Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
speedy01
Beiträge: 113
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von speedy01 » So 30. Dez 2018, 07:27

Wieder mal ein ganz schlauer
dieser robi13 :bruell:

andimik
Beiträge: 754
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von andimik » So 30. Dez 2018, 08:36

Was ist denn das für eine geniale Homepage 😊

Die kannte ich noch gar nicht.

https://www.alpinfm.de/index.php

Die Skripte dort sind sensationell, Respekt, lieber Helmuth!

mittendrin
Beiträge: 145
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:52

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von mittendrin » So 30. Dez 2018, 11:00

Dem schließe ich mich uneingeschränkt an :spos: .
Schönes Spielzeug, allerdings scheinen einige Veränderungen weiter weg von München, die mich in der Randgebietszone des Empfangs aus Bayern immer mal wieder betreffen, bisher nicht durchgedrungen zu sein(s. Anhang).
Zum Thema der vorherigen Beiträge:
Als im Raum Halle/S. jahrzehntelang UHF-Fernempfangsbetroffener (Berlin, Hof/Ochsenkopf) denke ich, dass mir nahezu alle Beeinflussungen des Empfangssignals geläufig sind. Veränderungen auf Senderseite gehören eher nicht dazu, aber z.B. nasse Hausdächer, feuchte oder keine Belaubung, aufgebaute Kräne, Stahlbauhallen, neue ICE-Brücken bis hin zu landenden Flugzeugen... Auch die Tatsache, dass das schwache Signal wenige cm Veränderung der räumlichen Antennenlage sofort zur Kenntnis nimmt, muss man berücksichtigen. Der TE hat das seinerzeit bei der Beschreibung der örtlichen Empfangssituation für den ORF-Empfang dargestellt und sich beim Aufbau seiner Anlage hart erarbeitet. Danke nochmal für das hierzu Beschriebene, ist alles sehr lehrreich.
Dateianhänge
UKW-Fichtelgeb..jpg
mittendrin ist hier: QTH 11e59 / 51n23

rob13
Beiträge: 32
Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:28

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von rob13 » So 30. Dez 2018, 11:55

die kurzzeitigen störungen beim br fernsehen k30 sind von selber wieder weg. bei k32 gibt es mal ein bild und mal wieder nicht. davor war der empfang jahrelang störungsfei auf k32. bei k29 gab es jahrelang störungsfreien empfang und jetzt nichts mehr. jeder technikexperte weiß, wie er das zu deuten hat.

Yoshi
Moderator
Beiträge: 122
Registriert: Di 14. Aug 2018, 22:28
Wohnort: Bayerischer Wald

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Yoshi » So 30. Dez 2018, 12:09

Mit deiner Antennenanlage stimmt einfach was nicht. Bring erstmal das in Ordnung.
Empfänger: Sony XDR-F1HD und Sony XDR-S10HDiP an 7-Elemente-UKW-Antenne | Audi MMI 3G mit UKW/DAB | Microspot RA-318 | Lextronix E5 (2x80 kHz)
Entfernung zum Brotjacklriegel 14 km | Spritschleuder braucht Bild

MagDr
Beiträge: 1
Registriert: So 30. Dez 2018, 12:27

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von MagDr » So 30. Dez 2018, 13:35

rob13 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 11:55
die kurzzeitigen störungen beim br fernsehen k30 sind von selber wieder weg. bei k32 gibt es mal ein bild und mal wieder nicht. davor war der empfang jahrelang störungsfei auf k32. bei k29 gab es jahrelang störungsfreien empfang und jetzt nichts mehr. jeder technikexperte weiß, wie er das zu deuten hat.
Das hat m. E. mit dem Kanalwechsel des BR-Bouquets (K56->K30) im Apr. 2018 zu tun. Und zuvor schon mit dem Wechsel des ARD-Bouquets von K54->K31. Vom Lkr. FFB aus (wie war der genaue Ort?) liegt der Sender Salzburg/Gaisberg nahezu in der gleichen Richtung wie der Sender München/Olympiaturm und/oder Wendelstein. Während der K30/K31 mit einem Pegel zwischen 70 und 75 dBµV einfällt, liegen die Nachbarkanäle 29/32 nur um die 30 dBµV, möglicherweise sogar noch niedriger. Einerseits könnte jetzt je nach Empfangsgerät und dessen Trennschärfe der K30 in den K29 und der K31 in den K32 einstreuen und Störungen verursachen. Andererseits könnte auch der Antennenverstärker dichtmachen. Möglicherweise wird in jener Antennenanlage noch aus DVB-T Zeiten der K29/K32, evtl. sogar K29-K32 mit bis zu 30 dB vorverstärkt bzw. aufbereitet. Das würde bedeuten, dass heutzutage auch der K30/K31 ungewollt noch um 25-30 db mit angehoben wird und den Antennenverstärker oder den Empfänger damit restlos überfordert.

speedy01
Beiträge: 113
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:48

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von speedy01 » So 30. Dez 2018, 13:54

Sehr unterhaltsam das ganze.

Da sieht man wieder wie dichtgemacht wird.
Geht uns in AT auch nicht anders.

Wir sollen auch keine Sender aus D oder
Cz hören oder sehen.

Siehe BR 1 vom Brotjackelriegel 92,1
wird zerstört durch Kronehit 92,2 Steyr.

Ist halt so leider.

rob13
Beiträge: 32
Registriert: Di 18. Dez 2018, 23:28

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von rob13 » So 30. Dez 2018, 16:05

speedy01 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 13:54


Wir sollen auch keine Sender aus D oder
Cz hören oder sehen.
du bist ja ulkig. alle um deutschland rum bis island und bis indien können unsere sämtlichen tv- und radiosender für lau und nullinger empfangen! und das gehört schleunigst geändert! am besten mit einem spotbeam auf deutschland, genauso wie es bbc und itv in england machen. dann können mit normalen sat-antennen nur noch die leute in einem radius von 100-200 km außerhab deutschlands für lau mitgucken. und das ist nur gerecht!

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 640
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Chief Wiggum » So 30. Dez 2018, 16:34

Bevor jetzt hier wieder eine Neiddebatte losbricht -> Back to Topic ! "Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg"
https://www.senderfotos-bb.de Updates Juni: Berlin Scholzplatz, Ahrenshoop, Güstrow, Dingelstädt, Kulpenberg, NEU : Artern
Stationär : UKW : BandII Dipol @ Onkyo T4970 / DAB : BIII Dipol @ RTL-Stick *** Mobil : UKW : Audi Concert / DAB : Albrecht DR57

Daniel28-55-59
Beiträge: 27
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 05:10
Wohnort: Ostbayern

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Daniel28-55-59 » So 30. Dez 2018, 21:27

Back to the Topic:

Ich denke, es ist im zu Ende gehenden Jahr ein schöner Anlaß, mal in einer kleinen Chronologie auf meine Anlage zurückzublicken:

Sommer 2006: Die letzten Monate der analogen terrestrischen Zeit sind angebrochen: Der Bayerische Rundfunk am Hohenbogen stellt am 6. Dezember 2006 auf DVB-T um, die ORS am Gaisberg am 4. Juni 2007.

In einer alten analogen Anlage habe ich mir die feine säuberliche Arbeit angeschaut und abgeschaut. So wurde in den 1980ern zu Hochzeiten in der Terrestrik hier in Ostbayern eine terrestrische Verteilung aufgebaut. Solche Anlagen durfte ich zwei/drei damals kennenlernen.

ORF-Anlage alt 1.jpg
ORF-Anlage alt 2.jpg
Hier noch mit einer alten Telefonverteilung im Dachboden. Von der guten alten Bundespost.

Daniel28-55-59
Beiträge: 27
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 05:10
Wohnort: Ostbayern

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Daniel28-55-59 » So 30. Dez 2018, 21:39

Juni 2007: Erstmaliger Aufbau einer neuen terrestrischen Antennenanlage (eine Kathrein AOS 32 für Gaisberg, eine Kathrein AOT 65 für den Wendelstein) auf dem heimischen Hausdach (bis dato kein ORF-Empfang UHF möglich). Früher nur Kanal 8 (VHF) leicht angerauscht empfangbar.
Mit der einen AOS 32 nur hin und wieder Bildfetzen des Kanal 32 empfangbar. Ansonsten kein Empfang möglich.

August 2008: Erweiterung der Anlage (Kathrein AOS 32) auf einen Zwilling. Nun schon öfter über Stunden stabiler Empfang, aber trotzdem nicht zufriedenstellend und oft nur Schwarzbild. Sowohl auf Kanal 32 als auch auf Kanal 29 (noch vor Aufschaltung Ochsenkopf Kanal 29).

April 2010: Nach wochenlanger Planung und Bereitstellung der Komponenten Aufbau der Vierergruppe mit viermal Kathrein AOS 32 und einem Zwilling Kathrein AOP 65 (um die Gleichkanalproblematik Wendelstein-Dillberg Kanal 34 in Griff zu bekommen). Mit dem vertikalen Zwilling wurde der Kanal 34 vom Dillberg ausgeblendet. Kanal 34 vom Wendelstein (damals RTL-Paket) war nun empfangbar.
Dieser Zwilling ist auch heute wieder dienlich. Ohne diesen Zwilling würden sich die beiden Kanal 34-ZDF-DVB-T2-Sender Wendelstein und Dillberg auslöschen. Durch den Zwilling überwiegt der Wendelstein und der Empfang ist möglich.
Anlage 2010_1.jpg
Kathrein EVA 46 - Weiche zur Zusammenschaltung der vier Antennen und wieder Erreichen von 75 Ohm.
Anlage 2010_2.jpg
Oktober 2012: Fertigstellung der Anlage im Dachboden - bis dahin nur provisorisch aufgebaut.
Anlage 2012.jpg
Juli 2013: Für den nur 10 km Luftlinie entfernten Cerchov (CZ) wurden Kanal 25 und 32 koordiniert.

August 2013: Kanal 25 am Cerchov nimmt den Betrieb auf. Kanal 32 (vorerst) nicht. Große Freude.

4. Juli 2014: Nach einem gigantischen Regenbogen am Morgen zerstört ein Hagelsturm am Abend des selben Tages meine Anlage. Alle UHF-Antennen werden anschließend erneuert.
Anlage 2014.jpg
12. August 2014: Kanal 32 am Cerchov nimmt den Betrieb mit tschechischem DVB-T auf. Fortan kein Empfang aus Salzburg mehr möglich.

anschließend: Viele Versuche, den Kanal 32 vom Cerchov irgendwie auszublenden. Großartige Hilfe übers Forum, doch leider erfolglos. Nun über drei Jahre kein Empfang mehr, nur noch ganz selten Bildfetzen bei angehobenen Bedingungen.

17. Dezember 2017: Der Kanal 32 am Cerchov wird wieder abgeschaltet und wechselt auf einen anderen UHF-Kanal.

Ab sofort (nun in DVB-T2) wieder tadelloser - sogar noch stabilerer - Empfang des Kanal 32 aus Salzburg möglich. BIS HEUTE.

November 2018: Anschluß des 75 m entfernten Nachbarhauses an die terrestrische Verteilung mit Gaisberg- und Wendelstein-Empfang via Erdkabel Kathrein LCM 17.
Ein neues Kabelpilotprojekt ;)
Kabelpilotprojekt.jpg

Jens1978
Beiträge: 135
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:08
Wohnort: Bremer Umland

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Jens1978 » Mo 31. Dez 2018, 00:25

Daniel28-55-59 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 21:27
Back to the Topic:

Ich denke, es ist im zu Ende gehenden Jahr ein schöner Anlaß, mal in einer kleinen Chronologie auf meine Anlage zurückzublicken:

Sommer 2006: Die letzten Monate der analogen terrestrischen Zeit sind angebrochen: Der Bayerische Rundfunk am Hohenbogen stellt am 6. Dezember 2006 auf DVB-T um, die ORS am Gaisberg am 4. Juni 2007.

In einer alten analogen Anlage habe ich mir die feine säuberliche Arbeit angeschaut und abgeschaut. So wurde in den 1980ern zu Hochzeiten in der Terrestrik hier in Ostbayern eine terrestrische Verteilung aufgebaut. Solche Anlagen durfte ich zwei/drei damals kennenlernen.


ORF-Anlage alt 1.jpg
ORF-Anlage alt 2.jpg
Hier noch mit einer alten Telefonverteilung im Dachboden. Von der guten alten Bundespost.
Sehr schöne alte Analog-Anlage. Mal eben die Antennen auflisten ;)
- Oben anscheinend UHF für ORF 2 aus Salzburg, K32
- Darunter eine kleine UHF-Antenne nach Norden für ZDF und BFS vom Sender Hoher Bogen.
- Dann eine größere VHF Band III Antenne für ARD vom Brotjacklriegel, K7 und ORF 1 aus Salzburg, K8.
- Ganz unten eine einfache UKW Antenne nach Süden, also hauptsächlich Brotjacklriegel und Salzburg.

Die Hausverteilanlage sieht auch nett aus. Aus dem mittigen Kabelrohr von oben kommen anscheinend von links nach rechts:
1. UKW: Das Kabel geht direkt in das untere, waagerechte Verteilrohr zu den/der Antennendose.
2. UHF Hoher Bogen: Das Kabel geht direkt auf die Antennenweiche.
3. UHF ORF 2 K32: Geht an einen Verstärker(Band oder Kanal? vermutlich Kanalverstärker) und danach in die mittlere Position der Antennenweiche.
4. VHF K7, K8: Geht an den rechten Verstärker (bestimmt lediglich Kanalverstärker um die Pegelunterschiede zw. K7 und K8 einigermaßen gleich zu bekommen). Das Ausgangssignal geht auf den rechten Eingang der Antennenweiche.
Der Ausgang der Antennenweiche geht zu einem 2-fach Verteiler. Die beiden Ausgänge davon gehen dann auch in das Verteilrohr, wo bereits das direkte Signal der UKW-Antenne hineingeführt wird.

Demnach scheinen in dem Haus lediglich Antennendosen für nur einmal UKW und 2 für nur TV (also VHF III + UHF) vorhanden gewesen zu sein. Die typischen Kombidosen, wo ein Kabel reingeht und dann innerhalb der Dose durch eine Weiche die Signale nach TV und Radio getrennt werden, wurden anscheinend gar nicht verbaut. Es wurde ja auch keine Antennenweiche für TV+Radio, welche alle Signale auf ein Kabel gibt eingebaut. Weißt du warum? Hat das was mit Verlusten, Einfügedämpfungen zu tun? Aber so oder so, auch eine nette Anlage :) :dx:
QTH: Bremer Umland

mobi
Beiträge: 1
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:34

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von mobi » Mo 31. Dez 2018, 00:29

Warum bindest du das Nebenhaus mit Kupfer und nicht mit Glas an? Das dürfte in Glas doch viel einfacher zu realisieren sein, beispielsweise mit sowas hier:
https://www.dev-systemtechnik.com/de/pr ... _72877387/

Daniel28-55-59
Beiträge: 27
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 05:10
Wohnort: Ostbayern

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Daniel28-55-59 » Mo 31. Dez 2018, 05:29

Kanal 7 war hier nicht im Boot. Das Erste kam vom Hohenbogen auch im UHF-Band (Kanäle 28, 55 und 59).

Das war ein Verstärker von Schwaiger. Wurde hier ganz oft verbaut.
Und die kleinen Verstärker sind halt auch vor 20/30 Jahren schon diese Wunderdinger gewesen...
Heimann-Verstärker.jpg
Schwaiger_Straubing.jpg

Chris_BLN
Beiträge: 170
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: Vierergruppe Kathrein AOS 32 - ORF Salzburg

Beitrag von Chris_BLN » Di 11. Jun 2019, 01:06

Ich muss mal vorsichtig anfragen: bei euch ist gegen 21 Uhr ein Unwetter mit Hagel durchgezogen. Offenbar bei weitem nicht so übel wie im Münchner Raum und am Ammersee, aber dennoch: hat es wieder Schäden an der Antennenanlage gegeben?

Antworten