DVB-T Niederlande

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
DieterDN
Beiträge: 29
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 09:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DieterDN » Fr 12. Apr 2019, 09:43

Dann stört jetzt bei Dir Sittard den Empfang von Heerlen?
Die sind ja von Düsseldorf fast gleich weit entfernt. Da hilft wohl nur Feintunning an der Antenne. Roermond und Venlo wären näher.

Bei mir laufen jetzt alle Programme ohne das ich die Antenne nochmal angefasst habe.

Serviervorschlag
Beiträge: 43
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag » Fr 12. Apr 2019, 14:05

Antenne heute nochmals gedreht aber keine Verbesserung. Von Roermond kommt leider kein Signal an. Aber das war früher auch schon so.

DieterDN
Beiträge: 29
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 09:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DieterDN » Fr 12. Apr 2019, 16:44

Hmm, ich glaube, Venlo hat starke EInzüge, Sittard leichte Einzüge in Deine Richtung.
Was passiert denn, wenn Du die Antenne horizontal polarisierst?
Mit etwas Glück ist dann der schwächere der beiden Sender weg,

Bei angehobenen Bedingungen krieg ich noch K22 rein.
K30 aus Eindhoven wird ja wegen Nordhelle nicht gehen.

Serviervorschlag
Beiträge: 43
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag » Sa 13. Apr 2019, 09:24

hier kommen nur 20 kw an....das kann nicht aus Herleen stammen. Aber vielleicht schrauben die NLer noch an der Sendeleistung ?
Was ich nur selsam finde: Dinstag haben die Limburger keinen Empfang , aber ich zu 78 %.
Dann rücken die Techniker an und reparieren alles.
Limburg zurfrieden und alles jubelt, ich schaue in die Röhre mit 11%.
Klingt nach hexenwerk :kopf:

In Rente
Beiträge: 35
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 20:58

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von In Rente » Sa 13. Apr 2019, 22:09

Wie, von wo kommen 20 kW an??? Grundsätzlich war der Verlauf aber richtig, am Dienstagmorgen nach der Umschaltung war alles mit hoher Feldstärke wieder zurück. Im Laufe des Vormittags fiel das Signal wieder weg und kam nach ca. 20 Minuten wieder zurück. Auch das war noch in der selben Signalstärke. Irgendwann war das Signal wieder weg und das für ca. 1,5 Tage. Jetzt ist es schwächer und das Signal schwankt ständig leicht rauf und runter. Das sind typische SFN-Abstimmungsprobleme. Das der Guard-Interval bereits "zuschlägt" denke ich nämlich nicht, das wird erst passieren wenn Brabant(Eindhoven usw.) und Limburg auf Kanal 33 zusammengeschaltet werden.

Serviervorschlag
Beiträge: 43
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag » Di 30. Apr 2019, 08:29

Roermond sendet mir 20 KW, die 40 KW kommen aus Herleen.
Ich denke nicht , dass bei einer Umstellung auf einen anderen Kanal sich grundlegend etwas verbessern wird.
Mein empfangenes Signal kommt so gerade an, aber da darf keine schlechtest Wetter sein oder starker Wind.
Aber jammern hilft nicht...momentan gehts es ja gerade. :xcool:

Serviervorschlag
Beiträge: 43
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag » Fr 24. Mai 2019, 10:16

Lese gerade in einem NL Forum, dass der Kanal 54 am 4. Juni auf K 33 umgestellt wird. Da haben mal wieder Schreibtisch-Dipl.-Ing. mal wieder richtig nachgedacht. Wenn ich meine Arbeit so machen würde, wie diese Leute, hätte ich schon 4 Abmahnungen erhalten.

SeltenerBesucher
Beiträge: 205
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von SeltenerBesucher » Fr 24. Mai 2019, 11:40

Bist Du Dir sicher, dass es der Kanal 33 und nicht 34 ist? Der Kanal 33 ist in Noord-Brabant koordiniert, der Kanal 34 in Limburg.

ElDee
Beiträge: 30
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:20

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von ElDee » Fr 24. Mai 2019, 11:56

Ja, K33 ist vorgesehen, allerdings gleiche Programme wie in Noord-Brabant.

DieterDN
Beiträge: 29
Registriert: Fr 5. Okt 2018, 09:23

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von DieterDN » Fr 24. Mai 2019, 21:25

Es wird weitaus mehr umgestellt in Limburg.

RTS (NPO) wie gehabt von K54 auf K33

NTS1 bleibt auf K21

NTS2 von K24 auf K31 ,wie Venlo

NTS3 K30 Venlo bleibt (steht in der veralteten TV-Tabelle noch mit DVBT1 K56), Rest wechselt von K51 auf K24

NTS4 Venlo wechselt von K27 auf K28, Rest bleibt auf K27

SeltenerBesucher
Beiträge: 205
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von SeltenerBesucher » Sa 25. Mai 2019, 01:47

Warum tauscht man in Koblenz nicht die Kanäle der Multiplexe E33 -> E47 und dann dürfte das Problem behoben sein? E47 ist mit 50 kW korrdiniert und wird nur mit 20 kW gefahren und E33 könnte mit 20 kW ohne Probleme genutzt werden.

HF-Hase
Beiträge: 109
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von HF-Hase » Sa 25. Mai 2019, 11:49

Ist das Problem wirklich so groß?
Koblenz sendet horizontal, Limburg vertikal.

Serviervorschlag
Beiträge: 43
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Serviervorschlag » Sa 25. Mai 2019, 12:13

Ich denke, falls man genau dazwischen wohnt hat man wohl ein Problem, wenn man beides empfangen möchte. Wer zuerst kommt, malt zu erst, dewegen wird der SWR nichts wechseln und auf Kanal 33 verbleiben. Den niederländischen Anbietern wird es nicht kümmern, dass ihre Sender im Niederrhein nicht mehr zu sehen sein werden. Die EU hat doch noch Landesgrenzen. Wie auch immer, Mitte Juni werden wir mehr wissen, dann wird sich zeigen was noch Möglich ist.

SeltenerBesucher
Beiträge: 205
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von SeltenerBesucher » Sa 25. Mai 2019, 15:06

Für den SWR kann der Kanalwechsel in den Niederlanden auch einen Reichweitenverlust im Raum Köln bedeuten, anderseits ist DVB-T nicht so bedeutend, dass man sich zu sehr den Kopf drum machen müsste.

Zintus
Beiträge: 63
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 23:03
Wohnort: 1. Haren (Ems) 2. Rijswijk/Den Haag (NL)

Re: DVB-T Niederlande

Beitrag von Zintus » Sa 25. Mai 2019, 17:34

diddi321123 hat geschrieben:
Mi 27. Feb 2019, 21:53
Smilde Läuft?
Ich hatte das letzte Mal Empfang zu DVBT Zeiten. Nach der Umschaltung ging auf K60 nix mehr. Auf K22 ist bei mir auch nichts zu sehen. Hmm, ich hatte gehofft, auf K22 kommt aufgrund der Frequenz wieder was durch. An der Antenne habe ich (noch) nichts gemacht.


QTH Meppen
Zintus hat geschrieben: Ich muss bei mir in Haren auch noch umbauen. Habe noch keinen Antennenwechsel durchgeführt. Dieses WE wirds wohl nicht werden, wahrscheinlich erst in ein paar Wochen.
Ich habe zwar auf dem Dach noch keine Antenne getauscht, aber das wird wohl auch nicht notwendig sein. Habe jetzt meine Gitterantenne auf dem Dachboden von Lingen horizontal auf Smilde vertikal gedreht. Stabiles Signal mit guter Signalstärke (um die 80 Prozent) und Signalqualität (im 90er Bereich). Der Wechsel auf den niedrigen Kanal hat den Empfang hier wesentlich erleichtert. :rp: :spos:
Jetzt fehlt mir noch eine Kanalweiche "K22 - Rest UHF", damit ich meine beiden Gitterantennen zusammenschalten kann. Habe sie jetzt provisorisch mit einem einfachen Splitter zusammengeschaltet. Geht, aber mit einiges an Signalverlust. Signal und Qualität stark zurückgegangen.

Wenn jemand noch zufällig eine Kanalweiche K22 - Rest UHF abzugeben hat, gerne melden. Oder kennt jemand eine günstige Bezugsquelle?
QTH 1: Haren/Ems (D) QTH2: Rijswijk/Den Haag (NL)
RX: Technics ST-8077K+ 5 ele auf Rotor & 3 ele fix 70° 5 ele fix 10° schaltbar @QTH 1
Sat: 19,2°E, 28,2°E @QTH 1&2, AM: ICF 2001D, ICF 7600 SW, Tecsun PL-660
DAB: Panasonic RF-D10, Sony XDR-S41D

Antworten