Radioempfang im Herzen NRWs

Das Radioforum. Hier dreht sich alles um die technischen Seiten des Radio- und TV-Empfangs.
robin1990

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von robin1990 »

UKW/DAB/TV hat geschrieben: @Japhi: Genau so ist es. In Castrop geht mobil halbwegs der NDR von Osnabrück sowie NL aus Markelo. HR von der Sackpfeife ist auch noch einigermaßen dabei, SWR aus Linz oder Bad Marienberg schon deutlich schwieriger. Beifahrertauglich geht aber letztlich keiner der Sender. So bleiben im Autoradio auf UKW nur die WDR Programme, der Deutschlandfunk, BFBS und die Lokalradios.
Aber nicht durchgängig und Beifahrer tauglich, das klapt gerade mal noch mit BFBS wobei das Radio auch hier immer zwischen den Frequenzen hin und her springt.
SWR3 und die NL'er brauchen auch immer etwas Tropo sonst ist es kaum wahrzunehmen im Auto.

WiehengeBIERge

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von WiehengeBIERge »

UKW/DAB/TV hat geschrieben:
WiehengeBIERge hat geschrieben: Dass es darum aber gar nicht geht hast du schon verstanden, oder (andere ja scheinbar auch nicht...)?
Doch darum ging es - vielleicht einfach mal die Eingangsfrage lesen. :wall:
Die Eingangsfrage von Seite 1 ist aus 2005. Alles dazu wurde auf den ersten Seiten dieses Themas schon geschrieben. Also ist die Ausgangsfrage (oder gar nicht mal eine Frage, sondern Feststellung) die, mit der dieses uralte Thema am 28.Januar 2014 wieder nach oben geholt wurde:
Languedoc hat geschrieben: Bin heute von FFM kommend via A45 / A2 nach Hannover gefahren. Normales Werksautoradio.

Bis Lüdenscheid kein Problem mit SWR & hr. Danach geht's ins Ruhrgebiet runter und RLP und Hessen sofort nicht mehr beifrahrertauglich. Zwischen Lüdenscheid und Hamm immer wieder Empfang von Bad Marienberg und Sackpfeife, aber nicht für länger.

Osnabrück geht ab Lüdenscheid bis Hamm immer mal wieder für ein paar Meter, aber erst ab Hamm beifahrertauglich. Der Hohe Meißner kommt dann später auch wieder dazu, so dass in Ostwestfalen wieder drei Bundesländer gehen (später dann noch Brocken, aber das ist dann nicht mehr "Herzen NRWs).

Fazit: Das Tal der Ahnungslosen liegt im Ruhrgebiet. Wohl in keinem anderen Ballungsraum in Europa ist das UKW Band so fade wie dort.
Eine Frage gibt es darin gar nicht ;-).
Aus der Bemerkung , wie "fade das UKW-Angebot dort ist" lese ich heraus, dass es um Alternativen zum WDR und Radio NRW geht, denn da es keine gibt, ist es eben so fade...

Also ist nach "verwertbarem" Empfang gefragt, nicht nach DX-Empfang nach dem Motto "da und da geht auf dem Berg BR mit RDS".
Sowas wurde ja am Anfang des Themas schon zur Genüge besprochen. Sonst hätte sich ja nicht seit 8 Jahren keiner mehr dazu im Thema geäußert. Oder!?

Murky

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Murky »

Mein Beitrag zu diesem Thema wird recht kurz:

1995/'96 musste ich einige Monate in Gelsenkirchen und Essen wohnen. Als "Normalbürger" mit normalen Equipment das Radio angemacht. Frequenzband durchgekurbelt, gefühlte 20x den WDR gefunden. Radio ausgemacht, Sat-Anlage zum Glück vorhanden gewesen, KINK FM gefunden, Radio nie wieder angemacht. Noch Fragen?

Hallenser

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Hallenser »

Eines neuen Thread bedarf es der Tatsache wohl nicht. Vielleicht steht das ganze auch schon woanders !? Mir ist die Tage aufgefallen,dass hier in Ostwestfalen seit neuestem alle NRW Lokaldudler im Radiotext eine Titelanzeige haben. Haben das nun sämtliche Stationen in NRW ? Aufgefallen ist mir das bei Radio Hochstift,Radio Gütersloh und Bielefeld. Einzig mir bekannte Station,die das schon länger hier im Einzugsgebiet hatte ist Hellweg Radio. Beim Rest stand meist der Senderstandort im Radiotext.

Japhi

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Japhi »

Radio 91.2 hat als einziger hier empfangbarer Local eine Titelanzeige im Radiotext. Sollte ja heutzutage eigentlich nichts kompliziertes mehr sein.

sano

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von sano »

Radio RSG hat es auch.

Thomas (Metal)

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Thomas (Metal) »

Languedoc hat geschrieben: Was im Thüringer Wald die Ö3 Kurve ist im Ruhrpott die BR1 Halde? :joke:
[Alt ausgegraben]
Damals hätte man sich gewünscht daß an solchen Orten der Kabelkopf gestanden hätte. Wobei man in NRW schon etwas progressiver hätte zu Werke gehen können. Ich denke da an Essen: SWR1/2/3 war zunächst nur in Mono im Kabel, Stereo kam später. Einfach einen zentralen Kabelkopf am Hunau mit RiFu-Verteilung und hr, SWR, NDR, NOS und BR wären kein Thema gewesen. Aber stattdessen hat man selbst im Kabel Tristesse im Herz von NRW zelebriert. Wohl dem der günstig wohnt(e), eine leistungsstarke UKW-Yagi hatte und dies in seinem Haus verteilen konnte. Angeblich ging so die 94,8 aus Linz sogar in Dorsten noch mit 80% der Pegelanzeige (Details über Empfänger und Anlage leider unbekannt).
Recht entsetzt war ich 2008 in Überruhr als ich mit einem Renault-Werksradio unterwegs war und auf Trennschäfe setzte. Das war auch nicht anders wie früher :-( : Der SWR ging fast beifahrertauglich, NDR gerade noch wahrnehmbar und beim hr wußte man nicht ob das jetzt noch Normalempfang oder doch nur durch Flugzeugreflexion zustandegekommen war. Allerdings: Markelo hatte ich auch besser in Erinnerung :-( :-( :-(

pfennigfuchser

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von pfennigfuchser »

Also als alter Überruhrer kann ich jetzt nicht bestätigen, dass Markelo früher besser ging. Eher ist es so, dass der Störnebel sowie die Mehrfachbelegungen einfach zugenommen haben und mit der Belegung der 96,1 89,5 und 91,5 ist der Empfang nur mit Trennschärfen Radios möglich. Roermond hingegen hat sich gegenüber früher verschlechtert.

Japhi

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Japhi »

Altbekanntes Thema, aber: Irgendwann muss ich mal durch Bochum fahren, abseits der Autobahnen, und dabei den Empfang von hr, SWR, NDR und NPO filmen. Die Empfangssituationen ändern sich täglich, keiner von denen geht aber wirklich durchgängig. Ich kann nur für Bochum sprechen, aber das möchte ich doch gerne mal dokumentieren. Ansatzweise habe ich schon mit Sebastian Dohrmann den SWR3-Empfang getestet. Mono, Stereo, RDS, Mono, rauschen, plötzlich steht NPO R4 im Display.

Seltener Besucher

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Seltener Besucher »

Hallenser hat geschrieben: Mir ist die Tage aufgefallen,dass hier in Ostwestfalen seit neuestem alle NRW Lokaldudler im Radiotext eine Titelanzeige haben. Haben das nun sämtliche Stationen in NRW ? Aufgefallen ist mir das bei Radio Hochstift,Radio Gütersloh und Bielefeld. Einzig mir bekannte Station,die das schon länger hier im Einzugsgebiet hatte ist Hellweg Radio. Beim Rest stand meist der Senderstandort im Radiotext.
Auch Radio WAF hat es, es ist aus die gleiche Radiogruppe wie Radio Bielefeld oder Gütersloh. In den 1990er Jahren hatte es auch Antenne MS aber die Standleitung war damals zu teuer. Die Daten liegen schon länger vor. Im Internet funktioniert die Titelanzeige schon länger. Die Preise bei MB waren zu hoch. Die Marktliberalisierung trägt Früchte.
Japhi hat geschrieben: Radio 91.2 hat als einziger hier empfangbarer Local eine Titelanzeige im Radiotext. Sollte ja heutzutage eigentlich nichts kompliziertes mehr sein.
Geht bei dir die 97,4 MHz nicht mit RDS?

Japhi

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Japhi »

Oha, hat Antenne Unna auch dynamischen Radiotext eingeführt? Der Sender geht hier nur mit RDS, wenn man es darauf anlegt. Das habe ich, mangels Interesse, bisher nicht getan.

Languedoc

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Languedoc »

Man muss feststellen, dass die Radios schon in der Tendenz besser geworden sind gegenüber früher. hr3 auf der 87,6 geht eigentlich auf der ganzen A46 von Wuppertal Nord bis ins Tal runter. NDR2 89,2 geht auf der anderen Seite von Wuppertal Nord ins Ruhrtal eigentlich auch durchgängig, hatte ich z.B. schlechter in Erinnerung.
Roermond hab ich auch besser in Erinnerung, aber die haben ja auch neue Einzüge / Antennen.
Neue Störsender sind auch dazu gekommen wie die 91,0 in Wuppertal oder 1live 87,6...
Aufgrund der nunmal gegebenen Entfernung zu den benachbarten Ländern/Bundesländern wird das beifahrertauglich auch künftig nix werden.
Dank Internetradio und DAB+ hat aber auch NRW mehr als früher im Radio.

Japhi

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Japhi »

Seltener Besucher hat geschrieben:
Hallenser hat geschrieben: Mir ist die Tage aufgefallen,dass hier in Ostwestfalen seit neuestem alle NRW Lokaldudler im Radiotext eine Titelanzeige haben. Haben das nun sämtliche Stationen in NRW ? Aufgefallen ist mir das bei Radio Hochstift,Radio Gütersloh und Bielefeld. Einzig mir bekannte Station,die das schon länger hier im Einzugsgebiet hatte ist Hellweg Radio. Beim Rest stand meist der Senderstandort im Radiotext.
Auch Radio WAF hat es, es ist aus die gleiche Radiogruppe wie Radio Bielefeld oder Gütersloh. In den 1990er Jahren hatte es auch Antenne MS aber die Standleitung war damals zu teuer. Die Daten liegen schon länger vor. Im Internet funktioniert die Titelanzeige schon länger. Die Preise bei MB waren zu hoch. Die Marktliberalisierung trägt Früchte.
Nachtrag dazu: Die AMS (Radio Westfalica, Herford, Bielefeld, Lippe, Hochstift, Gütersloh und WAF) betreibt ihre Sender nun selbst. Siehe http://www.radiowoche.de/ams-uebernimmt ... kalradios/

ulionken
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von ulionken »

Seit ein paar Tagen empfange ich mit einem abgesetzten Empfänger in Dortmund-Süd an einem Dipol auf dem Dach mehr oder weniger ständig Radio Hochstift (Eggegebirge 88.10 MHz), zum Teil mit RDS. Zuvor kam er nur gelegentlich rein, und soweit ich weiss nie mit RDS. Wurde da etwas an der Sendeantenne geändert, oder hat nur die Schneedecke die Ausbreitung beeinflusst?

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

Japhi
Beiträge: 1016
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: Radioempfang im Herzen NRWs

Beitrag von Japhi »

Ich vermute das liegt an der Wetterlage und dem Schnee. In Bochum-Wiemelhausen war die 88,1 immer zu empfangen, mit stärkeren Pegeln aus Richtung Harz und dementsprechend fast RDS auf 89,0/89,9 und co kam dann auch schnell ein HOCHSTFT ins Display.
QTH: Hattingen-Rauendahl (NRW)
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/56), Albrecht DR70

Antworten