Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
cain
Beiträge: 9
Registriert: Sa 8. Sep 2018, 20:17

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von cain » Fr 28. Dez 2018, 10:59

andimik hat geschrieben:
Fr 28. Dez 2018, 08:24
Es genügt auch ein SimpliTV Modul in einem T2 fähigen Fernseher.
Danke! Hab ich vergessen.

speedy01
Beiträge: 113
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von speedy01 » Fr 28. Dez 2018, 19:25

Gelöscht

Thomas(Metal)
Beiträge: 253
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Thomas(Metal) » Fr 28. Dez 2018, 22:42

Meisenkaiser hat geschrieben:
Do 27. Dez 2018, 20:32
(...)
Auch wenn man das anhand der Situation vor Ort so vermuten könnte, da dreht niemand mehr am Hahn, weder auf noch zu.
Du bist halt vom Signal her salopp gesagt an der Empfangsgrenze, mal knapp darüber mal darunter
(Mit Empfangsgrenze ist nicht die regionale Entfernung zum Sender gemeint, sondern ein grenzwertiges Signal am Receiver)
(...)

*DX Empfang schreibe ich in dem Zusammenhang zwar ungern, aber beim Daniel trifft dieser Begriff tatsächlich zu. Und indirekt bei mir leider auch, obwohl ich keine 70km LL zum Sendestandort Ehrwald1 habe, aber in meine Richtung quasi nichts gesendet wird (lediglich ca. 3,2Watt)
Bei ca. 70km kann ich auch mitreden. Ich spreche über eine Gemeinschaftsanlage in der Gemeinde Pöcking. Sie war (ist?) für den ORF bestehend aus 2 91er Yagis zur Zugspitze wohin Sicherverbindung besteht. Vor der Reduzierung auf E49 war das Signal immer voll da. Ab diesem Zeitpunkt, nochmals, wir sprechen von Sicherverbindung, wurde es wetterabhängig, beim damals vorhandenen PAL mehr gut als erfreulich nachvollziehbar. Da war niemand der am Sender die ERP veränderte. Einzig die Ausbreitungsbedingungen variierten. Nochmal zum Mitschreiben: Dort war die Fresnelzone war ohne jede Beanstandung!
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Jens1978 » Sa 29. Dez 2018, 01:58

So aus weiter Ferne, nur anhand der Daten, die ich so lese, habe ich mittlerweile eine andere Vermutung, was evtl. die Ursache bei rob13 sein wird.
Wie ich verstehe, hatte er in FFB bis Ende 2017 sowohl den K29 als auch den K32 empfangen. Seit Anfang 2018 nur noch den K32. Seit nun wiederum Anfang Dezember 2018 weder den K29 noch den K32. Wie ich weiterhin anhand der anderen Usermeldungen sehe, ist generell der K29 etwas schwächer im Empfang. Das kann an allem liegen und ist völlig normal auch bei ansonsten gleicher Sendeleistung. Demnach kann man aber meiner Meinung nach gut erkennen, dass die Empfangsqualität bei rob13 langsam aber kontinuierlich immer schlechter wird während die Empfangsqualität bei allen anderen Userns hier gleich bleibt. Auch befinden sich die User nicht nur im Bereich eines Antennenfeldes, wie zum Beispiel Daniel, er dürfte im Bereich eines anderen Antennenfeldes vom Gaisberg liegen (Nordantennenfeld) als rob13 in FFB (Westantennenfeld), sondern auch welche wie rob13 nur im Westantennenfeld. Somit fällt für mich eine Änderung und Anpassung der Senderanlage am Gaisberg weg. Eine Änderung an der Senderanlage in Aalen schließe ich ebenfalls aus, denn dann müsste noch der K29 gehen; beim K29 wurde aber auch nichts geändert. Demnach kann aber nur etwas an der lokalen Empfangsantennenanlage eine mögliche Fehlerquelle sein. Tritt vielleicht irgendwo langsam aber sicher Wasser bzw. Feuchtigkeit in das Antennenkabel, vllt. bei der Antenne oben, ein? Korodiert da vllt. irgendwo irgendwas? Sowas in der Richtung würde ich vermuten. Das würde die vor allem langsame Degradierung der Empfangsqualität in meinen Augen logisch erklären. Und derzeit scheint die Degradierung tatsächlich nur schwach zu sein, denn bei leicht bzw. mittel angehobenen Bedingungen, wie ich sie derzeit im Süden sehe, kommt das Signal ja wieder durch.
QTH: Bremer Umland

rob13
Beiträge: 32
Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:28

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von rob13 » Sa 29. Dez 2018, 05:44

es gibt fakten, die leider keiner wegreden kann.
1. orf 1 wurde aus dem kabelfernsehen im raum münchen entfernt.
2. mehrere berichten unabhängig voneinander, dass sie in etwa 100 km entfernung zum gaisberg zwar noch muxx a und b störungsfrei empfangen können, aber bei muxx d schon aussetzer haben, und e und f praktisch nicht empfangbar sind.
3. bei mir geht außer muxx a nichts mehr. und selbst da gibt es neuerdings schon teilweise diverse aussetzer.
4. eine bekanne von mir 3 häuser weiter hat zu dvb-t zeiten noch orf von der zugspitze empfangen. jetzt hat sie keinen empfang mehr, mit derselben antenne in selber ausrichtung.

das sind keine verschwörungstheorien, sondern dinge, die nunmal so sind. und diese dinge gehen alle in dieselbe richtung, dass der empfang insgesamt immer mehr erschwert wird. :cheers:

Eheimz
Beiträge: 156
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Eheimz » Sa 29. Dez 2018, 09:01

Die zugspitze hat vor einiger Zeit den Kanal gewechselt und sendet seitdem auf K24. Alle Antennen das alten Kanal 48 sind daher nicht mehr gut nutzbar.
QTH1 OWL
QTH2 Flensburg
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Jens1978 » Sa 29. Dez 2018, 17:35

rob13 hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 05:44
es gibt fakten, die leider keiner wegreden kann.
1. orf 1 wurde aus dem kabelfernsehen im raum münchen entfernt.
2. mehrere berichten unabhängig voneinander, dass sie in etwa 100 km entfernung zum gaisberg zwar noch muxx a und b störungsfrei empfangen können, aber bei muxx d schon aussetzer haben, und e und f praktisch nicht empfangbar sind.
3. bei mir geht außer muxx a nichts mehr. und selbst da gibt es neuerdings schon teilweise diverse aussetzer.
4. eine bekanne von mir 3 häuser weiter hat zu dvb-t zeiten noch orf von der zugspitze empfangen. jetzt hat sie keinen empfang mehr, mit derselben antenne in selber ausrichtung.

das sind keine verschwörungstheorien, sondern dinge, die nunmal so sind. und diese dinge gehen alle in dieselbe richtung, dass der empfang insgesamt immer mehr erschwert wird. :cheers:
Das alles sind aber keine "Fakten", welche meinem Empfinden nach nicht zur Lösung deines Problemes beitragen.
1. orf 1 wurde aus dem kabelfernsehen im raum münchen entfernt. => Der wurde schon zu Analogzeiten, Ende der 90er, aus dem M-Kabel entfernt, obwohl noch Empfang möglich war. Kabeleinspeisung sagt nicht wirklich was über die tatsächliche Empfangbarkeit aus.
2. mehrere berichten unabhängig voneinander, dass sie in etwa 100 km entfernung zum gaisberg zwar noch muxx a und b störungsfrei empfangen können, aber bei muxx d schon aussetzer haben, und e und f praktisch nicht empfangbar sind. => Seit wann können diese Personen nicht die anderen Muxe empfangen? Seit Anfang Dezember 2018? Seit Ende 2017? Noch nie? Korreliert da irgendwas mit deinem (Nicht-mehr-)Empfang? Die Antennenanlage des Gaisberg dürfte wohl für den K32 ausgelegt sein, daher ist es völlig normal, dass nicht alle Kanäle gleich stark abgestrahlt werden.
3. bei mir geht außer muxx a nichts mehr. und selbst da gibt es neuerdings schon teilweise diverse aussetzer. => Warum? Du beantwortest deine Frage mit der Darstellung des Zustandes ...
4. eine bekanne von mir 3 häuser weiter hat zu dvb-t zeiten noch orf von der zugspitze empfangen. jetzt hat sie keinen empfang mehr, mit derselben antenne in selber ausrichtung. => Kanal gewechselt, Modulationsverfahren gewechselt, FEC gewechselt. Da ist klar, dass sich die Empfangsbedingungen ändern. Das war aber die Umstellung von DVB-T zu DVB-T2. Derzeit liegen aber keine Änderungen an.

Komischerweise versuchen hier mehrere dir zu helfen, wo evtl. der Fehler liegt und beschreiben das jeweilige Empfangsverhalten bei sich selbst. Aber alles lehnst du mit dem Hinweis ab, dass die "Fakten" ja klar wären. Was erwartest du dann von den Usern hier? :gruebel: Kannst ja mal proaktiv eine mail an die ORS schicken und dort nachfragen, ob evtl. etwas an der Anlage Gaisberg geändert/angepasst wurde. :)

[Edit]
rob13 hat geschrieben:
So 23. Dez 2018, 19:46
oh man, seit heute habe ich hier nun auch störungen auf k30 vom olympiaturm mit br fernsehen, swr fernsehen usw. also k30 und k32 haben seit kurzem störungen, aber alle anderen aktiven kanäle sind störungsfrei. sehr komisch.
ich werde nur mal zum testen den 20 db verstärker entfernen, um auszuschließen, dass der über 15 jahre alte nicht die störungen verursacht. wenn der aber auch nicht das problem ist, dann liegt es vielleicht am tuner, oder der k30 hat auch irgendeinen störeinfluss. dass die signalstärke vom olympiaturm verringert wird, das kann man eigentlich zu 99,9 % ausschließen. oder die antennenanlage auf dem dach hier, was eine kombination aus 2 uhf-antennen ist (1x olympiaturm/1x gaisberg) macht es nicht mehr richtig.

Bild
Ich denke hier sieht man sehr gut, dass die von mir oben dargelegte Vermutung wohl eher zutrefen könnte: An der Antennenanlage stimmt was nicht. Oder wie lässt sich erklären, dass der frequenzmäßig sehr nahe Kanal 30 nun auch Störungen bei dir aufweist?
[/Edit]
QTH: Bremer Umland

Thomas(Metal)
Beiträge: 253
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Thomas(Metal) » Sa 29. Dez 2018, 17:51

Ggf. stelle ich heute Abend einmal einen Geländeschnitt rein. Ich kann dir schon aus dem Bauch sagen daß Salzburg in FFB eher in die Kategorie Fernempfang einzuordnen ist. Mit einem Ortssender, ich kenne die Gegend dort durchaus, wie H-Peißenberg oder Wendelstein nicht vergleichbar. Somit wären auch Schwankungen typisch. Irgendwo ist in den Tiefen des alten Forums eine Darstellung des Fraunhofer in Erlangen, also durchaus seriös ;-) , mit einer Aufzeichnung von UKW-Pegeln des Wendelsteins, also Fernempfang. Die Ausschläge nach oben und unten sind durchaus beachtlich.
Und wenn das alles nicht hilft oder infrage gestellt wird: Meßequipment auffahren. Dann sollte sich zeigen was im Band so alles noch auftaucht. Und es sollten eventuelle Pegelverluste nachvollziehbar sein. Möglichkeiten gäbe es viele. Auch Antennen altern. Ich hatte schon an einer 1995 neu gekauften FUBA ein defektes Symmetrierglied. Auch das ist im Forum bei Interesse zu recherchieren. Schönes Fehlerbild, man kann an alles denken...und vieles probieren...und verzweifeln. Dennoch bleibe ich dabei: Es dreht da keiner an der ERP!
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)
Alle Postings sind als Privatmeinung anzusehen.

Meisenkaiser
Beiträge: 7
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 02:49

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Meisenkaiser » Sa 29. Dez 2018, 20:12

Anbei ein paar Diagramme... Obs (ihm) was bringt, bezweifel ich mittlerweile :bruell:
FFB liegt aus Sicht vom Gaisberg aus genau "hinter" München, das es auszublenden gilt. Die Diagramme zeigen das mehr als deutlich
In die Richtung gehen keine 80kW raus, sondern eben "nur" noch gerundet knapp 8kW.
Die 80kW gehen Richtung Azimuth 20° raus, also grob Richtung Schärding bzw. Passau

Aalen sendet von "hinten" her auf Gleichkanal K32 (rund)
Oly Turm München als Orts/Haussender nur 8MHz (K31) daneben (ebenfalls rund)

Noch Fragen, Kienzle?

Alle Diagramme stammen übrigens von:

Code: Alles auswählen

https://www.alpinfm.de/radio/salzburg/
Dateianhänge
erpmaxdbw.png
erp.png
ausblendung.png
ffb_gaisberg.png

rob13
Beiträge: 32
Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:28

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von rob13 » Sa 29. Dez 2018, 21:34

@meisenkaiser
die diagramme passen nicht zu den daten von fmscan.org. bei fmscan werden die muxe a und b mit nur noch 40 kw angegeben. und das ist glaubwürdiger, denn das passt zu dem allgemeinen tenor der letzten jahre in diversen foren, dass die sendeleistung reduziert wurde. und das passt auch zu meinen eigenen beobachtungen hier vor ort. und soweit ich weiß, ist der gaisberg ebenfalls ein rundstrahler, der in alle richtungen mit derselben stärke sendet.

Scrat
Beiträge: 138
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Scrat » Sa 29. Dez 2018, 22:43

Mein lieber Freund, in fast allen Foren wird bei Signalschwankungen/Ausfällen/Verbesserungen ständig gemutmaßt das "an der Leistung gedreht wurde". So oft, das die Betreiber jetzt wieder 24 Stunden Schichten auf den Sendern fahren um die ganzen Änderungen auch durchführen zu können... :joke:

btw. Soweit mir bekannt, wurde am Gaisberg damals nicht die Leistung zurückgefahren sondern die Antenne nach unten gekippt.

Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Jens1978 » Sa 29. Dez 2018, 23:08

Ach, rob13, Mist dir als echtem Kenner der HF-Materie kann man einfach nix vormachen, du durchschaust einfach alles. :spos: :dx: Okay, wir sollten aufgeben: Ja, du hast Recht, es wurde und es wird was geändert. Wir können dir nix mehr vormachen. Genau wie bei der Kurzwelle gibt es auch bei DVB-T2 eine tote Zone. Das ist neu spezifiziert und gibt es eben erst seit DVB-T2, das ging bei DVB-T noch nicht, war dort noch nicht zugelassen und spezifiziert. Deswegen ging auch früher die Zugspitze bei deiner Freundin besser. Wer konnte denn ahnen, dass du auch das überprüfst. Gut mitgedacht, rob13 :spos: Aber die tote Zone muss halt erst eingestellt werden von den Sendetechnikern. Das wird derzeit so gemacht, dass alles ab München in der toten Zone liegen soll, vor allem FFB, da es taktisch günstiger ist und die ORS davon ausging, dass die wieder neu gegründete DBP dort aus Absicht ihren Kabeleinspeisepunkt installieren wollte um den ORF wieder zu empfangen, da die DBP vermutete, dass nur München in der toten Zone liegen sollte. Aber die ORS war schlauer und wusste das, somit lag die DBP falsch und hat jetzt in FFB genau in der toten Zone vom Gaisberg. Aber wie bei der Kurzwelle schwankt die tote Zone immer etwas, halt abhängig von den Sonnenflecken, dem Mondstand und der Anzahl der Besucher aus der Wiesn. Aber das kennst du ja :) Deswegen regeln die Techniker das an den Senderstandorten immer etwas nach, im 10 Minutentack und im Schichtbetrieb 24/7. Das ist echt ein Knochenjob klappt aber leider halt nicht immer zu 100% und das sind dann genau diese Schankungen und kurzzeitigen Empfänge die du bei dir siehst. Sowieso klasse, dass du diese feinen Schwankungen mitbekommst, scheinst eine richtige Superantenne zu haben. Wir hier im Forum wurden fast alle eingeweiht, durften aber nix sagen. :heul: Aber dir, rob13, kann man halt nix vormachen. :xcool: Also Jungs, erkennt das am besten einfach an. :cheers:
Ach ja, noch was: In der nächsten Zeit wird es vor allem in FFB leider noch schlimmer kommen. Denn der K30 aus München war erst der Anfang. Denn auch dort wird eine tote Zone eingestellt, denn man will lieber alle Energie im Ballungsraum München haben, nicht in der Provinz. Deswegen hat man dort nach und nach steil nach oben und unten strahlende UHF Antennen installiert, so dass die B-Schicht und der direkte Erdboden die UHF Signale lokal wieder zurück reflektiert. So wird der Empfang im Nahbereich besser und weiter draußen wie in FFB leider schlechter. Auch das sollte eigentlich geheim bleiben, aber hey, wenn echte HF Freaks am Werk sind, lässt sich sowas doch nicht verheimlichen. ;) Aber behalt das hier im Forum und nicht weitersagen, gibt sonst nur wieder Ärger mit der DBP und der ORS. :cheers:

Ach ja:
Dateianhänge
troll.jpg
troll.jpg (14.38 KiB) 572 mal betrachtet
QTH: Bremer Umland

ulionken
Beiträge: 123
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von ulionken » Sa 29. Dez 2018, 23:11

Hallo,

In FMLIST bzw. fmscan.org sind für den Gaisberg E29 und E32 Richtstrahldiagramme eingetragen, mit Einzügen auf 39 dbW (8 kW) von 270 bis 310°, also in Richtung München. International koordiniert sind bis zu 80 kW Rundstrahlung. Die Einzüge gibt es schon seit den Analogzeiten und mussten vom ORF auf Druck der deutschen Privatsender umgesetzt werden - das ist lange bekannt und wohl unbestritten.

Ich selbst wohne bei Basel und habe beim Empfang der französischen Programme aus Mulhouse-Belvédère ebenfalls täglich bis stündlich schwankende Feldstärken. Ich befinde mich just im Bereich der Einzüge von 100 auf 10 kW nach Südosten (die es wegen der Gleichkanalsender am Pfänder gibt und nicht etwa wegen Problemen mit den Senderechten). Massgebend für die Schwankungen der Feldstärke ist die Wetterlage. Da sitzt sicher keiner am Sender und fummelt am Diagramm herum! Als Ursache denkbar sind wandernde Nullstellen im Diagramm und Einflüsse der Ausbreitung (Empfang über Beugung an einem Bergrücken, keine Sichtverbindung zum Sender). Für die Bildqualität spielt das in der Regel bei mir keine Rolle, die Feldstärke reicht auch bei den Einbrüchen dank Vorverstärker an der Antenne immer noch aus. Weiter entfernt vom Sender wäre das aber sicher kritisch.

Was ich hier vom Gaisberg lese, das geht ziemlich in die gleiche Richtung: Sichtverbindung bis FFB gibt es keine, und da sind Schwankungen der Feldstärken doch völlig normal.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

rob13
Beiträge: 32
Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:28

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von rob13 » So 30. Dez 2018, 00:21

@ulionken
du hast aber schon gelesen, dass ich hier bei mir bis ende 2017 trotz der schwankungen durchgehend empfang auf k29 hatte. und dann mit einem mal nicht mehr. und ein nutzer dieses forums hat bereits festgestellt, dass der k29 in ganz bayern von keinem sender belegt ist. somit kommt also kein störsender in frage als ursache dieses signalausfalls. ein weiterer nutzer hat mit seinem gerät gemessen, dass das signal von k29 schwächer ist als das von k32, was beides vom selben gaisberg kommt.
also wer da noch der meinung ist, dass da nichts am signal gemacht wurde, der will hier den leuten anscheinend irgendwie was vormachen. :confused:

Yoshi
Moderator
Beiträge: 121
Registriert: Di 14. Aug 2018, 22:28
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Yoshi » So 30. Dez 2018, 01:26

@rob13

Es haben hier einige User versucht dir zu erklären, warum bei dir es zu den Empfangsprobleme kommt. Wenn du dies nicht wahrhaben willst, können wir dir auch nicht weiterhelfen.

Ich habe zum Gaisberg 120 km und empfange alle Muxe ohne Probleme. Schwankungen der Signalstärke gibt es übrigens auch bei mir. Diese gabs aber auch schon zu DVB-T Zeiten und diese sind völlig normal ab einer gewissen Distanz.

Solltest du weiter deine Märchengeschichten hier zum besten geben, gibst Urlaub für dich.
Empfänger: Sony XDR-F1HD und Sony XDR-S10HDiP an 7-Elemente-UKW-Antenne | Audi MMI 3G mit UKW/DAB | Microspot RA-318 | Lextronix E5 (2x80 kHz)
Entfernung zum Brotjacklriegel 14 km | Spritschleuder braucht Bild

Antworten