UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
SeltenerBesucher
Beiträge: 672
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von SeltenerBesucher »

Nasowas! hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 15:22
Auch wirtschaftlich lohnt sich jetzt eine UKW-Ausstrahlung für den zukünftigen Veranstalter durch die große Reichweite der 103,0. Die Zuteilung gilt bis Ende 2035. UKW bleibt uns also noch lange erhalten.
Stimmt so nicht:

Landesmediengesetz Nordrhein-Westfalen
§ 8 Zulassungsbescheid
(1) Die Zulassung wird durch schriftlichen Bescheid der LfM für die Programmart, die Programmkategorie und das Sendegebiet erteilt: Die erste Zulassung wird für mindestens vier und höchstens zehn Jahre erteilt. Verlängerungen der Zulassung sind jeweils auf höchstens zehn Jahre zu befristen
Die LfM NRW bekommt die Frequenz für 15 Jahre zugeordnet, damit sie diese für 10 Jahre ausschreiben kann. Die Zeit der Ausschreibung und eines möglichen Rechtstreits wurde berücksichtigt.

Radio_HF
Beiträge: 8
Registriert: So 12. Jul 2020, 15:29

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Radio_HF »

Ich glaube kaum, dass man die ursprüngliche Reichweite der 103 MHz noch realisieren kann.
Es wurde für die neue DAB Antenne die alte UKW Antenne demontiert.
Eine neue Antenne müsste also weiter unten und vermutlich mit geringerer Leistung betrieben werden.
https://www.senderfotos.de/senderfotos- ... hunenburg/

strade
Beiträge: 197
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von strade »

Das macht nichts. Um an die Werbegelder zu gelangen, ist der Nachweis für UKW gradezu verpflichtend. Den Rest kann man später regeln.
Wenn die 103,0 künftig weniger Reichweite hat, ist das gut für z.B. 103,1 Losser, 102,9 RPR. Beide sind im Münsterland gar nicht so schlecht hörbar, seitdem Bielefeld schweigt. Auf unserer Hausantenne gen Süd-Ost ist ABY 24 Stunden am Tag gut hörbar, mal Stereo, mal Mono. Somit weiss ich endlich, warum die 103,0 selbst innerhalb des "Versorgungsgebietes" immer mal ein Räuscheln hatte.

Nicoco
Beiträge: 1938
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Nicoco »

Radio_HF hat geschrieben:
Do 25. Feb 2021, 17:26
Ich glaube kaum, dass man die ursprüngliche Reichweite der 103 MHz noch realisieren kann.
Es wurde für die neue DAB Antenne die alte UKW Antenne demontiert.
Eine neue Antenne müsste also weiter unten und vermutlich mit geringerer Leistung betrieben werden.
https://www.senderfotos.de/senderfotos- ... hunenburg/
Viel schlechter wird es aber wohl auch nicht.
Dann kommen die neuen UKW-Antennen eben an die stelle der alten DAB+-Antennen.

Hallenser
Beiträge: 419
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Hallenser »

Erstmal abwarten ob man sich auf einen Anbieter einigen kann oder ob es wieder Klagen gibt die Jahre dauern... :D

Radio_HF
Beiträge: 8
Registriert: So 12. Jul 2020, 15:29

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Radio_HF »

Sehe ich genauso. Der neue Anbieter wird sicherlich Vorstellungen haben, was ihm die Frequenz wert ist. Aus technischer Sicht ist man da ja jetzt völlig flexibel.

strade
Beiträge: 197
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von strade »

Verständnisfrage : Koordiniert ist die 103,0 rund und mit 70 KW.
Würde man den Sender wie gehabt in Betrieb nehmen, kostet das mntl die Summe X.
Würde der neue Inhalteanbieter darauf achten, dass nur NRW versorgt wird, also ohne
das Osnabrücker Land, und gleichzeitig mit weniger Leistung nach Norden, würde dann die Summe X
geringer ausfallen ?

shortwave
Beiträge: 159
Registriert: Di 11. Sep 2018, 14:46

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von shortwave »

Die Zuteilungsgebühr der BnetzA richtet sich nach der Fläche. Wenn man was weglässt, wirds günstiger.
Die Errichtungskosten der Antenne hängen von der Komplexität des Diagramms und dem angestrebten Antennengewinn ab. Kann einen positiven als auch negativen Einfluss haben.
Die monatliche Antennenmiete an den Turmbetrieber richtet sich nach Fläche / Windlast der Antennen am Mast. Lasse ich eine Seite weg, wirds günstiger.
Der monatliche Stromverbrauch ist abhängig vom Antennengewinn. Der ist wiederum abhängig vom Antennenkonstrukt. Kann einen positiven als auch negativen Einfluss haben.

Die Frage lässt sich also pauschal nicht beantworten.

Nicoco
Beiträge: 1938
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Nicoco »

Die LfM wird in der nächsten Sitzung die Ausschreibung der UKW-Kette beschließen:
https://www.medienanstalt-nrw.de/filead ... 21_VOE.pdf

sauerlanDAB
Beiträge: 29
Registriert: Do 24. Sep 2020, 17:40

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von sauerlanDAB »

Ich glaube zwar, dass daraus was wird, aber nichts besonderes und von den anderen unterschiedenes, doch die Hoffnung stirbt zuletzt.
Hört sich aber zumindest mal gut an, dass daraus was wird.
Danke für die Info!

Marc!?
Beiträge: 2175
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Marc!? »

Könnte man nicht auch die Frequenz zum Bielstein umkoordinieren?

Fraglich ist natürlich, ob man 70 kW in Bielefeld wirklich benötigen würden. Ein Anbieter würde eine Neuinstallation natürlich auf die Miete umlegen, also man bindet sich auch langfristig an UKW dadurch.

SeltenerBesucher
Beiträge: 672
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von SeltenerBesucher »

Welcher Anbieter würde auf Niedersachsen verzichten wollen? Gibt es so einen? Allein in der Stadt und dem Kreis Osnabrück ist es eine halbe Million potentieller Hörer. Der Kreis Steinfurt zählt 450.000 Einwohner. Wenn sich tatsächlich 13 Programme um die landesweite Kette bewerben sollten, weil sie sich an DAB+ beteiligen wollen, dann wird kein Anbieter gerade an der 103,0 MHz in Bielefeld etwas ändern. Wir dürfen gespannt sein, wer es dann doch wird. Bei der ersten Entscheidung der Medienkommission hat auch nicht dein.fm gewonnen. Einer der Gesellschafter von Radio NRW hat sich mit dem Ausstieg aus einer Lokalfunkstation keinen Gefallen getan. Man könnte vermuten, dass die Frequenzen vom Lokalfunk zur landesweiten Kette verschoben werden. Bekommt Radio NRW jetzt die landesweite Kette, könnte die LfM vermuten, dass es erst der Anfang ist und weitere Stationen folgen werden. Ob man sich dieser Herausforderung in Düsseldorf tatsächlich stellen will?

Marc!?
Beiträge: 2175
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Marc!? »

SeltenerBesucher hat geschrieben:
So 7. Mär 2021, 02:07
Welcher Anbieter würde auf Niedersachsen verzichten wollen? Gibt es so einen? Allein in der Stadt und dem Kreis Osnabrück ist es eine halbe Million potentieller Hörer. Der Kreis Steinfurt zählt 450.000 Einwohner. Wenn sich tatsächlich 13 Programme um die landesweite Kette bewerben sollten, weil sie sich an DAB+ beteiligen wollen, dann wird kein Anbieter gerade an der 103,0 MHz in Bielefeld etwas ändern. Wir dürfen gespannt sein, wer es dann doch wird. Bei der ersten Entscheidung der Medienkommission hat auch nicht dein.fm gewonnen. Einer der Gesellschafter von Radio NRW hat sich mit dem Ausstieg aus einer Lokalfunkstation keinen Gefallen getan. Man könnte vermuten, dass die Frequenzen vom Lokalfunk zur landesweiten Kette verschoben werden. Bekommt Radio NRW jetzt die landesweite Kette, könnte die LfM vermuten, dass es erst der Anfang ist und weitere Stationen folgen werden. Ob man sich dieser Herausforderung in Düsseldorf tatsächlich stellen will?
Naja aktuell existiert die 103,0 mit 70 kW nur noch auf dem Papier. Eine Antennenanlage in Bielefeld ist nicht mehr vorhanden. Das ganze macht die Frequenz per se mal nicht billig. Hier muss neu investiert werden und das schlägt sich dann in der Miete bzw Laufzeit nieder. Der Platz am Mast ist auch wie geschrieben mittlerweile belegt, also schonmal bei gleicher Leistung potentieller Reichweiten Verlust, das kann man natürlich durch eine höhere Leistung ausgleichen bzw mehr Elemente, wo bei hier auch die Mietkosten steigen und sich der Schwerpunkt noch weiter verringert.
Ob die Frequenz in Bielefeld wieder mit 70 kW in der Praxis ob air geht, ist zumindest mal mit Fragezeichen versehen.

strade
Beiträge: 197
Registriert: Fr 21. Feb 2020, 16:12

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von strade »

Man könnte vermuten, dass die Frequenzen vom Lokalfunk zur landesweiten Kette verschoben werden. Bekommt Radio NRW jetzt die landesweite Kette, könnte die LfM vermuten, dass es erst der Anfang ist und weitere Stationen folgen werden. Ob man sich dieser Herausforderung in Düsseldorf tatsächlich stellen will?

Wie ist das gemeint ?

Japhi
Beiträge: 1039
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Japhi »

Dass unrentable Lokalsender abgeschaltet werden und die Frequenzen der landesweiten Kette von RadioNRW zugeordnet werden.
QTH: Hattingen (NRW)
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/56), Sony XDR-S3HD (Magnetfußantenne am Balkon)

Antworten