DVB-T Niederlande

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Serviervorschlag
Beiträge: 46
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag »

Ja, nochmal versucht, es kommt nix an. Ich bin dann doch zu weit weg.
Man kann nicht alles haben.

DVB-T combiner
Beiträge: 104
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Serviervorschlag hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 17:32
Ja, nochmal versucht, es kommt nix an. Ich bin dann doch zu weit weg.
Man kann nicht alles haben.
Was heisst weit, etwa 60 kilometer? Vielleicht schwer zu messen mit ein Empfänger. Ich habe die Erfahrung das die nur messen wenn ein Sender suchlauf erfolg hat. Das ist nicht optimal..

Serviervorschlag
Beiträge: 46
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag »

Ich las in einem anderen Forum, das Heerlen wohl mit 20 Kilowatt Sendeleistung rausgeht. Da wäre zu wenig für mich, da ich die Privaten Pay Tvs aus NL mit 20 KW noch nie empfangen konnte. Eingelesen werden alle, schauen jedoch unmöglich.
Zuletzt geändert von Serviervorschlag am Mi 12. Jun 2019, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.

Rippenfell
Beiträge: 15
Registriert: So 2. Sep 2018, 13:34

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Rippenfell »

Bis zur Umstellung ging der Empfang auf K54 hier in MG sehr gut.
Signal kam aus gut 300°, ich vermute es war Roermond.
Aktuell ist das Signal auf K33 nun aus Richtung Roermond nicht mehr so gut zu bekommen.
Ich musste die Antenne jetzt auf ca. 200° drehen. Es ist vermutlich Heerlen oder evtl. Sittard, oder ggf. die Summe von beiden.
Das Signal ist leider sehr wetterabhängig und instabil.
Ein dauerhaftes sehen ist fast unmöglich.
vy 73 and good DX

Serviervorschlag
Beiträge: 46
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag »

Genau wie bei uns

FMDABDX
Beiträge: 168
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:58

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von FMDABDX »

dtt limbo.csv
(5.01 KiB) 10-mal heruntergeladen
Opstelpunt   Kanaal   ERP(kW)  
Heerlen 21 20
Heerlen 24 20
Heerlen 27 20.4
Heerlen 31 40
Heerlen 33 20
Maastricht 21 10
Maastricht 24 10
Maastricht 27 8.7
Maastricht 31 15.1
Maastricht 33 10
Roermond 21 10
Roermond 24 10
Roermond 27 10
Roermond 31 10
Roermond 33 10
Sittard 21 16.6
Sittard 24 18
Sittard 27 16.6
Sittard 31 20
Sittard 33 20
Venlo 21 20
Venlo 28 40
Venlo 30 5
Venlo 31 20
Venlo 33 20
https://radio-tv-nederland.nl/dvbt/digitenne-kpntv.html
HOL Sliedrecht
4°46'00"E / 51°49'39"N
RX: FM: Sony XDR S3HD, Perseus FM+, SDR#, DAB: Albrecht DR-333 und Sangean DPR-69
ANT: FM: H: Hirschmann U5 + 8m, DAB: V: 3H-VHF-16-Logper 16 elements.

DieterDN
Beiträge: 38
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 09:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DieterDN »

Welchen Sinn sollte es machen, die Öffis von Heerlen mit 20kw abzustrahlen und ein Paket der Digitenne mit 40kw-noch dazu das mit BBC/MTV...?
Venlo ist auch so seltsam- dicke Leistung -diesmal fürs Digitenne-Paket mit Fox und BBC Radios.

Serviervorschlag
Beiträge: 46
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag »

Sehe ich auch so, macht sonst keinen Sinn. Das ich jetzt nicht mehr "sehen" kann ist garnicht so schlimm, Arte ist auch nett.

catweazle99
Beiträge: 53
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Emden NI

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von catweazle99 »

Nachdem ich die in Niedersachsen verwendeten DVB-T2-Parameter beisammen hatte (die sind ja einfach zu finden, zB auf NDR-PDF), wollte ich im großen, weiten Internet nach den aktuell in den Niederlanden verwendeten DVB-T2-Parametern suchen. Das erwies sich schon als deutlich schwieriger.

ukwtv: schlimm, schlimm - das scheinen noch die alten aus DVB-T-Zeiten zu sein
radio-tv-nederland: gibt gar keine Werte mehr an

Zwei Quellen habe ich bisher entdeckt:
a) ein Foren-User hat das Foto der Bildschirmanzeige seines TechniSat-Receivers hochgeladen,
allerdings stammt das aus der Zeit als npo Smilde noch von K60 sendete
[ich weiß weder, ob später noch was geändert wurde, noch, ob die 7 RTS-Varianten alle identische Parameter verwenden und diese zudem mit denen der 4 NTS-Muxe identisch sind - oder ob irgendwo bei irgendwelchen verschiedene verwendet werden]:
PP: keine Angabe
COFDM: 32k (die Variante extended würde vom Receiver nicht als solche ausgewiesen)
GUARD: 1/8
MOD: 256-QAM
FEC: 1/2 !
DATENRATE NETTO: 29,33 Mbit/s

b) die digitalbitrate-Seite,
Nachteil hier: die RTS-Muxe stammen nur aus Ecke Südwest und Randstad
(alle abgebildeten RTS- und NTS-Muxe haben hier identische Werte):
PP: keine Angabe
COFDM: 32k (die Variante extended würde auf der Seite nicht als solche ausgewiesen)
GUARD: 1/8
MOD: 256-QAM
FEC: 3/5 !

c) wenn ich als 3. "Quelle" die Sascha Teichmann-Maske hinzunehme,
wo man die Werte anklicken kann und dann die Datenrate ausgegeben wird,
so komme ich zu folgender Merkwürdigkeit:
die 29,33 Mbit/s Nettodatenrate des TechniSat passen zu den Werten von digitalbitrate,
wenn man phantasiert, daß PP2 und das einfache 32k (ohne extended) verwendet werden! -
also zur FEC 3/5 und nicht 1/2. - Sehr merkwürdig.

Vielleicht kann hier jemand was über die Daten der 5 Muxe sagen, der Groningen oder
Smilde oder südlicher empfangen kann. - Oder eine Internetseite kennt, wo das alles ganz genau steht.
Ob im Nordosten andere Werte erforderlich sind als in der Randstad, weil dort die Sender
viel weiter auseinander stehen?

DVB-T combiner
Beiträge: 104
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

Du hast recht die Daten sind nicht mehr zu finden im Internet. Ich werde zu Hause mal schauen was meine Empfänger zeigen aber drei Sachen glaube ich wohl sicher zu sein:

256QAM (100%) und FEC 1/2 (90% sicher). Diese FEC ist schon schwer genug für viele..

Anfangs gab es auf Radio TV Nederland noch Angaben und zwar fast 30 Mbit und FEC 1/2. Ich weiss nicht warum diese Daten entfernt sind.

Extended wird nicht genützt. Das Deutsche DVB-T2 Signal hat Spektral winzig mehr Bandbreite!

catweazle99
Beiträge: 53
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Emden NI

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von catweazle99 »

Bedankt voor de eerste reactie.
Ik ben benieuwd.


Das spricht für die Daten, die Ende 2018 auf dem Foto des on-screen-displays ablesbar waren.

Ich gebe mal die Links zu den Widersprüchen:
http://www.digitalbitrate.com/dtv.php?m ... 41&lang=en
(anderer FEC! - warum kommt trotzdem dieselbe Bitrate dabei heraus???)

http://www.saschateichmann.de/dvb-t-hf.html
(Programmierfehler??? - bei FEC 1/2 kommt hier 24,4 Mbit/s heraus!
134 km max. Senderabstand im SFN. Der hat aber nichts mit dem FEC zu tun,
sondern mit Modulation und Guard Interval.)

Die Multiplex-Analyse auf digitalbitrate zeigt für die RTS-Muxe eine gewaltige Verschwendung an:
Während auf den NTS-Muxen nur ca. 1,5 Mbit/s Nullbytes zum Auffüllen enthalten sind,
sind das in den RTS-Muxen ca. 7 Mbit/s der 29,2 Mbit/s. Die könnte man auch in
zuschauerfreundlichere Parameter umwandeln. Oder ist das Reserve, wenn in anderen Teilen
des Landes andere Parameter mit weniger Datenrate im Multiplex verwendet werden?
Würde sehr gut zu den 24,4 Mbit/s passen.

DVB-T combiner
Beiträge: 104
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 13:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DVB-T combiner »

catweazle99 hat geschrieben:
Do 23. Apr 2020, 20:50
Bedankt voor de eerste reactie.
Ik ben benieuwd.


Das spricht für die Daten, die Ende 2018 auf dem Foto des on-screen-displays ablesbar waren.

Ich gebe mal die Links zu den Widersprüchen:
http://www.digitalbitrate.com/dtv.php?m ... 41&lang=en
(anderer FEC! - warum kommt trotzdem dieselbe Bitrate dabei heraus???)

http://www.saschateichmann.de/dvb-t-hf.html
(Programmierfehler??? - bei FEC 1/2 kommt hier 24,4 Mbit/s heraus!
134 km max. Senderabstand im SFN. Der hat aber nichts mit dem FEC zu tun,
sondern mit Modulation und Guard Interval.)

Die Multiplex-Analyse auf digitalbitrate zeigt für die RTS-Muxe eine gewaltige Verschwendung an:
Während auf den NTS-Muxen nur ca. 1,5 Mbit/s Nullbytes zum Auffüllen enthalten sind,
sind das in den RTS-Muxen ca. 7 Mbit/s der 29,2 Mbit/s. Die könnte man auch in
zuschauerfreundlichere Parameter umwandeln. Oder ist das Reserve, wenn in anderen Teilen
des Landes andere Parameter mit weniger Datenrate im Multiplex verwendet werden?
Würde sehr gut zu den 24,4 Mbit/s passen.
Mit eigenen Empfänger kann ich leider kein FEC heraus bekommen.

Wie sicher kann ich die genennte 3/5 FEC einschätzen? Scheint wohl aus richtige Equipment zu kommen,

Aber nur 24,4 Mbit mit FEC 1/2 scheint mir anhand unterstehende Grafiken auch nicht richtig zu sein:

https://svpbm.com/wp-content/uploads/20 ... rison_.pdf

Die 2e Grafik am Seite 3 ergibt bei FEC 1/2 etwas mehr als 30 Mbit/s?

Ich kann nur ahnen warum den NTS Mux soviel Datenrate verschwendet. Es kommt nicht wirklich in Frage diese Mux mit andere Parameter zu betreiben da Digitenne ein Gesamtpaket ist. Die FTA zuschauer sind eine Minderheit. Ich denke KPN kann in diese NPO Mux auch kein andere Sender zuschalten da NPO diese exklusiv Mietet?

catweazle99
Beiträge: 53
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Emden NI

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von catweazle99 »

Daß rechtlich bei der npo keine Fremdprogramme aufgeschaltet werden dürfen, versteht sich von selbst. -
Das ist genau wie in Deutschland bei ARD und ZDF.
Aber es würde die npo ja niemand daran hindern, die Sendeparameter dem geringeren Inhalt anzupassen und dadurch empfangsfreundlicher zu machen. Denn technisch gibt es keinen Grund dafür, daß die npo die identischen Parameter wie kpn für DIGITENNE verwenden MUSS.

Was Deine Quelle angeht:
Ich habe aus der DARIN zitierten Quelle
https://telcogroup.ru/files/materials-p ... _Guide.pdf
mal die Annahmen der der Grafik zugrundeliegenden "Table 44 of DVB Blue Book A133" herausgesucht:
siehe Seite 198f.
Die Grafik scheint für
COFDM: 8k
GUARD: 1/32
zu gelten, kann man also nicht direkt übernehmen.

Die von mir zuvor genannten Daten scheinen schon zu passen:
Bruttodatenrate: 49,3 Mbit/s ergibt mit

FEC 1/2: 50% Nutzdaten, 50% Schutzdaten: ca. 24,5 Mbit/s Nettodatenrate
FEC 3/5: 60% Nutzdaten, 40% Schutzdaten: ca. 29,4 Mbit/s Nettodatenrate

Rätselhaft bleibt, warum das abfotografierte on-screen-display des TechniSat-Receivers
bei FEC 1/2 29,33 Mbit/s Nettodatenrate anzeigte, was eigentlich nicht sein kann.

Ich werde mal versuchen, ob ich von der npo eine Antwort erhalte.

DieterDN
Beiträge: 38
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 09:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DieterDN »

Die Daten in FMScan scheinen zu stimmen.

Leider fühlt sich anscheinend niemand berufen, die Webseiten
anzupassen. Das einzige, was nach meinen halben dutzend Bitten um Aktualisierung seit Oktober 2018 passiert ist- die Öffis wurden
von der Webseite entfernt.

catweazle99
Beiträge: 53
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 08:10
Wohnort: Emden NI

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von catweazle99 »

Also wenn ich fmscan aufrufe, so erscheinen dort folgende Varianten:

SR 19906 (geschrieben steht Symbolrate, gemeint ist Nettodatenrate)
FEC 1/2
GI 4 (geschrieben steht nur der Nenner)
MOD 64-QAM für NTS 1

SR 19906
FEC 2/3
GI 4
MOD 64-QAM für NTS 2/3/4

SR 14930
FEC 1/2
GI 4
MOD 64-QAM für RTS

Das sind aber nicht die richtigen/aktuellen Daten.
Das muß noch aus DVB-T-Zeiten sein.

Antworten