Neues aus Luxembourg

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Spacelab » Mi 19. Dez 2018, 18:25

Ja da hatten sich damals so einige Leute gewundert das die ALIA dem Laden den Zuschlag gegeben hat.

SaarLux03
Beiträge: 54
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von SaarLux03 » Do 20. Dez 2018, 22:28

Radio R.O.M. hat geschrieben:
Mi 19. Dez 2018, 12:29
Mir erschliesst sich sowieso nicht, wieso alle auf die Antenne auf Kirchberg wollen? Wegen der Nähe zum Flughafen muss man hier ja wesentliche Leistungseinbussen hinnehmen.
Ist das wirklich so? Meines Wissens ist doch Störung des Flugfunks nur bei Frequenzen ab 107,5 MHz ein Thema, so dass es von den Kirchbergfrequenzen nur die 107,7 von L'Essentiel Radio betrifft. Die sendet mit ca. 1 kW statt den (vom ursprünglichen Standort Blaschette) koordinierten 10 kW. Ist ja eigentlich rechtlich eine High Power Frequenz. Die anderen Frequenzen vom Kirchberg sind ja für Radio reseau, und die waren doch schon immer nur mit max. 1 kW vorgesehen. Und der Einzug bei der 103,4 ist ja nicht in Richtung Flughafen, sondern in Richtung Frankreich wegen der 103,4 von Fun Radio aus Metz.

FrankSch
Beiträge: 410
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von FrankSch » Fr 21. Dez 2018, 08:48

MainMan hat geschrieben:
Mi 19. Dez 2018, 17:25
Und zu Topstar Radio braucht es eigentlich keinen weiteren Kommentar. Das war im Wesentlichen eine One-Man-Show von Herrn Eckel.
Eckel? Nee, Porwoll.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Spacelab » Fr 21. Dez 2018, 09:16

Ne TopStar war ursprünglich ein reines Eckel Projekt. Porwoll kam erst später dazu. Da war TopStar schon aus dem Unitymedia Kabel geflogen. Keine Ahnung warum Eckel sich auf gewisse Leute eingelassen hat. Eigentlich kannte er sie und ihren Ruf. Ein ehemaliges Forenmitglied von uns der das Radio Hobby mittlerweile aufgegeben hat, kannte Eckel noch aus seiner SR Zeit sehr gut und der schüttelte auch nur ungläubig den Kopf. Ich vermute das Eckel einfach nur unbedingt Radio machen wollte und da kam Porwoll mit seinen großen Plänen den Radiomarkt hier von Luxemburg aus zu Rocken wie gerufen.

MainMan
Beiträge: 264
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von MainMan » Fr 21. Dez 2018, 11:24

Porwoll war zunächst bei Antenne Kaiserslautern, hat sich dort aber wohl mit Stephan Schwenk überworfen.
In einem TV-Bericht beim Medienmagazin "Zapp" (NDR) 2014 hatte sich Porwoll jedenfalls sehr schlecht über seinen ehemaligen Arbeitgeber geäußert.
Danach hat er sich mit Eckel zusammen getan; wer von den beiden die treibende Kraft hinter der Bewerbung in Luxemburg war, entzieht sich meiner Kenntnis.
Habe das nicht weiter verfolgt.

2016 haben Eckel u. Porwoll in der Szene nochmal kurzzeitig für Aufsehen gesorgt, weil sie angeblich mehrere ex RPR-Promis verpflichtet hatten.
Siehe die hier verlinkte PM von radioszene.de.
Offenbar war da nichts dran, jetzt ist das ganze Projekt eh Geschichte.

Radio R.O.M.
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Sep 2018, 08:05

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Radio R.O.M. » Fr 21. Dez 2018, 17:20

SaarLux03 hat geschrieben:
Do 20. Dez 2018, 22:28
Ist das wirklich so? Meines Wissens ist doch Störung des Flugfunks nur bei Frequenzen ab 107,5 MHz ein Thema, so dass es von den Kirchbergfrequenzen nur die 107,7 von L'Essentiel Radio betrifft. Die sendet mit ca. 1 kW statt den (vom ursprünglichen Standort Blaschette) koordinierten 10 kW. Ist ja eigentlich rechtlich eine High Power Frequenz. Die anderen Frequenzen vom Kirchberg sind ja für Radio reseau, und die waren doch schon immer nur mit max. 1 kW vorgesehen. Und der Einzug bei der 103,4 ist ja nicht in Richtung Flughafen, sondern in Richtung Frankreich wegen der 103,4 von Fun Radio aus Metz.
Meines Wissens, werden alle Frequenzen wo auf den L'essentiel/Eldo/ARA Combiner aufgeschaltet sind (wegen der Nähe zum Flughafen und eventuell auftretenden Intermodulationen) nur mit ca 350-400 Watt betrieben. Für die 107,7 ist das für mich eine erhebliche Einbusse, für die andern 2 Frequenzen sehe ich das genau so...

Gruss:
-Serge-

Radio R.O.M.
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Sep 2018, 08:05

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Radio R.O.M. » Mi 26. Dez 2018, 21:22

Hi,

aktuell ist das neue RadioMAG 18 (Januar 2019) bereits online gestellt und wird ab Januar im Empfangsgebiet verteilt.
Ich möchte die Aufmerksamkeit auf das Editorial "Quo Vadis 100komma7" von userem langjährigen Moderator und Redakteur Gerry Faber lenken...
Hier der Link: http://www.rom.lu/RadioMAG/archiv/RadioMAG_18.pdf

Weiterhin schöne Feiertage, Radiogrüsse:
Serge

Marc!?
Beiträge: 1136
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Marc!? » Do 27. Dez 2018, 01:12

Die 107,7 war sogar ursprünglich mal mit 100 kW von Duedelange vorgesehen und steht auch immer noch so in den Büchern.

Randfunker
Beiträge: 89
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Randfunker » Sa 29. Dez 2018, 05:08

Das neue Radio "Péiteng On Air" hat als RDS "RADIOPOA". Die Antenne in Rodange (wo genau, war bei Nacht und Nebel nicht zu erkennen - nah am Ortszentrum jedenfalls) steht günstig, was die Versorgung der ganzen Hauptstrassenachse der N5 von Rodange über Petingen nach Bascharage anbelangt, wo die 102,2 bestens funktioniert. Auch weiter über Schouweiler bis rauf nach Dippach geht es noch ganz ordentlich, stückweise noch dahinter, bis sich das Signal um Luxemburg-Stadt herum verdünnisiert. Die Antenne scheint an einem Hang zu stehen, von dem aus sich Richtwirkung Ost-Nordost entwickelt. Nachteile hat der Senderstandort in Richtung Differdingen, weil der Titelberg und der Prinzenberg dazwischen sind. Daher ist der Empfang je nachdem, wo man in Differdingen/Niederkorn/Zolver ist, extrem unterschiedlich. Nach Esch kommt kaum noch was, da drückte (Inversionswetter) teils DasDing vom Weinbiet durch. Die Modulation ist ein bisschen zu laut, das geht leicht auf die Qualität des Trägers.
Das neue Gildorfer Country-Radio konnte ich vor drei Tagen auf dem Weg Luxemburg-Aachen kurz bei Ettelbrück reinbekommen. Das RDS ist dynamisch: "94.7 FM COUNTRY RADIO". Wenig nördlich von Fridhaff Richtung Closdelt/Lipperscheid war aber schon Schluss. Der Standort scheit deutlich niedriger zu liegen als der des portugiesischen Programms auf 103,9 am Broderbur oberhalb von Gilsdorf.

Radio R.O.M.
Beiträge: 15
Registriert: Di 4. Sep 2018, 08:05

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Radio R.O.M. » Sa 29. Dez 2018, 13:10

Hi,

nach unseren Informationen wurde ein alter Antennenmast in Rodange "um Bierg" zur Sendeantenne umgebaut. Wo genau das ist und welche Antennenkonfiguration zum Einsatz kommt müsste man bei "Péiteng on Air" erfragen. Aber vielleicht liest ja einer von denen hier mit...
(Kann man auch auf Seite 1 des aktuellen RadioMAGs nachlesen)

Betreffend "Country Radio Gilsdorf", hier ist der Antennenstandort wesentlich tiefer gelegen (Ausgang Gilsorf Richtung Broderbour) als die Antenne von R.I.G. in Broderbour. Bei "Country Radio Gilsdorf" kommt deshalb zur Zeit eine 1/4 Groundplane mit 3 Radialen (Eigenbau) zum Einsatz. (Foto davon kann ich, falls erwünscht, einstellen)
Einen Artikel über "Country Radio Gilsdorf" findet man auch auf der letzten Seite des aktuellen RadioMAGs.

Radiogrüsse:
Serge

cni
Beiträge: 4
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 12:39

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von cni » Do 3. Jan 2019, 16:40

Radio Lora in Diekirch hat zu Weihnachten einen RDS-Coder in Betrieb genommen:
PS: LORA____
PI: FFFF
Radiotext (statisch): Radio LORA Diekirch 102.2
kein PTY
Man sendet nun auch in Stereo.

Zum Conutry Radio:
PS (wechselnd): COUNTRY_ _RADIO_ _GILSDORF 94.7_FM_
PI: 705E
PTY: Other

Randfunker
Beiträge: 89
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Randfunker » Mi 20. Feb 2019, 00:20

Im "Luxemburger Wort" vom Montag, 18.2.2019 (Printausgabe) war ein Artikel über den Hosinger Sendemast zu lesen, Titel: "Strich in der Landschaft". Der Textanfang war noch o.k., dann aber las ich folgenden Abschnitt:
"Das Signal wird allerdings nicht vor Ort erzeugt, sondern es kommt aus Luxemburg-Stadt über Junglinster nach Hosingen. Der Begriff Sendemast ist eigentlich irreführend, denn die Sender befinden sich in einem unscheinbaren grauen Gebäude neben dem aus Stahl gefertigten Turm. Auf diesem sind mehrere Richtantennen angebracht. Im Gegensatz zu anderen Anlagen überträgt der Turm selbst also kein Signal." :verrueckt:

Da fehlen einem die Worte ...

(Den Artikel gibt es auch in einer Pay-Version in der Web-Ausgabe: "Seit 1970 auf Sendung". Einzig nennenswerte Erkenntnis: Vor 50 Jahren war in Marnach die Spitze eines RTL-Sendemasts während eines Sturms auf das Sendegebäude gestürzt. Im folgenden Jahr wurde mit dem Bau eines neuen UKW-Masts in Hosingen begonnen. Nächstes Jahr kann man demnach 50 Jahre Sender Hosingen feiern :rp:

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 140
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Mi 20. Feb 2019, 09:29

Stimmt doch eigentlich, was da steht.
Mit etwas technischeren Begrifflichkeiten würde ich das so übersetzen:
Zuerst wird wohl die Leitungsanbindung des Audiosignals beschrieben, dann herausgestellt, dass man beim Begriff Sender zwischen der Sendeanlage, die die Hochfrequenz erzeugt, und der Antenne unterscheiden muss, und dann wird beschrieben, dass der Mast nicht als ganzes eine Antenne ist, wie es bei einem selbststrahlenden Mittelwellenmast der Fall ist, sondern nur als Träger für mehrere Dipolfelder dient, die eine bestimmte Richtwirkung haben.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Spacelab » Mi 20. Feb 2019, 09:33

Das ist alles sehr ungelenk geschrieben und wäre sicherlich klarer und trotzdem noch verständlich gegangen. Aber falsch ist der Artikel nicht.

JeboLux
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:57

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von JeboLux » Mi 20. Feb 2019, 12:15

Luxemburger Wort

Strich in der Landschaft : https://www.directupload.net/file/d/536 ... fr_pdf.htm

Antworten