Neues aus Luxembourg

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
SaarLux03

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von SaarLux03 » So 22. Jul 2018, 22:54

Ich war kürzlich auch im Raum Ettelbrück und hab die 105,2 auch mal kurz angetestet (auf längere Tests hab ich aber verzichtet, weil ich nen Mitfahrer dabei hatte und da gerade sehr seltsame Musik gelaufen ist). Was ich zum oben bereits geschriebenen noch hinzufügen kann ist, dass weiterhin komplett ohne RDS gesendet wird. Schlecht dürfte der Standort Merscheid nicht sein, von Ettelbrück aus geht es in diese Richtung nur noch bergauf. Vielleicht sind die 100 W etwas knapp da man ja ein Stückchen von Ettelbrück entfernt ist, aber soweit ich das erkennen konnte wird in Mono gesendet (nicht 100% sicher, da nur seltsames Zeug und kein Lied mit klarer Stereo Link-Rechts-Trennung gelaufen ist).

Randfunker

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Randfunker » Mo 23. Jul 2018, 23:09

Es wird dort in der Tat ohne RDS und nur mono gesendet - und selbst in Mono klingt das Ganze nicht hundertprozentig sauber wegen der Zuführung. Bei Musik fällt das aber weniger auf. Bis ins Ettelbrücker Tal reicht es qualitativ einfach nicht - auch wenn die Richtung stimmt, so ist doch der Mast nicht sonderlich hoch und es müssten schon einige Watt mehr sein für die Distanz. Was auch auffällt, ist dass wegen des nach Norden von Merscheid aus noch ansteigenden Geländes der Empfang Richtung Eschdorf u. Heiderscheid schnell sehr störanfällig wird.

Habakukk

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Habakukk » Di 24. Jul 2018, 08:34

Schade eigentlich, dass man diese Sender nicht in Stereo und mit RDS betreiben darf. Das scheint ja durch die Lizenz so vorgegeben zu sein.

Wie gut sind denn im Vergleich Eldoradio mit 107,2 Ettelbrück und 105,0 Hosingen bzw. Radio Latina mit 103,1 Ettelbrück und 101,2 Troisvierges im Norden versorgt? Oder Radio 100,7 jetzt mit der 95,9 Neidhausen?

Antenne Luxemburg und L'Essentiel Radio haben ja im Norden bis dato noch keine Füllsender in Betrieb. Das frühere DNR hatte ja auch im Norden Füllsender und ging vermutlich auch ganz gut.

Radio R.O.M.

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Radio R.O.M. » Di 24. Jul 2018, 12:46

Habakukk hat geschrieben: Schade eigentlich, dass man diese Sender nicht in Stereo und mit RDS betreiben darf. Das scheint ja durch die Lizenz so vorgegeben zu sein.
Man darf die Sender schon in Stereo und mit RDS betreiben. Nur keiner will das...

Gruss:
Serge

Habakukk

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Habakukk » Di 24. Jul 2018, 13:16

Ok, danke für die Richtigstellung! Ich dachte, ich hätte das mal in irgendeinem Dokument der Behörde gelesen, dass da für einige Frequenzen explizit Mono und ein geringerer Hub(?) vermerkt war.

SaarLux03

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von SaarLux03 » Di 24. Jul 2018, 20:41

Ich meine aber auch, dass ich das mit der Koordinierung nur in Mono irgendwo in nem Dokument gesehen habe. Ich versuche das nochmal zu finden...

maadien

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von maadien » Di 24. Jul 2018, 22:35

Habakukk hat geschrieben: Schade eigentlich, dass man diese Sender nicht in Stereo und mit RDS betreiben darf. Das scheint ja durch die Lizenz so vorgegeben zu sein.

Wie gut sind denn im Vergleich Eldoradio mit 107,2 Ettelbrück und 105,0 Hosingen bzw. Radio Latina mit 103,1 Ettelbrück und 101,2 Troisvierges im Norden versorgt? Oder Radio 100,7 jetzt mit der 95,9 Neidhausen?

Antenne Luxemburg und L'Essentiel Radio haben ja im Norden bis dato noch keine Füllsender in Betrieb. Das frühere DNR hatte ja auch im Norden Füllsender und ging vermutlich auch ganz gut.
DIe 105,0 dürfte Eldoradio im Norden recht gut versorgen, bekomme das Signal jedenfalls in Prüm einigermaßen rein und zumindest um Weiswampch gehts gut. Die 101,2 geht hier nicht wegen SWR4 aus Saarburg, müsste mal testen wie es auf Luxemburger Seite sich verhält. die 95,9 dürfte auf Luxemburger Seite wohl ein paar Lücken stopfen, bei mir gehen beide brauchbar rein.

SaarLux03

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von SaarLux03 » Di 24. Jul 2018, 23:39

Bzgl. ARA. Ich hab mal durch die alten Seiten des Threads hier so durchgeblättert und die Antwort zur Frage, ob die 105,2 nur in Mono senden darf, auf Seite 44 gefunden. Aus den Dokumenten zur Ausschreibung der Antenne Luxemburg Kette geht hervor, dass die 104,2 MHz dieser Kette nur in Mono senden darf. Daraus hab ich damals geschlossen, dass das für die 105,2 MHz von ARA genauso gelten könnte. Ich halte das auch immer noch für nicht ganz unwahrscheinlich.

Außerdem kann ich mir schon vorstellen, dass man auch auf die Finanzierung achten muss. Vielleicht kann man vom Mast am Feuerwehrgebäude in Merscheid recht kostengünstig senden. Da kann es dann halt auch Sinn machen, trotz dem schlechteren Empfang, auf den Umzug zum Standort direkt bei Ettelbrück zu verzichten, wenn dieser die Kosten stark erhöhen würde.

Den Sender im Südwesten auf der 87,8 MHz hat man ja auch noch nicht in Betrieb genommen. Aber auch hier stellt sich eben wieder die Frage, ob der zusätzlich vorsorgte Bereich die Kosten rechtfertigt, zumal sich die Empfangsgebiete der 102,9 und 87,8 doch stark überlappen.

Ich geh mal davon aus, dass sie bei Radio ARA schon wissen, was sie da machen und was auch finanziell (und eben nicht nur aus technischer Sicht) Sinn macht,

Randfunker

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Randfunker » Mi 25. Jul 2018, 02:54

Die 104,2 vom Zolver/Beles-Sender war in den späteren Jahren auch stereo, glaube ich. Die anderen blieben aber immer mono. Ganz zu Anfang der Radio-Liberalisierung stand effektiv mono für alle 100-Watt-Sender in den Vorgaben - für die Regionalsender wie für Lokalradios. Ebenfalls die vertikale Polarisierung. Warum man Letzteres (inkl. Rundstrahlung) zur Vorschrift machte (wobei natürlich die meisten aus Konstruktions- und Kostengründen ohnehin auf vertikale Dipole zurückgreifen), war mir stets schleierhaft, da man so erst recht keine Ordnung in die abstrusen nachbarlichen Gleichfrequenz-Belegungen bekommen konnte. Und auch die Mono-Vorschrift hätte allenfalls wegen der geringeren Bandbreite auf der 104,2 wegen Longwy France Info (104,3) Sinn ergeben bzw. auch für die 107,2 von Eldo wegen Haardtkopf. Eldo hat ja später all seine Komplementärsender auf stereo umgestellt. Und Potaschberg wurde sinnvollerweise auf 107,3 korrigiert.
Was ARA anbelangt, so dürften sie wohl schon auf 105,2 stereo senden, aber spätestens seit der Aufgabe des Senders in Asselborn im Norden zeichnete sich ab, dass, wohl auch finanziell bedingt, kaum noch eine wirkliche Sendegebietsoptimierung angestrebt wurde. Da hat Eldo natürlich mehr Mittel zur Verfügung.

Gilles

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Gilles » Mi 25. Jul 2018, 10:55

Wenn ich mich recht erinnere ist das Problem mit der Mono Abstrahlung, dass die internationale Koordinierung nur mit Schutzabständen für Mono gemacht wurde. Die Regulierungsbehörde lässt eine Stereoabstrahlung zu, weist aber genau auf diesen Fakt hin. Das Signal ist störanfälliger in Stereo, das ist aber dann dem Senderbetreiber überlassen ob er dies möchte oder nicht.

Radio R.O.M.
Beiträge: 8
Registriert: Di 4. Sep 2018, 08:05

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Radio R.O.M. » Sa 20. Okt 2018, 00:12

In den letzten 2 Wochen fanden immer wieder Testsendungen von Country Radio Gilsdorf statt.
Laut unseren Informationen sind mittlerweile die Sendelizenz und -genehmigung ausgestellt. Diese Woche fand die Abnahme des Senders durch den ILR statt.
Wann der Regelbetrieb aufgenommen wird, konnten wir bisweil noch nicht in Erfahrung bringen.
Als RDS-Kennung ist momentan bei den Testsendungen wechselnd (PS) "Country" - "Radio" - "Gilsdorf" aufgeschaltet.

Radiogrüsse:
-Serge-

Rosenrot
Beiträge: 4
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 21:21

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Rosenrot » So 21. Okt 2018, 21:31

Im Norden von Luxemburg empfange ich ein DAB-Signal mit einem Punkt als Kennung. Es läuft eine Musikschleife mit Technomusik. Ich konnte es in Clervaux, Wiltz, Pommerloch, Nocher, Hosingen im Autoradio empfangen. Sogar im Tal in Kautenbach hatte ich ein brauchbares Signal. Nach Norden reicht es auch bis zur Grenze, Wemperhardt/Schmiede aber mit einigen Aussetzern auf der N7.

Marc!?
Beiträge: 706
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Marc!? » So 21. Okt 2018, 21:50

Das wird der Test aus Dudelange auf K7D sein.

Habakukk
Beiträge: 947
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Habakukk » Mo 22. Okt 2018, 09:38

Zum 7D aus Luxemburg mal ein Querverweis ins DAB-Forum, wo das Thema ebenfalls behandelt wird:

viewtopic.php?f=11&t=57008
viewtopic.php?f=11&t=56507

JeboLux
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Okt 2018, 10:57

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von JeboLux » Mi 24. Okt 2018, 11:59

Rosenrot hat geschrieben:
So 21. Okt 2018, 21:31
Im Norden von Luxemburg empfange ich ein DAB-Signal mit einem Punkt als Kennung. Es läuft eine Musikschleife mit Technomusik. Ich konnte es in Clervaux, Wiltz, Pommerloch, Nocher, Hosingen im Autoradio empfangen. Sogar im Tal in Kautenbach hatte ich ein brauchbares Signal. Nach Norden reicht es auch bis zur Grenze, Wemperhardt/Schmiede aber mit einigen Aussetzern auf der N7.
Hallo,

Das signal kamm bestimmt von Hosingen. Dudelange ist momentan off.

BCE :Hosingen

Hosingen hosts the high power FM transmitters of the RTL Group. It covers half of Luxembourg’s territory as well as the German border.
The centre consists of a 300m high tower. It has recently been equipped with a DAB antenna to allow future SFN tests with Dudelange as well as possible commercial exploitation. All operations, maintenance and site developments are managed by BCE.
Active services:
Radio:
• RTL Radio Letzebuerg – 92.5 Mhz – 50kW
• RTL Radio DE – 97 Mhz – 100kW
• Eldoradio – 105Mhz – 100W

Antworten