Ursprünge von Sendernamen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Roßkopf

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Roßkopf » Do 20. Apr 2006, 23:46

Radio 44 - Studio war in der Schellingstr. 44. Die große rote "44" erinnert heute noch an das Logo im "Radio 44"-Aufkleber.

Ehemaliger User

Geloescht

Beitrag von Ehemaliger User » Do 20. Apr 2006, 23:52

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

KlausD

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von KlausD » Fr 21. Apr 2006, 00:19

[quote Noch'n Saarländer]
Salü steht im Saarland ( und nicht nur dort ) für "Hallo" .
Kein, und ich wiederhole - kein Saarländer begrüßt einen anderen auch nur ansatzweise mit "Salü".[/quote] Tut mir ja mächtig leid, aber diese Erklärung auf die französische Begrüssung eines "Hallo" wurde mir im Sender in Saarbrücken gegeben. Erscheint mir auch nicht unlogisch, denn "saluer" würde ich mit grüssen / begrüssen übersetzen. Vielleicht wollte man damit auch ein wenig die Nähe des Saarlandes zur französichen Lebensart deutlich machen ... ich meine aber, zumindest als Verabschiedung schon ein Salue gehört zu haben ( war aber vielleicht kein Saarländer ) .

seventeen

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von seventeen » Fr 21. Apr 2006, 00:35

@KlausD
Meine Erkenntnisse entstammen einer Mainzer Schülerzeitung anno 2000. Inwieweit deren Recherche gesichert ist, kann ich nicht beurteilen.

Achso, da fällt mir noch was ein, ist aber offensichtlich :

Radio Rabe aus Bern (RAdio BErn).
Kann jemand den Corax auflösen ?

Brubacker

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Brubacker » Fr 21. Apr 2006, 03:50

elDOradio:
Wortspiel mit dem Autokennzeichen von Dortmund
Und vorallem auch mit Eldorado und Radio. Gibt's in Luxemburg ja auch.
Z-98:
Keine Ahnung, was die Amis da genau mit meinen, evtl. Anpielung auf die Frequenz 98,7 ? AFN ist ansonsten die Abkürzung für American Forces Network
Z eben wegen Z-FM (so heißt ja das musiklasteige Rahmenprogramm vom AFN) und die 98 natürlich wegen der 98,7. Bei den Amis ist das ja normal, dass man die Frequenz mal auf- oder abrundet für einen »runden« Sendernamen.

Zur Herkunft von »Z-FM« und »Power Network« gab's früher immer die schönen Erklärungen auf der Website von AFN Europe:
What is the "Power Network" and "Z-FM?"

AFN developed the two names as a way to differentiate between its two over-the-air radio services. We could have just as easily called them "AFN Radio 1" and "AFN Radio 2." The "Power Network" is a news-information intense service that airs news, information, talk and sports, as well as some contemporary music. It’s mostly heard in Germany on AM frequencies and in Italy on FM 107. Z-FM radio is a contemporary music-intense service mostly heard on different FM frequencies throughout Europe (FM 106 in Italy). The name "Power Network" got its name years back from two primarily AM radio services in Germany who called themselves a variation of "Power Radio" -- "the Power Station" and "the Tower of Power." Z-FM was an idea taken from the States, where high-energy music-intense stations attracted young people with a letter "Z" that sounded young, aggressive and easy to remember. Z-100...Z-98...many of us are familiar with hometown radio stations using the "Z" prefix.
Die anderen AFN-Stationen haben ganz unterschiedliche Namensgebungen. So geht das »Big Red Radio« in Würzburg m. W. auf den Namen der in Würzburg hauptsächlich stationierten Einheit zurück und AFN Heidelberg hatte mal »HMS« für Heidelberg, Mannheim und Stuttgart – die drei zu versorgenden Städte.
Und Belgien hat "RTBF Classic 21".
Und genau dieses Classic 21 ist ja wiederum zusammen mit Pure FM aus einem Programm namens »Radio 21« entstanden!
FSK = Freies Sender Kombinat, halt ein Zusammenschluss von vielen Freien Stationen
Genau. Im FSK haben sich vier verschiedene Radioinitiativen zu einem freien Radioprogramm zusammengeschlossen: »Das Freie Sender Kombinat ist der noch schwieriger gewordene Konsens von Radio St. Paula, Radio Loretta, Stadtteilradio und Uni Radio.«
LOHRO = Lokalradio (Hansestadt) Rostock
Wobei das HRO eben auch das Autokennzeichen Rostocks ist.
Ungarn:
Kék Duna Radio = Radio Blaue Donau (Sendebereich nördliche Donau)
Der Ausdruck scheint beliebt zu sein. In Österreich gab's ja auch das »Blue Danube Radio«.

[quote Manager.]- hr chronos => von Chronik = Archiv[/quote]Falsch! Das kam von »chronos« (griechisch »Zeit«), da man »ein Programm für Hörer, die in kompakter Form aktuell informiert werden möchten, und zwar zu Zeiten, auf die sie sich verlassen können« war.

[quote Manager.]- Radio Campanile Ludwigshafen[/quote]Wikipedia: »Ein Campanile ist ein Glockenturm, der neben einem Kirchengebäude steht und nicht in selbiges integriert ist.« Radio Campanile war ja ein christlich geprägtes Informationsprogramm.

Felix II

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Felix II » Fr 21. Apr 2006, 07:38

- Elbwelle Dresden => auch selbsterklärend
ähm, noch nie was davon gehört...und ich bin aus der Region

was gibt es denn hier so *überleg*

R.SA - Radio Sachsen (?)
Jump - junges moderiertes Programm
MDR 1 Radio Sachsen - Mitteldeutscher Rundfunk 1
energy - bereits erklärt worden
PSR - klaro, privater sächsischer Rundfunk
Radio Dresden - selbsterklärend
RTL - wurde ja auch schon angesprochen


Ich möchte noch sagen, das ich nichts so schrecklich finde, wie die Verunstaltung von Sendernamen durch einbauen von Begriffen wie "Hit..." oder vergleichbares und die Nennung von Frequenzen im Sendernamen.

Negatives Beispiel: Radio Dresden nennt sich ja selber: Radio DRESDEN 103 Punkt 5 - Hit für Hit ein Hit! *kotz äuf würg* - Einfach nur abartig sowas

mfG: Felix II

tomfritz

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von tomfritz » Fr 21. Apr 2006, 07:43

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Ehemaliger User

Geloescht

Beitrag von Ehemaliger User » Fr 21. Apr 2006, 08:20

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Manager.

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Manager. » Fr 21. Apr 2006, 09:23

Die erste Eintragung im Handelsregister bei Sendergründung war m.W.: Funk und Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG
@ tomfritz:
Das ist auch meine Information.

Mir ist das S bei BFBS nur als Synonym für "System" bekannt
Mir aber nicht.
Hab deshalb mal in meinem Archiv im Buch "Verzeichnis von Abkürzungen im Rundfunk" von Gottfried Kaufmann (herausgegeben vom SFB 1987) nachgeschaut:

BFBS
British Forces Broadcasting Service


Anmerkung:
In diesem Buch von 1987 sind (nur) die im öffentlich-rechtlichen Rundfunk üblichen Abkürzungen aufgeführt.
----------------------------
HOT FM, Hof
wurde HO*T FM geschrieben
@ Bernhard (MAK):
Dann war das HO*T also nur ein Wortspiel mit dem Autokennzeichen.

LR ( Linksrheinischen Rundfunk )
@ KlausD:
LR (nicht zu verwechseln mit LR Ahlen ;) ) war ja auch doppeldeutig zu verstehen. Einserseits war das Sendegebiet (RLP) überwiegend links des Rheins und andererseits waren die Gesellschafter (u.a. die SPD) auch überwiegend links orientiert.
Radio RPR Ludwigshafen => Rheinland-Pfälzische Rundfunkbetriebsgesellschaft
scheint mir nicht ganz richtig. M.E. nur = Rheinland-Pfälzische RundfunkGmbH & Co. KG. Ist aber letztlich nicht von Bedeutung.

Hast recht. Heute heißt das natürlich so. Meine Bezeichnung muss noch aus der Zeit der Lizensierung stammen.

KlausD
Salü steht im Saarland ( und nicht nur dort ) für "Hallo" .

Kein, und ich wiederhole - kein Saarländer begrüßt einen anderen auch nur ansatzweise mit "Salü".
Ganz bestimmt nicht!
Vielleicht wollte man damit auch ein wenig die Nähe des Saarlandes zur französichen Lebensart deutlich machen ...
Ja, das wird's sein.

Wobei es bereits seit den 70er-Jahren (also lange vor Radio Salü) eine Image-Kampagne der Landeshauptstadt Saarbrücken unter dem Namen "Salü Saarbrücken" gibt.
siehe auch ---> http://www.die-region-saarbruecken.de/index.php5?id=233
In den 70er- und 80er-Jahren gab's da auch T-Shirts mit dem Slogan. Das Logo war ein mit einem Pfeil durchschossenes Herz mit dem oben genannten Slogan.
Vielleicht hat das ja auch eine Rolle bei der Namensgebung gespielt?

Habakukk

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Habakukk » Fr 21. Apr 2006, 09:31

@Schwabinger
Warum im Gegenzug der Berliner Rundfunk einen alteingesessenen Namen als dann neuer Privater behalten durfte, verstehe ich nicht so ganz
Hmm... Vielleicht deshalb: Als Rias 2 zum Privatsender r.s.2 wurde, gab es ja immer noch RIAS 1, das noch einige Zeit weiter sendete, bevor es ins neue Deutschlandradio integriert wurde. Ein öffentlich-rechtliches RIAS 1 und ein privates RIAS 2, das ging vermutlich nicht. Beim Berliner Rundfunk gab es nur ein Programm zu privatisieren, deshalb konnte man wohl den Namen behalten (keine Verwechslungsgefahr).

Japhi

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Japhi » Fr 21. Apr 2006, 11:23

BFBS-Radiotext:

*** BFBS-British Forces Broadcasting Service ***

Lorenz Palm

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Lorenz Palm » Fr 21. Apr 2006, 17:46


Witzig ist auch die Herkunft des Namens Radio ZuSa (nichtkommerzielles Lokalradio in Niedersachsen für Lüneburg, Uelzen und Umgebung). Der Name ist eine Abkürzung für Zucker und Salz als typische Produkte des Sendegebiets (Zucker aus Uelzen und Salz aus Lüneburg).

Zu r.s.2 hatte ich mal gelesen, daß das "rs" für Radioservice und die Zahl "2" für die beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg steht (=Radioservice für 2 Bundesländer). In Anlehnung an RIAS 2 hat man natürlich bewußt eine Abkürzung gewählt, die dem alten Sendenamen ähnlich ist.

Hallenser

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Hallenser » Fr 21. Apr 2006, 18:32

- Elbwelle Dresden => auch selbsterklärend
ähm, noch nie was davon gehört...und ich bin aus der Region

was gibt es denn hier so *überleg*

R.SA - Radio Sachsen (?)
Jump - junges moderiertes Programm
MDR 1 Radio Sachsen - Mitteldeutscher Rundfunk 1
energy - bereits erklärt worden
PSR - klaro, privater sächsischer Rundfunk
Radio Dresden - selbsterklärend
RTL - wurde ja auch schon angesprochen


Ich möchte noch sagen, das ich nichts so schrecklich finde, wie die Verunstaltung von Sendernamen durch einbauen von Begriffen wie "Hit..." oder vergleichbares und die Nennung von Frequenzen im Sendernamen.

Negatives Beispiel: Radio Dresden nennt sich ja selber: Radio DRESDEN 103 Punkt 5 - Hit für Hit ein Hit! *kotz äuf würg* - Einfach nur abartig sowas

mfG: Felix II
Jump steht für Junges Musik Programm !!!

Funkerberg

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Funkerberg » Fr 21. Apr 2006, 23:00

sehr interessant dieses Thema, am besten gefällt mir das Ding...

Einen kleinen habe ich noch

SenderKW

KW ist umgangssprachlich Königs Wusterhausen, und SenderKW um an die
Wiege des Rundfunks zu erinnern...

Alqaszar

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Alqaszar » Sa 22. Apr 2006, 13:12

Radio K. W. --> Radio Kreis Wesel....

Antworten