Seite 3 von 4

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Di 16. Feb 2021, 11:43
von Nordi207
Und laut aktuellen Meldungen wird so ein Schritt (Verbannung ins Netz) hierzulande sogar als techn. Fortschritt verkauft :verrueckt:

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Di 16. Feb 2021, 12:17
von strade
@nordi : Wer meldet denn solch einen Unsinn ?

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Fr 12. Mär 2021, 14:44
von planetradio
Ungarns Klubradio von neuer Frequenzvergabe ausgeschlossen

https://www.infosat.de/radio/ungarns-kl ... eschlossen

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Fr 12. Mär 2021, 20:30
von DXer
Klubradio durfte wenigstens senden.

Versucht mal, in Deutschland eine UKW-Frequenz für einen unabhängigen Radiosender zu erhalten.
Mit viel Glück und genügend Geld bekommte man bestenfalls einen Programmplatz in einem regionalen oder lokalen DAB-Multiplex; in einigen Bundesländern noch nicht einmal das. Die Medienlandschaft hierzulande ist aber auch sowas von vielseitiger als in Ungarn. :rolleyes:

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Di 20. Apr 2021, 16:11
von forza_viola
Spirit FM laut deren Homepage bereits auf Sendung, die 87,6 ist Geschichte und die Reichweite hat sich dadurch enorm erhöht

https://www.derstandard.at/story/200012 ... -spirit-fm

https://24.hu/belfold/2021/04/07/klubra ... spirit-fm/

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Mi 21. Apr 2021, 10:15
von SeltenerBesucher
DXer hat geschrieben: Fr 12. Mär 2021, 20:30 Versucht mal, in Deutschland eine UKW-Frequenz für einen unabhängigen Radiosender zu erhalten.
Mit viel Glück und genügend Geld bekommte man bestenfalls einen Programmplatz in einem regionalen oder lokalen DAB-Multiplex; in einigen Bundesländern noch nicht einmal das. Die Medienlandschaft hierzulande ist aber auch sowas von vielseitiger als in Ungarn. :rolleyes:
Ein hirnrissiger Vergleich. Klubradio hatte eine landesweite Kette, dann eine Stadtfrequenz in der größten Stadt des Landes. Nicht-kommerzielle Lokalradios und Offene Kanäle werden in einigen Bundesländern gefördert. Jeder kann ein Internetradio eröffnen. Ein gutes Beispiel für ein Radio das aus dem Nichts gegründet wurde ist https://www.byte.fm/. Ein Sender mit über 7.000 Förderern und Förderinnen. Wenn es in deinem Bundesland anders ist, dann hast Du bei der Wahl das Kreuz an der falschen Stelle gemacht.

https://mabb.de/uber-die-mabb/presse/pr ... erlin.html

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 3. Jun 2021, 09:18
von DXer
@SeltenerBesucher: Nach Deiner Logik kann Klubradio dann ja auch im Internet als Livestream weitermachen.
Warum also die ganze Aufregung?
Im Übrigen gibt es in Budapest noch immer eine breite Programmauswahl auf UKW: https://www.youtube.com/watch?v=_A1fve9RiSE

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 3. Jun 2021, 09:34
von DH0GHU
Kritischen Journalismus gibt's im deutschen kommerziellen Hör-Rundfunk nun leider überhaupt nicht. Ein bischen Lokal-Blabla, das wars. Dann gibts da natürlich noch die NKLs etc, aber die sind ja eher "Nadel im Heuhaufen". Gibt's im kommerziellen TV eigentlich noch kritischen Journalismus?
Kritischer Journalismus findet sonst im Radio allenfalls noch bei einige ÖR-Programmen statt - wobei die Hitdudler auch nur noch im 3-Minuten-Nachrichtenformat berichten. Für kritische Hinterfragungen muss man schon Programme wie die Kulturwellen oder DLF einschalten... oder eben TV. Der lässt sich auf langen Autobahnfahrten nur leider kaum nutzen...
Aber: Immerhin - denn den öffentlich-rechtlichen-Rundfunk in Ungarn hat die Orban-Administration längst "gleichgeschaltet".

Schlimm ist nur, dass diese Gleichschalterei mittlerweile in vielen Ländern und bei einigen Parteien offenbar als Kopiervorlage betrachtet wird. Johnson beispielsweise blutet die BBC aus, AfD und Teile von CDU und FDP würden bei uns die ÖR-Anbieter auch gerne zurückstutzen - und wohin willfähriger Kommerzfunk ohne unabhängige, bedeutsame ÖR-Anbieter führt, sahen wir ja auch zu Zeiten der Trump-Wahlkämpfe auch in den USA...

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 3. Jun 2021, 14:42
von DXer
@DH0GHU: Da sprichst Du ein heikles Thema an.
Der Ehrlichkeit halber muss ich zugeben, dass sich mein Fernsehkonsum inzwischen nur noch auf ein Minimum beschränkt.
Wenn ich mir dann aber doch mal die eine oder andere politische Talk-Sendung anschaue, dann vermisse ich bei uns ebenso einen kritischen Journalismus.
Das Interview, das Anne Will vor einigen Wochen mit Annalena Baerbock geführt hat, ließe sich fast schon als Wahlkampfwerbung für die Grünen bezeichnen.
Es ist mitunter ein offenes Geheimnis, dass die meisten Journalisten einem links-grünen Spektrum angehören. Eine wirklich kritische Auseinandersetzung mit dem Wahlprogramm finde ich bei den etablierten Medien nur noch bei der WELT. Den gleichnamigen TV-Kanal schaue ich allerdings nicht und kann mir daher über dessen inhaltliche Ausrichtung kein Urteil erlauben.

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 3. Jun 2021, 20:00
von strade
Die Nachrichten des DLF sind so bereinigt, dass man stets nachhaken muss. Für jede Meldung, wohlgemerkt. Nur weil jemand wortgewaltig ist, muss eben dieser noch lange nicht objektiv sein. Die NZZ hatte den DLF dahingehend 2019 bereits zerlegt, Ich höre mir diesen Schmarrn nicht mehr an.

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 3. Jun 2021, 21:48
von DXer
Ausgerechnet die Berichterstattung des DLF finde ich recht ausgeglichen, zumindest im Vergleich zum WDR.

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 10. Jun 2021, 17:08
von planetradio
Ungarn muss sich wegen Aus für Radiosender EU-Verfahren stellen

https://www.infosat.de/radio/ungarn-mus ... en-stellen

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 10. Jun 2021, 19:47
von SeltenerBesucher
strade hat geschrieben: Do 3. Jun 2021, 20:00 Die Nachrichten des DLF sind so bereinigt, dass man stets nachhaken muss. Für jede Meldung, wohlgemerkt. Nur weil jemand wortgewaltig ist, muss eben dieser noch lange nicht objektiv sein. Die NZZ hatte den DLF dahingehend 2019 bereits zerlegt, Ich höre mir diesen Schmarrn nicht mehr an.
Gegenliebe scheinen DLF und NZZ für den jeweils anderen nicht zu empfinden. Der Artikel über DLF in der NZZ spricht eher für eine Weltfremde und zugeknöpfte Welt des Autors, der sich über Sachen wundert, die vielleicht in Zürich nicht selbstverständlich sind, in Herne schon:
Manche Hörer dürfte allein schon die Versuchsanlage der Sendung auf die Palme bringen, denn es ist zweifellos eine Vorzeige-Gemeinde, die hier präsentiert wird: Alle sprechen perfekt Deutsch und scheinen herzensgute Menschen zu sein. Der Vorsitzende Tuncay Nazik gratuliert Christen und Juden zu deren Feiertagen; regelmässig lädt die Islamische Gemeinde auch Nichtmuslime zu Kochkursen und anderen Aktivitäten ein. Zuerst habe sie gedacht: «Meine Güte, Moschee, da kannste nicht hin», berichtet eine katholische Nachbarin. Jetzt finde sie die Gemeinde toll.
Wenn man auf Selbstverständlichkeiten mit Überraschung reagiert, dann spricht es nicht gerade für den Autor. Man kann an einem ev. Feiertag Gülle aufs Feld ausfahren, weil man kath. ist und umgekehrt. Die Zeiten gab es früher auch in Deutschland. Ich erinnere mich an einen Trauergottesdienst für einen verstorbenen kath. Priester auf dem ein Imam eine herzergreifende Abschiedsrede hielt, weil sie befreundet waren. Ich erinnere mich an die Einweihung eines kath. Hospiz, bei die Vertreter der Moscheen auch anwesend waren. Das ist nur ein Beispiel, warum die Ansichten des NZZ-Autors weltfremd sind.

NZZ muß solche Artikel ertragen:
Die NZZ und die Mainstream-Phobie
„Neue Zürcher Zeitung“ Expansion in Berlin
„NZZ“ und „Standard“ in Deutschland

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Do 10. Jun 2021, 20:09
von Japhi
Naja, dass die schweizer AfD-Außenstelle sowas kritisiert wundert mich nicht. Der Dlf ist schon ziemlich neutral, kritisiert dadurch aber eben auch die politische Richtung, in die die NZZ mittlerweile tendiert ebenso wie alle anderen. Und dazu dann auch noch "was mit Toleranz", da rastet der schweizer "Qualitätsjournalist" natürlich direkt vollkommen aus.

Re: [HU] Klubradio verliert alle Frequenzen

Verfasst: Fr 11. Jun 2021, 18:13
von Jens1978
Neutralität der Meinung wird immer von denen gefordert, die jeweils zur aktuellen Zeit gerade in der Minderheit sind. Sobald sie selbst die Mehrheit über die Meinungsbildung besitzen, dann sieht man, ob tatsächlich Neutralität gewünscht wird oder diese nur genutzt wurde, um selbst die Mehrheit zu bekommen.

Sich anzumaßen um zu beurteilen, ob die ÖR's oder auch eine Zeitschrift wie die NZZ tatsächlich neutral sind oder jeweils politisch gefärbt, das ist schwierig. Das könnte bspw. ich erst, wenn ich wüsste, dass ich einen Gesamtüberblick über das tatsächliche Geschehen überall auf der Welt habe um vergleichen und somit bewerten zu können. Das habe ich jedenfalls nicht. Ich kann einschätzen, ob für mich relevante Dinge die ich selbst erlebt habe tatsächlich entsprechend in den jeweiligen Medien überhaupt auftauchen oder gar kritisch analysiert, reflektiert werden. Da sie das nicht tun, kann ich mir eine Tendenz vorstellen. Aus diesem Grund schätze ich eine ausgewogene Informationssammlung, auch aus ausländischen Medien, bspw. Schweiz und Österreich im Minimum, sehr.