Neues aus Luxembourg

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
planetradio
Beiträge: 1666
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von planetradio »

Randfunker hat geschrieben:
Di 16. Feb 2021, 21:07
Auf RTL Tele Lëtzebuerg wird neuerdings für RTL Gold, Radio fir Retrofans, geworben. Wird das dann irgendein Oldiesender-Format auf Luxemburgisch? Vermutlich auch so ein Ding, um sich auf dem künftigen DAB+-Mux 7D mit noch nem RTL-Produkt breitzumachen, anstatt sich echter Konkurrenz (und Vielfalt) zu öffnen. Wenn schon Spartenprogramme, dann bitte auch noch Eldoradio Alternative und Chill!
Wurde hier auch schon vermutet
viewtopic.php?f=11&t=56507&p=1587817#p1587817

Radiopolis
Beiträge: 4
Registriert: Di 30. Jul 2019, 22:43

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Radiopolis »

Eldoradio ist auch RTL! Um Medienpluralismus herzustellen, müssten die freien Plätze von der ALIA ausgeschrieben, mit substantiellen Fördermitteln versehen und nach Kriterien wie Anbietervielfalt, Programmvielfalt, Komplementarität zu bestehenden Angeboten und gesellschaftliche Relevanz vergeben werden.

Randfunker
Beiträge: 153
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: Neues aus Luxembourg

Beitrag von Randfunker »

Völlig einverstanden! - Will damit eigentlich nur andeuten, dass man in DAB-Muxen gerne - ganz unabhängig von den Betreibern und an wem sie beteiligt sind - auch mal unterschiedliche Musiksparten hören möchte und nicht den musikalischen Einheitsbrei, aus dem 70% aller Radios bestehen ... Wäre natürlich umso schöner, wenn es "speziellere" Programme à la 3Fach oder RABE oder auch etwas in der Art Radio Swiss Jazz (alles Schweizer Beispiele auf DAB+) oder FIP in Frankreich usw., usf. - ARA etc. in Luxemburg - in die Muxe schaffen würden. Das wäre wirklich Vielfalt - und ein Anreiz, Hörer für DAB+ zu gewinnen. In Luxemburg MUSS es eine bessere Förderung kleiner und alternativer Radios geben. Aber solange der Premier (zugleich Medienminister!) einer Partei angehört, die in ihrer Geschichte ausschließlich RTL begünstigen wollte (Ex-Ministerin Anne Brasseur, auch DP, wollte seinerzeit partout ein staatliches Radio auf 100,7 verhindern), stehen die Aussichten diesbezüglich nicht allzu gut.

Antworten