Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
digifreak

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von digifreak » Mi 22. Feb 2006, 19:36

Hier gehts weiter:
Mahlwinkel Kan. 36 6M 11E49 52N22 10 W ND v
Meiningen Kan. 39 6M 10E25 50N33 60 W ND v
Meißen Kan. 27 4M 13E32 51N14 300 W D h
Merseburg Kan. 27 0 12E00 51N21 300W ND v
Naumburg Kan. 27 8M 11E50 51N09 300 W ND v
Neuruppin Kan. 12 0 12E40 52N56 15 W ND h
Neustrelitz Kan. 12 6M 13E10 52N21 100 W D v
Nohra Kan. 39 6M 11E15 50N58 300 W ND v
Ohrdruf Kan. 9 2M 10E46 50N51 50 W ND v
Oranienburg Kan. 21 2P 13E14 52N45 300 W ND v
Oschatz Kan. 37 8P 13E04 51N17 120 W ND h
Parchim Kan. 7 8P 11E50 53N26 30 W ND h
Perleberg Kan. 7 8P 11E49 53N05 16 W D v
Planken Kan. 11 3M 11E36 52N21 100 W D v
Plauen Kan. 35 8P 12E08 50N31 100 W ND v
Prenzlau Kan. 9 1P 13E49 53N18 60 W ND v
Quedlinburg Kan. 32 4P 11E09 51N48 300 W ND v
Rathenow Kan. 37 2M 12E20 52N38 120 W ND h
Ribnitz-Damgarten Kan. 12 0 12E26 54N16 20 W ND h
Roßlau Kan. 12 3P 12E16 51N54 100 W ND h
Rostock Kan. 32 8P 12E08 54N08 50 W D v
Rüdersdorf Kan. 10 3M 13E49 52N28 3 W D h
Sassnitz Kan. 32 6P 13E33 54N30 25 W ND v
Schwerin Kan. 6 8M 11E25 53N37 16 W D v
Stendal Kan. 8 2P 11E53 52N38 20 W D v
Torgau Kan. 12 8P 12E59 51N34 60 W D v
Vogelsang Kan. 10 4M 13E22 53N03 300 W D v
Weißenfels Kan. 40 6P 10E02 51N11 10 W ND v
Welzow Kan. 11 3P 14E09 51N35 20 W ND h
Werder Kan. 12 0 12E56 52N25 1 W D h
Werneuchen Kan. 10 3P 13E45 52N38 100 W D h
Wismar Kan. 7 8P 11E29 53N54 50 W ND v
Wittenberg Kan. 24 0 12E43 51N53 200 W ND h
Wittstock Kan. 10 2P 12E34 53N11 5 W ND h
Wünsdorf Kan. 12 6M 13E27 52N12 100 W D v
Wurzen Kan. 35 0 12E45 51N22 60 W ND v
Wustrow Kan. 26 8P 11E36 54N07 50 W D v
Zeithain Kan. 27 2P 13E20 51N21 300 W ND v
Zeitz Kan. 7 4P 12E08 51N03 13 W ND v
Zerbst Kan. 8 4P 12E08 52N00 10 W D v

Quelle Deutsche Bundespost FTZ 17AB11 v. 1.7.1992



H.-E. Tietz

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von H.-E. Tietz » Mi 22. Feb 2006, 19:43

Ich wohnte 1981-87 in Leipzig offenbar in der Nähe des Senders, denn er kam sehr stark herein und war gewissermaßen das sechste Programm (neben ARD(NDR) K 10, ZDF K 33 (später auf K 23 gerichtete Gruppenantenne), SFB 3/N 3/RB K 39, DDR 1 K 6, DDR 2, K 22). Gelegentlich habe ich mir sogar etwas angesehen und bei den Nachrichten den Hauptinhalt verstanden. Den Mehrteiler "Befreiung" sah ich mir auch an: eindrucksvoll, wenngleich sicherlich wenig differenziert.

LeipzigNewsMan74

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von LeipzigNewsMan74 » Mi 22. Feb 2006, 21:45

Den müßten die mal wiederhoölen... Wie hieß ddenn der Film mit der Notlandung von der TU 104 (oder was das war)... irgendwas mit Planquadrat. Den hab ich in Russisch und in der synchro-Version geschaut. Kam auch mal mit Untertitel auf DDR2 "Füe freunde der Russischen Sprache" :D

@The Jazzman:
Du meinst bestimmt ORT oder ORTi mit Ostankino, oder?

Ich hoffe, dass die in Köthen nicht vom KD-konzern geschluckt werden, die Anhaltiner haben im Gegensatz zum Rest-Osten echt vielfalt im Kabel


Sebastian Fritzsche

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Sebastian Fritzsche » Mi 22. Feb 2006, 22:39

Sortiert nach Kanälen, sieht die Liste dann so aus:

Frankfurt Oder K6
Schwerin Kan. 6 8M 11E25 53N37 16 W D v

Hagenow Kan. 7 8P 11E11 53N27 20 W ND v
Wismar Kan. 7 8P 11E29 53N54 50 W ND v
Wittenberge K7
Parchim Kan. 7 8P 11E50 53N26 30 W ND h
Perleberg Kan. 7 8P 11E49 53N05 16 W D v
Zeitz Kan. 7 4P 12E08 51N03 13 W ND v

Bad Elster Kan. 8 7P 12E16 50N16 1 W ND h
Cottbus K8
Hillersleben Kan. 8 4M 11E29 52N18 100 W D v
Ludwigslust Kan. 8 0 11E33 52N20 20 W ND v
Stendal Kan. 8 2P 11E53 52N38 20 W D v
Zerbst Kan. 8 4P 12E08 52N00 10 W D v

Finsterwalde Kan. 9 8P 13E43 51N38 100 W ND h
Frankfurt Kan. 9 6P 14E31 52N21 1 W ND v
Ohrdruf Kan. 9 2M 10E46 50N51 50 W ND v
Prenzlau Kan. 9 1P 13E49 53N18 60 W ND v

Beelitz Kan. 10 8M 12e57 52N00 10 W ND v
Brand Kan. 10 3M 13E49 52N02 100 W ND v
Fürstenwalde Kan. 10 3M 14E05 52N21 5 W ND v
Greifswald Kan. 10 6P 13E24 54N06 3 W D v
Jüterbog Kan. 10 0 13E05 52N00 71 W ND h
Nauen K10
Rüdersdorf Kan. 10 3M 13E49 52N28 3 W D h
Vogelsang Kan. 10 4M 13E22 53N03 300 W D v
Werneuchen Kan. 10 3P 13E45 52N38 100 W D h
Wittstock Kan. 10 2P 12E34 53N11 5 W ND h

Bernau Kan. 11 7M 13E33 52N39 200 W D v
Fürstenberg Kan. 11 3M 13E08 53N11 3 W ND h
Krampnitz Kan. 11 9P 13E03 52N28 150 W D v
Planken Kan. 11 3M 11E36 52N21 100 W D v
Premnitz K11
Roßlau K11
Welzow Kan. 11 3P 14E09 51N35 20 W ND h

Altenburg Kan. 12 2M 12E28 50N59 50 W D v
Altengrabow Kan. 12 8P 12E11 52N12 10 W ND v
Bad Langensalza Kan. 12 8P 10E41 51N09 5 W D h
Bad Düben K12
Bad Saarow Kan 12 0 14E04 52N16 5 W ND v
Cottbus Kan. 12 1P 14E06 51N44 100 W ND v
Eberswalde Kan. 12 0 13E50 52N49 100 W D v
Elstal Kan. 12 0 13E01 52n32 3 W D v
Gotha Kan. 12 8M 10E43 50N57 20 W ND v
Halberstadt Kan. 12 6P 11E03 51N54 100 w ND h
Königsbrück Kan. 12 3P 13E54 51N34 35 W D v
Magdeburg Kan. 12 6P 11E36 52N08 100 w ND h
Neuruppin Kan. 12 0 12E40 52N56 15 W ND h
Neustrelitz Kan. 12 6M 13E10 52N21 100 W D v
Ribnitz-Damgarten Kan. 12 0 12E26 54N16 20 W ND h
Roßlau Kan. 12 3P 12E16 51N54 100 W ND h
Torgau Kan. 12 8P 12E59 51N34 60 W D v
Werder Kan. 12 0 12E56 52N25 1 W D h
Wünsdorf Kan. 12 6M 13E27 52N12 100 W D v

Bad Freienwalde Kan. 21 6P 14E03 52N49 89 W D v
Berlin Kan. 21 0 13E32 52n29 50 W D h
Oranienburg Kan. 21 2P 13E14 52N45 300 W ND v
Wünsdorf K21

Lärz Kan. 24 6M 12E44 53N20 500 W D h
Wittenberg Kan. 24 0 12E43 51N53 200 W ND h

Leipzig Kan. 25 8M 12E24 51N23 350 W ND h

Jena Kan. 26 0 11E37 50N55 300 W ND h
Wustrow Kan. 26 8P 11E36 54N07 50 W D v

Chemnitz Kan. 27 2P 12E55 50N50 300 W ND v
Meißen Kan. 27 4M 13E32 51N14 300 W D h
Merseburg Kan. 27 0 12E00 51N21 300W ND v
Naumburg Kan. 27 8M 11E50 51N09 300 W ND v
Zeithain Kan. 27 2P 13E20 51N21 300 W ND v

Rochlitz K28

Burg Kan. 29 0 11E55 52N17 60 W ND v
Grimma Kan. 29 4P 12E44 51N14 160 W ND v

Allstedt Kan. 30 4M 11E27 51N23 300 W ND h

Dresden Kan. 32 0 13E46 51N04 160 W ND h
Quedlinburg Kan. 32 4P 11E09 51N48 300 W ND v
Rostock Kan. 32 8P 12E08 54N08 50 W D v
Sassnitz Kan. 32 6P 13E33 54N30 25 W ND v

Großenhain Kan. 35 8P 13E30 51N17 30 W ND v
Plauen Kan. 35 8P 12E08 50N31 100 W ND v
Wurzen Kan. 35 0 12E45 51N22 60 W ND v

Gardelegen Kan. 36 0 11E25 52N31 30 W ND h
Gera Kan. 36 2M 12E06 50N52 10 W ND v
Mahlwinkel Kan. 36 6M 11E49 52N22 10 W ND v

Halle Kan. 37 0 11E56 51N30 300 W ND v
Oschatz Kan. 37 8P 13E04 51N17 120 W ND h
Rathenow Kan. 37 2M 12E20 52N38 120 W ND h

Erfurt K39
Meiningen Kan. 39 6M 10E25 50N33 60 W ND v
Nohra Kan. 39 6M 11E15 50N58 300 W ND v

Köthen Kan. 40 2M 11E57 51N46 150 W D h
Weißenfels Kan. 40 6P 10E02 51N11 10 W ND v

Brandenburg Kan. 41 8M 12E32 52N26 50 W D h
Brandis Kan. 41 0 12E27 51N19 30 W ND v
Groß Dölln Kan. 41 8P 13E31 53N00 10 W ND v

.


Meine bisherige Vermutung, daß der Kanal 12 bei den Russen besonders beliebt war, wäre damit bestätigt. Die Frage wäre dann nur noch warum.

Gab es nicht früher, zumindest in Westdeutschland, einen VHF-Kanal, der irgendwie geschützt war und deshalb nur sehr selten belegt wurde? War das vielleicht in der DDR mit K 12 so und die Russen haben den sich unter den Nagel gerissen, weil der fast überall noch frei war?

Außerdem ist mir eine nur geringe Übereinstimmung der Liste von Guido Helbig mit der von Digifreak aufgefallen - viele Guido Helbig-Einträge kommen bei Digifreak nicht vor (oder sind das teilweise nur abweichende Bezeichnungen für die gleichen Senderstandorte?)

Außerdem vermisse ich den von mir genannten K 23 Berlin-Karlshorst (den habe ich selbst mal in einem anderen Thread genannt, weiß aber nicht, wo ich den herhatte). Vielleicht hatte ich es mit Berlin K 21 verwechselt.


koslowski

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von koslowski » Mi 22. Feb 2006, 23:48

Wenn ich es richtig verstanden habe wurde in Norm DK Secam gesendet. Wie passte dies in das offensichtlich genutzte CCIR-Kanalraster im VHF-Bereich von 7 MHz?

Da in der Tabelle die Offsets angegeben sind, vermute ich, dass die Bildträgerfrequenz im CCIR-Raster lag, was aber bedeuten würde, dass der Ton vom darüber liegenden Bildträger gestört werden konnte. Bei K12 läge der Tonträger demnach außerhalb des TV-Bereichs III, konnte also auch von anderen TV-Sendern nicht gestört werden.

Gab es eigentlich auch Sender in den anderen Bruderstaaten?

Sebastian Fritzsche

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Sebastian Fritzsche » Do 23. Feb 2006, 00:24

Gab es eigentlich auch Sender in den anderen Bruderstaaten?
http://forum.mysnip.de/read.php?15048,378351

Zumindest in der DDR wurde m.E. in B/G gesendet.

In Warschau, Szczecin (K03) sowie Stargard Szczecinski (K09) wurde seit Ostzeiten 'Ostankino 1' (russ.1 TV-Programm) ausgestrahlt. Alle drei Sender wurden abgeschaltet, der Warschauer 1998 (wobei es hier bis 1985 auf K08, bis 1994 auf K51 und dann auf K41 ausgestrahlt wurde).

In Warschau wurde der Tonträger von TV-Kanal 02, der knapp am unteren Ende der OIRT-UKW-Skala liegt (65,75MHz) anscheinend außerhalb der TV-Sendezeiten zur Ausstrahlung von Radiosendungen benutzt, so z.B. vom Programm der Erzdiözese (wenn ich das richtig verstanden habe).

http://forum.mysnip.de/read.php?8773,18 ... msg-184100

oli84

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von oli84 » Do 23. Feb 2006, 00:33

Gab es auch grenznahe Sender, meinetwegen in Eisenach oder so? Und stehen noch alte Sendeanlagen irgendwo, ich meine für das nächste "Extrem-Antennenabsägin"-Project ? ;-)
Am besten genau auf der Wartburg... :D

koslowski

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von koslowski » Do 23. Feb 2006, 00:39

Interessant! Leider gehen die polnischen Links in dem genannten Thread nicht mehr.

PowerAM schreibt weiter oben von abweichendem Bild-/Tonträgerabstand, so dass die Frage B/G oder D/K m. E. noch ungeklärt ist.

Sebastian Fritzsche

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Sebastian Fritzsche » Do 23. Feb 2006, 04:05

Die Links sind bei Google noch im Cache. Du mußt die einzelnen Links mit der rechten Maustaste kopieren und dann bei Google eingeben. Anschließend wird Dir genau ein Link angezeigt, und da klickst Du auf 'Google-Cache-Version' oder 'im Cache'.

z.B.:

http://radiopolska.bydnet.pl/wykaz/archcz.html (besagter Link),

im Google-Cache unter

http://64.233.179.104/search?q=cache:1z ... =clnk&cd=1

Das mußt Du mit jedem weiteren Link machen, den Du verfolgen willst.


Sven2501

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Sven2501 » Do 23. Feb 2006, 11:44

@ Robert S.

hier in Heidenau kam der K32 damals recht brauchbar an.

MfG Sven

digifreak

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von digifreak » Do 23. Feb 2006, 16:52

Leider sind in den Wittsmoorlisten des NDR der betreffenden Jahre ab 1990 die russ. Streitkräftesender nicht aufgeführt.
Wann zogen die Truppen ab und gingen die Sender off air?

Thomas (Metal)

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Thomas (Metal) » Do 23. Feb 2006, 21:44

In "Terrestrischer Rundfunk, Verzeichnis der Ton- und Fernseh- Rundfunksendestellen in der Bundesrepublik Deutschland, Ausgabe 1993", Hrsg. FTZ 17 AB 11, sind etwa 1 1/2 Seiten im Abschnitt 3.2, Fernsehrundfunksender nach Programmanbietern sortiert, zu finden.
Mal sehen, ob ich mir irgendwann mal (vermutlich nach dem 8. Bier, wenn es einen packt und man unbedingt was tun muß...) abtippe oder auf einen Scanner mit Texterkennung lege, letzeres wäre aber erst in einigen Wochen möglich .
Enttäuschen muß man aber die Hoffnung, das aus dieser Liste leistungsstarke Frequenzen neu koordiniert oder einfach nur umbelegt werden könnten. Die größte Leistung, 500 W D H Kanal 24 6M, hat Laerz, als OPD Bezirk wird RST und Bundesland MEVO gelistet, die Koordinten sind 12E44 53N20.

The Jazzman

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von The Jazzman » Fr 24. Feb 2006, 19:29

@The Jazzman:
Du meinst bestimmt ORT oder ORTi mit Ostankino, oder?
Ja. M.W. ist in Ostankino der Moskauer Fernsehturm sowie das ex-sowjetische/heute russiche Fernsehen beheimatet (zumindest was vom Staatsfernsehen übrig blieb).

Analog-Freak

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Analog-Freak » Fr 24. Feb 2006, 21:36

@digifreak: In Parchim blieb "Ostankino 1", wie es zur damaligen Zeit hieß, bis ca. 10.(?) November 1992 on air, in Schwerin etwa bis Mai 1994.

Es wurde definitiv in SECAM B/G gesendet - jedenfalls in Parchim (E-7) und Schwerin(E-6), bei Tropo kam der irgenwann auch mal auf K21 nachts herein (als Höbeck off air war). Bis zur Abschaltung sendete man übrigens in SECAM-Farbe.

Der Parchimer Sender, welcher auch ohne Tropo in Lübz hereinkam - leider stark vergrießt - wurde im Mai 1983 in Betrieb genommen. Zunächst wurde dort einige Tage DDR 1 ausgestrahlt. Vermutlich hatten sie die Satellitenverbindung noch nicht im Griff. Der Offset dieses Senders war jedenfalls nicht konstant, der Bildträger warbelte sehr stark - zu erkennen an der Interferenz entweder mit ARD aus Berlin oder "DR1" aus Rangstrup - beide mit Offset 0. In den letzten Tagen im November 1992 lag die Frequenz mitten zwischen E-6 und E-7 und störte somit beide Kanäle.

Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Parchimer Senders wurden auf dem Freigelände des Lübzer Wehrkreiskommandos (DDR-Pendant zum Kreiswehrersatzamt) zwei Yagis auf ca. 25m hohen Teleskopmasten errichtet, eine zeigte tatsächlich Richtung West (genau nach Parchim), die andere etwa nach NO. Nur wenige Tage nach der Abschaltung des Parchimer Senders im November 1992 wurden diese wieder abgebaut. Waren diese Antennen in Lübz Bestandteil einer terrestrischen Richtfunkstrecke für TSS1/Ostankino? Wo wurde dann das Satellitensignal empfangen?

Hempe

Re: Ex-TV-Sender der russischen Streitkräfte in Deutschland

Beitrag von Hempe » Mi 1. Mär 2006, 11:11

Wer hat eigentlich die TV-Sender,die ja fast immer auf Kasernengelände der Sowjetarmee standen,gewartet und was geschah mit denn Sendern nach dem Abzug der Russen(Abbau und Mitnahme oder Altlast?
Gruss -- Hempe

Antworten