DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Olaf-SG
Beiträge: 24
Registriert: Do 10. Dez 2020, 20:24

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Olaf-SG »

B.Zwo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 21:59
Im Südharz gab es die Empfangsprobleme nicht.
Es sei denn man wohnte in einem abgeschotteten Südharzer Ort, wie ich damals. Es war der Ort Wieda und wir hatten zwar auch nur Zimmerantenne, aber einfach war das DDR-Fernsehen trotz der Nähe zum Brocken nicht reinzubekommen.

Mc Jack
Beiträge: 56
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:03

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Mc Jack »

Wieda war/ist schon sehr speziell. Der Ort mit etwas über 1000 Einwohnern hatte sage und schreibe drei(!) TV-Umsetzer, davon einen für die ARD auf Kanal 8 mit sagenhaften 0,6W. Er stand irgendwo zwischen Bergstraße und Panoramaweg.
Mit anderen Worten, selbst Torfhaus K10 war dort nicht zu wollen. In nördlicher Richtung erheben sich recht schnell die Höhenzüge um den Stöberhai herum, die alles zuverlässig abschirmen.
Ich kann mich vom Durchfahren dunkel an ein paar größere Rechen für Band III grob Richtung Norden erinnern, es gab wohl einzelne Stellen an denen zumindest DDR1 irgendwie ging. Schmales Tal, steile Hänge, große Höhenunterschiede - für norddeutsche Verhältnisse einfach böse. Aber das ist einfach der Harz ;-)

Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Norbert »

Wir waren Mitte der siebziger mehrmals auf dem Campingplatz Zorge/Harz.
Dort war West- sowie Ostempfang unmöglich (Geisterbilder).
SAT-Tv gab es noch nicht.
Später wurde der Ort auf Eigeninitiative verkabelt (Anschluß auf dem Campingplatz mit langen Kabeln und gegen Bezahlung möglich).
Somit könnten wir 8 Programme in guter Qualität empfangen (ARD, ZDF, N3, DDR 1,
DDR 2, Hessen 3, Bayern 3 und West 3

:dx:

Mc Jack
Beiträge: 56
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:03

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Mc Jack »

Selbst Zorge hatte zwei TVU.. Die Ecke ist einfach krass.
@Norbert: War das der Campingplatz im Waldwinkel?

Olaf-SG
Beiträge: 24
Registriert: Do 10. Dez 2020, 20:24

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Olaf-SG »

Ist ja beruhigend, dass es nicht nur mir so ging.
Kennst dich ja gut aus in Wieda @Mc Jack . Warst dort in der Nähe sesshaft? Stimmt, Zorge muss ähnlich gewesen sein. Da war man ja quasi direkt am Grenzzaun.

Mc Jack
Beiträge: 56
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:03

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Mc Jack »

Ich wohne eine gute Autostunde vom Südharz entfernt und bin an den Wochenenden häufiger im Harz anzutreffen. Nicht selten mit Rotor, Radio mit NXP-Chipsatz und Aluminium im Gepäck. ;-)

Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Norbert »

@Mr Jack

Ja Campingplatz Waldwinkel

B.Zwo
Beiträge: 224
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von B.Zwo »

Olaf-SG hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 08:01
B.Zwo hat geschrieben:
Fr 19. Feb 2021, 21:59
Im Südharz gab es die Empfangsprobleme nicht.
Es sei denn man wohnte in einem abgeschotteten Südharzer Ort, wie ich damals. Es war der Ort Wieda und wir hatten zwar auch nur Zimmerantenne, aber einfach war das DDR-Fernsehen trotz der Nähe zum Brocken nicht reinzubekommen.
Die Schwester meines besten Kumpels ist damals nach Wieda gezogen. Das war allerdings nach der Wende. Insofern kann ich nicht sagen ob die damals die Ostzone hätten empfangen können. Vermutlich wäre in Wieda sogar der Inselsberg besser gegangen.

B.Zwo
Beiträge: 224
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von B.Zwo »

Olaf-SG hat geschrieben:
Mo 22. Feb 2021, 21:49
Stimmt, Zorge muss ähnlich gewesen sein. Da war man ja quasi direkt am Grenzzaun.
Brockenempfang in Zorge und auch in Bad Sachsa ist ähnlich knifflig. Als beim NDR die Leistung wegen der Mastkürzung des Torfhaus-Senders heruntergefahren werden musste war der NDR über UKW in Bad Sachsa kaum noch zu empfangen. Immerhin steht der Brocken etwas höher und kommt noch etwas besser durch.

Manager
Beiträge: 826
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Manager »

B.Zwo hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 12:19
Als beim NDR die Leistung wegen der Mastkürzung des Torfhaus-Senders heruntergefahren werden musste war der NDR über UKW in Bad Sachsa kaum noch zu empfangen. Immerhin steht der Brocken etwas höher und kommt noch etwas besser durch.
Kann in Bad Sachsa der Sender Göttingen beim NDR Empfang aushelfen? Oder kommt der noch schlechter an als Torfhaus?


Nach Wieda hat es mich auch einmal verschlagen, weil ich auf dem Weg nach Braunlage im Nebel falsch abgebogen bin. :D
Da es schon dunkel war, habe ich dann noch in einem Hotel an der Hauptstraße übernachtet. Dort rauschte der Wildbach hinter dem Haus derart laut, dass man nachts kaum schlafen konnte. Ohne Rauschen waren nur die Sender Brocken und Harz-West zu empfangen. Und in der Gaststube lief den ganzen Abend NDR 2. Muss so 1984 oder 85 gewesen sein... Dass es dort so viele TV Umsetzer gab, habe ich erst zu Hause in der Wittsmoorliste gesehen. Aber bei dem Nebel (auch am nächsten Morgen) hätte ich die Sender sowieso nicht sehen können.

DH0GHU
Beiträge: 2293
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von DH0GHU »

Uff ja, der Empfang in der Ecke ist grottig. Kann mich noch dunkel erinnern, dass ich vor dem Ausbau einiger Neubaustrecken westlich Bad Lauterberg früher von Nordhausen aus über Zorge in den Westharz bin (oder auch mal über die B4 - ist schon einige Zeit her), da war Radioempfang immer so eine Sache. Insbesondere der DLF war ein Graus, da Torfhaus einfach nach Süden im Nahbereich nicht richtig raus kommt.
Solange man nicht Radio hören will, ist der Harz aber schon eine schöne Urlaubsgegend ;)
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Olaf-SG
Beiträge: 24
Registriert: Do 10. Dez 2020, 20:24

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Olaf-SG »

Manager hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 18:59

habe ich dann noch in einem Hotel an der Hauptstraße übernachtet. Dort rauschte der Wildbach hinter dem Haus derart laut, dass man nachts kaum schlafen konnte. Ohne Rauschen waren nur die Sender Brocken
Das war dann bestimmt das ehemalige Hotel "Krone am Park".
Habe auch an dieser Hauptstr. gewohnt (der Ort ist ja trotz kaum über 1000 Einwohner fast 7 km lang), zwischen 1979 und 1989.
War eine schöne Zeit, wo ich Unmengen an Drähten zwecks Radioempfang gespannt hatte und meine Eltern damit manchmal durchaus zur Verzweifelung gebracht habe.
War dann unglaublich stolz WDR 1 in verrauschtem Mono irgendwie hereinbekommen zu haben über die 90,6.
DH0GHU hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 19:50

Solange man nicht Radio hören will, ist der Harz aber schon eine schöne Urlaubsgegend ;)
Da stimme ich voll zu, mich zieht es auch immer wieder dorthin, gerade letztes Jahr haben wir einige Tage in Hahnenklee verbracht. Wunderschön.

RalphT
Beiträge: 90
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von RalphT »

DDR 1 und DDr 2 waren in Bremen ein ständiger Begleiter. Allerdings muss man sagen, dass eine Antenne auf einem Einfamilienhaus nicht immer ausreichend war. Meine Anlage hing schon etwas höher und ich wohnte auch noch mehr so im Osten der Stadt. Das war auch ein Vorteil.

DDR 2 (K 34) kam immer besser rein. DDR 1 (K 6) war nicht immer so gut, dass man gut gucken konnte.

https://www.ralph-toman.de/fernsehweite ... s/ddr2.jpg

https://www.ralph-toman.de/fernsehweite ... s/ddr1.jpg

Norbert
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Feb 2021, 15:38

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Norbert »

@Manager

Wann und warum hat man am Sender Torfhaus eine Mastkùrzung vorgenommen?

Manager
Beiträge: 826
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Manager »

Norbert hat geschrieben:
Mi 24. Feb 2021, 19:19
@Manager

Wann und warum hat man am Sender Torfhaus eine Mastkùrzung vorgenommen?
siehe ---> viewtopic.php?p=586332#p586332

Antworten