DDR-Fernsehen in der früheren Bundesrepublik

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
hetietz

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von hetietz » So 17. Apr 2011, 18:39

Ich kann mich auch noch ansatzweise an "Pankow" im Sprachgebrauch des SFB erinnern.
Der Amtssitz des Staatsratsvorsitzenden der DDR war aber wohl nur bis 1964 dort.
Vielleicht können Berliner genauer sagen, was überhaupt danach in diesem Stadtbezirk noch regierungsbezogen war.
Privat wohnte man ja dann in Wandlitz oder diversen Landresidenzen.
Ich kam jetzt mal in einer Kleinstadt westlich von Leipzig zufällig an der Villa eines Autohaus-Krösus und Immobilien-Heinis vorbei. So komfortabel wohnte der "Honni" damals allerdings nicht.

Birger*

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Birger* » So 17. Apr 2011, 19:01

@Staumelder: Hast Recht, hab mich verschrieben u. nun korrigiert

Manager.

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Manager. » So 17. Apr 2011, 19:49

B.Zwo hat geschrieben:Ich kenne noch den Begriff "Ostzone", ich meine dies so in der HÖRZU oder FUNKUHR gelesen zu haben, bin mir aber nicht mehr absolut sicher.
Die "DDR"-Programme waren dort unter der Überschrift [size=medium]Ost[/size] zu finden.

Staumelder

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Staumelder » So 17. Apr 2011, 20:33

@ Birger: Macht ja nix ;)

Schwabinger

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Schwabinger » Mo 18. Apr 2011, 19:38

Pankow...
Wikipedia
Im westdeutschen Sprachgebrauch wurde der metonymische Begriff „Pankow“ verwendet, wenn die DDR-Führung gemeint war. Das liegt daran, dass von 1949 das Schloss Schönhausen Sitz des Präsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, war. Bis 1964 war es Amtssitz des Staatsoberhaupts, des Vorsitzenden des Staatsrates. Zusammen mit dem nahegelegenen Majakowskiring bildete es eines der politischen Zentren der DDR. Nach der innerdeutschen Annäherung nach 1974 rückte er aber im Sprachgebrauch in den Hintergrund. Lediglich 1983 wurde der Begriff mit dem Song Sonderzug nach Pankow von Udo Lindenberg aufgefrischt.

Da hat der Udo UND die Ost-Band "Pankow" ja irgendwie im Stachel des Fleisches der DDR-Führung etwas nachjustiert .:spos:

Kay B

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Kay B » So 16. Okt 2011, 01:00

Da im MDR momentan die Reihe "Damals im Osten" läuft, gibt es auf dessen Webseite unter anderem die Intros mit Ausschnitten diverser Kindersendungen des DDR-Fernsehens zu sehen:

http://www.mdr.de/damals/archiv/videogalerie2168.html

Es ist leider so, daß dies schon etwas besonderes ist, nachdem die Gauner vom Deutschen Rundfunkarchiv die Rechte für quasi alle Inhalte des DDR-Fernsehens für sich beanspruchen und mit öffentlichen Geldern Leute bezahlen um ständig das Internet zu durchforsten und diese Rechte geltend zu machen. :-(

Scrat

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Scrat » So 16. Okt 2011, 14:24

Die Nachfolgeprogramme von DDR/DFF II, also die DFF Länderkette und dann der mdr wurden übrigens noch Jahrelang in der selben Qualität wie vor der Wende in unser Kabelnetz eingespeisst. Erst Mitte/Ende (?) der 1990er wurde analog vom Satelliten abgegriffen.
Nachdem DFF I zur ARD wurde,war der Kanal nur noch kurz um Kabel. Was danach eingespeisst wurde, kann ich nicht mehr sagen.

Terranus

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Terranus » So 16. Okt 2011, 14:37

2004 bevor die KDG den AMTV Stern am Kälberberg abgebaut hat, war dort sogar noch die Band III Dreiergruppe für den K12 Empfang zu sehen...

Onkel Fresnel

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Onkel Fresnel » So 16. Okt 2011, 16:54

Hallo,

im Vogelsbergkreis (Hessen bei Gießen/Fulda) wurde in den 70ern/80ern von relativ vielen Leuten Aufwand getrieben, um zumindest DDR1 zu empfangen.

Bei uns in Ulrichstein wurde dazu üblicherweise die VHF-Antenne auf den Inselsberg oder Brocken (bin mir nicht ganz sicher) ausgerichtet. Wir empfingen jedenfalls DDR1 auf Kanal 5 in guter Bildqualität in Schwarz/Weiß.
Für die ARD brauchten wir keine VHF-Antenne, denn die empfingen wir auf Kanal 2 im Band I (R.I.P.) von der Sackpfeife.

DDR2 war auch zu empfangen, aber wesentlich schlechter.

Als Kinder haben wir häufig das Sandmännchen geguckt. Später hat man sich über den schwarzen Kanal und AK amüsiert.

Die Radiosender kamen auch an, manchmal etwas wackelig, wenn man keine Aufwand mit Außenantenne trieb.



B.Zwo
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von B.Zwo » Do 14. Mär 2019, 11:56

Wir hatten auch Empfang aus der DDR vom Sender Brocken. Beim Vergleich der Testbilder waren bei DDR2 alle Linien gerade. Bei DDR1 war das hingegen nur bei den waagerechten Linien der Fall. Die senkrechten Linien waren eher zickzack. Hat jemand eine Erklärung dafür?

Radio Fan
Beiträge: 465
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Radio Fan » Do 14. Mär 2019, 12:35

Onkel Fresnel hat geschrieben:
So 16. Okt 2011, 16:54
Hallo,
im Vogelsbergkreis (Hessen bei Gießen/Fulda) wurde in den 70ern/80ern von relativ vielen Leuten Aufwand getrieben, um zumindest DDR1 zu empfangen.

Bei uns in Ulrichstein wurde dazu üblicherweise die VHF-Antenne auf den Inselsberg oder Brocken (bin mir nicht ganz sicher) ausgerichtet. Wir empfingen jedenfalls DDR 1 auf Kanal 5 in guter Bildqualität in Schwarz/Weiß.
Damals bis 1990 :
DDR 1 vom Inselsberg = Kanal 5
DDR 1 vom Brocken = Kanal 6
:dx:
Zuletzt geändert von Radio Fan am Do 14. Mär 2019, 16:54, insgesamt 2-mal geändert.

PAM
Beiträge: 2844
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von PAM » Do 14. Mär 2019, 12:51

[...] DDR 1 vom Inselsberg = Kanal 5 [...]
Berlin auch. ;)

DB1BMN
Beiträge: 256
Registriert: So 2. Sep 2018, 18:50

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von DB1BMN » Do 14. Mär 2019, 13:15

B.Zwo hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 11:56
Wir hatten auch Empfang aus der DDR vom Sender Brocken. Beim Vergleich der Testbilder waren bei DDR2 alle Linien gerade. Bei DDR1 war das hingegen nur bei den waagerechten Linien der Fall. Die senkrechten Linien waren eher zickzack. Hat jemand eine Erklärung dafür?
Fehlerhafte Synchronisation durch Mehrwege-Empfang?
Gab es auch Geisterbilder?

RheinMain701
Beiträge: 383
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:18

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von RheinMain701 » Do 14. Mär 2019, 13:38

Radio Fan hat geschrieben:
Do 14. Mär 2019, 12:35
Damals bis ca. 2005 :

DDR 1 vom Inselsberg = Kanal 5
DDR 1 vom Brocken = Kanal 6
Da hat die DDR ja ganz schön lange überlebt, war mir so noch gar nicht bewusst dass der Osten Deutschlands noch bis 2005 sozialistisch war!

Radio Fan
Beiträge: 465
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DDR-Fernsehen in der füheren Bundesrepublik

Beitrag von Radio Fan » Do 14. Mär 2019, 13:46

Da gebe ich dir prinzipiell Recht.
Natürlich gab es das Programm DDR 1 nur bis 1990.
Später wurden die Kanäle von der ARD bis zur Einführung von DVB-T 2005 genutzt.
Daher die Angabe der Jahreszahl...

Antworten