2018, 09:46

103,2: Richtig, je nach Zimmer in der Wohnung mischen sich unter FRITZ auch ein paar tschechische Sprachfetzen.

Abseits: Tschechisch hatte ich kürzlich auf 95,9 beim Hören von Radio corax aus Halle im Auto am Rand der Dübener Heide (nördlich von Leipzig). Da ist nur einer aufgelistet (Liberec 20 kW). Ein ordentlicher Abstandsunterschied...

[attachment 10422 95-9.jpg]

(Die unmöglichen deutsch geschriebenen Ortsnamen jedes kleinen Nestes auf tschechischer Seite gehen nicht auf meine Kappe...)

pg09

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von pg09 » Mi 17. Jan 2018, 22:25

Seit einigen Tagen bin ich nun auch im Besitz eines XHDATA D-808. Der erste Eindruck ist ziemlich gut, das Gerät wirkt wertig verarbeitet und sieht gut aus. Interessant: Das Lautstärkerädchen befindet sich auf der linken Seite, während auf der rechten Seite einmal ein Drehrad für groberes Tunen (z.B. 100kHz auf UKW, 9kHz Schritte auf MW) und ein weiteres zum Feintunen (10kHz auf UKW, 1kHz auf MW) zu finden sind. Im Gegensatz zum nahe Verwandten Digitech AR-1780 ist die Displaybeleuchtung hier in blau gehalten, was, wie ich finde, recht ansprechend aussieht. Ein weiterer Unterschied ist auch der verwendete Batterietyp. Hier wird statt den üblichen AA-Batterien auf einen wiederaufladbaren 18650 Lithium-Ionen Akku gesetzt. Das erste Aufladen dauerte mit acht Stunden (laut Bedienungsanleitung zehn) relativ lange, ich hoffe, dass der Akku dafür auch wenigstens etwas durchhält. Der mitgelieferte verfügt über eine Kapizität von 2000 mAh, bei Amazon findet man allerdings auch welche mit bis zu 3400mAh, also mal abwarten.

Erste Feststellung: Die Teleskopantenne ist leider eher von der kürzeren Sorte, etwas länger als die des PL-310/380, aber doch wesentlich kürzer als die eines PL-390 oder DE1103. Größentechnisch ist das Gerät auch zwischen dem PL-310 und dem DE1103 einzuordnen (siehe Foto).

Zur Bedienung gibt es im Prinzip nicht viel zu sagen. Einziger Wermutstropfen: Um eine Frequenz direkt über das Ziffernfeld einzugeben, muss man vorher immer die FREQ-Taste drücken.

Wie ist denn nun der Empfang? Auf UKW auf jeden Fall sehr brauchbar, allerdings ist natürlich auch dieses Radio nicht auf dem Niveau der beliebten Sony-Tuner. Stattdessen sind die Empfangsleistungen im Großen und Ganzen vergleichbar zu den Tecsun Radios. In ein paar Tests schaffte der XHDATA mal ein stärkeres, mal ein schwächeres Signal als der PL-390. Ich denke mit dem Austausch gegen eine längere Teleskopantenne oder den Anschluss einer Yagi ließe sich noch einiges mehr herausholen. Einigermaßen großsignalfest scheint das Radio zu sein, im Gegensatz zu den Tecsuns sind 300kHz neben einer starken Frequenz wenig bis keine Nebenprodukte zu hören. Die Trennschärfe scheint mir ebenfalls identisch zu den Tecsun Radios zu sein, dementsprechend ist das Radio auch hier wieder nicht auf Sony/Autoradio Niveau, aber doch zumindest halbwegs brauchbar. Mit einer geschickten Antennenausrichtung ist es mir immerhin gelungen auf 96.24 das RDS-Signal von NPO 3FM einzulesen. Neben RDS-PS empfängt der XHDATA auch noch Radiotext, CT und PTY, allerdings, wenig überraschend, keine PI-Codes.

Auf Mittelwelle schlägt sich der XHDATA sehr gut und ist mindestens auf dem Niveau des PL-390. Ein erster Test brachte nachts unter anderem problemlos Signale von den Transatlantik-Dauerbrennern VOCM 590 und WBBR 1130, sowie einige Abschaltschleifen der BBC-Radios (u.a. BBC Kent auf 1602, den ich hier bewusst noch nicht empfangen hatte). Wie bei den Tecsuns hat man auch hier die Wahl aus sechs verschiedenen Filtereinstellungen. Und auch auf Langwelle merkt man die Verwandtschaft zu den Tecsun Geräten - diese ist nämlich wie erwartet eher nicht zu gebrauchen, die Signale sind alle ziemlich schwach.

Kurzwelle habe ich bis jetzt noch nicht getestet, scheint aber, wenn man diversen YouTube-Videos glauben kann, ebenfalls ziemlich gut abzuschneiden. Klanglich ist das Radio für seine Größe auch absolut ok. Sonderlich basslastig ist der Lautsprecher nicht, aber gerade auf den AM-Bereichen ist der Klang doch überraschend angenehm, auch bei schmaler Filtereinstellung.

Insgesamt bekommt man hier einen wirklich soliden Weltempfänger, dessen Anschaffung sich dank seinen zusätzlichen Funktionen (RDS, Air Band, SSB) und nur rund 15-20 Euro Aufpreis zu einem PL-310/380 etc. auf jeden Fall lohnt. Ein absolut revolutionäres Radio, das alles zuvor dagewesene in den Schatten stellt, sollte man allerdings vielleicht nicht erwarten.

Ach ja, und zu guter Letzt ist mir auch noch etwas im Display des Radios aufgefallen. Dort findet sich nämlich ein Hinweis zu DAB, obwohl der XHDATA dessen natürlich nicht fähig ist. Siehe dazu auch noch das nachfolgende Foto.

Bild
[attachment 10485 xhdata_vergleich.jpg]
[attachment 10486 xhdata_dab.jpg]

DJ Taifun

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von DJ Taifun » Do 18. Jan 2018, 20:44

Interessanter Bericht:spos:
Im letzten Satz meinst Du bestimmt, das der XHDATA das DAB Symbol nicht anzeigt, RDS fähig ist doch XHDATA wie im Bild WDR_4 zu sehen ist:gruebel:

pg09

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von pg09 » Do 18. Jan 2018, 21:37

DJ Taifun hat geschrieben: Interessanter Bericht:spos:
Im letzten Satz meinst Du bestimmt, das der XHDATA das DAB Symbol nicht anzeigt, RDS fähig ist doch XHDATA wie im Bild WDR_4 zu sehen ist:gruebel:
Richtig, ich wollte darauf hinweisen, dass auf dem Display ein DAB Symbol zu sehen ist, obwohl der XHDATA diese Funktion ja gar nicht hat. Dass der XHDATA RDS-fähig ist sollte mittlerweile klar sein, das ist ja eine der Funktionen, die ihn im Vergleich zu den Tecsuns erst interessant machen. ;-)

Habakukk

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Habakukk » Do 18. Jan 2018, 22:54

Da hat man scheinbar das Display schon für DAB ausgelegt, vielleicht für ein zukünftiges Modell? Gibt ja auch DAB-taugliche Module von Si...

Dennis_OWL

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Dennis_OWL » Fr 19. Jan 2018, 21:49

Ich habe mir letzte Woche auch einen XHDATA D-808 vom großen Fluß kommen lassen. Da ich mich vor allem für UKW interessiere, hatte ich gehofft, hier einen guten Empfänger bekommen zu können und dafür meinen bisherigen Eton G3 abzugeben, der ja kein DSP-Radio ist.

Was soll ich sagen? Meine Erfahrung war: Im direkten Vergleich auf "schwierigen" Frequenzen ist der G3 auf UKW fast immer einen Tick besser gewesen als der D-808. Wo der D-808 noch etwas knackte oder rauschte, gab es Fälle, wo der G3 immerhin hörbares Mono brachte. Das RDS schein mir zugegeben langsamer, aber das marginal. Die Trennschärfe war vergleichbar, beide nicht ideal, bei starken Sendern ist auch +/-0,1 davon "belegt". Zaubern kann dieses DSP-Radio also, meiner Erfahrung nach jedenfalls, leider nicht.

Und da mir die Bedienung vom G3 auch etwas besser gefällt und die Antenne ca. 15cm weiter ausziehbar und stabiler ausgeführt ist, habe ich dann doch den D-808 zurückgeschickt. Das mit dem dicken Spezial-Akku und laden per Mini-USB machte allerdings einen sehr brauchbaren Eindruck.

Habakukk

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Habakukk » Mo 22. Jan 2018, 09:02

Konnte es nicht lassen und hab mir auch den XHDATA D-808 organisiert. Ich kann Dennis' Posting nur unterstreichen.

Kurz gesagt: das Radio spielt im UKW-Bereich ungefähr auf dem Niveau der bekannten Tecsuns, der Empfang ist sehr vergleichbar zu meinem Tecsun PL-310 (Empfindlichkeit wie Trennschärfe). Ich habe zwar das Gefühl, dass der PL-310 schwache Stationen noch etwas deutlicher zu Gehör bringt, aber ich kann damit nichts empfangen, was der XHDATA D-808 nicht auch reinbringen würde.

Mein alter Sangean ATS-909 (mit 110kHz-Filtern) schlägt sich da schon nochmal deutlich besser, und bei einem Vergleich mit einem Reuter Pocket oder gar meinem Grundig G5 (Degen 1103-Klon) merkt man schon, um wieviel mehr diese Geräte noch raus holen.

Also ganz klares Fazit im UKW-Bereich: ordentliches Reiseradio, um mehr als nur Ortssender zu empfangen, aber eine DX-Maschine braucht man nicht erwarten.

Ach ja: der AM-Bereich: nervig ist hier das kurze Muting, das man beim Abstimmen ständig hört (bekanntes Problem auch bei nahezu allen Tecsuns). Man muss also immer kurz warten, bis man hört, ob auf einer Frequenz etwas ist.
Empfindlichkeit auf Mittel-/Kurzwelle ist ebenfalls vergleichbar zu meinem Tecsun PL-310. Auf Langwelle ist der XHDATA D-808 praktisch nicht zu gebrauchen, weder auf 183kHz noch auf 270kHz (wo es noch halbwegs starke Signale hat) war irgend etwas zu hören.

Mc Jack

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Mc Jack » Mo 22. Jan 2018, 09:26

Puh, wenn sich ein 70€ teures Radio nicht gegen den altehrwürdigen (aber in die Jahre gekommenen) Sangi durchsetzen kann, ist das eigentlich ein Armutszeugnis. Für die Hälfte wäre das Teil interessant. Erinnern wir uns an die Preise, die für Roadstar, DE1103 und DE1102 aufgerufen wurden. RDS hin oder her, denn vor dem PS steht immer noch die Eingangsempfindlichkeit. ;-)

Japhi

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Japhi » Mo 22. Jan 2018, 10:05

Mich hätte das Gerät auch gereizt, aber schon der Tecsun PL380 hat mich nicht sonderlich überzeugt. Dann lieber Degen für AM und UKW sowie der Albrecht für UKW und RDS.

Mc Jack

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Mc Jack » Mo 22. Jan 2018, 10:36

Dann lieber 2*9 Elemente auf Yaesu-Rotor in ausreichender Höhe. :D

Okay, passt nicht ganz. ;)

Studio Leipzig

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Studio Leipzig » Mo 22. Jan 2018, 12:24

Mc Jack hat geschrieben: Erinnern wir uns an die Preise, die für Roadstar, DE1103 und DE1102 aufgerufen wurden. RDS hin oder her, denn vor dem PS steht immer noch die Eingangsempfindlichkeit. ;-)
Ja, da darfst Du aber nicht vergessen, dass die von Dir aufgezählten Radios im Originalzustand nahezu nicht zu gebrauchen sind. Wer die Filter nicht in Eigeninitiative gewechselt hat, war da schnell nochmal 60€ los. Also in etwa nochmal das, was der DE1103 mal gekostet hat. Dann bist Du schon bei 120€...

MfG

Studio Leipzig

Habakukk

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Habakukk » Mo 22. Jan 2018, 13:18

Nur dass die DSP-Portables jetzt auch keine soo überragende Trennschärfe besitzen. Das ist gefühlt irgendwo vergleichbar zu 150-180kHz-Filtern. So viel schlechter ist da ein Degen 1103 oder Sangean ATS 909 im Originalzustand auch wieder nicht.

Ganz im Gegensatz zu DSP-Autoradios, deren Trennschärfe wirklich phänomenal ist, bei gleichzeitig hervorragenden Audio-Eigenschaften (kein Kratzen o.ä...).

pg09

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von pg09 » Mo 22. Jan 2018, 23:22

Ich glaube bei den Tecsun-DSP-Radios ist es so, dass man sie entweder mag oder halt nicht. Kann ich auch verstehen, denn an einen modifizierten Degen oder gar DSP-Autoradios kommen diese natürlich nicht ran.

Die positiven Berichte über die Tecsuns rühren wahrscheinlich einfach von der Tatsache her, dass man für relativ wenig Geld "out-of-the-box" einen brauchbaren Weltempfänger bekommt, ohne dass hierfür Modifizierungen nötig wären (beim Degen sind ja eigentlich schmalere Filter auf UKW und ggf. auch auf MW Pflicht).

Ich habe beim XHDATA im Prinzip ein Radio auf Tecsun-Niveau mit RDS-Funktion erwartet und genau das ist es eben auch. Es schlägt sich nicht besser, aber auch nicht schlechter. Wer jedoch mit einem PL-310/380/390 nicht glücklich wurde, wird wohl auch diesem Radio nicht viel abgewinnen können. Das nur als Ergänzung zu meinem doch recht positiven Bericht auf der letzten Seite.

Habakukk

Re: [Sammelthread]: DSP-Radios

Beitrag von Habakukk » Di 23. Jan 2018, 08:16

@pg09:
Genau so sehe ich das auch. Der XHDATA ist prinzipiell ein guter Ersatz für meinen Tecsun PL-310, weil er ungefähr auf gleichem Niveau spielt, aber eben zusätzlich noch RDS kann. Mehr hatte ich eigentlich auch nicht erwartet, es sind ja prinzipiell vergleichbare Chipsätze drin.

Antworten