Seite 175 von 186

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Fr 5. Aug 2022, 23:02
von Wellenjäger
Heute konnte ich den Empfang von Mönchengladbach nach Köln testen (B59/A1/A4):
Die 93,3 ist brauchbar bis Jüchen und mit hörbaren Signalschwankungen (eigentlich nicht mehr beifahrertauglich) bis Rommerskirchen empfangbar.
Ab Rommerskirchen übernimmt die 92,0 aus Pulheim, angekratzt von der 92,1 (100% NL) und zum Teil überlagert von WDR 5 aus Münster. Stabiler Empfang ab Stommeln.
Am Kreuz Köln-Nord kurzer Wechsel auf die 89,9. Pulheim 92,0 bleibt entlang der A1 jedoch 1. Wahl, wenn auch gestört.
Auf der 89,9 dominiert in den westlichen Stadtteilen (Lövenich, Müngersdorf, Junkersdorf) KLARA (mit RDS-Kennung).
Entlang der A4 kämpft NRW1 mit KLARA (89,9) und WDR5 (92,0) bis ab Klettenberg NRW1 (89,9) wieder in Führung geht. Innerhalb der Ringe und in den südlichen Stadtteilen (Bayenthal, Marienburg) ist der Empfang gut.
Richtung Norden und Osten habe ich nicht testen können.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Fr 5. Aug 2022, 23:10
von Ruhrwelle
Das passt dann ja ziemlich genau zur Radiomobilekarte: https://img.nicocoweb.de/rmplots/Moench ... ealUse.png

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 10:04
von stefsch
Als ein Nachbar aus Niedersachsen mal ´ne Frage:
Was soll das mit "NRW1" auf einer Funzelkette (ok, ok, Bielefeld) ca. 35 Jahre nachdem z.B. in NDS FFN gestartet ist (in Rheinland-Pfalz war man mit RPR1 noch ein paar Tage eher am start) und ein Jahr nach Start eines "privaten" DAB-Blocks in NRW noch mit einer UKW-Kette (die vermutlich auch keinen DAB-Platz hat)? Und in einer Zeit wo schon erste UKW-Frequenzen von Privaten zurückgegeben werden!?
Hier im Thread besteht wohl auch eher interesse an "Empfangsbeschreibungen" als am Wirkbetrieb und seinen Inhalten :xcool: . Wahrscheinlich eine der letzten Möglichkeitenl, das Hobby "UKW-Empfang" an "neuen" Frequenzen auszuprobieren... :heul:

Also, nochmal die Frage: was soll das? Was steckt "politisch" dahinter, was/wer steckt wirtschaftlich dahinter. Wer will gegen 16 digitale Konkurrenten Ansenden (anfunzeln)?

stefsch

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 10:24
von shortwave
stefsch hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 10:04 Wer will gegen 16 digitale Konkurrenten Ansenden (anfunzeln)?

stefsch
Ich würde wetten, dass die UKW-Kette schneller den ROI hat, als die "only DAB+" Mitbewerber.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 10:37
von stefsch
shortwave hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 10:24
stefsch hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 10:04 Wer will gegen 16 digitale Konkurrenten Ansenden (anfunzeln)?

stefsch
Ich würde wetten, dass die UKW-Kette schneller den ROI hat, als die "only DAB+" Mitbewerber.
Gibt es wirklich noch eine "ökologische Nische" für den Empfang von schwachen UKW-Signalen (bei den heutigen Küchenradios) und den zu erwartenden (nichtbahnbrechenden) Inhalten? Interessant ist auch das einige "digitale" Konkurrenten auch Anteile an NRW1 haben. Wird am Ende doch Antenne NRW aufgeschaltet und NRW1 ist nur ein Arbeitstitel https://www.radiowoche.de/nrw1-startet- ... requenzen/ oder will man nur sein "Handtuch" rechtzeitig auf die "UKW-Sitze" werfen, damit kein wirklicher Wettbewerber darauf kann...

stefsch

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 10:53
von RF_NWD
Für mich wird das mal ein ganz interessanter Test in Osnabrück werden.
Was kommt aus dem Lautsprecher auf der 103,0 mit vielleicht 10 KW raus ? Hoffe mehr als beim 9D, wo der Lautsprecher stumm bleibt. Die 101,6 aus HF mit ihren nur 1 KW gibt da doch Hoffnung .

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 10:59
von Nicoco
stefsch hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 10:37 Wird am Ende doch Antenne NRW aufgeschaltet und NRW1 ist nur ein Arbeitstitel
Ich verstehe echt nicht mehr, aus welchem Ärmel sich die Leute dieses Gerücht seit Monaten ziehen.
NRW1 ist ein Gemeinschaftsunternehmen von elf (zehn) Unternehmen, während Antenne NRW komplett in der Hand von Antenne Bayern liegt.
Dieses Gerücht entzieht sich jeder Logik.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 13:56
von Veronica
stefsch hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 10:04 Als ein Nachbar aus Niedersachsen mal ´ne Frage:
Was soll das mit "NRW1" auf einer Funzelkette (ok, ok, Bielefeld) ca. 35 Jahre nachdem z.B. in NDS FFN gestartet ist (in Rheinland-Pfalz war man mit RPR1 noch ein paar Tage eher am start) und ein Jahr nach Start eines "privaten" DAB-Blocks in NRW noch mit einer UKW-Kette (die vermutlich auch keinen DAB-Platz hat)? Und in einer Zeit wo schon erste UKW-Frequenzen von Privaten zurückgegeben werden!?
Hier im Thread besteht wohl auch eher interesse an "Empfangsbeschreibungen" als am Wirkbetrieb und seinen Inhalten :xcool: . Wahrscheinlich eine der letzten Möglichkeitenl, das Hobby "UKW-Empfang" an "neuen" Frequenzen auszuprobieren... :heul:
In Niedersachsen besteht eine andere Radiolandschaft. Neben einigen Lokalsendern habt ihr drei landesweite Privatradios auf UKW.
NRW hatte bisher kein landesweites Privatradio auf UKW, sondern 45 Lokalradios mit dem gleichen Rahmenprogramm. Da außerdem WDR und DLF leistungsstarke UKW Frequenzen in NRW haben, bleibt nun für das erste landesweite Privatradio nicht mehr viel an Frequenzen übrig.
Ich denke aber schon, dass das Interesse nicht nur an Empfangsbeschreibungen liegt. Es ist halt das erste landesweite Privatradio in NRW auf UKW. :)

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 15:11
von mattyraap1966
Naja, Radio 21 kann man aber nicht wirklich landesweit empfangen mit den paar Funzeln.
Das wird sich wohl erst im nächsten Jahr mit dem privaten DAB+ Mux ändern.
Aber UKW sind halt nur ffn und Antenne landesweit zu empfangen in NDS.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 16:27
von Alqaszar
Es ist in der Tat eine erstaunliche Funzelei. In Willich-Neersen war NRW1 auf keiner seiner bisherigen Frequenzen im Autoradio zu empfangen (dafür Yle Yksi auf der 87,9 aus Espoo [1504 km] mit O=5 und RDS). Interessanterweise war Genk 89,9 nun völlig verrauscht, eben so die 93,3 aus Kleve. Die 105,7 aus Geldern war zumindes leicht angezischelt. Auf der 105,1 war gar nichts, ebensowenig auf der 93,7. Dafür die 105,9 aus Petergensfeld mit RDS, die 106,1 aus der Eifel geht natürlich auch ganz gut. Dazwischen eingequetscht kommt demnächst Viersen 106,0.

Zu BFBS bzw. D-Radio Zeiten war die 105,1 aus Asdonkshof in der Gegend mobil fast beifahrertauglich.

Inhaltlich erwartet vermutlich niemand die große Revolution. Zuletzt erst war ich irritiert, weil auf 1Live und den Lokalradios zufällig zur gleichen Zeit der gleiche (langweilige) Song lief. Mal sehen, ob wir das demnächst mit drei Sendern hinbekommen. Insofern ist da die technische Frage nach DAB+ schon wieder irrelevant, weil kaum jemand irgend eine Verrenkung machen wird, unbedingt NRW1 hören zu wollen. Schon jetzt zeigt sich ja, dass es für das Publikum schon zu mühsam ist, nur wegen der ganzen Festplatten-Dudler von UKW auf DAB+ umzuschalten.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 17:43
von Marc!?
NDS ist allerdings in weiten Teilen viel einfacher zu versorgen als NRW.

Wenn man bei den Funzeln bestehende Infrastruktur nutzen kann, muss das für den Anbieter nichts schlechtes sein. Im Radio funktioniert die AF Funktion ja gut. Bonn und Aachen fehlen halt.
und durch die 106,0 in Dortmund gibt es halt in Krefeld ne lücke, da die dortige 106,0 ausblenden muss.

Von den Kosten her dürfte die 103,0 mindestens genau so viel kosten, wie alle andere Frequenzen zusammen, da die Infrastruktur ja auf die monatlichen Kosten umgelegt wird und 12 Jahre kann man wohl kaum noch kalkulieren. 10 Jahre dürften das Maximum sein, was noch realistisch ist. DAB taugliche Radios kommen immer mehr, die ÖR werden mittelfristig schon anfangen müssen, die ersten Funzeln abzuschalten.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 18:00
von Ruhrwelle
Die Essener 88,3 geht auch in der Bochumer Innenstadt teilweise mit RDS :gruebel:

Ich hab mir das Foto der Antenne sowie die Diagramme in FMLIST nochmal angeschaut. Derzeit ist für die 88,3 etwa 170° HSR eingetragen. Die 105,0-Südostantenne ist etwa nach 130° gerichtet laut FMLIST. Rein nach dem Foto ist die einzelne Yagi weiter unten dann etwa Richtung 150°, also ein paar Grad weiter nach Osten gerichtet als bisher angenommen. Das könnte natürlich ein Erklärungsansatz für die recht gute Empfangbarkeit der 88,3 in Hattingen und Bochum sein.
Wie gesagt, nur eine Mutmaßung, genau weiß das wohl nur Uplink.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 20:51
von strade
Das Gerausche ist für die Generation Ü90 interessant. Wir leben in 2022. Beim Suchlauf (warum sollte ich diesen auslösen ?) ist NRW 1 nicht drin. Pech gehabt, Als Konkurrenz zum WDR ..... lach. Ach so , die Werbewirtschaft. Ja, dann will ich mal nicht so. .... Habt ihr eure Faxgeräte geschmiert ? Nicht dass euch ein Auftrag entgeht..... :D Es hat schon seine Gründe, dass auf etlichen Werbefächen diese Sozial-Werbung zu sehen ist.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 21:15
von Wellenjäger
Es gibt in Bonn doch eine (in Vergessenheit geratene??) Frequenz. Die 107,6 wurde seinerzeit vom AFN genutzt.

Diese ganze Funzelei erinnert mich an italienische Verhältnisse, ist aber auch irgendwie interessant. Zwischen Mönchengladbach und Neuss herrscht ein Durcheinander. Bis Korchenbroich (L381) und Liedberg (B230) ist die 93,3 noch stabil, ab da macht sich WDR2 bemerkbar. Auf der 105,7 wechseln sich Antenne Niederrhein und NRW1 ab, bis dann in Kaarst NRW1 dominiert. Wirklich stabil ist der Empfang jedoch trotzdem nicht. Wie es in der Innenstadt von Neuss aussieht, konnte ich leider nicht beobachten.

Re: UKW Frequenzvergabe NRW ( NRW1: Voraussichtliche technische Details)

Verfasst: Sa 6. Aug 2022, 23:43
von B.Zwo
strade hat geschrieben: Sa 6. Aug 2022, 20:51 Das Gerausche ist für die Generation Ü90 interessant. Wir leben in 2022. Beim Suchlauf (warum sollte ich diesen auslösen ?) ist NRW 1 nicht drin. Pech gehabt
Wir alle wissen das du ein DAB-Lobbyist bist. Aber hier geht es um eine neue UKW-Kette in NRW über die sich einige User austauschen wollen.