DVB-T Schweden

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Anonymer Teilnehmer

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » So 26. Jun 2016, 22:16

Ja, ich stelle mir halt eine Anlage vor wie sie unser Daniel für seinen ORF hat, leider steht natürlich Hörby weitaus weniger exponiert als der Gaisberg.

Hoffe irgendwie auf gute Ausbreitungsbedingungen über die Ostsee!

Eheimz

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Eheimz » So 26. Jun 2016, 23:38

Hier ein praktischer Bericht direkt aus FL

Also DVB-T braucht man aus S nicht probieren, keine Chance...

UKW dagegen lohnt sich in der Tat, gerade die 97,0MHz ist absolut frei. Kiel lässt sich da ausblenden, ist aber ohnehin nicht stark.

Ich würde den Empfang als O=0/1 mit dem Autoradio beschreiben. Es ist aber dauerhaft irgendwas da. Es ist aber nicht Radio Bob

Die 88,8 ist durch Nova und die 101,4 durch RSH belegt.

DAB wird aus Hörby nicht gesendet. Ich denke aber, wenn nur bei Tropo. Dann gehen natürlich alle UKW Sender sofort mit RDS

Anonymer Teilnehmer

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » Mo 27. Jun 2016, 00:35

Ich gehe also davon aus dass dies auch bei Tropo nicht der Fall ist?

Mich würde halt interessieren ob man anhand der Distanz und den Sendeleistungen festmachen könnte ob dann mit einer entsprechenden 4er Gruppe etwas aufzunehmen wäre.

Hörby sind von Flensburg so salopp in etwa knappe 300 km Luftlinie, dann dürften es bis Malmö etwa 250 sein - das ist ja sooo viel nicht, oder?

Analog-Freak

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Analog-Freak » Mo 27. Jun 2016, 01:57

@Digitaliban:
DVB-T(2)-mäßig haben die Boquets aus dem Skåne Län im Raum Wismar selbst bei fetter Tropo kaum eine Chance, da alle benutzten QRG dort entweder durch Ortssender belegt sind (K30,33) oder Dänemark besser dort ankommt (z.B.K22,25,27,30,41,49). Am QTH "HWI1" ist schon bei angehobenen condx kaum noch ein UHF-Kanal frei, genaugenommen sind es nur noch K29,31,51,56. Durch die DVB-T2-Aufschaltung sind auch noch K44,52,55 als DX-Kanäle verloren gegangen. Am Nebenstandort "HWI2" sind Hamburg/Lübeck, Kiel und Fyn zwar etwas ausgeblendet, machen sich aber dennoch störend bemerkbar.
Da Schleswig-Holstein näher an den genannten QTH dran ist, dürfte das dort noch schwieriger sein.
Im Raum PCH gehen die Boquets - fette Tropo Richtung Nord vorausgesetzt - schneller, da die bei Wismar stark einfallenden QTH dort schwächer ankommen, dafür stören aber z.T andere QTH, wie Helpterberg auf K22, der in den Ruher Bergen ständig geht.

UKW-mäßig dürftest du da aber eine Chance haben. Auf der Hinfahrt von Lübz zum DX-Standort "PCH1"habe ich im Autoradio stets die 97.0 MHz als Tropo-Indikator eingestellt. Hört man dort Pop-Musik aus den Charts oder schwedische Sprache ist es eindeutig SR P3, sonst kommen dort nur WDR 3 vom Bielstein (Klassik, Kulturmeldungen) oder der DLF aus Chemnitz-Geyer an (Politik, Kommentare etc). Schon bei angehobenen condx kommt im Autoradio an einigen Stellen SR P3 durch (vor allem in Marnitzam Nordrand der Ruhner Berge), für die RDS-Anzeige bedarf es aber schon ordentlicher Tropo. Bei 88.8 und 92.4 MHz stört Berlin, lediglich am Nordrand der Ruhner Berge sind die ausgeblendet, da gibt`s auch mal eine Chance fürs Durchkommen.
Im Raum Wismar, u.a. am QTH "HWI1" gehen die 88.8 und 97.0 ohne Tropo schwach und mit erheblichem Fading.

Anonymer Teilnehmer

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » Mo 27. Jun 2016, 11:30

Vielen Dank für die ausführlichen Infos, das sind die die mir wirklich weiterhelfen da ich mich mit DVB-T bzw. Freeview bisher nur im UK beschäftigt hat und das Angebot dort immer ausreichend war.

Nun ist es an meinem Flensburger QTH ja leider so ein Ding mit dem Astra 2 Empfang, ich habe da leider auch noch keine verlässlichen Quellen mit welcher Spiegelgröße dies dauerhaft klappen könnte und deshalb hatte ich eben überlegt ein Projekt mit einer Antennenanlage zu prüfen was neben den Dänen eben auch die Schweden mit einbezog.

@Eheimz: hast Du die 180er Deiner Signatur an Deinem QTH in Flensburg in Betrieb und ist es Dir gelungen Astra 2 brauchbar zu empfangen?

Eheimz

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Eheimz » Mo 27. Jun 2016, 13:48

Die 180er ist am Standort in OWL, Kreis LIP

in FL steht nur eine Astraanlage zur Verfügung.

Analog-Freak
Beiträge: 3
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 11:55

Re: DVB-T Schweden

Beitrag von Analog-Freak » Fr 7. Feb 2020, 12:45

Hallo, melde mich hier wieder zurück im Radioforum :-) und habe den alten Schweden-Thread mal wieder hochgeholt. Inzwischen gab es etliche Änderungen, die Listen auf meiner HP habe ich, sofern Zeit zur Verfügung stand, aktualisiert. Die meisten technischen Angaben findet man bei www.antennkollen.se. Im Moment gibt es 2 Jahre nach der Räumung des 700-MHz-Bandes wieder Frequenzänderungen aufgrund von Koordinationsproblemen mit den Nachbarländern. Besonders optimal für DX sind diese Ämnderungen nicht unbedingt.

Die kommenden Umstellungen am 18.2. und 5.5. geben mir ein Rätsel auf. Teracom Nät 3 wird hierbei auf DVB-T2 umgestellt - zumindestens an der Südspitze (Skåne und Blekinge am 5.5.). Passiert dieses nur dort aufgrund der Zusammenfassung von Skåne und Blekinge in ein großflächiges SFN oder wird der Mux in ganz Schweden umgestellt? Quelle: https://www.antennkollen.se/globalasset ... ggning.pdf. Bei www.antennkollen.se ist etwas durcheinandergeraten: EIgentlich sollte die am 18.2. bevorstehende Umstellung im Raum Borås/Jönköping/Nässjö/Vislanda detailliert dargestellt werden, aber die Kanaltabelle ist die für den 5.5. für die Südspitze. Zur Mux-3-Umstellung habe ich bisher keine weiteren Infos gefunden.

Antworten