Antennenrelikte im süddeutschen Raum

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Peter Schwarz
Beiträge: 276
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: Antennenrelikte im süddeutschen Raum

Beitrag von Peter Schwarz »

Coronaschutz. :D Doch, ernsthaft: um koronale Entladungen zu minimieren.
Dipol
Beiträge: 37
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 00:07

Re: Antennenrelikte im süddeutschen Raum

Beitrag von Dipol »

Gaaanz wichtig: Wie vermeidet man statische Aufladungen nicht nur an Langdrahtantennen sondern auch an LMK-Ruten?

Wer in von blitzschutztechnischen Laien dominierten CB-Funkforen reinschnuppert kann die Sorge dieser primär durch Reibung von Wind und Regen verursachten Gefahr auch bei "Angelruten" erleben. Vor Direkteinschlägen fürchtet sich die CB-Klientel nicht, denn man kann ja auch bei Funkantennen ohne irgendwelche Erdung und PA das Koaxkabel ausstecken und im Falle seltener Blitzeinschläge drehen die dann auch wieder um, oder? :bruell:

In einem halben Jahrhundert als Antennenprofi habe ich vielleicht ein Dutzend durch Blitzschlag zerstörte Glasfaserruten erlebt, aber nicht einen GA-Kopf der nachweislich wegen statischer Aufladung gewechselt werden musste. Im Gegensatz zu atmosphärischen Entladungen (= Blitzen) sind statische Aufladungen von LMK-Ruten in der Fachliteratur auch kein Thema. :confused:
Antworten