DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Klaus-Peter
Beiträge: 20
Registriert: Do 28. Feb 2019, 17:55

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Klaus-Peter » Do 14. Mär 2019, 20:11

@ BZwo

Auch in der "Bravo" war im Jahr 1967 noch der Begriff Ostzone gebräuchlich.
Dateianhänge
oz.jpg
QTH : Region Hannover
RX : Grundig Satellit 650 u.a.
ANT : Teleskop und Langdraht

DB1BMN
Beiträge: 256
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von DB1BMN » Fr 15. Mär 2019, 09:41

"English for you"? :bruell:

Ich hätte eher "Pусский язык для вас" erwartet.

Radio Fan
Beiträge: 465
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von Radio Fan » Fr 15. Mär 2019, 11:08

DB1BMN hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 09:41
"English for you"? :bruell:

Ich hätte eher "Pусский язык для вас" erwartet.
Ob du es glaubst oder nicht !?
In der Schulbildung der damaligen DDR wurden außer Russisch
auch andere Fremdsprachen z.B. Englisch und Französisch angeboten.
Aber oft nur auf fakultativer Basis. ;)

Im Fernsehen gabs dann dazu entsprechend ergänzende Sendungen.

the jazzman
Beiträge: 68
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von the jazzman » Fr 15. Mär 2019, 12:28

DB1BMN hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 09:41
"English for you"? :bruell:

Ich hätte eher "Pусский язык для вас" erwartet.
English for You wurde für die Klassen 7 und 8 angeboten (2. Fremdsprache begann ab der 7. Klasse, in der Praxis konnte meist aber nur Englisch abgedeckt werden - ich wollte ursprünglich Französisch erlernen, konnte aber nur Englisch machen).

Entsprechend wurden die Schulstunden an die Sendezeiten angepasst. Zumindest in der 7. Klasse war das in meinem Fall montags die 7. Stunde (ab 13:00) oder Dienstag früh zur 1. oder 2. Stunde.

Die Sendungen wurden mit (britischen) Muttersprachlern erstellt. Für die Sendungen der 7. Klasse waren das Mike und Anne (Mike war in einer Episode zu doof, Kaffee zu kochen), für die 8. Klasse Dave und Linda (?). - Das war quasi die "2. Staffel", denn irgendwann wurden mal neue Sendungen produziert.

Für die Klassen 9 und 10 gab es Hörfunksendungen bei Radio DDR 2. Diese wurden bei uns nur gelegentlich eingesetzt. Dazu holte unser Englischlehrer Tonbänder aus der Kreismediathek.

Da Englisch eines meiner Lieblingsfächer war, habe ich auch Follow Me von der BBC auf SFB3 geschaut. Kam immer so gegen 17:00.

DB1BMN
Beiträge: 256
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von DB1BMN » Fr 15. Mär 2019, 13:34

Ah interessant!
Meine Eltern mussten Russisch lernen. Das aber auch nur sehr halbherzig.

Mit Schulenglisch tat ich mich leider auch immer sehr schwer, erst in der Oberstufe konnte ich meine Leistungen verbessern, da ich dann eine Lehrerin hatte, die es auch vernünftig rüberbringen konnte.
Sonst tat ich mich mit Sprachen auch nicht schwer: Latein, Spanisch, deutsche Grammatik und Rechtschreibung alles kein Problem. Erst als es dann an Gedicht-Interpretation ging, wurden meine Deutschnoten unterdurchschnittlich.

Im Studium hatte ich dann nach dem Vordiplom nur englische Vorlesungen und zum Glück bei Profs, die es auch gut beherrschten, so dass ich dann auch das Fachenglisch schnell aufgeschnappt habe und meine Vorträge auf Englisch hielt.

Im Beruf braucht man das sowieso: Datenblätter und Application Notes gibt es nur auf Englisch und wir arbeiten mit internationalen Wissenschaftlern zusammen. Manchmal passiert es, dass im Meeting nur Deutsche sitzen und wir alle trotzdem nur auf Englisch reden, weil es mittlerweile so selbstverständlich geworden ist.

PAM
Beiträge: 2844
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von PAM » Fr 15. Mär 2019, 13:52

Russisch war verpflichtend ab der 5. Klasse. Englisch kam ab der 7. Klasse dazu, an meiner Schule war das auch verpflichtend. Wer das nicht wollte, der musste ganz die Schule wechseln und verbrachte täglich zwei zusätzliche Stunden in der Bahn. Französisch war alternativ ebenfalls ab der 7. Klasse für Schüler meiner Schule ohne generellen Schulwechsel möglich, für den Französischunterricht musste man jedoch zweimal wöchentlich an die Schule im Nachbarort. Mit Rücksicht auf die mit der Bahn anreisenden Schüler lag der Englischunterricht nach meinen Erinnerungen nach 16 Uhr. Seinerzeit fuhr die Bahn auch nur im Stundentakt.

Das ''Bildungsfernsehen'' in russischer Sprache schauten wir praktisch nie, unsere Russischlehrerin hielt es für veraltet. Tatsächlich veraltet war allerdings das, was für den Englischunterricht angeboten wurde. Ich meine mich zu erinnern, die Folgen wären in den 1960ern hergestellt worden. Hier durften wir nur einige ausgewählte Folgen im Unterricht schauen, was bei uns aber gar nicht beliebt war. Es waren dann die Stunden, nach denen es für zuhause besonders umfangreiche Hausaufgaben gab. Häufig auch noch selbst zu erarbeitende Grammatik.

Mal eine Frage am Rande: Waren die englischen Folgen überhaupt farbig produziert? In der Schule hatten wir nur schwarzweiße Voll-Röhrengeräte und zuhause schaute das niemand. Jedenfalls habe ich sie stets nur schwarzweiß gesehen.

Ich meine, es hätte auch französischsprachige Folgen im DDR-Fernsehen gegeben. Oder war es doch im Westfernsehen? :gruebel:

carkiller08
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:01

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von carkiller08 » Fr 15. Mär 2019, 14:11

Ich kenne die Sendungen auch nur in s/w .

Wikipedia meint:
Alle Sendungen wurden in Schwarz-Weiß produziert.
https://de.wikipedia.org/wiki/English_for_you

mittendrin
Beiträge: 127
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von mittendrin » Fr 15. Mär 2019, 14:43

PAM hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 13:52
... Jedenfalls habe ich sie stets nur schwarzweiß gesehen.
Ich meine, es hätte auch französischsprachige Folgen im DDR-Fernsehen gegeben. Oder war es doch im Westfernsehen? :gruebel:
Französisch im Westfernsehen-vgl. https://www.youtube.com/watch?v=mthto7_2DnA
English for You im Ostfernsehen-vgl. https://www.youtube.com/watch?v=msAsUzfJKDU
Ich erinnere mich noch an eine Dame, die immer "Hello Viewers" sagte.
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23

DXer
Beiträge: 63
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 11:48

Re: DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Beitrag von DXer » Fr 15. Mär 2019, 16:29

"In the Capital of the G.D.R." - Hahaha, wie geil! :bruell:
So wurde wenigstens niemand dazu animiert, "rüber zu machen."

B.Zwo
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von B.Zwo » Do 11. Apr 2019, 21:19

DB1BMN hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 13:15
B.Zwo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 11:56
Wir hatten auch Empfang aus der DDR vom Sender Brocken. Beim Vergleich der Testbilder waren bei DDR2 alle Linien gerade. Bei DDR1 war das hingegen nur bei den waagerechten Linien der Fall. Die senkrechten Linien waren eher zickzack. Hat jemand eine Erklärung dafür?
Fehlerhafte Synchronisation durch Mehrwege-Empfang?
Gab es auch Geisterbilder?
Es gab keine Geisterbilder.

Antworten