DVB-T Niederlande

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Frankfurt
Beiträge: 241
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:07

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Frankfurt »

Im Ziggo Netz konnte ich am Wochenende BBC1 und BBC2 sowie ARD, ZDF, WDR und NDR in SD "bewundern".
Da macht doch Kabel auch kein Spaß ?!
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Frankfurt hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 14:01 Im Ziggo Netz konnte ich am Wochenende BBC1 und BBC2 sowie ARD, ZDF, WDR und NDR in SD "bewundern".
Da macht doch Kabel auch kein Spaß ?!
In das FTA (free to cable) Paket bekommt mann nur NPO 1, 2, 3 und ein Sportsender in HD. Einige Kunden von uns beziehen 1 Anschluss und verteilen das zum Beispiel in ein Altersheim. Ziggo will diese Lösung am liebsten gern umsetzen in individuelle Kunden (und Konto) mit CI Modul oder Next STB.

Weiterhin ist FTA für das Zweitzimmer Gerät gedacht. Fur richtig zahlende Kunden mit CI werden BBC 1, 2, ARD und ZDF in HD gesendet.

Dritte Programme, Arte usw + unsere Regionale Sender bleiben weiterhin in SD! Ich bekomme über Digitenne regionale Sender in HD und sehr viel Deutsche Sender.
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

catweazle99 hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 00:07 Vielen Dank schon mal für Deine Antwort.
Das ist sehr interessant, das alles über die alten Zeiten zu lesen, was für ein Aufwand beim
terrestrischen Empfang getrieben wurde als es noch keine Satellitenabstrahlung gab.
Das war noch echtes Fernsehen damals und nicht Dutzende Phantasieprogramme,
die in Endlosschleife immer dasselbe ausstrahlen.
Das hatte ich mir damals immer gewünscht, daß es soetwas auch in Deutschland
gegeben hätte. (Angrenzende Staaten hat Deutschland ja genug.)

Ich bin gerade durch Zufall dabei etwas zu recherchieren über die Fernsehgrundnetzsender und
Regionalisierungen / Subregionalisierungen im UK.
Es gibt da eine tolle Seite mit wunderschönen Fotos und viel Geschichte, falls es Dich interessiert:
www.thebigtower.com
Wahrscheinlich der noch analoge Crystal Palace in Goes - das ist schon eine Leistung. -
Aber das soll ja auch nicht der Normalfall, sondern nur bei Überreichweiten gewesen sein,
so wie ich das verstanden habe.
Wäre nicht auch Tacolneston zu empfehlen gewesen?
Das heutige terrestrische Digitalfernsehen im UK hat ja anspruchsvolle Empfangsparameter,
aber die Grundnetzsender haben auch noch sehr hohe Sendeleistungen.
(Crystal Palace ging runter von analog 1000 kW nach digital 200 kW.)

Die Satellitenempfangsstelle heutzutage in Rotterdam:
Empfängt da kpn die Programme nur für sich, oder werden die Signale auch an andere Anbieter
wie ZIGGO oder M7 oder kleinere Kabelanbieter weitergeleitet?
Es gibt da ja ein Glasfasernetz für den Rundfunk heute in den Niederlanden, wo alle Programme
drin herumschwirren - ich weiß aber nicht, ob das von kpn betrieben wird.
Auch auf den Namen von dem Netz komme ich momentan nicht mehr. -
"MEDIAGATEWAY" habe ich gerade eben noch wiedergefunden.
Das freut mich und ja es war für mich damals schon ein spannende Zeit. Die Aufwand lohnte sich durchaus da die Kabelnetze für diese Sender gut bezahlten! Daher waren Empfangsstörungen nicht zulassig.

Ja, Crystal Palace dürfte nur mit sehr gute Tropo Bedingungen einwandfrei laufen in Goes. Ich weiss leider nicht wie oft das klappte. Es konnte je nach bedarf auch nur BBC 1 oder BBC 2 von Crystal Palace entnommen werden. Diese Canal+ Gleichkanal Störsender gab es nur auf 1 Kanal.
Ich habe noch ein Dokumentierte Projekt Beschreibung zu der gewollte Umzug nach Calais mit Berechnungen.

Ich vermute Frankreich, UK und Deutschland haben kaum Interesse daran Nachbarländer zu empfangen. In Dänemark gab es auch viel Aufwand Deutschland und Schweden und Norwegen? zu empfangen. In Süd Norwegen hat man damals Dänisches TV2 Fernsehen empfangen und auf Satellit gesendet obwohl TV2 zu diesen Zeitpunt selbst nicht am Satellit zu sehen war. Das war nur als Kabelzuführung gedacht und deswegen codiert.

Am 20-12-2019 habe ich während überreichweiten ein Dänisches DVB-T Bouquet mit NRK 1 und ZDF. Interesse an Ausländische Sender ist noch aktuell.

Diese URL habe ich lange her mal gesehen und ja UK interessiert mich sehr! Es freut mich auch info über ein Freund in UK zu bekomme aber ich warte noch auf Empfang Tacolneston (200 kW) oder andere Sender auf Kanal 55.

Damals war Tacolneston der Anfang BBC zu empfangen in die Niederlanden mittels ein 10 meter UHF Parabol am Octrooi Gebäude in Rijswijk. Es gibt hier ein Thread darüber glaube ich. Das war allerdings nicht verlässig und später hat PTT es also mit Richtfunk erledigt.

In Rotterdam gibt es mehrere Ausgangsebenen aber nicht für Ziggo, nur eigene Dienste zum Beispiel geschäftliche Fersehdienste. Alles geht über IP Verbindungen aber da kenne ich mich kaum aus. Diese Mediagateway ist das übergangspunkt in Hilversum wo sich verschiedene Anbieter die Inland Medieninhalte holen.
koslowski
Beiträge: 37
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von koslowski »

Anfang der 1980er Jahre wurde in einigen niederländischen Programmzeitschriften (ich meine im Veronica Magazine und einer weiteren) auch das Programm des dänischen Fernsehens (ein Programm) ausgedruckt. Wurde dies auch ins Kabelnetz eingespeist oder war es für Direktzuschauer mit geeigneter Antenne im Nordosten bestimmt?
Ingelheimer
Beiträge: 65
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: Ingelheim am Rhein

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Ingelheimer »

Ich fand es in den 1980ern cool, dass in Venlo und Zandvoort praktisch die gleichen Sender drin waren: BBC1 und 2, ITV, ARD, ZDF, WDR, BRT1 und 2.
Frankreich kannte ich aus Flandern aber nicht in NL. Insofern klar, dass die möglichst an den Grenzen empfangen wurden und dann verteilt wurden. Ganz anders in Deutschland mit den lokalen Kabelköpfen wo alles individuell empfangen wurde.
In den Fernsehzeitungen wie Televizier waren auch Südwest 3 und N3 drin.
catweazle99
Beiträge: 63
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Emden NI

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von catweazle99 »

In den 80ern hatte ich mal Fernsehbericht gesehen, wo ein Schaltraum vom Kabelnetz Amsterdam
gezeigt wurde. Damals haben die BBC noch selbst empfangen - mit eher schlechter Bildqualität.

ITV? - Wurde jemals ITV in den Niederlanden eingespeist???

Und ein journaal-Beitrag ist mir immer noch in Erinnerung vom Slogan her:
"Bij Sluis komt het kabel Nederland binnen." müßte es ungefähr sein.
Als wenn da zum ersten Mal FRANZÖSISCHES Fernsehen in die Niederlande zugeführt wurde.
Kann das sein?
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

koslowski hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 19:41 Anfang der 1980er Jahre wurde in einigen niederländischen Programmzeitschriften (ich meine im Veronica Magazine und einer weiteren) auch das Programm des dänischen Fernsehens (ein Programm) ausgedruckt. Wurde dies auch ins Kabelnetz eingespeist oder war es für Direktzuschauer mit geeigneter Antenne im Nordosten bestimmt?
Hey wow! Ich habe leider keine Ahnung ob Danmark irgendwo (irgendwann) empfangen oder eingespeisst wurde. Hab es mal gedacht aber leider keine Spur. Wer mehr darüber weisst höre ich gern!
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Ingelheimer hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 19:58 Ich fand es in den 1980ern cool, dass in Venlo und Zandvoort praktisch die gleichen Sender drin waren: BBC1 und 2, ITV, ARD, ZDF, WDR, BRT1 und 2.
Frankreich kannte ich aus Flandern aber nicht in NL. Insofern klar, dass die möglichst an den Grenzen empfangen wurden und dann verteilt wurden. Ganz anders in Deutschland mit den lokalen Kabelköpfen wo alles individuell empfangen wurde.
In den Fernsehzeitungen wie Televizier waren auch Südwest 3 und N3 drin.
In diese Jahre waren es in die Niederlanden auch alle eigene Empfangsanlagen. Die PTT zugeführte Sender kamen getrennt dabei.

Für ITV hat es so fern ich weiss noch nie eine Genehmigung gegeben. NDR, WDR und SWF waren die übliche Dritte Programme aber meist 2 davon verfügbar.
Jassy
Beiträge: 491
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Jassy »

DVB-T combiner hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 22:10
Ingelheimer hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 19:58 Ich fand es in den 1980ern cool, dass in Venlo und Zandvoort praktisch die gleichen Sender drin waren: BBC1 und 2, ITV, ARD, ZDF, WDR, BRT1 und 2.
Frankreich kannte ich aus Flandern aber nicht in NL. Insofern klar, dass die möglichst an den Grenzen empfangen wurden und dann verteilt wurden. Ganz anders in Deutschland mit den lokalen Kabelköpfen wo alles individuell empfangen wurde.
In den Fernsehzeitungen wie Televizier waren auch Südwest 3 und N3 drin.
In diese Jahre waren es in die Niederlanden auch alle eigene Empfangsanlagen. Die PTT zugeführte Sender kamen getrennt dabei.

Für ITV hat es so fern ich weiss noch nie eine Genehmigung gegeben. NDR, WDR und SWF waren die übliche Dritte Programme aber meist 2 davon verfügbar.
ITV gab es meines Wissens nur in Zeeland und würde zudem anscheinend auch entlang die Küste in NL eingespeist.
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Jassy hat geschrieben: Di 16. Jun 2020, 08:41 ITV gab es meines Wissens nur in Zeeland und würde zudem anscheinend auch entlang die Küste in NL eingespeist.
Einspeisen geht immer, ich drücke die Daumen.
Zintus
Beiträge: 136
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 23:03
Wohnort: 1. Haren (Ems) 2. Rijswijk/Den Haag (NL)

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Zintus »

DVB-T combiner hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 22:05 Hey wow! Ich habe leider keine Ahnung ob Danmark irgendwo (irgendwann) empfangen oder eingespeisst wurde. Hab es mal gedacht aber leider keine Spur. Wer mehr darüber weisst höre ich gern!
Er zijn geruchten dat Denemarken vroeger in Nordoost-Groningen (Delfzijl?) experimenteel op de kabel zat (tijdelijk, afhankelijk van condities). Zou met onwijze VHF-band I antennes zijn ontvangen. Ik zou eens in mijn archieven moeten duiken voor details. Kom hierop terug. Volgens mij staat er ook iets op het forum hier.
QTH 1: Haren/Ems (D) QTH2: Rijswijk/Den Haag (NL)
RX: Technics ST-8077K+ 5 ele auf Rotor & 3 ele fix 70° 5 ele fix 10° schaltbar @QTH 1
Sat: 19,2°E, 28,2°E @QTH 1&2, AM: ICF 2001D, ICF 7600 SW, Tecsun PL-660
DAB: Panasonic RF-D10, Sony XDR-S41D
koslowski
Beiträge: 37
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von koslowski »

Ben er benieuwd op.
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Zintus hat geschrieben: Fr 19. Jun 2020, 22:12
DVB-T combiner hat geschrieben: Mo 15. Jun 2020, 22:05 Hey wow! Ich habe leider keine Ahnung ob Danmark irgendwo (irgendwann) empfangen oder eingespeisst wurde. Hab es mal gedacht aber leider keine Spur. Wer mehr darüber weisst höre ich gern!
Er zijn geruchten dat Denemarken vroeger in Nordoost-Groningen (Delfzijl?) experimenteel op de kabel zat (tijdelijk, afhankelijk van condities). Zou met onwijze VHF-band I antennes zijn ontvangen. Ik zou eens in mijn archieven moeten duiken voor details. Kom hierop terug. Volgens mij staat er ook iets op het forum hier.
Met zoeken hier kan ik niets vinden maar hier in ieder geval te lezen!

https://nederland.broadbandtvnews.com/2 ... nederland/

Citaat: En dat betekende naast de beide Nederlandse tv-zenders vaak drie Duitse zenders, twee Vlaamse, een Waalse en soms wat exotische kanalen zoals de Deense televisie in Noordoost Groningen en de Franse in Zeeuws Vlaanderen.

Band I kan dan Sønder Højrup zijn geweest op kanaal 3? Dat is mooi, ik was daar ooit toevallig en heb de analoge zender nog zien werken.
catweazle99
Beiträge: 63
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Emden NI

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von catweazle99 »

Bedankt voor de link naar de zeer interessante artikel van broadbandtvnews.

Daar is ook sprake van de plaats Sluis waaraan ik me nog kon herinneren.
Dus een directe verbinding met een Vlaams kabelnet...

Dat met Denemarken...
zou interessant zijn om daar van iemand iets over te horen
die dat nog zelf heeft meegemaakt...
DVB-T combiner
Beiträge: 118
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Mag hier in Nederlands geantwoord worden? Ik wist niet van die koppeling tussen Sluis en een Vlaams kabelnet maar ik heb wel ooit een splitsing uitgewerkt van een kabelnet in Baarle Nassau dat uiteindelijk niet is doorgegaan. Ik moet wel diep graven hoe dat ook alweer zat.

Ik heb wel een naam van iemand die zeker meer had geweten of misschien zelfs heeft meegewerkt aan de Deense ontvangst in Oost Groningen maar helaas is deze man 2 jaar geleden overleden. Als Zintus niets meer kan vinden kunnen we Robert Briel vragen van broadbandtvnews?

Het is wel meer dan 300 kilometer van Delfzijl naar Højrup waar kanaal 3 werd uitgezonden. Naar Rangstrup voor kanaal 7 is het nog altijd 250 kilometer en daarmee weinig beeld denk ik.

De verste ontvangst die ik ooit heb gezien in een kabel TV ontvangst station was RTBF Wavre op kanaal 8 in Amersfoort: 165 kilometer. De beeld en geluidsdraaggolf danste van fading maar wel een redelijke ontvangst voor die afstand.
Antworten