UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DXer
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von DXer »

Japhi hat geschrieben: So 4. Jul 2021, 13:57[...] statt Antenne NRW oder Mydio gibts dann vsl. ab Herbst direkt 16 Programme im anderen Wellenbereich.
...und noch länger ein paar Frequenzen zum DXen. ;-)

Durch die einseitige Ablehnung von DAB fördert Radio NRW ja geradezu die Digitalradio-Technik.
Ich kenne nicht wenige, die hören in Ostwestfalen Radio nur noch per DAB oder Internet, denn auf UKW gibt es dort, mit Ausnahme vielleicht von hr1, wirklich nichts Brauchbares; nicht mal die beiden Programme des DLF lassen sich störungsfrei empfangen.
Regionale DAB-Multiplexe, in denen dann mehrere NRW-Lokalsender empfangbar gewesen wären, hätten die Chance auf einen guten Empfang in unterversorgten Gebieten geboten. Das Hellweg Radio geht bspw. in Geseke auf der 103,6 nur stark angerauscht; etwas Ähnliches gilt für Radio Hochstift in Salzkotten: weder die 88,1 noch die 104,8 kommen dort mit handelsüblichen Radios rauschfrei ein. Wenn man die Veranstalter darauf hinweist, wird man auf die Webstreams verwiesen.
Dass sich Radio Lippe auf die 103,0 bewirbt, ist m.E. ein schlechter Scherz: Mit der koordnierten Leistung von 70 kW kommt man bis weit in die norddeutsche Tiefebene hinein. Wenn Radio Lippe da mit 1 bis 2 kW drauf ginge, wäre das angesichts der knappen Frequenzen ein großer Fehler.
Ähnlich lief es mit der 100,9: Von Dortmund aus könnte man damit das östliche Ruhrgebiet mit einem Ballungsraumradio versorgen; nun ist das Hellweg Radio mit 1 kW Leistung vom Möhnesee da drauf.
Nicoco
Beiträge: 3237
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Nicoco »

In der nächsten Sitzung der Medienkommission der LfM soll die Einleitung des Verständigungsverfahrens beschlossen werden:
https://www.medienanstalt-nrw.de/filead ... 21_VOE.pdf
DJ_MrLucky
Beiträge: 54
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von DJ_MrLucky »

Es gibt neue Informationen über das geplanten Rhein-Ruhr Radio. Die möchten gerne auf die neue UKW-Kette starten und wenn die klappt, dann auch über DAB+. Was geplant wird, hört sich für mich sehr interessant an. Auch die Unabhängigkeit von irgendwelche Verlage. Ich zweifle nur etwas über die Finanzierung, ob die das wirklich stemmen können.

Rhein-Ruhr Radio soll „Funk ohne Dudel“ werden

https://www.radioszene.de/157050/rhein- ... pKedZ1gvMw
Nicoco
Beiträge: 3237
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Nicoco »

Wenn die Finanzierung passt, haben die durchaus Chancen auf den Zuschlag.
Die LfM hat letztes mal bekanntlich auch Metropol.FM ausgewählt, also keinen Dudelfunk.

Es waren auch schon zur Vergabe der DAB-Kapazitäten kritische Stimmen seitens der Medienkommission der LfM zu hören, dass quasi nur Dudelfunker unter den Bewerbern sind.
Von daher hat jede Bewerbung die kein Dudelfunk bietet vergleichsweise gute Chancen
DXer
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von DXer »

Laut dem verlinkten Artikel bei Radioszene.de ein wirklich interessantes Konzept.
Einem solchen Veranstalter würde ich es gönnen, zum Zuge zu kommen.
Marc!?
Beiträge: 3011
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Marc!? »

DXer hat geschrieben: So 4. Jul 2021, 18:19
Japhi hat geschrieben: So 4. Jul 2021, 13:57[...] statt Antenne NRW oder Mydio gibts dann vsl. ab Herbst direkt 16 Programme im anderen Wellenbereich.
Dass sich Radio Lippe auf die 103,0 bewirbt, ist m.E. ein schlechter Scherz: Mit der koordnierten Leistung von 70 kW kommt man bis weit in die norddeutsche Tiefebene hinein. Wenn Radio Lippe da mit 1 bis 2 kW drauf ginge, wäre das angesichts der knappen Frequenzen ein großer Fehler.
Ähnlich lief es mit der 100,9: Von Dortmund aus könnte man damit das östliche Ruhrgebiet mit einem Ballungsraumradio versorgen; nun ist das Hellweg Radio mit 1 kW Leistung vom Möhnesee da drauf.
Man muss ja auch mal festhalten, dass die Frequenz 103,0 aktuell nicht ready ist, muss also komplett neu als Single Standort aufgebaut werden. Ich bin mal gespannt, je nachdem wann der neue Anbieter senden kann, ob jemand bereit ist die Kosten zu übernehmen, früher wurde das auf 15 Jahre umgelegt, das ist schon ein Batzen. Deshalb ist das Szenario Lokalradio eig nicht abwägig.
SeltenerBesucher
Beiträge: 865
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von SeltenerBesucher »

DXer hat geschrieben: Di 24. Aug 2021, 20:14 Laut dem verlinkten Artikel bei Radioszene.de ein wirklich interessantes Konzept.
Einem solchen Veranstalter würde ich es gönnen, zum Zuge zu kommen.
Der Macher ist kein Unbekannter in NRW und hat schon an Sendestarts von 3 oder 4 Hörfunksendern mitgewirkt oder war sogar Eigentümer. Es wäre nur zu schön, wenn ein Projekt ohne Verlegerbeteiligung auch langfristig die Hörfunklandschaft bereichern würde. Ich fürchte nur, dass das Vermittlungsverfahren die anderen Bewerber zwingen wird ein gemeinsames Projekt vorzustellen und die LfM dann keine Wahl haben wird und dieses bevorzugen könnte.
zerobase now
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von zerobase now »

Wenn man überhaupt eine Chance haben will, dann braucht es die UKW Frequenzen zwingend. Nur mit einem Platz im DAB Mux ist das Eis viel zu dünn. Man darf nicht vergessen, der Sender ist bisher den Leuten völlig unbekannt und steht dann in Konkurrenz zu knapp 50 anderen Programmen auf UKW und DAB. Weiterhin hat DAB bei weitem noch nicht die Reichweite die UKW hat.
Sollte man auf UKW und DAB senden können, dann kostet so ein Projekt mal schnell einen sechsstelligen Betrag im Monat. Sowas zu refinanzieren dürfte nur sehr schwer möglich sein. Erst Recht nicht, wenn man keinen großen Geldgeber im Rücken hat und auch keine MA Zahlen vorweisen kann. Da laufen dann ganz schnell Anfangsverluste in erheblichem Maße auf. Somit dürfte dann recht schnell der Insolvenzverwalter auf der Matte stehen, wenn Herr Münten das alles aus eigener Tasche zahlen will oder dafür z.B. eine GmbH gründet.

Sicherlich wäre so ein Sender für NRW sehr wünschenswert, alleine mir fehlt der Glaube dass sich sowas erfolgreich umsetzen lässt.
Mr. Right
Beiträge: 48
Registriert: So 19. Apr 2020, 08:31

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Mr. Right »

Marc!? hat geschrieben: Di 24. Aug 2021, 22:51
DXer hat geschrieben: So 4. Jul 2021, 18:19
Japhi hat geschrieben: So 4. Jul 2021, 13:57[...] statt Antenne NRW oder Mydio gibts dann vsl. ab Herbst direkt 16 Programme im anderen Wellenbereich.
Dass sich Radio Lippe auf die 103,0 bewirbt, ist m.E. ein schlechter Scherz: Mit der koordnierten Leistung von 70 kW kommt man bis weit in die norddeutsche Tiefebene hinein. Wenn Radio Lippe da mit 1 bis 2 kW drauf ginge, wäre das angesichts der knappen Frequenzen ein großer Fehler.
Ähnlich lief es mit der 100,9: Von Dortmund aus könnte man damit das östliche Ruhrgebiet mit einem Ballungsraumradio versorgen; nun ist das Hellweg Radio mit 1 kW Leistung vom Möhnesee da drauf.
Man muss ja auch mal festhalten, dass die Frequenz 103,0 aktuell nicht ready ist, muss also komplett neu als Single Standort aufgebaut werden. Ich bin mal gespannt, je nachdem wann der neue Anbieter senden kann, ob jemand bereit ist die Kosten zu übernehmen, früher wurde das auf 15 Jahre umgelegt, das ist schon ein Batzen. Deshalb ist das Szenario Lokalradio eig nicht abwägig.
Scheinbar gehen einige immer noch davon aus, dass die 103,0 mit 70 KW Richtung Niedersachsen betrieben werden kann. Das wird nicht der Fall sein, da die Frequenz ja jetzt dem Land NRW zugeordnet wurde und wenn ein NRW Programm darüber abgestrahlt wird, dann darf es nicht mehr oder nur gering nach NDS reinstrahlen. Hier gibt es mittlerweise Regularien, die das nicht so ohne weites zulassen und das die Staatskanzlei in Niedersachen dem wohl auch nicht zustimmen wird, sollte auch klar sein. Die Frequenz wäe für ein bundesweites Programm ideal gewesen, aber nun wird es ein NRW Programm mit 70 KW Richtung NRW und "wenigen Watt" Richtung NDS.
DXer
Beiträge: 213
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von DXer »

Mr. Right hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 09:00Die Frequenz wäe für ein bundesweites Programm ideal gewesen [...]
Also ist die Vergabe an den DLF definitiv vom Tisch?
zerobase now
Beiträge: 2883
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von zerobase now »

Ja, soweit ich weiss hat der DLF da keinen Bedarf für angemeldet. Diese Frequenz ist ja sowieso eines der Filetstücke in der Kette mit der man richtig Reichweite machen kann. Die anderen sind ja mehr oder weniger nur Funzeln mit wenigen Kilometern Reichweite.
Nicoco
Beiträge: 3237
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: nördl. Ruhrgebiet

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Nicoco »

DXer hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 11:52
Mr. Right hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 09:00Die Frequenz wäe für ein bundesweites Programm ideal gewesen [...]
Also ist die Vergabe an den DLF definitiv vom Tisch?
Natürlich, schon lange. Die 103,0 sollte schon im Sommer 2020 der LfM zugeordnet werden.
Darauf erhob aber das DRadio Einspruch, um die Funzeln in OWL loswerden zu können. Das DRadio konnte sich mit seinem Einspruch aber nicht durchsetzen, sodass im Dezember dann die 103,0 der LfM zugeordnet wurde.
SeltenerBesucher
Beiträge: 865
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von SeltenerBesucher »

zerobase now hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 07:50 Sicherlich wäre so ein Sender für NRW sehr wünschenswert, alleine mir fehlt der Glaube dass sich sowas erfolgreich umsetzen lässt.
Das hängt davon ab, wann der Sender starten wird. Wie lange die senden werden, ohne für die Werbewirtschaft interessant zu sein. Am Anfang sicherlich auf Vertrauensbasis ohne MA-Zahlen. Die Verleger gehen auch zu ihrer Hausbank und fragen nach, ob diese ihr Projekt finanziert. Das wird in dem Fall nicht anders sein. Es wird vielleicht seiner Oma ihr klein Häuschen aufs Spiel gesetzt, wer nicht riskiert, kann nichts gewinnen.
Mr. Right hat geschrieben: Mi 25. Aug 2021, 09:00 Scheinbar gehen einige immer noch davon aus, dass die 103,0 mit 70 KW Richtung Niedersachsen betrieben werden kann.
Das spielt für die Vermarktung eine untergeordnete Rolle, es ist ein Gimmick für Radiofans aber wichtig für diesen Sender werde die Metropolregion sein. Ein Sender, der ein Angebot schafft, das zwischen der landesweiten Werbung und den einzelnen Lokalradios mit ihrem Kombis in der Form ermöglichen wird, dass hauptsächlich Menschen in den größten Städten NRWs erreicht werden und OWL.
Hallenser
Beiträge: 528
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Hallenser »

Radio Lippe und das Rhein-Ruhr Radio sind raus aus der Verlosung.

https://www.radiowoche.de/nur-noch-zwoe ... te-in-nrw/
Japhi
Beiträge: 1940
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen (NRW)

Re: UKW Frequenzvergabe NRW (dein.fm: Voraussichtliche technische Details)

Beitrag von Japhi »

Hallenser hat geschrieben: Sa 28. Aug 2021, 08:45 Radio Lippe und das Rhein-Ruhr Radio sind raus aus der Verlosung.

https://www.radiowoche.de/nur-noch-zwoe ... te-in-nrw/
Dann wird man im Verständigungsverfahren die 103,0 an Radio Lippe zuweisen, um einem Rechtsstreit aus dem Weg zu gehen und nur den Rest ausschreiben. Oder es dauert wieder Jahre und verläuft im Sande.
Antworten