Ursprünge von Sendernamen

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
PeterSchwarz

Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von PeterSchwarz » Do 20. Apr 2006, 00:47

Angeregt durch einen ähnlichen Thread im Schweiz-Forum hab ich mir grad mal wieder Gedanken gemacht, wie oder warum bestimmte Sender ihren Namen erhalten haben.
Ich geh mal Baden-Württemberg durch, so weit es mir bekannt ist.

Radio Regenbogen - "das Programm soll bunt sein wie ein Regenbogen" hiess es damals beim Sendestart...ob der wenig schmeichelhafte Vergleich mit der Regenbogenpresse auch beabsichtigt war?

Antenne 1 - keine Ahnung, antenne war halt als Bezeichnung noch frei und die eins warum auch immer

Radio 7 - wegen des früheren PLZ-Bereichs 7! Mittlerweile liegt ein Großteil des Sendegebietes im PLZ-Gebiet 8.

Big FM - sinnloser Anglizismus - eine grosse Frequenzmodulation, darunter kann ich mir beim besten Willen nix vorstellen...BIG klingt vielleicht gut, soll was grosses sein...keine Ahnung

Das Ding
vermutlich wurde hier der Arbeitstitel übernommen...nachdem man in unzähligen Brainstormings zum Thema "Wie soll DAS DING denn nun heissen" zu keinem Entschluss kam

Cont.Ra
Content Radio - Inhaltsradio - die blödeste Bezeichnung, die ich kenne. Das siebte SWR-Programm wird sicher "Re" heissen...das achte Hirsch und das neunte sowieso ELCH.


Hit 1 - völlig aus der Luft gegriffen...keine Ahnung

Radio Ohr - Oberrheinisches Heimat Radio=OHR

Antenne südbaden - sinnlose Umbenennung von FR 1 (nach dem KFZ-Kennzeichen)

Radio Seefunk - war ursprüng. ein Lokalsender am Bodensee, beim jetzigen sendegebiet ist das ganze etwas fragwürdig

Radio Neckarburg - die Neckarburg ist eine grosse Festung nördl. von Rottweil hoch überm Neckar, es gibt auch eine gleichnamige Autobahnraststätte...allerdings hat ein Großteil des jetzigen sendegebietes keinen Bezug zum Neckar.

Radio Ton - Tauber Odenwald Neckar - nach dem damaligen Sendegebiet

Die neue 107.7 - auch wenig einfallsreich

Energy - anglisiertes NRJ (Nouvelle Radio Jeunesse - neues Jugendradio)

Donau 3 FM - donau ist klar, 3FM nicht? An den holländischen sender wollte man doch wohl kaum erinnern?

Die NKLs
Bermudafunk - weiss ich nicht...könnte vielleicht Brubacker wissen
Radio Querfunk - weil man eben unangepasst ist
Radio Dreyeckland - wegen des Dreiländerecks
Radio KanalRatte - keine Ahnung
Wüste Welle - wegen des "wüsten" (ungeordneten) Programmschemas und der gelegntlich wüsten Klänge in der Ätherwüste...so ähnlich hat mans damals propagiert...man wollte eben kein wohlklingendes leichtverdauliches Programm machen
Radio Sthörfunk - Wortspiel mit Hörfunk, Störelemente
Free FM - freies Radio

und hier die Toten:
Radio Ladies first - keine Ahnung, weibliche Zielgruppe? wurde aber nie ernsthaft umgesetzt
Radio Victoria - wegen des Gebäudes in dem man residierte, das ehemalige Hotel Victoria in Baden Baden
Radio Telstar - keine Ahnung
Antenne 3 - keine Ahnung
Radio Achalm - Hausberg von Reutlingen
Radio RT 4 - Autokennzeichen plus viertes Programm (gab ja bis dato nur drei)
Radio Neufunkland - weil Privatsender und der Frequenzbereich oberhalb 100 Mhz damals NEU waren
Radio Schwabenland - selbsterklärend
Radio Uhland 2 - die Adresse des senders Uhlandstr. 2 in Tübingen (Schwäb. Tagblatt)
Studio live - keine nähere Bedeutung, sollte sich halt jung anhören
Radio ES - KFZ-Kennzeichen
Radio BB - dito
Stadtradio 107.7 - selbsterklärend
Powerstation/Hithouse - sollten halt auch jung klingen, beim letzteren war auch die Musikfabre "House" im Namen aufgenommen
RMB-Radio - Rems-Murr-Bürgerradio
Bürgerradio - sollte eine besondere Hörernähe signalisieren, löste aber Verwirrungen aus, weil es eben kein Bürgerfunk, sondern ein kommerzielles Programm war
Radio Regional - Regionalbezug
Rheintal Radio - regionale Bezeichnung
R. Wachenburg - Burg über Weinheim als Identifikationsobjekt
Radio Komma 1 - hiess zuerst RADIO7,1 (so geschrieben ergibts Sinn, weil man die Frequenz rauslesen kann), allerdings wollte Radio 7 seine Zahl dann raushaben, so blieb dann Komma 1 übrig...Spötter haben dann auch noch ein "m" rausgelassen.
Radio 7 Melody - sollte betonen, daß es ein Ableger von Radio 7 ist mit melodiösem Musikformat...dieser Name ging ganz in die Hose, die Hörer wurden bei der MA beim bayrischen Volksmusiksender Radio Melodie ausgewiesen!!
Radio Resonanz - der Name des Eigentümers, der Firma Nanz im Namen
Radio Plus - ??
RTL Radio - hier konnte man auf den guten Namen des Radio Televison Luxemburg aufbauen.
Filstalwelle - Regionalbezug, Sender für das Filstal, nachdem sie die anfangs benutzte ankürzung Radio FW1 nicht so recht durchsetzte, sprach man den Begriff fortan aus und liess die 1 weg.




Alqaszar

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Alqaszar » Do 20. Apr 2006, 01:38

Auffällig sind die vielen synthetischen, phantasielosen Namen beim NRW-Lokalfunk. Die Bezeichnungen "Radio" und "Antenne" überwiegen, auch gibt es ein paar "Welle"n. Was soll ich von einem Sender erwarten, der sich "REL - Radio Emscher-Lippe" nennt. Auch ist die Angabe der Sendefrequenz im Sendernamen nicht sinnlos, aber immerhin gibt es NRW-locals, die nur nach ihrer Frequenz heißen: Radio 90,1, Radio 98,5 etc.

Landschaftsbezeichnungen dienen der Herstellung von lokaler Verbundenheit -- Radio Westfalica oder Radio Sauerland lassen grüßen. Radio Berg ist so ein Grenzfall -- was für ein Berg? -- andererseits wissen die Hörer im Sendegebiet ja, dass sie im Bergischen Land wohnen und dürften daher was mit der Bezeichnung anfangen können.

Radio Kiepenkerl klingt putzig, aber dahinter würde ich eher einen vergangenheitsseligen Schlagersender vermuten. Radio Neandertal weist zwar auf die berühmte Neandertal-Höhle im Sendegebiet hin, aber allgemein assoziiert man "Neandertal" doch mit etwas Vorzivilisatorischen, wo die Frauen noch an den Haaren in die Wohnhöhlen gezerrt wurden. Möglicherweise bezieht sich das auch auf den Fahrstil derer mit ME-Kennzeichen.

Ganz irre wird man bei NE-WS 89,4. Ist das ein Nachrichtensender? Mitnichten, man spielt nur mit dem Autokennzeichen des Rhein-Kreises Neuss. Hier stoßen wir nun auf ein Phänomen, welches sich aus den Verwaltungsreformen von 1975 ergibt. Damals sind viele früher selbständige Städte und Kreise aufgelöst und eingemeindet worden, meist mit verhassten Nachbarn.

Deshalb heißt das Radio für Mönchengladbach auch Radio 90,1 -- weil sich auch heute noch viele Rheydter nicht mit der Stadt mit dem Monsternamen identifizieren. Auch ist das MG als Autokennzeichen verhasst -- früher hatte man ja sein eigenes RY. Daher blieb nur, den Sender quasi "neutral" Radio 90,1 zu senden. Gleiches gilt wohl auch für das Bochumer Radio 98,5.

Wenn ein Sender dann auch noch für zwei Gebiete sendet, dann hilft nur der Rückgriff auf die Landschaft. In der Stadt Krefeld und im Kreis Viersen sendet daher die "Welle Niederrhein". Im Kreis Kleve treffen wir in unmittelbarer Nachbarschaft auf eine "Antenne Niederrhein". Warum nicht "Radio KLEe" oder "Antenne Kleve"? Vermutlich weil der südliche Teil des heutigen Kreisgebietes früher eigenständig war und der Name des neuen, gemeinsamen Kreises, den früher nur der nördliche Nachbar getragen hat, eine Zumutung gewesen wären. Ist zwar schon mehr als 30 Jahre her, aber wir haben es immerhin mit Niederrheinern zu tun.

Aber nicht nur die Namen, sondern die ganze Aufmachung der Sender ist ja wie aus der Retorte. Nicht nur, dass alle Stationen gleich klingen, weil sie ja einheltiche Jingles und Verpackungselemente benutzen, teilweise gleichen sich die Lokalsender bis auf die Homepages wie ein Ei dem anderen. Sämtliche Westfunk-Sender haben das gelbe Ortsschild-Design. Und zu dieser Gruppe gehört auch der Lokalsender mit dem wohl dämlichsten Namen: Für die Stadt Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis sendet "Radio Bonn/Rhein-Sieg" -- wohl nur echt mit Schräg- und Bindestrich...


Brubacker

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Brubacker » Do 20. Apr 2006, 02:45

Radio Ohr - Oberrheinisches Heimat Radio=OHR
War das nicht eher das Ortenauer Heimatradio?
R. Wachenburg - Burg über Weinheim als Identifikationsobjekt
... die zudem auch der Senderstandort war!

sunshine live haste vergessen. Die hießen mal RNO Radio und das stand für Rhein, Neckar und Odenwald.
Bermudafunk - weiss ich nicht...könnte vielleicht Brubacker wissen
Schon zur Stelle. Ist für jemanden von hier eigentlich recht offensichtlich.
Ich werf nur mal zwei Begriffe in den Raum:
Rhein-Neckar-Dreieck
Bermudadreieck

Klingelt's? ;)

Dann gibt's ja noch RadioAktiv, das hiesige Campusradio. Bei denen wird halt klar mit Aktivität und Radioaktiv ein wenig gespielt.

Beim Stuttgarter Pendant HoRadS hat man zum einen eben »Hochschulradio Stuttgart« abgekürzt, bezieht sich andererseits aber auch auf den römischen Dichter Horaz.

In Rheinland-Pfalz kann ich noch die Geschichte zum Rockland Radio erklären. Das war ursprünglich mal als »Radio Rockland-Pfalz« gedacht und hatte recht nett eben mit dem Landesnamen gespielt. Warum das dann doch nicht kam und man stattdessen bei Rockland Radio gelandet ist, weiß ich aber nicht.

Der Korken

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Der Korken » Do 20. Apr 2006, 06:09

Na, endlich mal weiß unser Alquasar nicht weiter. Dass ich das noch erleben darf...

Die zum Teil sehr kranken Sendernamen bei den NRW-Lokalradios haben meist einen simplen Ursprung. Die abwegigen Sendernamen finden sich meist in ländlichen Gebieten und stellen nur Kompromisse der unterschiedlichen Orte da, die sich nach langen Beratungen ergeben haben.
Von einem ex-Mitarbeiter von RadioRST habe ich mal in Erfahrung gebracht, wie es zu dem "Radio Radio Steinfurt" kam. RST steht nämlich für die alten Kreise Rheine, Steinfurt, Tecklenburg.
Hin und wieder werden auch die Autokennzeichen genommen.
Also : je mehr Städte oder Orte im Kreisgebiet liegen, um so schwerer ist es, bestimmte Namen durchzuboxen. Und so, wie der gesamte NRW-Lokalfunk nur einen Kompromiss darstellt, so ist dies auch bei den Sendernamen geschehen.
Slogans wie "Hörsinnig gut" haben dem Freak die Haare zu Berge stehen lassen, aber der Eingeweihte weiß, dass es nur der kleinste Nenner war aus einer großen Zahl an Vorschlägen, wie man gemeinsam einen Slogan nutzen konnte. Weil eben viel zu viele Leute da mitmischen (wollen).

tomfritz

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von tomfritz » Do 20. Apr 2006, 08:05

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Manager.

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Manager. » Do 20. Apr 2006, 08:22

Radio Telstar - keine Ahnung
=> der Senderbetreiber hatte früher einen Piratensender gleichen Namens in der Region
Antenne 3 - keine Ahnung
=> Sendergründer Gusty Hufschmid hatte zuvor einen Urlaubersender gleichen Namens am Gardasee


Nordi

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Nordi » Do 20. Apr 2006, 08:40

Ich erlaube mir ein paar Ergänzungen:
Bei Planet hat "maximum music" damals zum Sendestart noch zugetroffen. Es gab keinen Sender der soviel Musik pro Stunde spielte. Heute, wie tomfritz schon anmerkte, nicht mehr ganz zutreffend.
YouFm soll für YOUng Fresh Music stehen..Als Deutschsprechender ahnt man zwar was gemeint ist, aber ob das auch ein Engländer versteht?
Radio-X nannte sich mal Radio X-Mix. Ob das Mix für die viele elektronische Mukke oder aber auch für die vielen Redaktionen stande ist mir unbekannt.
Das Z bei Z98 steht für Zoo. Eine besonders in den 80/90er Jahre beliebte Bezeichnung. Es sollte zeigen wie verrückt bzw. "affig" es im Studio zuging. Evtl kann das jemand anderes besser/genauer erklären.

Frage: In Mainz/Rhein-Main gab es mal auf 100,6 die Rosa Welle auf Radio4. Man kooperierte damals mit dem Blitz-Tip bei dem auch das Wort "Rosa" immer wieder auftauchte (Rosa-Reisen u.ä.)
Ist dies die "Namens-Ursache"?

_Christoph

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von _Christoph » Do 20. Apr 2006, 09:16

[quote Manager.]
Radio Telstar - keine Ahnung
=> der Senderbetreiber hatte früher einen Piratensender gleichen Namens in der Region
[/quote]

Telstar war einer der ersten Kommunikationssatelliten, der 1962 ins All geschossen wurde
(und zudem Name eines recht bekannten Instumentalstücks der Tornados)

Noch ein paar Sendernamen:

- Charivari 95.5 ("Charivari" ist ein bayerischer Ausdruck für "Durcheinander" und stammt noch
aus der Zeit, als auf Charivari noch etwas lokal gefärbte Musik gespielt wurde)

- Gong 96.3 (ehemals Radio Gong 2000, und noch früher - allerdings nur im Kabel - Radio Gong)
Der Name stammt vom Gong Verlag (München, Nordendstraße), der dieses Radio 1984
gestartet hat

- Radio Arabella (-> Wagner-Oper)
kommt möglicherweise daher, daß Arabella Anfangs aus Bogenhausen sendete, wo fast
jeder zweite Straßenname mit Wagner und seinen Werken zu tun hat. Außerdem sollte der
Name wohl auf die melodiöse Musik hindeuten, die damals noch gesendet wurde.

- 89 HIT FM
die schlagende Frequenzmodulation wurde auf 89.0 MHz gesendet

- Radio 2day
Der Zwei-Tag sollte vermutlich auf das unbeliebte Frequenzsplitting mit 89 HitFM auf der
89.0 hindeuten

- Antenne Bayern
"Radio Bayern" wurde damals vom BR ("Radio München") verboten...

- Radio Feierwerk
Das Feierwerk ist ein Großraumdisco in einem ehemaligen Münchener Industriegelände


(gesperrt)

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von (gesperrt) » Do 20. Apr 2006, 09:26


Habakukk

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Habakukk » Do 20. Apr 2006, 09:31

Der Zwei-Tag sollte vermutlich auf das unbeliebte Frequenzsplitting mit 89 HitFM auf der
89.0 hindeuten
Hmm... 2day war doch vorher schon mit Charivari zusammen auf der 95,5 MHz zu hören. Und noch früher waren die laut uhini.de anscheinend kurzzeitig sogar auf 96,3 und 92,4 MHz zu hören.

Und die 2day-Homepage sagt dazu:
Das eingereichte Konzept hieß "Radio 2DAY", weil innerhalb eines Sendetages (DAY) zwei (2) ganz verschiedene eigentlich nicht vereinbare Musikrichtungen nebeneinander gebracht werden sollten. Das wurde dann auch umgesetzt: Abwechselnd wurde Rockhits und Hits aus den Bereichen Funk & Soul gespielt.

Wiesbadener

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Wiesbadener » Do 20. Apr 2006, 10:15

Die Geschichte von DASDING war etwas anders: das ganze war ja bekanntlich als multimediales Projekt und weniger als richtiges Radio geplant, und vor dem Sendestart gab es lediglich einen Senderechner, dere mit diversen vorproduzierten Audiofiles gespeist wurde. Und wenn die jugendlichen Radiomacher dann in der Konferenz waren, wurde immer wieder gefragt: "Wer setzt sich denn heute abend an das Ding"? Als dann der DAB-Testbetrieb startete, suchte man anfangs vergebens einen Namen, bis man halt auf die Idee kam, das Ding, also den Senderechner, auch zum Sendenamen zu machen.

mor_

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von mor_ » Do 20. Apr 2006, 11:17

Arabella Anfangs aus Bogenhausen sendete, wo fast jeder zweite Straßenname mit Wagner und seinen Werken zu tun hat.
Richard war schon ok. Aber "Arabella" assoziere ich eher mit Strauss (Richard) als mit Wagner (Richard).
http://de.wikipedia.org/wiki/Arabella_%28Strauss%29
Vielleicht steht der Name auch damit in Verbindung:
-> guter Senderstandort
Arabella-Hochhaus
http://de.wikipedia.org/wiki/Arabella-Hochhaus
Das Arabella-Hochhaus wurde von 1966 bis 1969 im Münchner Statdteil Bogenhausen erbaut. Es besitzt 23 Stockwerke und hat eine Gesamthöhe von 75 Metern. Architekt des Hauses war Toby Schmidbauer.
Das Gebäude liegt im Arabellapark. Zu den Olympischen Spielen 1972 wurde ein Großteil der Wohnungen in einen Hotelbetrieb umgebaut. Das Arabella Bogenhausen war mit den 467 Zimmern eines der größten Hotels in München. Neben dem Hotelbetrieb sind in diesem Gebäude zwei Kliniken, ca. 500 Mietwohnungen und ca. 100 Büro und Arztpraxen untergebracht. Auf dem Dach befindet sich derzeit der höchste Wellnessbereich der Stadt München. Im Rahmen des Joint Ventures zwischen der Arabella Hotel Holding und dem Starwood Konzern im Jahre 1998 wurde das Hotel in ArabellaSheraton Bogenhausen umbenannt. Es wird nun als Gemeinschaftsbetrieb mit dem Arabella Sheraton Grand Hotel München auf der gegenüberliegenden Seite geführt. Beide Häuser bilden zusammen das größte Tagungshotel Süddeutschlands.

In der unmittelbaren Nachbarschaft befindet sich auch das 1981 fertiggestellte Hypo-Haus.
http://de.wikipedia.org/wiki/Richard-St ... C3%BCnchen

_Christoph

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von _Christoph » Do 20. Apr 2006, 11:23

Stimmt... Das kommt davon, weil ich ebenfalls mal dort in der Gegend gewohnt habe, und es dort die Wagner'schen Straßennamen gab :)

Mit dem Konservatorium dürfte Arabella allerdings weniger in Zusammenhang stehen, zumindest ist die Entfernung Gasteig(Konservatorium)<->Vogelweideplatz(alte Arabella-Sendestudios) doch etwas groß.

Felix 99

Re: Ursprünge von Sendernamen

Beitrag von Felix 99 » Do 20. Apr 2006, 12:25

- NRJ steht für "Nouvelle Radio des Jeunes" . was im deutschen Wikipedia und auf so manchen Seiten von "Nouvelle radio jeunesse" steht ist leider falsch.

Radio Berg kommt vom Bergischen Land

Ehemaliger User

Geloescht

Beitrag von Ehemaliger User » Do 20. Apr 2006, 12:29

[Beitrag auf Wunsch des Users entfernt.]

Antworten